Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ways2future Tech Gate Vienna Donau-City-Straße 1, 1220 Wien, 17. Juni 2013 Forschung und Innovation – wohin geht die Reise? Josef Hochgerner Zentrum für.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ways2future Tech Gate Vienna Donau-City-Straße 1, 1220 Wien, 17. Juni 2013 Forschung und Innovation – wohin geht die Reise? Josef Hochgerner Zentrum für."—  Präsentation transkript:

1 ways2future Tech Gate Vienna Donau-City-Straße 1, 1220 Wien, 17. Juni 2013 Forschung und Innovation – wohin geht die Reise? Josef Hochgerner Zentrum für Soziale Innovation

2 Brauchen wir überhaupt noch Innovationen? Ja, aber mit Innovation im... Innovationskonzept Innovationstheorie Innovationsforschung Innovationsförderung Wir brauchen ein erweitertes Innovationsparadigma, das den Anforderungen einer Gestaltung von Veränderungen in der Wissensgesellschaft entspricht – nicht nur der Industriegesellschaft bzw. der Industrie. Wesentliche Erweiterungen Open Innovation User-driven innovation (ILUMA: Innovative Lead-User Approach, Soziale Innovation

3 Vergleich der neuen Kombinationen nach Schumpeter mit Grundtypen von Innovationen nach dem aktuellen Oslo Manual … und Grundtypen von sozialen Innovationen Neue Kombinationen von Produktionsfaktoren (SCHUMPETER 1911) Innovationen im Unternehmenssektor (OECD/EUROSTAT 2005, Oslo Manual) Neue Kombinationen von sozialen Praktiken: soziale Innovationen in Form von … Neue od. bessere ProdukteProduktinnovationen Rollen Neue ProduktionsmethodenProzessinnovationen Beziehungen Eroberung neuer MärkteMarketing Normen Reorganisation der Marktposition Organisatorische Innovationen Werten Neue Quellen von Rohmaterial 100 Jahre Innovationstheorie und aktuelle Innovationsforschung

4 Gesellschaftliche Entwicklung, Veränderungen und Krisen: Welche Lösungen für soziale Fragen? Evolution des Gehirns Innovative Technologien Soziale Innovationen Kooperative Intelligenz & intelligente Kooperation >> Kulturelle Evolution Die Industriegesellschaft hat die Welt verändert, über die Wirtschaft hinaus: Soziales, Kultur, Natur und Lebensgrundlagen Gestaltungsmacht für Jahrhunderte

5 Alle Innovationen sind sozial relevant Was allgemein Innovation genannt wird, hat zumeist eine technische Grundlage, enthält aber auch soziale Komponenten – und zwar sowohl in Entwicklung wie auch ihrer Wirkung. Bei Innovationen in Wirtschaft und Technologie sind deren soziale Aspekte wichtig, mehr noch bedarf es einer gleichen Wertschätzung von spezifischen sozialen Innovationen. Jede Innovation hat Auswirkungen auf die eine oder andere soziale Gruppierung, und auf – viele oder wenige – Individuen in deren diversen Rollen in Familien, Wirtschaft, Beruf... Das traditionelle Verständnis, Messen und benchmarking von Innovation berücksichtigt weder die soziale Relevanz von Innovationen im Allgemeinen, noch soziale Innovationen im Besonderen.

6 Innovation ist nicht nur ein wirtschaftlicher Mechanismus oder ein technischer Prozeß. Sie ist vor allem ein soziales Phänomen, in dem die Kreativität von Einzelpersonen und Gesellschaften, ihre Bedürfnisse oder Wünsche zum Ausdruck kommen. Von daher sind Zweckbestimmung, Folgen und Rahmenbedingungen der Innovation eng mit dem sozialen Klima verknüpft, in dem sie entsteht. Europäische Kommission, 1995: Grünbuch zur Innovation Innovations are changes or novelties of rites, techniques, customs, manners and mores. Horace Kallen, 1932: Innovation, in: Encyclopaedia of the Social Sciences; Vol. 8; pp. 58f. Innovationen sind Teil des sozialen Wandels … sind notwendig, weil es ständig Veränderung gibt, und zwar zum Zweck von Bestandssicherung und gezielter Entwicklung Innovationsverständnis

7 Raumfahrt erfordert nicht nur eine Vielzahl von Innovationen. » » » sondern die Existenz eines sozio-technischen Systems und einer spezifischen Innovationskultur Industrie, Wissenschaft, Technologie... Erdaufgang aus dem Mond- orbit, 24. Dezember 1968 Mondspaziergang, 21 Juli 1969 Die produzierte Transformation der Gesellschaft mit Nebenwirkungen, z.B. Klimawandel:... und spektakuläre Erfolge: Sputnik shock und die folgende Vision der USA

8 Die klassische Wissenschaftsform der Industriegesellschaft Science, Mode 1 *) – Wissen schaffen Ideen, Theorien, Methoden, Normen sind in Disziplinen kodifiziert Fachbereiche regulieren, organisieren, standardisieren wissenschaftl. Arbeit Wissenschaft und Forschung werden von scientific communities dominiert Entdeckungen gehen der Entwicklung und dem Einsatz von Wissen voraus Wissenschaft in der Wissensgesellschaft Science, Mode 2 *) – Wissen produzieren Missionsorientierte Forschung nutzt interdisziplinäres und anderes Fachwissen Abnehmende Kontrolle der scientific communities in FTEI-Prozessen Zunehmende Relevanz von Nutzern, div. Stakeholder, Öffentlichkeit Praktiker, professionelle Expert/innen, Konsumenten und Konsumentinnen gestalten Innovationen mit (z.B open innovation) _________________ *) Michael Gibbons, Helga Nowotny et al., 1994: The New Production of Knowledge. The Dynamics of Science and Research in Contemporary Societies; Sage, London WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG AM WEG ZUR TRANS-DISZIPLINARITÄT Neue Ansätze: Networked Science Citizen Science

9 oOpen Innovation integriert systematisch Wissen und Aktivitäten von KundInnen (Außenstehenden) in einzelne, mehrere oder alle Phasen des Innovationsprozesses. oKunden und andere Externe erbringen einen Teil der Wertschöpfung des Innovationsprozesses. oHersteller und Kunden generieren gemeinschaftlich Innovationen. oAnwendung auch in Mass Customisation–Prozessen (Anpassung von Massenprodukten an Wünsche der KonsumentInnen) Vgl: Ralf Reichwald, Frank Piller, 20092: Interaktive Wertschöpfung. Open Innovation, Individualisierung und neue Formen der Arbeitsteilung. Wiesbaden: Gabler. DAS KONZEPT OPEN INNOVATION

10 Die berühmteste aller Dampfmaschinen:Optimiert durch James watt, 1776 Menschen nach Maß:Optimierung im 21. Jahrhdt. ? Schöne neue Arbeits- und Lebenswelt:Optimierung des menschlichen Verhaltens und von Sozialsystemen Warum soziale Innovation jetzt? Sozialer Wandel: Steigender Bedarf an Innovationen

11 DIE DOMINANZ DER ÖKONOMIE ÜBER DAS SOZIALE Wirtschaft Frage 2013:... gibt es [soziale] Innovationen zur Integration von Wirtschaft in Gesellschaft ? Gesellschaft Wirtschaft Das System der Marktwirtschaft behandelt die Gesellschaft als Anhängsel des Marktes. S. 88 *) *) Karl Polanyi, 1978 [original: 1944]: The Great Transformation. Politische und ökonomische Ursprünge von Gesellschaften und Wirtschaftssystemen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp Große Teile der Wirtschaft werden von der Gesellschaft abgekoppelt Anonym agierende Märkte bestimmen gesellschaftliche Verhältnisse –ökonomische Regeln wirken als Sachzwänge gegenüber der Gesellschaft. Öko- system Stress in sozialen Systemen Die (Wissens-)Gesellschaft verfügt über Wissen & andere Ressourcen. Zuwenig davon wird gelernt und genutzt.

12 Index of productivity 1959 until 2005 (USA) (1959=100) Index of hourly compensation of production workers and non-supervisory workers U.S. Data, Source: Economic Policy Institute, PRODUKTIVITÄT STEIGT, ARBEITSLÖHNE STAGNIEREN Ende des goldenen Zeitalters des Kapitalismus (1) Stress in sozialen Systemen

13 Ende des goldenen Zeitalters des Kapitalismus (2) Stress in sozialen Systemen

14 Quelle: Stockhammer et al BIP: Brutto-Inlands-Produkt * ISEW: Index of Sustainable Economic Welfare Reicher werdende Gesellschaften erleben relativen Wohlstandsverlust Ende des goldenen Zeitalters des Kapitalismus (3) Stress in sozialen Systemen

15 *) F.-J. Radermacher, 2010: Die Zukunft unserer Welt. Navigieren in schwierigem Gelände. Essen: Edition Stifterverband der Deutschen Wirtschaft Finanzialisierung = Geldgewinne ohne Mehrwert in der Realwirtschaft, entzieht der Gesellschaft große Teile der Produktivkraft Kapital, somit wichtige Ressourcen (Geld) für den produktiven Einsatz von Arbeit. Parallel dazu verarmen öffentliche und private Haushalte. Steigende Arbeitslosigkeit und sinkender Wohlstand breiter Bevölkerungsschichten verschärft soziale Ungleichheit und gefährdet soziale Sicherungssysteme und Demokratie. s. T. I. Palley, 2007: Financialisation. What it is and why it matters. Das Problem hinter den Problemen: Finanzialisierung *) ABLÖSUNG WIRTSCHAFTLICHER SACHZWANGLOGIK DURCH ZIELE SOZIALER ENTWICKLUNG UND SOZIALE INVOVATIONEN Überflussmanagement statt doing more with less Gesellschaftliche Prioritäten: Soziale Werte und ökonomische Wertschöpfung Veränderte Innovationskultur schafft neue Referenzrahmen für soziales Handeln Stress in sozialen Systemen

16 Eine analytische – nicht deskriptive – Definition: *) Soziale Innovationen sind neue Praktiken zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen, die von betroffenen Personen, sozialen Gruppen und Organisationen angenommen und genutzt werden. *) Zentrum für Soziale Innovation, 2012: Alle Innovationen sind sozial relevant, ZSI-Discussion Paper 13, S. 2. WAS SIND SOZIALE INNOVATIONEN ?... analog zu J. A. Schumpeter, 1911, Innovationen sind neue Kombinationen von Produktivkräfte: »Soziale Innovationen sind neue Kombinationen von sozialen Praktiken«

17 Teilbereich der sozialen Entwicklung Beispiele sozialer Innovationen Alt / historisch früherNeu / aktuell / künftig Wisenschaft und (Weiter-) Bildung Wirtschaft, Arbeit / Beschäftigung Technologien, Maschinen Demokratie und Politik Sozialsysteme, Gesundheit Universitäten; Schulpflicht; diverse pädagogische Konzepte (R. Steiner, M. Montessori...) Gewerkschaften; Kammern (Wirtschaft, Arbeit); Taylorismus; Fordismus; Selbstbedienung … Normen und Standardisierung; Technisierung im Haushalt; Verkehrsregeln; Führerschein … Attische Demokratie; Staat als juristische Person; Wahlmodi … Sozialversicherung; Renten- versicherung; Wohlfahrtsstaat … Technology enhanced learning; micro-learning, Web 2.0; Wikipedia; science mode 2 Arbeitszeitkonten; Gruppenarbeit; open innovation; CSR; social entre- preneurship; diversity management Open source; Selbstbaugruppen Sonnenkollektoren; dezentrale Energieproduktion; shared space BürgerInnenbeteiligung; DrItter Sektor; multi-level governance Neue Finanzierungsmodelle und Zugangsregeln (Geburtsrechte)

18 Der 4-i Prozess: –Idee >> Was ist das Problem, was die mögliche Lösung? –Intervention >> Konzept entwickeln, Methoden, Unterstützung –Implementierung >> Widerstände überwinden, Lebenszyklus beachten –Impact >> Nicht normativ gut – Zielgruppen, Zeit, direkt/indirekt Idee Intervention Implementierung Auswirkungen Soziale Innovationen: Prozesse von der Idee zur Wirkung Drei Perspektiven zur Analyse von Zielen und Wirkungen: Unmittelbarer sozialer Bedarf (social demand perspective) Gesellschaftliche Herausforderungen (societal challenges perspective) Systemwandel (systemic change perspective) Agnès Hubert et al. (BEPA – Bureau of European Policy Advisors), 2010: Empowering people – driving change. Social Innovation in the European Union

19 Societal challenges perspective Systemic change perspective Inkrementelle Innovationen Social demand perspective Gering hoch Ausmaß der Veränderung sozialer Praxis Reichweite der gesellschaftlichen Effekte Gering hoch WIRKSAMKEIT VON SOZIALEN INNOVATIONEN: Gesellschaftliche Praxis

20 European Commission – DG Enterprise and Industry, 2012: Strengthening social innovation in Europe; p. 15 Deliverable of the project Social Innovation Europe: innovation/files/social-innovation/ strengthening-social-innovation_en.pdf

21 Innovationen in der Mobilität Themen und Bereiche Siedlungsbau, Planung Infrastrukturen Technologien Normen, Werte Verhalten Bildung, Wissen Innovationen Open Innovation: Wissen verbinden Lead-user Ansatz: RadfahrerInnen, FußgängerInnen, Fair-travel … Soziale Innovation: Rollen: Verkehrsteilnehmer aller Art Beziehungen: Shared space, Verantwortung Normen: Energie, Preispolitik, Parkplätze Werte: Nachhaltigkeit, Geschwindigkeit (slow speed [analog slow food] statt high speed Wissen = Handlungspotential (Capacity to act) Nico Stehr/Gernot Böhme, 1986: Knowledge Society. Dordrecht: Reidel Publ.

22 Sozial innovative Technologie: Das Halb-Öffi Auto DEUTSCHE BAHN wählt HIRIKO zur Ergänzung des Berliner Transportnetzwerks (Oktober 2012) HIRIKO [= baskisch für urban, städtisch] Merkmale: Vollelektrisches Faltauto High-Tech (Kooperation mit MIT) Modulbauweise – leicht herzustellen Eignet sich zur Ergänzung des öffentlichen Verkehrs einer Stadt – ähnlich Citybike Kontakt – Präsentation – Feasibilty Einführung Video (1:31 min.): ?v=MONIa4zdLdY

23 Kulturmuster - Werte Referenzrahmen [ shifting baselines] *) Wahrnehmungen Information Meinungen, Einstellungen Verhalten, soziales Handeln, & Veränderungs- potential *) Sáenz-Arroyo et al. 2005: Rapidly Shifting Environmental Baselines Among Fishers in the Gulf of California Wissen, Bewusstsein Umfeld: Medien, Institutionen, Netzwerke, peer groups.... DER KULTURELLE LERNZYKLUS Rollen Wert-Haltungen Normen Beziehungen Neue Praktiken = soziale Innovationen

24 Univ. Prof. Dr. Josef Hochgerner Zentrum für Soziale Innovation Linke Wienzeile 246 A Wien Tel Fax HERZLICHEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT


Herunterladen ppt "Ways2future Tech Gate Vienna Donau-City-Straße 1, 1220 Wien, 17. Juni 2013 Forschung und Innovation – wohin geht die Reise? Josef Hochgerner Zentrum für."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen