Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Michael Lendle, Gründer und Geschäftsführer IfNM – Institut für Nachhaltiges Management e.V. Bonn Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Michael Lendle, Gründer und Geschäftsführer IfNM – Institut für Nachhaltiges Management e.V. Bonn Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen,"—  Präsentation transkript:

1 Dr. Michael Lendle, Gründer und Geschäftsführer IfNM – Institut für Nachhaltiges Management e.V. Bonn Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik 28. November 2013

2 Unser Leitgedanke: Erfolg durch nachhaltiges Wirtschaften und glaubwürdige Kommunikation Netzwerk zur Förderung und Koordination der Kommunikation und des Dialoges zwischen relevanten Stakeholdern Intensive Auseinandersetzung mit aktuellen Themen zur Nachhaltigkeit entlang der Wertschöpfungsketten verschiedener Wirtschaftssektoren Interdisziplinärer Wissenstransfer aus Forschung und Praxis Netzwerk zur Förderung und Koordination der Kommunikation und des Dialoges zwischen relevanten Stakeholdern Intensive Auseinandersetzung mit aktuellen Themen zur Nachhaltigkeit entlang der Wertschöpfungsketten verschiedener Wirtschaftssektoren Interdisziplinärer Wissenstransfer aus Forschung und Praxis Wissen schaffen Kompetenznetzwerk Bewusstseinsbildung Forschungsprojekte Wissen schaffen Kompetenznetzwerk Bewusstseinsbildung Forschungsprojekte Wissen anwenden Konzeptevaluierung Strategien, Maßnahmen Gutachten Wissen anwenden Konzeptevaluierung Strategien, Maßnahmen Gutachten Wissen weitergeben Publikationen Seminare, Tagungen Vorträge Wissen weitergeben Publikationen Seminare, Tagungen Vorträge

3 Im Fokus unserer Arbeit steht der Triple-S-Ansatz

4 Unser Ziel:Der konstruktive Dialog zur Nachhaltigkeit zwischen den relevanten Anspruchsgruppen Verbraucher Wissenschaft Unternehmen Politik NGOs Nachhaltigkeit

5 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 5 Für Nachhaltigkeit steht eine Vielfalt an Begriffen

6 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 6 Nachhaltigkeit wird durch Standards und Labels erkennbar

7 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 7 Nachhaltigkeit betrifft die gesamte Wertschöpfungskette … Kennzeichnung Werksverträge Flächenfraß Emissionen LieferantenIndustrieHandelVerbraucher Hygiene Lebensmittelsicherheit Mindestlohn Verbraucherinformation Kinderarbeit Faire Preise Massentierhaltung Reklamationen Abfallvermeidung Ressourcenschutz Herkunft Werbeversprechen Spezifikationen Mogelpackung Arbeitszeitregelung Energieeffizienz Biodiversität Standards

8 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 8 Viele Experten haben eine eigene Meinung zur Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit

9 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 9 Nachhaltigkeit bewegt sich zwischen wollen und können Was wollen wir? (Mission) Was können wir? (Realität) Wie viel Nachhaltigkeit geht?

10 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 10 Welchen Beitrag können Unternehmen zur Nachhaltigkeit leisten? Produktion und Produkte Gesellschaft und Ethik Beschäftigung und Arbeit Klima und Umwelt

11 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 11 Nachhaltigkeit sollte im Management fest verankert sein Nachhaltigkeitsmanagement Initiativen und Projekte Nachhaltigkeitsmanagement Initiativen und Projekte Regionalität Artg. Tierhaltung Schadstoff- reduktion Abfallvermeidung … Regionalität Artg. Tierhaltung Schadstoff- reduktion Abfallvermeidung … Produktion & Produkte Produktion & Produkte Faire Preise Mindestlöhne Arbeitszeit- regelung Kinderarbeit … Faire Preise Mindestlöhne Arbeitszeit- regelung Kinderarbeit … Beschäftigung & Arbeit Beschäftigung & Arbeit Klima & Umwelt Klima & Umwelt Klimaschutz Energieeffizienz Ökosysteme Ressourcen- schonung … Klimaschutz Energieeffizienz Ökosysteme Ressourcen- schonung … Gentechnik Regionale Wertschöpfung Familienbetrieb Soz. Engagement … Gentechnik Regionale Wertschöpfung Familienbetrieb Soz. Engagement … Gesellschaft & Ethik Gesellschaft & Ethik

12 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 12 Unternehmen sollten Nachhaltigkeit glaubwürdig vorantreiben Nachhaltigkeitsmanagement Initiativen und Projekte Nachhaltigkeitsmanagement Initiativen und Projekte Einklang mit Markenführung Authentizität Einklang mit Markenführung Authentizität Erzielung von Offenheit Transparenz Erzielung von Offenheit Transparenz Integration in die U-Kultur Leitbild Integration in die U-Kultur Leitbild Einbindung der Supply Chain Wertschöpfung Einbindung der Supply Chain Wertschöpfung Glaubwürdigkeit

13 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 13 Nachhaltiges Wirtschaften sollte durch Glaubwürdigkeit überzeugen Die Bewertung von Glaubwürdigkeit nach definierten IfNM-Kriterien: Verlässlichkeit: Steht das Unternehmen wirklich dahinter? Überprüfbarkeit: Ist es sich tatsächlich nachvollziehbar? Gültigkeit: Hält es einer detaillierten Überprüfung in der Öffentlichkeit stand? Wahrnehmung: Wie wird es von Anspruchsgruppen gesehen und gelebt? Marktrelevanz: Entspricht es den Anforderungen der Stakeholder? Die Bewertung von Glaubwürdigkeit nach definierten IfNM-Kriterien: Verlässlichkeit: Steht das Unternehmen wirklich dahinter? Überprüfbarkeit: Ist es sich tatsächlich nachvollziehbar? Gültigkeit: Hält es einer detaillierten Überprüfung in der Öffentlichkeit stand? Wahrnehmung: Wie wird es von Anspruchsgruppen gesehen und gelebt? Marktrelevanz: Entspricht es den Anforderungen der Stakeholder?

14 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 14 LieferantenErzeugerIndustrieHandel Unternehmen sollten Nachhaltigkeit transparent kommunizieren

15 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 15 Über was soll überhaupt Nachhaltiges Wirtschaften wer im Unternehmen in welcher Form mit welchen Mitteln wie ausführlich mit welchen Zielen an wen kommunizieren ? Marketing, QM, PR, GF, Vorstand Meldung, Bericht, Statistik Presse, Internet, Interview faktisch, sachlich, emotional Stellungnahme, Erklärung, Kommentar Verbraucher, Kunde, Behörde, Medien Für die Kommunikation ist eine zentrale Fragen entscheidend auf welche Weise mündlich, schriftlich, pro-aktiv, re-aktiv

16 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 16 Kommunikation zur Nachhaltigkeit sollte Kunden auch erreichen Agrar- und Ernährungswirtschaft Website Vortrag Factsheets Apps NH-Berichte (…) Dialoge Fachartikel Round Table Youtube Videos Pressekonferenz Social Media QR Code

17 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 17 Motive und Ziele Projekte und Initiativen Themen und Inhalte Maßnahmen und Schritte Instrumente und Medien Anspruchs- gruppen Strategische Kommunikation zur Nachhaltigkeit Fazit: Machen Sie Nachhaltigkeit zu Ihrem Projekt

18 IfNM | CDG-Dialogreihe Wirtschaft und Entwicklungspolitik - Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen, Konsumenten und Politik | Folie 18 Lassen Sie uns darüber reden …! IfNM – Institut für Nachhaltiges Management e.V. Dr. Michael Lendle, Geschäftsführer Dottendorfer Str Bonn


Herunterladen ppt "Dr. Michael Lendle, Gründer und Geschäftsführer IfNM – Institut für Nachhaltiges Management e.V. Bonn Nachhaltige Beschaffung als Verantwortung - von Unternehmen,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen