Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mineralwasser als Heilmittel Am Beispiel der Eisenversorgung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mineralwasser als Heilmittel Am Beispiel der Eisenversorgung."—  Präsentation transkript:

1 Mineralwasser als Heilmittel Am Beispiel der Eisenversorgung

2 Unser Wasserhaushalt 50-75% unseres Körpergewichts sind Wasser 70% des Wassers befinden sich in Zellen, 30% außerhalb von Zellen Die Ausscheidung des Wassers erfolgt über die Niere, die Atmung, die Haut und den Darm Notwendige tägliche Trinkmenge: 1,5-2 l

3 Wasser wird gesammelt von: Quellen Grundwasser Stauseen Wasser wird aufbereitet: Durch Desinfektion, z.B. UV-Licht, evtl. Chlor Durch Filter: pH-Wert wird angehoben: Kupfer bleibt gebunden Eisen wird entzogen = enteisent Kalk wird entzogen Enthärtung Mangan wird entzogen Trinkwasser wird im Hochbehälter gespeichert und über ein Rohrverteilungsnetz zu den Haushalten geführt Die Aufbereitung von Trinkwasser

4 Warum wird das Wasser aufbereitet? Das Wasser muss frei von Krankheitserregern sein Es muss farblos, geruchlos und neutral im Geschmack sein: – Deshalb Entzug von Eisen und Mangan Das Wasser muss für eine problemlose Verteilung (dunkles Rohrnetz, weite Strecken) vorbereitet werden: – Vermeidung von Korrosion in den Rohren durch Entzug von Eisen und Anhebung des pH-Werts – Entkalkung des Wassers

5 Leitungswasser Tafelwasser: kann aus verschiedenen Wasserqualitäten gemischt sein (z.B. Quellwasser, Leitungswasser) Quellwasser: darf nur aus Quellen abgefüllt werden Mineralwasser: Tiefenwasser, am Entnahmeort abgefüllt Heilwasser: Mineralwasser mit nachgewiesener Heilwirkung (Destilliertes Wasser: künstlich produziertes mineralstofffreies Wasser; kann zu Mineralstoffmangel führen!) Verschiedene Trinkwasser

6 Hypotone (natriumarme) Mineralwasser: bei Hypertonie (Gerolsteiner, Lauretana, Volvic, Schatzquelle [Bad Brückenau]) Eisenhaltige Mineralwasser: zur Substitution (Georg-Viktor-Quelle, Dunaris) Hydrogencarbonat-Wasser: zur Alkalisierung (Helenenquelle) Kalzium-/Magnesiumhaltige Heilwasser ( Georg-Viktor-Quelle) Glaubersalzwasser ( Karlsquelle) Beispiele von Heilwasser/Mineralwasser

7 Eisengehalt des Körpers Der menschliche Körper enthält 4 g Eisen – Davon als Funktionseisen (Hämoglobin, Myoglobin u.a.): etwa 2,8 g – Davon als Depoteisen (Ferritin, Hämosiderin): etwa 1 g

8 Eisenumsatz Eisenumsatz im Blut pro Tag: mg Eisenausscheidung pro Tag: 1-2 mg (bei Frauen deutlich mehr) Resorption: es wird nur Fe ++, nicht Fe+++ aufgenommen 20% des über die Nahrung angebotenen Eisens nimmt der Körper auf (bei Anämie sind es 70%) Empfohlene Eisenzufuhr: – 6-10 mg Eisen/Tag für Männer – 15 mg Eisen/Tag für Frauen

9 Eisenversorgung mit Mineralwasser Es wird nur Eisen++ aufgenommen. Oxidiertes Eisen (Eisen+++) wird nicht aufgenommen. Kohlensäure verhindert die Umwandlung von Eisen++ zu Eisen+++. Vitamin C verhindert ebenso die Umwandlung von Eisen++ zu Eisen+++. Mäßiger Eisengehalt in Mineralwässern: Dunarisquelle (original) (Daun), Georg-Victor-Quelle (Bad Wildungen): 5-8mg/l Starke Eisenwasser: Moritzquelle (Bad Elster): 20-50mg/l Enteisentes Wasser (Eisen wurde dem Wasser entzogen): Leitungswasser (z.B. 0,01mg/l), oberer erlaubter Grenzwert für Leitungswasser: 0,2mg/l

10 Eisengehalt von Heilmitteln Eisenquelle Verpackungsgröße einer Dosis Eisengehalt pro Dosis Eisengehalt bezogen auf 100 ml Multiplikations- faktor im Vergleich zu Leitungswasser Ferrlecit2 ml (Tablettengröße)95,2 mg4760 mg Kräuterblutsaft45 ml (3x15 ml)36,75 mg81,7 mg Georg-Viktor- Quelle 750 ml (Flasche)5,2 mg0,69 mg700 Dunarisquelle750 ml (Flasche)4,4 mg0,59 mg600 Leitungswasser1,5 l0,015 mg0,001 mg1

11 Harnsäure wird reduziert Durchspülung der Nieren Versorgung des Organismus mit Mineralien: Ca, Mg Alkalisierung des Urins beugt Nierensteinen vor Sonstige Wirkungen von Mineralwasser

12 Wer und was wurde untersucht? 60 vegetarisch lebende Männer und Frauen wurden untersucht 50 Teilnehmer tranken 6 Wochen lang jeden Tag mindestens 1 Flasche eisenhaltiges Mineralwasser Am Anfang und am Ende wurde Blut abgenommen und ein Fragebogen ausgefüllt Eisenversorgung durch Mineralwasser Ergebnisse einer Untersuchung

13 Welche Laborwerte wurden ausgewertet? Ferritin: Mittelwerte Erythrozyten: Mittelwerte Hämoglobin: Mittelwerte Hypopigmentierte Erythrozyten (Rote Blutkörperchen mit zu wenig Eisen): Prozentanteil Eisenversorgung durch Mineralwasser Ergebnisse einer Untersuchung

14 Laborparameter Männer Frauen Einheit Ferritin ug/l Erythrozyten4,5-5,94,0-5,0/pl Hämoglobin14,0-18,012,0-16,0g/dl Prozentanteil der hypopigmentierten Erythrozytenbis 5,0 % Normwerte der ausgewerteten Laborparameter

15 Was hat sich verändert? Verbesserungen gab es bei den Teilnehmern, die vorher einen Eisenmangel (Ferritin<12µg) hatten (Therapiegruppe): – Der Ferritinwert verbesserte sich statistisch signifikant. – Der Anteil der hypopigmentierten Erythrozyten nahm signifikant ab. Eisenversorgung durch Mineralwasser Ergebnisse einer Untersuchung

16 Mindestwert weiblich Mindestwert männlich

17

18 Keine signifikanten Änderungen gab es – beim Hämoglobingehalt – bei der Anzahl der roten Blutkörperchen Eisenversorgung durch Mineralwasser Ergebnisse einer Untersuchung

19 Mindestwert weiblich Mindestwert männlich

20 Mindestwert weiblich Mindestwert männlich

21 Welche Auswirkungen hatte die Trinkkur auf die Menstruation? Fühlen sich die Teilnehmer nach der Trinkkur besser oder schlechter? Würden die Teilnehmer das eisenhaltige Mineralwasser wieder trinken? Ergebnisse des Fragebogens

22

23

24

25 Zusammenfassung – Teilnehmer mit einem Eisenmangel profitierten deutlich von der Trinkkur – Die roten Blutkörperchen wurden besser mit Eisen versorgt – Das Depoteisen (Ferritin) im Blut erhöhte sich – Die Teilnehmer schätzten das eisenhaltige Mineralwasser als tägliches Getränk Eisenversorgung durch Mineralwasser Ergebnisse einer Untersuchung


Herunterladen ppt "Mineralwasser als Heilmittel Am Beispiel der Eisenversorgung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen