Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schulprogramm Edouard - Manet - Schule Grundschule der Stadt Leipzig Motto Erlebniswelt - Schule Lehrer Eltern Thomaner Sportkinder Vereine Kooperationspartner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schulprogramm Edouard - Manet - Schule Grundschule der Stadt Leipzig Motto Erlebniswelt - Schule Lehrer Eltern Thomaner Sportkinder Vereine Kooperationspartner."—  Präsentation transkript:

1 Schulprogramm Edouard - Manet - Schule Grundschule der Stadt Leipzig Motto Erlebniswelt - Schule Lehrer Eltern Thomaner Sportkinder Vereine Kooperationspartner Schulkinder aus Leipzig Mitte GTA Förderverein Unterricht Veranstaltungen Projekte Höhepunkte Fortbildung BildungsagenturStadt Leipzig

2 Schulkonzept Erlebniswelt - Schule Inhaltsverzeichnis: 1Ausgangssituation und Rahmenbedingungen 2Leitbild 3Entwicklungsschwerpunkte einschließlich Maßnahmenkatalog Unterrichtsaktivitäten inhaltlich und organisatorisch Zusammenarbeit mit Eltern Kooperationen mit Partnern Höhepunkte / Feste Freizeitbereich 4Überlegungen zu internen Evaluation Edouard – Manet – Schule Grundschule der Stadt Leipzig Manetstr. 8 Leipzig / // Kooperationspartner des Olympiastützpunktes

3 1 Ausgangssituation und Rahmenbedingungen Im Zentrum der Stadt Leipzig liegt die E. Manet Schule. Durch die verkehrsgünstige Lage ergeben sich vielfältige Möglichkeiten zur Nutzung außerschulischer Lernorte. Durch die Öffnung des Schulbezirkes im Stadtgebiet Mitte lernen Kinder der unterschiedlichsten Nationalitäten und aus allen sozialen Schichten an unserer Schule. Ab Schuljahr 2012/2013 werden ca. 360 Kinder in 17 Klassen von 29 Kollegen unterrichtet. Darunter sind ca. 320 Hortkinder. Als neue Herausforderung lernen seit 2011 zwei Integrationskinder mit sozio-emotionalen Störungen an unserer Einrichtung. Seit 2008 bietet die Schule Ganztagesangebote an. Die Schule wird seit August 2010 von eine neue Schulleiterin geführt. Das Kollegium umfasst ein Stammpersonal mit ca. 22 Kollegen. Dazu kommen jedes Schuljahr wechselnde Gastlehrer für die Bereiche Religion, Schwimmen und Sport. Als Unterstützung des Schullebens stehen der Schule eine Sachbearbeiterin, ein Hausmeister, ein Hallenwart und teilweise eine ABM-Kraft zur Verfügung. Alle am Schulleben beteiligten Personen arbeiten mit Freude und großem Engagement an ihren Aufgaben und stellen sich mit Ideenreichtum, Kreativität sowie hohem Verantwortungsbewusstsein den schulischen Herausforderungen. Als Besonderheit gibt es in jedem Jahrgang eine sportorientierte Klasse in Kooperation mit der TUG, dem Leipziger Schwimmverband und der DHfK. Gleichzeitig erfolgt für ca. 90 Thomaneranwärter und Thomaner eine intensive Förderung auf musikalischem Gebiet in den Klassenstufen 1 bis 4. Dies ist eine große Herausforderung für die Gestaltung der Stundenpläne. Hierbei müssen Trainingszeiten, Hallenzeiten, Fahrwege und externer musikalischer Unterricht mit dem normalen GS-Wochenstunden vereinbart werden. Das Schulgebäude entstand 1986 als letzter Neubau der ehemaligen DDR. Alle Räumlichkeiten werden von Schule und Hort genutzt. Zusätzlich zu den normalen FUR gibt es eine Medienbücherei, eine Bücherei, einen Musik-und Entspannungsraum sowie eine neugestaltete Aula. Zur Schule gehören weiterhin eine kleine Turnhalle, ein großes Außengelände mit Spielplatz und Sportplatz. Unsere Schule hat vielfältige Kooperationspartner. Sehr intensive Zusammenarbeit gibt es mit dem Olympiastützpunkt, der Musikschule J. S. Bach, dem Thomanerchor, der DHfK, der TUG und dem Thomasgymnasium. Gleichzeitig sind wir in zahlreiche Aktivitäten des Kollonaden e.V. und des Grassimuseums eingebunden. Alle Schüler werden nach den gültigen Bildungsstandarts und Lehrplänen Sachsens Unterricht. Der Unterricht umfasst 5 Wochentage mit Blockunterricht und zusätzlichen Angeboten im Bereich Sport und Musik. In allen Klassenstufen kommen unterschiedliche Unterrichtsformen zum Einsatz. Besonders im Vordergrund liegen dabei Frontalunterricht mit Binnendiffernzierung, Werkstätten auf Klassenstufenbasis, Wochenplanarbeit und Projekte im Unterricht auf künstlerischen Gebiet.

4 In unserem Schulprogramm steht die individuelle, allseitige Persönlichkeitsentwicklung der Kinder im Vordergrund aller Aktivitäten. Die Schüler sollen die Möglichkeit haben in den Bereichen Unterricht laut Lehrplan,Sport, Sprache und Kunst eigenständig ihre Kenntnisse zu festigen, neue Erfahrungen zu sammeln und ihren Erlebnisbereich zu erweitern sowie Begabungen fortzuführen. Deshalb sehen wir in der Beteiligung am Ganztagsangebot die Möglichkeit, alle Schüler in ihren vielfältigen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen zu unterstützen. Alle Angebote richten sich auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder. Aus diesem Grund steht auch das Konzept unter dem Motto Erlebniswelt-Schule. Mit der engen Verknüpfung von Unterrichtsarbeit, Projekten, Kooperationen und GTA wollen erreichen, dass die Schüler in der Lage sind, das Niveau der kognitiven Fähigkeiten ständig weiter zu entwickeln. Deshalb legen wir besonderes Augenmerk auf den Arbeitsbereich A im GTA Konzept und die differenzierte Gestaltung des Unterrichts in allen Fächern. Gleichzeitig sind unsere Aktivitäten auf alle Erlebensbereiche in der Umwelt der Schüler ausgerichtet. Dies soll als Anregung zum aktiven selbstständigen Wissenserwerb, der Gestaltung einer ausgewogenen Freizeit, so wie der Erhöhung von Sozialkompetenzen dienen. Leitbild bei der Umsetzung dieser weitreichenden Ziele sind die 10 Merkmale eines guten Unterrichts sowie eine jährliche schulinterne Evaluation zur Gestaltung der Ganztagesangebote und zur Arbeit der Schulleitung. 2Leitbild Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. (Antoine de Saint-Exupéry)

5 3Entwicklungsschwerpunkte und Maßnahmen Unterrichtsaktivitäten Allgemein 10 Merkmale guten Unterrichts dienen als grundlegende Handlungsvoraussetzungen für die Gestaltung des gesamten Unterrichts. Zehn Merkmale des guten Unterrichts: Klare Strukturierung des Unterrichts Hoher Anteil an echter Lernzeit Lernförderliches Klima Inhaltliche Klarheit Altersgerechte Kommunikation Methodenvielfallt Intelligentes Üben Transparente Leistungserwartungen Vorbereitete Umgebung Individuelles Fördern Dazu haben sich für unsere Schule folgende Schwerpunkte in der täglichen Unterrichtsarbeit ergeben: ° ZO/MOT und Abschluss gehören zu jeder Stunde° Einbeziehung vielfältiger außerschulischer Lernorte ° Humor nicht vergessen° Gleichheit der Lehrmittel auf Klassenstufenbasis ° Integrationskinder gesondert einbeziehen° Fachlehrerprinzip auch in den Drittfächern ° Differenzierung/ Individualität im Unterricht° Leistungsermittlung und Bewertung nach schulinternen Vorgaben ° leistungsorientierter Förderunterricht° Einbeziehung der Kooperationspartner in die Unterrichtsarbeit ° Absprachen auf Klassenstufenbasis° Begabungen erkennen und gezielt fördern

6 Unterricht Organisatorisches Organisationsform Durch die Einführung der Ganztagesangebote änderte sich die Rhythmisierung des gesamten Schulalltags. Ab dem Schuljahr 2012 / 2013 wird an allen Wochentagen Unterricht als Blockmodell durchgeführt. In die Unterrichtsblöcke sind Ganztagsangebote integriert, vorangestellt oder werden am Nachmittag gestaltet. Rhythmisierung: 6.00 – 7.45 Uhr individuelle Teilnahme am Frühhort 7.17 – 8.00 Uhrgebundene GTA Kurse aus den Arbeitsbereichen A und B 8.05 – 9.45 Uhr1. Block Unterricht inklusive gemeinsamer Frühstückspause // Sport Profil in den Trainingsstätten KL. a 20 min.Hofpause – Uhr2. Block Unterricht 20. minHofpause / Übergang in den Hort / Esseneinnahme – Uhr3. Block Unterricht // Angebote zur individuellen Förderung GTA // musikalischer Unterricht Thomaner 5 min. PauseÜbergang in den Hort / Esseneinnahme – Uhr4. Block Unterricht // Angebote zur individuellen Förderung GTA // musikalischer Unterricht Thomaner Übergang in den Hort / Esseneinnahme ab Uhr Abholung Sportler zum Training – Uhr GTA Kurse aus dem Arbeitsbereich B – Uhr HA Betreuung im Hort Die Klassen 3TM und 4TM lernen im Gebäude der Thomasschule in der Hiller Straße. Dort sind die Unterrichtzeiten dem Gymnasium angepasst. Es wird Unterricht im 45 min. Takt mit einer Hofpause und einer Essenpause durchgeführt. Die Unterrichtszeiten sind nicht identisch. Der Blockunterricht stellt eine große Herausforderung für unser Konzept de bewegten Schule dar. Der 90min. Rhythmus fördert die offenen Unterrichtsformen, aber fordert gleichzeitig die Bewegung im Unterricht. Mit Kreativität muss der Ablauf gezielt durch Bewegung aufgelockert werden, um einen sinnvollen Wechsel zwischen An- und Entspannung zu gewährleisten.

7 Bewegte Schule ° Bewegung und Entwicklung von Konzentration und Wahrnehmung stehen im engen Zusammenhang. So bildeten sich alle Kollegen fort und die Bewegung hat einen erhöhten Einzug in den Schulalltag gefunden. Es ist nun selbstverständlich, dass Bewegung fester Bestandteil der Unterrichtsarbeit ist und immer wieder bewusst als Unterstützung des Lernens oder zum Wechsel von An- und Entspannungsphasen eingebaut wird. Verantwortlich: Fachlehrer Ablauf:immanenter Bestandteil in jeder Unterrichtsstunde, besonders in Mathematik und Deutsch Musikalische Erziehung Den teilnehmenden Schülern wird die Möglichkeit zur Vertiefung der musikalischen Fähigkeiten geboten. Gleichzeitig werden in dieser Zeit soziale Kompetenzen gefördert. ° Klassenstufe 3Projekt Singt euch ein ° Klassenstufe 4Projekt Klassenmusizieren (zusätzliche Musikstunde) ° Klassenstufen 1 bis 4Jahreszeiten einsingen Verantwortlich:Musikkoordinator Fr. Geng Ablauf:Fester Bestandteil im Wochenstundenplan der Klassen 3a/b/c bzw. 4a/b/c SJAP zum Start der neuen Jahreszeit jeweils 1. Std im Schulhaus Sportlicher Bereich Angebote aus dem Bereich Sport gehören in jedem Schuljahr zum festen Programm aller Klassen. ° Herbstcrosslauf ° Teilnahme am Olympic Day ° Schulsportfest im Dreikampf ° Ablegen des Deutschen Sportabzeichens ° Teilnahme an vielen Sportwettkämpfen der Bildungsagentur Leipzig ° Sportförderunterricht Verantwortlich:Sportkoordinator Fr. Müller Ablauf:Feste Terminierung im SJAP / Stundenplan Unterricht Inhaltlich

8 Gesunde Ernährung Alle Schüler und Lehrer legen besonderen Wert auf eine gesunde Ernährung und stellen sich das Ziel, diese gewohnheitsmäßig auszuprägen. Deshalb nehmen alle Klassen innerhalb des 1. Blocke das Frühstück gemeinsam ein. In allen Klassen werden alterstypische Ernährungsprobleme angesprochen. Als Höhepunkt wird ein Tag des gesunden Frühstücks gemeinsam mit dem Elternrat gestaltet. Verantwortlich:Klassenleiter / Schulleitung Ablauf:Die Fachlehrer Deutsch/Sachunterricht integrieren das Thema in den Unterricht, behandeln es theoretisch und stellen gemeinsam mit den Kindern praktisch Dinge her. Wandertage,Exkursionen, Schulfahrten und Landheimaufenthalte Jeder Klassenleiter / Fachlehrer führt in Eigenverantwortung Exkursionen nach bestimmten Lehrplaninhalten durch. Wanderfahrten oder Schullandheimaufenthalte gestalten die Klassenleiter in Absprachen mit den Eltern ihrer Klasse und nach Genehmigung durch die Schulleitung. Verantwortlich:Klassenleiter / Fachlehrer Ablauf:Abgabe der Mitteilungen 1 Woche vor Durchführung an die SL bei Exkursionen

9 Leistungsermittlung und Bewertung Zur Leistungsermittlung und Bewertung wird zu Beginn eine jeden Schuljahres ein Beschluss in den Fachkonferenzen gefasst, der einheitliche Richtlinien für das kommende Schuljahr festgelegt. Dabei werden die gesammelten Erfahrungen ausgewertet und aktuelle Neuerungen, Studienergebnisse oder Forschungsberichte einbezogen. Die Beschlüsse werden den Eltern in der ersten Elternversammlung bekanntgegeben und ausführlich erläutert. Verantwortlich:Fachkonfernzleiter / Schulleitung Damit eine gerechte und umfassende Bewertung eines Schülers in den Kopfnoten realisiert werden kann, trifft sich die Klassenstufenkonferenz regelmäßig über das Schuljahr verteilt und diskutiert gemeinsam über die Bewertung. Verantwortlich:Klassenleitung Termine:siehe Schuljahresarbeitsplan Um den Eltern eine umfassenden Einblick in den Themenkreis Leistungsermittlung und Bewertung zu geben, findet jährlich ein thematisches Elternforum für die Klassenstufe 2 statt. Dort werden mögliche Formen und Arten der Leistungsermittlung vorgestellt. Gleichzeitig erhalten die Eltern eine Einblick in die Bewertungskultur unserer Schule. Verantwortlich:Schulleitung Termin:siehe Schuljahresarbeitsplan Förderung und Forderung Die individuelle Förderung jedes einzelnen Schülern bildet die Grundlage für erfolgreiches Lernen. Dabei soll aber nicht vergessen werden, dass wir in einer großen Klassengemeinschaft lernen. Qualitative und quantitative Differenzierung sind fester Bestandteil der Unterrichtsarbeit. Verantwortlich:Fachlehrer Individuelle Förderung erfahren die Schüler auch durch die Tätigkeit der Beratungslehrerin. Diese führt nach Absprachen mit den Klassenleitern Kurse mit folgenden Themen durch: Das Lernen lernen // Konzentrationstraining // Individuelle Arbeit mit Integrationskindern Verantwortlich:Beratungslehrer

10 Gezielte Förderung erhalten Kinder mit Integrationsaspekt. Folgende Förderschwerpunkte bestehen im kommendem Schuljahr: ° emotional-sozialer Bereich ° Körperbehinderung ° Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung Verantwortlich:Klassenleiter/ Schulleitung / Beratungslehrer Förderung und Forderung sind gleichfalls immanenter Bestandteil des Ganztageskonzepts. Im Arbeitsbereich A zu leistungsdifferenzierten, unterrichtsergänzende Angebote können wir durch verschiedene Kooperationspartner ein individuelles, differenziertes Lernen anbieten. Angebote:° Streicherprojekt Kl. 4 ° Artistikprojekt Kl. 1 / 2 ° Musikprojekt Singt euch ein Kl. 3 ° Englisch Kl. 1 / 2 ° Spanisch Kl. 2 / 3 ° Begabtenförderung ° LRS-Kurs ° Fingerfertigkeiten ° Wahrnehmung mit allen Sinnen ° Lesen leicht gemacht Verantwortlich:Schulleitung / Honorarkräfte Termine:siehe Schuljahresarbeitsplan / GTA Konzept / Stundenpläne

11 Zusammenarbeit mit den Eltern Eine wichtige Voraussetzung für das erfolgreiche Lernen und Arbeiten ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern. Deshalb versuchen wir ab dem Tag der Anmeldung eine faire, transparente Atmosphäre aufzubauen. Folgende Kontaktmöglichkeiten bieten wir an: ° regelmäßige Elterninformationen (FlyerA4) mit aktuellen Termin und Anliegen ° Teilnahme an den Elternratssitzungen ° Sprechzeiten der Schulleitung ohne Terminabsprache montags / mittwochs Uhr Verantwortlich:Schulleitung ° 2 Elternsprechtage pro Schuljahr ° Klassenelternversammlungen Verantwortlich:Klassenleiter / Fachlehrer ° Elternforen mit folgenden Themen: ^Januar vor der EinschulungSo wird die Schule ein Erfolg ^Juni vor EinschulungBald bin ich ein Schulkind ^Kl. 2Leistungsermittlung und Bewertung ^Kl. 3Vorbereitung auf die weiterführenden Schulen ^Kl. 1 bis 3Umsetzung GTA Konzept ^ThomanerMusikalischer Unterricht im Konsens mit Schule ^SportlerProfilsport Verantwortlich:Schulleitung Termine:siehe Schuljahresarbeitsplan

12 Kooperation mit internen Partnern Kooperation mit dem Hort Schule und Hort arbeiten auf der Basis eines Kooperationsvertrages vertrauensvoll zusammen. Es erfolgen regelmäßige Absprachen zwischen Schulleitung und Hortleitung. Bei übergreifenden Themen erfolgt die Teilnahme der jeweiligen Leitung an den Dienstberatungen. Verantwortlich:Schulleitung Termine:nach Absprache monatlich Kooperation mit anderen Schulen Um einen reibungslosen Übergang in die weiterführenden Bildungseinrichtungen für die Schüler der 4. Klassen zu ermöglichen arbeiten wir regelmäßig mit nächstgelegenen Schulen zusammen. Dies basiert auf Kooperationsverträgen. Gleiches gilt für die Zusammenarbeit mit den Sport- und Musikschulen, da die besonderen Bedingungen für die leistungsgerechte Entwicklung der Begabungen erreicht werden soll. Partner:^Thomasgymnasium ^Petri-Mittelschule ^Landessportgymnasium Leipzig ^Sportmittelschule Leipzig Aktivitäten:^Teilnahme an gemeinsamen Elternveranstaltungen ^gegenseitige Besuche und Hospitation mit Schülern und Lehren ^Unterstützung bei Bildungsberatung Sport / Musik ^gemeinsame pädagogische Tage ^Unterstützung bei schulischen Höhepunkten Verantwortlich:Schulleitung / Sportkoordinator / Musikkoordinator Termine:siehe Schujahresarbeitsplan

13 Kooperation mit Kindertagesstätten In unsere Schule werden Kinder aus ca. 18 verschieden Kindergärten eingeschult. Wir haben einen Kooperationsvertrag mit 3 Einrichtungen in Leipzig Mitte. Um alle Kinder schon vor dem Schuleintritt kennenzulernen werden für die einzelnen Schülergruppen unterschiedliche Kennenlernformen gewählt. Kooperationspartner:° gemeinsame Veranstaltungen in Schule mit Kl.1 ° gegenseitige Hospitationen ° Absprachen zu den Einschülern Sportler:° Teilnahme am Überprüfungsverfahren der Vereine durch die Schule ° Teilnahme am Nikolausfest (sportliche Veranstaltung) ° Tag der offenen Tür im Sport Thomaneranwärter:° Tag der offenen Tür im Musik ° Schulrundgang mit Eltern ° Absicherung des Aufnahmeverfahrens durch den Thomanerchor Verantwortlich:Schulleitung / Lehrer für vorschulische Angebote/ Sportkoordinator Fr. Müller Termine:siehe Schuljahresarbeitsplan Förderverein Unterstütz die Schule ideell, materiell und finanziell bei schulischen und außerschulischen Aktivitäten. Zusammenarbeit mit andern Kooperationspartnern Polizei Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem zuständigen Polizeirevier und besonders mit den Präventionsmitarbeitern. Aktivitäten:° Präventionsveranstaltungen in allen Klassenstufen zu bestimmten Themen ° Meldung und differenzierter Umgang mit Auffälligkeiten oder bei besonderen Vorkommnissen Verantwortlich:Schulleitung / Fr. Minge Polizei Termine:siehe Schuljahresarbeitsplan

14 Lehrerausbildungsstätte Unsere Schule ist der Ausbildung junger Pädagogen im Bereich Grundschule sehr verbunden. Wir sind gern bereit Praktikanten in unterschiedlichen schulpraktischen Studien und Lehramtsanwärter aufzunehmen. Aktivitäten:° Aufnahme von 2 LAA ° Stellen von 3 Lehrbeauftragten Verantwortlich:Schulleitung / alle Kollegen Musikschule J. S. Bach Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Musikschule zur Förderung von bestimmten Begabungen und das Heranführen an die Musik. Aktivitäten:° 2 Projekte Klassen musizieren Kl. 4 / Singt euch ein Kl. 3 im Rahmen des Musikunterrichtes ° Bereitstellung von Räumlichkeiten am Nachmittag zum individuellen Erlernen eines Instrumentes Verantwortlich: Schulleitung / Musikkoordinator Fr. Geng / Hr. Wiedemann Musikschule Termine:siehe Stundenplan / Schuljahresarbeitsplan / GTA Konzept Grassimuseum Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Museum zur Förderung von bestimmten Begabungen und das Heranführen an künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten. Aktivitäten:° ein Projekt über jeweils 2 Jahre Kl. 2 / 3 zur Umsetzung eines Themas mit verschieden künstl. Variationen Verantwortlich:Schulleitung / Klassenleiter Fr. Beyer / Hr. Wackernagel Grassimuseum Termine:siehe Schuljahresarbeitsplan Artistikschule Leipzig e.V. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Artistikschule zur Förderung von bestimmten Begabungen und das Heranführen an extravagante körperliche Bewegung. Aktivitäten:° ein Projekt über jeweils ein Jahr Kl. 1 / 2 zur Förderung von Begabungen in Bereich Koordination, Bewegung Verantwortlich:Schulleitung / Hr. Kuche Artistikschule Termine:siehe Stundenplan Kl. 1 / 2

15 Höhepunkte / Feste In jedem Schuljahr sind viel Höhepunkte identisch. Diese sind zu festen Traditionen im Schulalltag geworden. Natürlich ergeben sich durch zeitliche, personelle und organisatorische Gegebenheiten ständig Veränderungen. Damit befindet sich die Ausgestaltung im ständigen Wandel. Verantwortlich:Schulleitung / Projektgruppen / Klassenleiter Termine:siehe Schuljahresarbeitsplan Freizeitbereich Im Mittelpunkt unserer schulischen Arbeit steht die Umsetzung der Lehrpläne, damit wir der leistungsorientierten Grundschule gerecht werden. Wir möchten die Bildungsstandes gut umsetzen und die Kinder auf ein lebenslanges Lernen vorbereiten. Einem guten, leistungsgerechten, individuellen Unterricht ordnen sich diese Aktivitäten unter. Viele Schüler aus den Sportklassen und die Thomaneranwärter können auf Grund der Trainingszeiten sowie der musikalischen Grundausbildung nicht an den Angeboten teilnehmen. Eine sinnvolle Freizeitgestaltung runden einen gesunden Tagesablauf am Nachmittag ab. Unsere Schule bietet eine Vielzahl an sportlichen, sprachlichen und künstlerischen Kursen über das GTA Konzept und die Hortveranstaltungen an. Angebote:siehe GTA Konzept / Hortwochenplan / Schuljahresarbeitsplan Verantwortlich:Schulleitung / Hortleitung / GTA-Koordinator / Honorarkräfte Termine:siehe Schuljahresarbeitsplan / GTA Überblick / Hortwochenplan

16 4Überlegungen zur internen Evaluation Aus unserer Sicht ist die inhaltliche Gestaltung des Unterrichtes und der organisatorische Ablauf des Schulalltags das Wichtigste, um den Schülern ein erfolgreiches Lernen zu ermöglichen. Aus diesem Grund ist eine interne Reflexion über die eigene Arbeit äußerst wichtig. Wir versuchen damit positive Seiten weiter auszubauen, Schwächen zu erkennen und gezielte Maßnahme zu deren Überwindung aufzustellen. Im Schuljahr 2011 /2012 wurde erstmalig eine anonyme Befragung des Lehrerkollegiums zu bestimmten Organisationsformen durchgeführt (sieh Anhang). Als Resultat wurde der Gestaltung des Förderunterrichts, die Rhythmisierung im GTA Konzept und die Elternarbeit an der Schule überarbeitet. Am Ende des Schuljahres 2011/2012 erfolgte eine Eltern-, Lehre-, und Schülerbefragung zum Thema Essenversorgung. In Auswertung der Befragung konnten gemeinsam mit dem Eltern unterschiedliche Aspekte zur Versorgung positiv verändert werden. Unteranderem werden neu 3 Essenpausen angeboten, ein Industriegeschirrspüler wurde angeschafft, die Preise blieben stabil, eine Salatbar entstand zur Mittagessenversorgung und es steht Wasser für die Kinder im Speiseraum ab Uhr zur Verfügung. Im ersten Schulhalbjahr 2012 / 2013 ist eine erneute, anonyme Lehrebefragung zur Organisationstruktur in der Schule geplant. Als transparente und kooperative Maßnahme zwischen Kollegium und Schulleitung gibt es die Möglichkeit am Ende eines jeden Schuljahrs verschiede Wunschlisten abzugeben. ° Anregungen zu Anschaffung von Unterrichtmaterial und allgemeinen Verbrauchsmitteln ° Möglichkeiten zum Lehrereinsatz im nächsten Schuljahr ° Anregungen zum Arbeitsplan und zur Gestaltung des Schulhauses


Herunterladen ppt "Schulprogramm Edouard - Manet - Schule Grundschule der Stadt Leipzig Motto Erlebniswelt - Schule Lehrer Eltern Thomaner Sportkinder Vereine Kooperationspartner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen