Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stand: November 2012 1 Anforderungen an Systemumgebung und Hardware Anmerkung Gollas, Schulamt Freising: Für unsere Schulen kommt eine Mehrplatz Installation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stand: November 2012 1 Anforderungen an Systemumgebung und Hardware Anmerkung Gollas, Schulamt Freising: Für unsere Schulen kommt eine Mehrplatz Installation."—  Präsentation transkript:

1 Stand: November Anforderungen an Systemumgebung und Hardware Anmerkung Gollas, Schulamt Freising: Für unsere Schulen kommt eine Mehrplatz Installation in Frage. Entweder mit Server: Server steht hier für einen Rechner, der im Dauerbetrieb läuft und entsprechende Hardware enthält. Als Betriebssystem kann auch WIN 7 laufen, sofern nicht mehr als 10 Rechner gleichzeitig zugreifen. Oder ohne Server: Ein Rechner in der Verwaltung enthält Datenbank und Programm, weitere Rechner in der Verwaltung greifen auf diesen zu.

2 Stand: November Anforderungen an das Schulnetzwerk Die Clientrechner kommunizieren per TCP/IP mit dem DSS Firewalls bzw. ggf. Proxies zwischen Clientrechner und DSS müssen diese Kommunikation ermöglichen/erlauben. Der DSS muss innerhalb des Schulnetzes eine feste IP-Adresse haben oder muss über einen festen logischen DNS-Namen erreichbar sein. Der DSS (bzw. Clientrechner bei Einzelplatzversion oder Peer-to-Peer Installation) kommuniziert per TCP/IP (https) mit dem ZSS Firewalls bzw. Proxies zwischen DSS und ZSS müssen dies erlauben. Die Verbindung zum Internet muss automatisch aufgebaut werden (automatische Einwahl oder Dauerverbindung). TCP/IP, Port: 8765 Proxy Client-PC DSS ZSS Internet https Proxy

3 Stand: November Softwarevoraussetzungen Betriebssysteme: – Windows (ab XP Servicepack 2), auch 64-Bit-Versionen – Linux (Debian) ASV ist in Java implementiert: – Java-Programme laufen auf nahezu allen Betriebssystemen – Java ist umfangreich, etabliert und modern – Zum Betrieb der ASV-Software ist immer eine JRE (Java Runtime Engine/Environment) erforderlich. Die Installationsdateien werden referenziert. Plattformabhängiger Teil von ASV (betrifft nur DSS): PostgreSQL- Datenbank – PostgreSQL ist Open-Source (BSD-License) – Fertige Installer/Pakete für Windows und Linux kostenlos verfügbar Weitere Voraussetzungen Hardware- anforderungen

4 Stand: November Weitere Voraussetzungen Softwareumgebung (Mindestanforderungen): – Adobe Reader Version 7.0 oder aktueller oder alternativer PDF Viewer, der im System für die Behandlung von PDF Dokumenten registriert ist. – Microsoft Office 2000 oder aktueller (insbesondere Excel, Word), alternativ auch OpenOffice 2.1 oder aktueller. – Mind. Internet-Explorer 6.0 oder Mozilla Firefox 1.5 Anbindung an das Internet: – Eine eventuell vorhandene lokale Firewall bzw. ein eventuell vorhandener http(s) Proxy erlauben dem Software-Client die Kommunikation über http(s) mit dem zentralen ASV-Server am Rechenzentrum Süd. – Eine entsprechende Internetverbindung kann automatisch vom ASV-Rechner zum zentralen Server im Rechenzentrum Süd aufgebaut werden. D. h. entsprechende Netzwerkendgeräte sind physikalisch am System vorhanden und konfiguriert. Stand: Oktober 2012

5 Stand: November Anforderungen: Mehrplatzinstallation Mehrplatzinstallation – Der ASV-Server und seine angeschlossenen Software-Clients kommunizieren über ein Netzwerk (LAN) miteinander. Im Idealfall sind Server und Clients im gleichen Subnetz. – Als Übertragungsprotokoll wird http(s) verwendet. – Die Anforderungen an die Internetanbindung entsprechen denen der Einzelplatz- Installation. Client-Anforderung: – Die Mindestanforderungen an die Client-Rechner entsprechen denen der Einzelplatzinstallation. Stand: Oktober 2012

6 Stand: November Anforderungen: Mehrplatzinstallation – Server Anforderungen an den Server einer Mehrplatzinstallation Software: – Betriebssystem: Linux (OpenSuSE 10) oder Windows Server (2003 bzw. 2008) Der Betrieb unter 64-Bit Betriebssystemen ist möglich. – Datenbank: PostgreSQL (wird zusammen mit ASV ausgeliefert) Hardware: – Die minimal erforderliche Hardwareausstattung des Servers ist abhängig von der erwarteten Anzahl gleichzeitiger ASV-Benutzer, die mit dem Server verbunden sind. Stand: Oktober 2012

7 7 Hardwareanforderungen: Mehrplatzinstallation – Server Bis 5 Benutzer: Eine CPU (Intel oder AMD), Takt min. 3 GHz (Einkernprozessor) bzw. 2,6 GHz (Mehrkernprozessor) 1 GB (DDR2) RAM Netzwerk: 100 MBit/s DVD-Rom Laufwerk (bzw. DVD-Brenner, eventuell für Backup) Festplatte (SATA oder SCSI2 bzw. SCSI3) mit mindestens 200 GB freiem Speicher. Bis 10 Benutzer: Eine CPU (Intel oder AMD), Takt min. 3 GHz (Einkernprozessor) bzw. 2,6 GHz (Mehrkernprozessor) 2 GB (DDR2) RAM Netzwerk: 100 MBit/s DVD-Rom Laufwerk (bzw. DVD-Brenner, eventuell für Backup) Extern oder Intern RAID 5 mit min. 200 GB (SCSI 3 oder Serial ATA) Stand: Oktober 2012

8 8 Hardwareanforderungen: Mehrplatzinstallation – Server Bis 30 Benutzer: Zwei CPUs oder eine DualCore CPU (Intel oder AMD), Takt min. 3 GHz (Einkernprozessor) bzw. 2,6 GHz (Mehrkernprozessor) 4 GB (DDR2) RAM Netzwerk: 100 MBit/s DVD-Rom Laufwerk (bzw. DVD-Brenner, eventuell für Backup) Extern oder Intern RAID 5 mit min. 300 GB (SCSI 3 oder Serial ATA) Bis 50 Benutzer: Vier CPUs oder zwei DualCore CPU (Intel oder AMD), Takt min. 3 GHz 8 GB (DDR2) RAM Netzwerk: 100 MBit/s DVD-Rom Laufwerk (bzw. DVD-Brenner, eventuell für Backup) Extern oder Intern RAID 5 mit min. 400 GB (SCSI 3 oder Serial ATA) Stand: Oktober 2012

9 Stand: November Hardwareanforderungen: Mehrplatzinstallation – Server Sehr kleine Mehrplatzinstallationen: Bei kleinen ASV-Installationen mit bis zu drei gleichzeitigen Benutzern ist es auch denkbar, einen der Clientrechner gleichzeitig als Server zu verwenden. Dieser Rechner sollte natürlich entsprechend leistungsfähiger sein als die Clientrechner und mindestens die folgende Ausstattung aufweisen: – CPU: Intel oder AMD mit 3 GHz (Einkernprozessor) bzw. 2,2 GHz (Mehrkernprozessor) – Arbeitsspeicher: 1GB RAM – Festplattenkapazität: 100 GB (min. 40 GB frei) – Internetzugang mit 64KBit/s (ISDN oder DSL) – Mögliche Betriebssysteme, Softwareumgebung, Anbindung ans Internet: Siehe Einzelplatzinstallation Stand: Oktober 2012


Herunterladen ppt "Stand: November 2012 1 Anforderungen an Systemumgebung und Hardware Anmerkung Gollas, Schulamt Freising: Für unsere Schulen kommt eine Mehrplatz Installation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen