Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

122.02.2014 Landesverband Nordrhein Westfalen e.V.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "122.02.2014 Landesverband Nordrhein Westfalen e.V."—  Präsentation transkript:

1 Landesverband Nordrhein Westfalen e.V.

2 VdK steht für Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschland

3 Der Sozialverband stellt sich vor Der VdK setzt sich seit seiner Gründung für soziale Gerechtigkeit in Politik und Gesellschaft ein. Ursprünglich als Interessenvertretung der Kriegsbeschädigten und – Witwen ins Leben gerufen, hat sich heute der Wandel zu einem modernen Sozialverband für jede Altersklasse vollzogen. Als große Selbsthilfeorganisation hilft der VdK in der Tradition der christlichen Nächstenliebe bereits seit mehr als 60 Jahren. Und auch in Zukunft möchte er dabei für Werte eintreten, die das menschliche Zusammenleben erfolgreich geprägt haben: Anstand Solidarität Achtung der Würde des Alters

4 Mitgliederentwicklung im LV NRW 2011 Januar Mitglieder Februar Mitglieder März Mitglieder April Mitglieder Mai Mitglieder Juni Mitglieder Juli Mitglieder August Mitglieder September Mitglieder

5 VdK Fachgruppe Vertreter der jüngeren Mitglieder

6 VdK - Ansprechpartner für Familien und junge Menschen mit und ohne Handicap In ihrem Interesse machen wir uns stark für Eine soziale Zukunft für Menschen mit und ohne Behinderung in unserer Gesellschaft Die Integration von Menschen mit Behinderung Barrierefreies Wohnen und Leben Und vieles mehr

7 Was haben junge Menschen vom VdK Beratung in allen sozialrechtlichen Fragen vom Arbeitslosengeld II bis zum Schwerbehindertenrecht Vertretung der politischen Interessen der Mitglieder gegenüber der Öffentlichkeit, dem Gesetzgeber, Gerichten, Behörden und Verwaltungen Rechtsvertretung vor den Sozialgerichten, dem Landessozialgericht und in besonderen Fällen vor dem Bundessozialgericht, vor Widerspruchsausschüssen sowie in Ausnahmefällen vor Verwaltungsgerichten Beratungs- und Unterstützungsangebot für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung Informationen für Familien mit behinderten Kindern Mitgliederzeitschrift: VdK-Zeitung (10 Ausgaben pro Jahr) Freizeitaktivitäten Aktive Mitarbeit für Intressierte

8 Die Fachgruppe Von links nach rechts: Heiko Dengel,Manfred Schulte, Markus Bühler (Vertreter der Jüngeren Mitglieder im Landesvorstand), Thomas Bühler(stellv. Vorsitzender der Fachgruppe),), Andreas Wilden, Sitzend : Marion Kühnen (Vorsitzende der Fachgruppe) Es fehlen: Monika Gisbertz und Angelika Zolda

9 Unsere Aufgaben Information der Kreis und Ortsverbände über die Notwendigkeit eines Jugendvertreters Ansprechpartner für die Vertreter der jüngeren Mitglieder und Unterstützung bei geplanten Aktivitäten Interessenvertretung für jüngere Mitglieder gegenüber allen Gremien Austausch zwischen Jung und Alt (wir lernen voneinander)

10 Ziele der Fachgruppe für jüngere Mitglieder im LV Die Entwicklung eines Leitfadens für die VjMs(einheitliche Richtlinien auf allen Ebenen) Freizeit für Familien mit gehandicapten Kindern - Bad Fredeburg 2012 Internet-Auftritt speziell für jüngere Menschen im VdK (Homepage) Entwicklung von Werbematerialien, die jüngere Menschen ansprechen Einreichen von sozialpolitischen Anträgen (Inklusive Schule, individuelle Medikation für Kinder und behinderte Menschen) Ausbau der Zusammenarbeit mit den Vertretern der jüngeren Mitglieder aus anderen Landesverbänden

11 z. B. Weiterbildung 2010 im VdK Erholungshaus Bad Fredeburg Jährlich stattfindende Weiterbildungsangebote für die Vertreter der jüngeren Mitglieder aus den Kreisverbänden

12 Sozialpolitik Inklusive Schule Jedes Kind ob mit oder ohne Behinderung hat das Recht, eine Regelschule zu besuchen. Die Schulen haben die Aufgabe hier Möglichkeiten zu schaffen.(Ruheräume,Barrierrefreiheit, geschultes Personal) Hier wurden von der Fachgruppe der sozialpolitische Anträge gestellt: Das Lehramtstudium soll um die Pflichtfächer Umgang mit behinderten und nichtbehinderten Jugendlichen Sensibilisierung der Schüler für ein besseres Miteinander in integrativen Schulen erweitert werden.

13 Strukturen in Schulen müssen so geändert werden, das behinderte und nichtbehinderte Kinder gemeinsam die Schule besuchen können. Jeder Schulneu-bzw.anbau soll so konzipiert und errichtet werden das sie barrierefrei sind. Zahlen: 87%der behinderten Kinder besuchen eine Förder- statt eine Regelschule. nur 13 % besuchen eine Regelschule

14 Schaubilder zur Inklusion

15 Schaffen einer altersgerechten Gesundheitsversorgung Die Schaffung einer alters-, behinderten und geschlechtergerechten Gesundheitsversorgung durch Intensivierung von Forschung, Qualifikation, Arznei-und Hilfsmittelentwicklung sowie entsprechende Beratungsangebote sind ein wichtiger zukunftweisender Ansatz. Kranke Menschen und Patienten sind keine homogene Gruppe, sondern sie müssen differenziert betrachtet werden. Besonders gilt dies für Kinder und behinderte Menschen

16 UN Konvention Was regelt die UN-Konvention Gleichstellung gehandicapter Menschen in unsere Gesellschaft. Gleichberechtigung und Nichtdiskriminierung Barriere freier Zugang zu allen öffentlichen Gebäuden Besuch einer Regelschule für gehandicapte Kinder Chancengleichheit im Beruf Seit März 2009 ist die UN-Konvention in Kraft

17 Vertreter der jüngeren Mitglieder im Landesverband Markus Bühler

18 Aufgaben im Landesvorstand und beim Landesverbandstag die Stimme der Jüngeren Mitglieder einbringen Begleitung und Unterstützung der Fachgruppe jüngere Mitglieder in den Kreisverbänden bei Veranstaltungen für jüngere Mitglieder helfen Zusammenarbeit mit der Presseabteilung Zusammenarbeit mit der Abteilung für Sozialpolitik Ansprechpartner für die Vertreter/innen der Jüngeren Mitglieder in den Kreis-verbänden Anbieten und Vermitteln von Fortbildungen für die Vertreter jüngerer Mitglieder Vernetzung der Vertreter jüngerer Mitglieder der Kreisverbände Zusammenarbeit mit Jugendorganisationen Pflege der Homepage

19 Mehrtages und/oder Tagesfahrten Grillnachmittage Informationsabende Spiel- und Bastelnachmittage Wandertage Kegelabende Events Angebot für jüngere Mitglieder erweitern

20 Bilder und Information von Fachgruppe für jüngere Mitglieder im VdK Landesverband Kontaktadresse der Fachgruppe Marion Kühnen (Fachgruppenvorsitzende) Niessenstr Krefeld Telefon 02151/

21 Weitere Informationen unter

22 Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "122.02.2014 Landesverband Nordrhein Westfalen e.V."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen