Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Willkommen zum Projektabend! > Hilfe für die Helfer < Professionalisierung und Vernetzung in Non-Profit-Organisationen Dieses Projekt wird gefördert durch:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Willkommen zum Projektabend! > Hilfe für die Helfer < Professionalisierung und Vernetzung in Non-Profit-Organisationen Dieses Projekt wird gefördert durch:"—  Präsentation transkript:

1 Willkommen zum Projektabend! > Hilfe für die Helfer < Professionalisierung und Vernetzung in Non-Profit-Organisationen Dieses Projekt wird gefördert durch: In Kooperation mit : Sarah Kröger und Stephanie Schlosser Projektbox GbR

2 Das Projekt Hilfe für die Helfer Ausgangslage – erste Beobachtungen im Vorfeld prekäre Arbeitsbedingungen – keine Seltenheit in NGOs fehlende Betriebsräte/Arbeitnehmervertretungen wenig Vernetzung mangelnde Professionalität/ineffizientes Arbeiten Was sind die Folgen?

3 Das Projekt Hilfe für die Helfer Die Zielgruppe Angestellte, Ehrenamtliche und Honorarkräfte in Non-Profit-Organisationen in Tempelhof-Schöneb. Außerdem: lokale Politik, Arbeitnehmer- vertreterInnen und alle Organisationen im Non- Profit-Bereich ohne Interessensvertretung für Arbeitnehmende Ziele Vernetzung und Empowerment der Beschäftigten im Non-Profit-Sektor Beschreibung von Problemen und Entwicklungspotentialen im Non-Profit-Sektor

4 Das Projekt Hilfe für die Helfer Projektablauf Umfrage: Ursachen und Ausmaß prekärer Arbeit in NGOs analysieren Arbeitstreffen: Analyse der Ergebnisse, Diskussion von Lösungsmöglichkeiten, Entwicklung von Handlungsempfehlungen Zukünftig: berlin-weite Fachtagung 2014? Gründung eines Netzwerkes?

5 Rahmendaten Umfrage Zeitraum 7. Juni – 7. August (2 Monate) Verbreitung s an ca. 500 Personen Online-Werbung: via Facebookseiten/gruppen, Webseite Gezielte Ansprache von Multiplikatoren Response Teilnehmende insgesamt: 72 Personen Rücklaufquote: ca. 13% Ausschließlich in Tempelhof-Schöneberg tätig: 20 Personen Andere Bezirke in Berlin oder berlin-weit tätig: 36 Personen Außerhalb von Berlin tätig: 12 Personen

6 Vorgehensweise Umfrage ausschließlich online über die Software SurveyMonkey Orientierung an der Studie Was ist gute Arbeit? (INQUA, 2006) Bereiche Arbeitsorganisation, Arbeitsauslastung, Entwicklungsmöglichkeiten, Art der Beschäftigung, Arbeitsbedingungen…

7 INQUA Studie Was ist gute Arbeit? (2006)

8 Arbeitsbereiche der Organisation Mehrfachnennungen waren möglich %

9 Anzahl der Mitarbeitenden in der Organisation

10 Welche Rechtsform hat Ihre Organisation?

11 Die Mitarbeitenden 86,5 % haben einen Hochschul- oder Fachhochschulabschluss 47,3 % haben keinen unbefristeten Arbeitsvertrag Ca. 1/3 sind Geringverdienende 43 % unzufrieden/sehr unzufrieden mit ihrer Bezahlung

12 Zwischenbilanz Die untersuchten NGOs sehr unterschiedlich (Größe, Themen) tendenziell prekäre Arbeitsbedingungen Allgemeine schlechte Datenlage keine systematische Erfassung von NGOs nach Themen, Größe und Bezirk Die Zusammenarbeit gestaltet sich als schwierig

13 Umfrageschwerpunkte (Hauptamtliche) Professionalisierung Vernetzung

14 Wie beurteilen Sie die Effizienz Ihrer Organisation?

15 Rolle/Position in der Organisation (Hauptamtliche) Mehrfachnennungen waren möglich, Anzahl der Antworten in %

16 Wo sehen Sie Optimierungspotentiale? Mehrfachnennungen waren möglich, Anzahl der Antworten in %

17 Haben Sie genügend Zeit für Ihre Arbeit?

18 Machen Sie regelmäßig Überstunden? Alle Unternehmensgrößen

19 Interessensvertretung und Vernetzung Gehört Ihre Organisation einem Wohlfahrtsverband an? Alle Befragten DPV AWO Diakonie

20 FAZIT 1.Widersprüchliche Aussagen zur Arbeitsqualität/-bedingungen 2.Der Begriff Professionalisierung benötigt eine stärkere Differenzierung (-> Arbeitstreffen ) 3.Geringe Aussagekraft zur Vernetzung und Vermutung, dass Netzwerkarbeit wenn nur über Inhalt stattfindet (-> Arbeitstreffen ) 4.Kein Bewußtsein für besonderes Arbeitsumfeld NGO 5.Unbeliebte Themen: Arbeits- und Gesundheitsschutz 6.Bezirksübergreifendes/Berlin Thema

21 Nächste Schritte… 1.Arbeitstreffen Professionalisierung Datum:29. Oktober 2013 Zeit:16.00 bis Uhr Ort:??? 2.Arbeitstreffen Vernetzung Datum:19. November 2013 Zeit:16.00 bis Uhr Ort:??? 3.Abschlussveranstaltung Datum:12. Dezember 2013 Zeit:17.00 bis Uhr Ort:DGB-Haus, Raum 5, Keithstr. 1/3, Berlin

22 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! projektbox GbR Friedrich-Junge-Str Berlin Sarah Kröger M E Stephanie Schlosser M E


Herunterladen ppt "Willkommen zum Projektabend! > Hilfe für die Helfer < Professionalisierung und Vernetzung in Non-Profit-Organisationen Dieses Projekt wird gefördert durch:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen