Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die fünfte Prüfungskomponente im Abitur. Zu finden auf der Schulhomepage: Allgemeines/Oberstufe - Abitur Offizielle Informationen & Hilfestellungen, Checklisten,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die fünfte Prüfungskomponente im Abitur. Zu finden auf der Schulhomepage: Allgemeines/Oberstufe - Abitur Offizielle Informationen & Hilfestellungen, Checklisten,"—  Präsentation transkript:

1 Die fünfte Prüfungskomponente im Abitur

2 Zu finden auf der Schulhomepage: Allgemeines/Oberstufe - Abitur Offizielle Informationen & Hilfestellungen, Checklisten, Hinweise etc.

3 Termine Zu erledigenRegelung an der SSS Angabe, ob 5. Prüfungskomponente als Präsentationsprüfung oder als BLL eingebracht wird unmittelbar nach der Informationsveranstaltung zur 5. PK am Antrag auf Einbringen eines Wettbewerbsbeitrages als BLL bis Montag, den Einreichen des Themas für die BLLbis Montag, den Information der Schüler, ob das Thema der BLL genehmigt wurde bis zum Freitag, den Einreichen des Themas für die Präsentationsprüfung mit Referenzfach und Bezugsfach bis zum Montag Abgabe der Arbeit (BLL) Der Termin wird mit der Genehmigung des Themas mitgeteilt (Januar 2014). Abgabe der Schriftlichen Ausarbeitung zur Präsentationsprüfung Zwei Wochen vor der Prüfung Durchführung der Kolloquien zur BLL und Präsentationsprüfungen vor den Osterferien 2014

4 Dieses Formular muss nach dieser Veranstaltung ausgefüllt abgegeben werden.

5 Anforderungen 1 Auswahl 2 Ablauf 3 Beispiele 4 Prüfungsteile 5 Bewertung 6 Änderungen 7 Fragen 8

6 Anforderungen (I) REFERENZFACH, das vier Semester belegt wird BEZUGSFACH, das mindestens zwei Semester belegt wird Schriftliche wissenschaftliche Arbeit von ca. 20 Seiten (auch als Gruppenprüfung) REFERENZFACH, das vier Semester belegt wird BEZUGSFACH, das mindestens zwei Semester belegt wird Schriftliche wissenschaftliche Arbeit von ca. 20 Seiten (auch als Gruppenprüfung) REFERENZFACH, das vier Semester belegt wird nicht schon Prüfungsfach ist BEZUGSFACH, das mindestens zwei Semester belegt wird Zusätzliche mündliche Prüfung + schriftliche Ausarbeitung von 5 Seiten (auch als Gruppenprüfung) REFERENZFACH, das vier Semester belegt wird nicht schon Prüfungsfach ist BEZUGSFACH, das mindestens zwei Semester belegt wird Zusätzliche mündliche Prüfung + schriftliche Ausarbeitung von 5 Seiten (auch als Gruppenprüfung) 1 BLL/Wettbewerb Präsentation Wettbewerbsarten sind im Handout angegeben.

7 Anforderungen (II) 1 BLL/Wettbewerb Präsentation

8 Anforderungen (III) Wissen im Rahmen einer Fragestellung und auch aus persön- lichen Interessen Korrekte Zitierweise Inhalts- und Literaturverzeichnis Urteilendes Ergebnis Wissenschaftspropä- deutische Einordnung und Reflexion Wissen im Rahmen einer Fragestellung und auch aus persön- lichen Interessen Korrekte Zitierweise Inhalts- und Literaturverzeichnis Urteilendes Ergebnis Wissenschaftspropä- deutische Einordnung und Reflexion Wissen im Rahmen einer Fragestellung und auch aus persön- lichen Interessen Mediengestützter Vortrag (Thesenpapier, Software, szenische Präsentation, Video, Plakat, eigenes Kunstwerk, musikalische Darbietung, Experiment) Urteilendes Ergebnis Wissenschaftspropä- deutische Einordnung und Reflexion Wissen im Rahmen einer Fragestellung und auch aus persön- lichen Interessen Mediengestützter Vortrag (Thesenpapier, Software, szenische Präsentation, Video, Plakat, eigenes Kunstwerk, musikalische Darbietung, Experiment) Urteilendes Ergebnis Wissenschaftspropä- deutische Einordnung und Reflexion 1 BLL Präsentation

9 Auswahl Meine Stärken liegen im schriftlichen Bereich. Meine Stärken liegen im mündlichen Bereich. 2 BLL Präsentation

10 Ablauf 1.Erstes Beratungsgespräch mit dem Lehrer des Referenzfaches 2.Beginn der Recherche 3.Zweites Beratungsgespräch 4.Einreichen des Themas bis zum Genehmigung des Themas durch Herrn Brunswicker 6.Arbeitsbeginn 7.Weitere kurze Beratungsgespräche 8.Abgabe der Arbeit voraussichtlich im Januar Erstes Beratungsgespräch mit dem Lehrer des Referenzfaches 2.Beginn der Recherche 3.Zweites Beratungsgespräch 4.Einreichen des Themas bis zum Genehmigung des Themas durch Herrn Brunswicker 6.Arbeitsbeginn 7.Weitere kurze Beratungsgespräche 8.Abgabe der Arbeit voraussichtlich im Januar BLL Themenfindung

11 Ablauf 1.Erstes Beratungsgespräch mit dem Lehrer des Referenzfaches 2.Beginn der Recherche 3.Zweites Beratungsgespräch 4.Einreichen des Themas mit Referenz- und Bezugsfach 25. November Genehmigung des Themas durch Herrn Brunswicker 6.Arbeitsbeginn 7.Weitere kurze Beratungsgespräche 1.Erstes Beratungsgespräch mit dem Lehrer des Referenzfaches 2.Beginn der Recherche 3.Zweites Beratungsgespräch 4.Einreichen des Themas mit Referenz- und Bezugsfach 25. November Genehmigung des Themas durch Herrn Brunswicker 6.Arbeitsbeginn 7.Weitere kurze Beratungsgespräche 3 Präsentation Themenfindung

12 Beispiele Punks in der DDR – Nur eine Jugendbewegung oder eine Gefahr für das politische Regime? (PWi oder Geschichte/Musik) Ist die Physik schuld an der Atombombe? (Physik/Geschichte) Doping – in wie weit beeinflussen Dopingmittel Leistung und Gesundheit von Sportlern? (Biologie/Sport) Die Biografie des ungarisch-amerikanischen Physikers und Vaters der Wasserstoffbombe Edward Teller Punks in der DDR – Nur eine Jugendbewegung oder eine Gefahr für das politische Regime? (PWi oder Geschichte/Musik) Ist die Physik schuld an der Atombombe? (Physik/Geschichte) Doping – in wie weit beeinflussen Dopingmittel Leistung und Gesundheit von Sportlern? (Biologie/Sport) Die Biografie des ungarisch-amerikanischen Physikers und Vaters der Wasserstoffbombe Edward Teller 4 BLL Präsentation Plagiate

13 Prüfungsteile Schriftliche Arbeit von ca. 20 Seiten Kolloquium von 20 Minuten (Kurzpräsen- tation + Gespräch) (bei Einzelprüfung) Verhältnis 3:1 Schriftliche Arbeit von ca. 20 Seiten Kolloquium von 20 Minuten (Kurzpräsen- tation + Gespräch) (bei Einzelprüfung) Verhältnis 3:1 Schriftliche Ausarbeitung (25%) & Kolloquium (75%) mit 1.Mediengestütztem Vortrag von ca. 20 Minuten 2.Anschließendem Prüfungsgespräch von ca. 10 Minuten (bei Einzelprüfung) Verhältnis 2:1 Schriftliche Ausarbeitung (25%) & Kolloquium (75%) mit 1.Mediengestütztem Vortrag von ca. 20 Minuten 2.Anschließendem Prüfungsgespräch von ca. 10 Minuten (bei Einzelprüfung) Verhältnis 2:1 5 BLL Präsentation 1.Fachliche Aspekte 2.Inhaltliche & methodische Leistung 3.Wissenschaftspropädeutische Einordnung 4.Dokumentation 1.Fachliche Aspekte 2.Inhaltliche & methodische Leistung 3.Wissenschaftspropädeutische Einordnung 4.Dokumentation

14 Bewertung Fachkompetenz Reflexions- und Kommunikations- fähigkeit Wissenschaftspropä- deutische Einordnung Dokumentation Strukturierungs- fähigkeit Kommunikative Kompetenzen Fachkompetenz Reflexions- und Kommunikations- fähigkeit Wissenschaftspropä- deutische Einordnung Dokumentation Strukturierungs- fähigkeit Kommunikative Kompetenzen Fachkompetenz Fächerübergreifende Kompetenzen Methodenkompetenz Sprachliche Angemessenheit (ggf. der Fremdsprache) Strukturierungs- fähigkeit Kommunikative Kompetenzen Fachkompetenz Fächerübergreifende Kompetenzen Methodenkompetenz Sprachliche Angemessenheit (ggf. der Fremdsprache) Strukturierungs- fähigkeit Kommunikative Kompetenzen 6 BLL Präsentation

15 Änderungen Ende des 2. Semesters Wechsel zu Präsentation (spätestens zum Ende des 3. Semesters) Referenzfach Thema Ende des 2. Semesters Wechsel zu Präsentation (spätestens zum Ende des 3. Semesters) Referenzfach Thema Ende des 3. Semesters (November 2013) Referenzfach Thema Ende des 3. Semesters (November 2013) Referenzfach Thema 7 BLL Präsentation

16 Fragen ? ? ? ? 8 BLL Präsentation

17 Und jetzt den Wahlzettel ausgefüllt abgeben.


Herunterladen ppt "Die fünfte Prüfungskomponente im Abitur. Zu finden auf der Schulhomepage: Allgemeines/Oberstufe - Abitur Offizielle Informationen & Hilfestellungen, Checklisten,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen