Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 LZ01-508215 Vortrag Inbetriebnahme GBT, 6. Oktober 2015 Dr. Renzo Simoni Vorsitzender der Geschäftsleitung AlpTransit Gotthard AG Bachelor Bauingenieurwesen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 LZ01-508215 Vortrag Inbetriebnahme GBT, 6. Oktober 2015 Dr. Renzo Simoni Vorsitzender der Geschäftsleitung AlpTransit Gotthard AG Bachelor Bauingenieurwesen."—  Präsentation transkript:

1 1 LZ Vortrag Inbetriebnahme GBT, 6. Oktober 2015 Dr. Renzo Simoni Vorsitzender der Geschäftsleitung AlpTransit Gotthard AG Bachelor Bauingenieurwesen ETHZ

2 2 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Inhalt Projektübersicht Ausschreibungskonzept Bahntechnik Planung und Einbau Bahntechnik Inbetriebsetzung

3 3 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Flachbahn durch die Alpen

4 4 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Technische Kenngrössen Doppelspurige Neubaustrecke Mischbetrieb Maximale Geschwindigkeit Personenzüge: 250 km/h Maximale Geschwindigkeit Güterzüge: 160 km/h 50 – 80 Personenzüge / Tag 220 – 260 Güterzüge / Tag LKW-Verlad: Eckhöhe 4.2 m Maximale Neigung 12.5 ‰ Radius ≥ 5’000 m Nutzungsdauer mindestens 100 Jahre Maximale Temperatur: 40° C

5 5 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ System GBT

6 6 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Umsetzungsmodell Direkte Führung, einfache Kontrolle Transparenz durch direkte parlamentarische Kontrolle Klare Rollenverteilung  best Governance Effizienz dank schlanker Organisation (kurze Wege, einfache Entscheidungsabläufe)

7 7 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Sedrun: Vortrieb im Tavetscher Zwischenmassiv

8 8 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Faido: Eingeklemmter Nachläufer Tunnelbohrmaschine

9 9 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Faido: Niederbruch Faido-West

10 10 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Zeitraffer Ausbruchsphase

11 11 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Inhalt Projektübersicht Ausschreibungskonzept Bahntechnik Planung und Einbau Inbetriebsetzung

12 12 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Hauptprozesse Ausführungs- projektierung Planung (VP, DP,AP) Ausführung/ Abnahme Projektierung/ Produktion Montage/ Techn. Prüfung Tests/ Abnahme Projektierung/ Produktion Montage/ Techn. Prüfung Tests/ Abnahme Beginn Inbetriebsetzungsphase Rohbau 1 Rohbau-Ausrüstung Bahntechnik

13 13 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Lose Rohbau-Ausrüstung Los A:Türen der QS und NHS Los P:Prüfen der Prototypen Los B1: Belüftung der Querschläge Los B2:Doppelboden Querschläge Los B3: Spurwechsel Tore Los B4: Schachtabdeckungen im Bankettbereich Los B5: Quersyphonierung SWL Los B6:Erhaltungstore Los B7.x:Abschlüsse (Tunnel, Portale) Los B8:RBA 132 kV Kabeltrasse Los C: Betriebslüftung GBT Los D: Hebeeinrichtung Schacht Sedrun Los E: Ausrüstung und Haustechnik der MFS, LZ, ZS Los G:Entwässerungsanlagen

14 14 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Herausforderungen Lange Realisierungszeit Technologischer Wandel Mehr als 1000 technische Schnittstellen

15 15 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Einbaulogistik Gotthard-Basistunnel

16 16 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Bahntechnische Anlagen: Übersicht Temporäre Anlagen Infrastruktur für Einbau und Logistik Einbaulüftung und –kühlung Baustromversorgung Baukommunikation Bleibende Anlagen Fahrbahn Stromversorgung 50 Hz und Kabelanlagen Fahrstrom 16.7 Hz und Fahrleitung Telecomanlagen Sicherungsanlagen

17 17 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Ausschreibungsmodelle

18 18 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Umgesetztes Modell Übersicht Ausschreibung Bt für NBS

19 19 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Inhalt Projektübersicht Ausschreibungskonzept Bahntechnik Planung und Einbau Bahntechnik Inbetriebsetzung

20 20 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Ablauf Ausführungsprojektierung Plangenehmigungsverfahren BAV Fertigung, Labortest, Bemusterung Montage Prüfung, Tests, Abnahmen Inbetriebsetzung

21 21 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Feste Fahrbahn 112 km feste Fahrbahn im Tunnel Vorteile einer schotterlosen Fahrbahn: Präzise Gleisanlage Geringere Bauhöhe gegenüber Schotterfahrbahn Geringe Unterhaltskosten

22 22 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Einbau Fahrbahn, Nachbehandlung des Betons

23 23 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Stromversorgung 50 Hz, Einspeisung Gotthard-Basistunnel 5 Einspeisungen ab den öffentlichen Versorgungsnetzen

24 24 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Funk- und Telefonnetz

25 25 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Umfang Sicherungsanlagen Die Sicherungsanlagen umfassen folgende Anlagen: Stellwerke Bahnleittechnik inkl. Frühwarnsystem und Zugkontrolleinrichtungen Führerstandsignalisation nach ETCS Level 2 RBC Radio Bloc Center Randbedingungen und Anforderungen an die Sicherungsanlagen: Gewährleistung der Anforderungen des Bahnbetriebs Bedienung ab dem Centro d’Esercizio (CEP) in Pollegio Integration in bestehende System der SBB

26 26 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Centro d’Esercizio Pollegio (CEP)

27 27 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Inhalt Projektübersicht Ausschreibungskonzept Bahntechnik Arbeitsschritte Planung und Einbau Bahntechnik Inbetriebsetzung

28 28 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Die einzelnen Phasen

29 29 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ IBS Projektorganisation ATG/SBB

30 30 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Ablauf Bewilligungsverfahren BAV (6 Monate)

31 31 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Schichtmodell Testbetrieb GBT

32 32 ETH Zürich – Fachreferat Bahninfrastrukturen LZ Inbetriebsetzung


Herunterladen ppt "1 LZ01-508215 Vortrag Inbetriebnahme GBT, 6. Oktober 2015 Dr. Renzo Simoni Vorsitzender der Geschäftsleitung AlpTransit Gotthard AG Bachelor Bauingenieurwesen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen