Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Elternabend der 4.Klassen

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Elternabend der 4.Klassen"—  Präsentation transkript:

1 Elternabend der 4.Klassen
Laufbahnberatung , 18:30 Uhr Vortragssaal 1. Stock 

2 4.Klasse – und dann? AHS – Oberstufe BORG BMHS
Polytechnischer Lehrgang oder Beruf

3 Was bietet die AHS? Bildungsziele der AHS
Umfassende und vertiefte Allgemeinbildung Breite Basis für viele verschiedene Möglichkeiten im tertiären Bildungsbereich (Universitäten, Fachhochschulen, Kollegs) Persönlichkeitsentwicklung Sachkompetenz Fachkompetenz soziale Kompetenzen für Berufe mit höherer Verantwortung

4 Wohin führen die BMHS? Bildungsziele der BMHS
Zielgerichtete Ausbildung für konkrete Berufsfelder, spezialisierte Lehrpläne Daher: weniger Raum für Flexibilität und Kreativität im Umgang mit (offenen) Fragestellungen Für bestimmte Studienrichtungen Zusatzprüfungen nötig z.B. Biologieprüfung für Medizin

5 Berufs- und Studienchancen
AHS-Abgänger und 18-Jährige im Vorteil Höhere Erfolgsquote bei AHS-Abgängern ORF: Gehälter HASCH-Berufsschule-Maturanten(AHS), FASCH, HAK - … - HTL – FH - UNI

6 Gehälter Einstiegsgehälter

7 Technikstudium nach AHS
Viele Studien zeigen Standard: Gleiche Chancen für AHS- und HTL-Abgänger ORF: AHS- und HTL-Abgänger studieren gleich gut Fachhochschulen: AHS-AbsolventInnen erfolgreicher im Technikstudium?

8 Oberstufenmöglichkeiten im AHS - Bereich
BRG Landwiedstraße 4 Jahre (B)ORG Oberstufenrealgymnasium 4 oder 5 Jahre

9 Neue Pflichtgegenstände in der Oberstufe
ab der 5.Klasse 2.Fremdsprache Latein oder Spanisch insgesamt 13 Stunden (5.-8.Klasse) Informatik 5.Klasse: 2 Stunden als Wahlpflichtfach bis zur 8.Klasse möglich Maturafach

10 Alternative Pflichtgegenstände
ab der 7.Klasse: Schwerpunktsetzung Darstellende Geometrie (RG mit DG) oder verstärkter naturwissenschaftlicher Unterricht (BU,Ch,Ph – naturwissenschaftliches RG) Bildnerische Erziehung oder Musikerziehung

11 ab der 6.Klasse bis zur 8.Klasse
Wahlpflichtgegenstände ab der 6.Klasse bis zur 8.Klasse insgesamt 8 Wochenstunden Vertiefend (Vertiefung der Pflichtgegenstände) Zusätzlich (weitere Sprache, DG, INF,…) persönliche Schwerpunktsetzung aus Wirtschaft Naturwissenschaften und Technik Sprachen Allgemeinbildung

12 Bundesrealgymnasium Landwiedstraße
Tag der offenen Tür Freitag, 15. November 2013 14.00 — Uhr

13 Oberstufenrealgymnasium (B)ORG
Honauerstraße Informatik Naturwissenschaften Zeichnen Musik Popularmusik Sport Leistungssport (5-jährig) ORG Stifterstraße Musikgymnasium (5-jährig) für Studierende der Musik Schwerpunkt Musikerziehung Schwerpunkt Bildnerisches Gestalten Schwerpunkt BU/Ph/Ch

14 Möglichkeiten im BHS-Bereich
HTL (Höhere Technische Lehranstalt) HAK (Handelsakademie) HBLA (Höhere Bundeslehranstalt) BAKIP (Bildungsanstalt für Kindergarten- pädagogik) 5 Jahre bis zur Matura Ausbildung für konkrete Berufsfelder

15 HTL – Höhere Technische Lehranstalt
Schwerpunkt in technischen Fächern HTL für Bautechnik Maschinenbau Elektronik Elektrotechnik Informatik Dauer: 5 Jahre mit Matura Mechatronik Grafik-Design Möbelbau Lebensmitteltechnologie Chemie

16 HTL - Standorte Linz - Goethestraße: Bautechnik (Hochbau, Tiefbau), Grafik-Design Linz – Paul Hahn Straße: Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Informationstechnologie Leonding: EDV, Nachrichtentechnik, Medizintechnik Wels: Chemische Betriebstechnik, Lebensmitteltechnologie Hallstatt: Möbel- und Innenausbau

17 HAK - Handelsakademie Schwerpunkt in Wirtschaftsfächern
Betriebswirtschaft Rechnungswesen Wirtschaftsinformatik Kaufmännische Ausbildung Dauer: 5 Jahre mit Matura

18 HAK-Standorte HAK Traun HAK Rudigierstraße HAK Auhof Schulzweige
HAK - Classic HAK - International Business HAK - Informations-management und Informationstechnologie HAK Auhof Schulzweige Informationsmanagement und - technologie HAK - Plus Auhof business course Management, Controlling Bilanzierung HAK Traun Schwerpunkt: Transportmanagement und Logistik

19 HBLA/HBLW Höhere Bundeslehranstalt (für wirtschaftliche Berufe)
Linz - Landwiedstraße: wirtschaftliche Berufe Linz – Aubrunnerweg: wirtschaftliche Berufe Linz – Blütenstraße: Mode und Bekleidungstechnik, Produktmanagement Linz – Garnisonstraße: Kunstgewerbe Kreuzschwesternschule: Kommunikations- und Mediendesign Bad Ischl, Bad Leonfelden : Tourismus

20 BAKIP- Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik
BAKIP Honauerstraße BAKIP der Kreuzschwestern Aufnahmeprüfung 5 Jahre mit Matura

21 Und nach der Matura? Universitätsstudium mindestens 4 Jahre
Bakkalaureat mindestens 3 Jahre Fachhochschulstudium 4 bis 5 Jahre Pädagogische Hochschule 3 Jahre Akademie (2 bis) 3 Jahre Fachspezifische Lehrgänge meist 3 Jahre BHS - Kolleg Jahre Berufseinstieg

22 Wie können sich Ihre Kinder weiter informieren?
Messe Wels: Jugend & Beruf (aktuell: Besuch /11.10.) Tage der offenen Tür Beratung durch Schülerbe-raterInnen und LehrerInnen Informationsmaterial Interessenstest Schulführer

23 Beratungs- und Informationsstellen
Schulpsychologischer Beratungsdienst im Landesschulrat Sonnensteinstraße 20, Urfahr 0732/ Persönliche Beratung Begabungstests BIZ-Arbeitsmarktservice Bulgariplatz 0732/ Wirtschaftskammer Berufsinformation und Bildungsberatung Wiener Straße 150 05/90909

24 Anmeldung für AHS und B(M)HS
Montag, bis Freitag, / z.T. auch längere Fristen, in manchen Schulen Voranmeldung möglich, Termine z.T. noch nicht festgelegt – auf HP informieren! Semesterzeugnis Tipp: auf Verhaltensnote achten 

25 Entscheidung AHS vs. B(M)HS
Wie klar sind meine Bildungsziele bzw. Berufsvorstellungen jetzt schon? Studium (4 Jahre Oberstufe Jahre tertiäre Ausbildung) Möglichst schnelle Berufsausbildung (5 Jahre) Habe ich spezielle Interessen (Technik, kaufmännische Berufe), denen vielleicht Schwächen in anderen Bereichen gegenüberstehen?

26 Zusammenfassung zum Ausdrucken auf der Homepage


Herunterladen ppt "Elternabend der 4.Klassen"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen