Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fehler erkennen und vermeiden. Verunreinigungen, Krater etc.kommen immer wiedermal vor und wird es wahr- scheinlich auch immer wieder geben. Vielen sind.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fehler erkennen und vermeiden. Verunreinigungen, Krater etc.kommen immer wiedermal vor und wird es wahr- scheinlich auch immer wieder geben. Vielen sind."—  Präsentation transkript:

1 Fehler erkennen und vermeiden

2 Verunreinigungen, Krater etc.kommen immer wiedermal vor und wird es wahr- scheinlich auch immer wieder geben. Vielen sind die Ursachen eigentlich bekannt, trotzdem sollen die nachfol- genden Charts das ganze noch mal in Erinnerung bringen. Wahrscheinlich versteht man bei der Ursachenforschung das eine oder andere danach besser und kann so die Fehler abstellen. L a c k i e r f e h l e r

3 Keine Haftung für Klarlack und Basislack

4 L a c k i e r f e h l e r Ursachen Überbeschichtung des Basislackes Ablüftzeiten nicht eingehalten Erste Schicht Basislack zu trocken aufgespritzt Basislack zu trocken ausgenebelt Erste Schicht Klarlack zu trocken aufgespritzt

5 Vermeidung Materialien nach Techni- schem Merkblatt verarbeiten Beseitigung... Keine Haftung für Klarlack und Basislack L a c k i e r f e h l e r

6 Staubeinschlüsse L a c k i e r f e h l e r

7 Ursachen Fusselnde Putztücher oder Lackieranzüge Nicht gründliches Reinigen der Oberfläche vor dem Lackieren Verschmutze oder undichte Kabinenfilter Ansaugen von verunreinigter Luft aus anderen Betriebsteilen Statisch aufgeladene Kunststoffteile Falzen nicht ausgeblasen Staubeinschlüsse L a c k i e r f e h l e r

8 Vermeidung Kunststoffteile mit Anti Static Degreaser reinigen Oberflächen und Fahrzeug gründlich reinigen Kabinen und Filter regel- mäßig reinigen und warten Kabinendruck richtig einstellen Fusselfreie Kleidung und Putztücher verwenden Beseitigung... Staubeinschlüsse L a c k i e r f e h l e r

9 Spritznebel L a c k i e r f e h l e r

10 Ursachen Ungenügende Abdeckung der nicht zu lackierenden Teile Vermeidung Sorgfältig abdecken Beseitigung... Spritznebel L a c k i e r f e h l e r

11 Ursachen Lösemitteleinschluß bei zu hohen Schichtdicken Zu kurze Zwischenlüftzeiten Zu kurze Härter oder Verdünnung Kocher L a c k i e r f e h l e r

12 Vermeidung Empfohlene Härter und Verdünnungen einsetzen Bei IR-Trocknung Abstand und Ablüftzeit beachten Technische Merkblätter Beseitigung Kocher L a c k i e r f e h l e r

13 Schlechte Trocknung L a c k i e r f e h l e r

14 Ursachen Falschen Härter eingesetzt Zu viel oder zu wenig Härter eingesetzt Zu hohe Schichtdicken Verarbeitungs- bzw. Trock- nungstemperaturen zu niedrig Zu kurze Trockenzeit Schlechte Trocknung L a c k i e r f e h l e r

15 Vermeidung Vorgeschriebenen Härter einsetzen Technische Merkblätter beachten Trockentemperatur und -zeiten in den T.M.´s beachten Ideale Verarbeitungstemperatur beträgt 20 bis 23 Grad Celsius Vermeidung Trocknen Sie das Objekt bei korrekter Temperatur nach. Sollte dies nicht gelingen, muß die Lackschicht komplett ent- fernt und neu aufgenaut werden Schlechte Trocknung L a c k i e r f e h l e r

16 Ausschwimmen L a c k i e r f e h l e r

17 Ursachen Zu hohe Schichtdicke Zu lange Verdünnung Zwischen- und Ablüftzeiten zu kurz Spritzdüse zu groß, Abstand zu gering Zu naß lackiert Zu niedrige Spritzentemperatur Ausschwimmen L a c k i e r f e h l e r

18 Vermeidung Verarbeitungsvorschriften beachten Überbeschichtung vermeiden Auf Ablüftzeiten achten Spritzentemperatur einhalten (20-23 °C) Beseitigung... Ausschwimmen L a c k i e r f e h l e r

19 Farbtonabweichung L a c k i e r f e h l e r

20 Ursachen Falsche Spritztechnik Nicht deckend lackiert Originallackierung verwittert Abweichunge innerhalb der Serienlackierung Falsche Rezeptur ausgewählt Farbtonabweichung L a c k i e r f e h l e r

21 Vermeidung Farbtonmuster lackieren Beilackieren/Einlackieren Beseitigung... Farbtonabweichung L a c k i e r f e h l e r

22 Krater L a c k i e r f e h l e r

23 Ursachen Silikon-, Wachsrückstände, Öl, Fett Trennmittelrückstände von Kunststoffteilen, Nahabdichtungen Nicht sorgfältig entfettet Verunreinigte Spritzluft durch Öl- rückstände oder Kondenswasser Schmutzige Pütztücher zum Entfetten verwendet Unsachgemäßer Einsatz silikon- haltiger Hautschutzmittel Verunreinigungen im Lack Rückstände von Pflegemitteln (z.B. Cockpitspray) Krater L a c k i e r f e h l e r

24 Vermeidung Regelmäßiges Warten und Reinigen derÖl-/Wasserabscheider Gründliches Rinigen der Teile mit sauberen Tüchern und Silikonentferner oder anderer geeigneter Entfettungsmittel Restlose Entfernung aller Verunreinigungen Silikonfreie Hautschutzmittel verwenden Keine silikonhaltigen Materialien (z.B. Hammerschlaglack) in ihrem Betrieb verwenden Beseitigung... Krater L a c k i e r f e h l e r

25 Glanz L a c k i e r f e h l e r

26 Ursachen Schichtstärke Einwirkung von Luftfeuchtigkeit Härter hatte bereits mit Feuchtigkeit reagiert Falschen Härter oder Verdünnung verwendet Ungenügend Frischluftzufuhr während der Trockung Untere Schicht (Füller oder Grun- dierung) war vor dem Schleifen nicht genügend durchgehärtet Glanz L a c k i e r f e h l e r

27 Vermeidung Trocken-/ Ablüftzeiten beachten Auswahl von der Verdünnung und Härter beachten Filter und Luftumwälzung regelmäßig überprüfen Verarbeitungshinweise beachten Beseitigung Die Fläche polieren zur Erhaltung des Glanzgrades. Bei Erfolglosigkeit anschleifen und neu lackieren Glanz L a c k i e r f e h l e r

28 Schleierbildung L a c k i e r f e h l e r

29 Ursachen Zu niedrige Temperatur und zu hohe Luftfeuchtigkeit am Arbeitsplatz Feuchtigkeitseintritt in nicht getrockneten Lackierungen Zu hohe Luftgescheindigkeit in der Spritzkabine Bei der Verwendung sehr kurzer Verdünnung kühlt die Lackober- fläche durch die entstehende Verdunstungskälte relativ stark ab. An der Lackoberfläche kann aus der Luft Feuchtigkeit konden- sieren, die Trübungen hervorrufen kann Schleierbildung L a c k i e r f e h l e r

30 Vermeidung Bei hoher Luftfeuchtigkeit längere Verdünnung verwenden Luftgeschwindigkeit in der Spritz- kabine regelmäßig überprüfen Beachten Sie, daß die korrekte Trocknungszeit von der Objekt- temperatur abhängig ist Beseitigung... Schleierbildung L a c k i e r f e h l e r

31 Wasserflecken L a c k i e r f e h l e r

32 Ursachen Lackierung nicht richtig durchgetrocknet Feuchtigkeit in der Spritzluft Vermeidung Material gemäß Technischen Merkblättern verarbeiten Öl- und Wassreabscheider warten Beseitigung Wasserflecken L a c k i e r f e h l e r

33 Wolkenbildung L a c k i e r f e h l e r

34 Ursachen Ungeeignete Verdünnung Zu nasser/trockener Basislackauftrag Zu kurze Ablüftzeiten Kein gleichmäßiger Basislackauftrag Spritzdruck/Spritzdüse/Spritz- pistole/Spritztemperatur nicht geeignet Zu kurze Ablüftzeit vor Klarlackauftrag Wolkenbildung L a c k i e r f e h l e r

35 Vermeidung Hinweise in den Technischen Merkblättern beachten Empfohlene Ablüftzeiten einhalten, wenn erforderlich verlängern Geeignete Pistole und Düse verwenden Achten Sie bei der Auswahl der Verdünnung auf die richtige Spritztemperatur, Objektgröße Richtigen Spritzdruck einstellen Beseitigung... Wolkenbildung L a c k i e r f e h l e r

36 Rissbildung/Haarrisse L a c k i e r f e h l e r

37 Ursachen Decklackauftrag auf bereits gerissener Lackierung Zu viel Härter zugesetzt Nicht durchgetrockneter Untergrund Zu hohe Schichtdicken bei Grundmaterialien Überbeschichtung des Decklackes Zu wenig oder kein Elastifi- zierungszusatz bei der Lackierung von Kunststoff Rissbildung/Haarrisse L a c k i e r f e h l e r

38 Vermeidung Sorgfältiges Überprüfen des Untergrundes während der Vorbehandlung Mischungsverhältnisse beachten Verarbeitungsdaten einhalten Überbeschichtung vermeiden Elatifizieren bei Kunststoffen Beseitigung... Rissbildung/Haarrisse L a c k i e r f e h l e r

39 Orangenhaut L a c k i e r f e h l e r

40 Ursachen Spritzdruck zu niedrig Falsch eingestellte Spritzviskosität Falsche Verdünnung Starker Unterschied zwischen Lacktemperatur und Objekt- temperatur Spritzdüse zu klein, zu groß Narbiger Untergrund Orangenhaut L a c k i e r f e h l e r

41 Vermeidung Verarbeitungshinweise in den Technischen Merkblättern beachten Richtige Verdünnungen auswählen Mischungsverhältnis einhalten Verarbeitungstemperatur sollte 20 °Celsius nicht unterschreiten Richtigen Spritzdruck und Düse verwenden Beseitigung... Orangenhaut L a c k i e r f e h l e r

42 Läuferbildung L a c k i e r f e h l e r

43 Ursachen Spritzpistole/-düse nicht einwandfrei Falsch eingestellte Spritzviskosität Zu satter oder ungleichmäßiger Lackauftrag Lackmaterial, Spritztemperatur oder Untergrund zu kalt Schichtstärken zu hoch Ablüftzeiten zu kurz Pistolenabstand zum Objekt zu gering Läuferbildung L a c k i e r f e h l e r

44 Vermeidung Verarbeitungshinweise in den Technischen Merkblättern beachten Einwandfreie Applikationsgeräte verwenden Lackmaterialien und Objekt auf Raumtemperatur (20 °Celsius) bringen Gleichmäßig lackieren Beseitigung Läuferbildung L a c k i e r f e h l e r


Herunterladen ppt "Fehler erkennen und vermeiden. Verunreinigungen, Krater etc.kommen immer wiedermal vor und wird es wahr- scheinlich auch immer wieder geben. Vielen sind."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen