Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

…und sorgen für ein Wohlfühlklima und Behaglichkeit Heiz- und Kühlsysteme.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "…und sorgen für ein Wohlfühlklima und Behaglichkeit Heiz- und Kühlsysteme."—  Präsentation transkript:

1

2 …und sorgen für ein Wohlfühlklima und Behaglichkeit Heiz- und Kühlsysteme

3

4 Und das tolle daran ist… … und das alles mit nur einem Grundelement Sie können damit und

5 Die Registermatte aus hochfestem Kunststoff bildet das Grundelement für alle Anwen- dungen des Klima-plus Flächenheiz- und Kühlsystems. Die Registermatte wird bei Erdkollektoren, im Wand- und Fußbodenheizsystem ebenso verwendet wie bei Wandheizungen, Kühldecke oder den Trockenbauelementen. Sie ist in verschiedeneren Größen und mit unterschiedlichen Registerabständen er- hältlich und ermöglicht somit eine optimale Anpassung an die baulichen Gegebenheiten. Die Klima-plus Registermatten liefern durch die Strahlungswärme ein angenehmes Raumklima. Die Staubentwicklung beim Heizen durch Kon- vektion sowie Verschmutzungen an den Wänden gehören der Vergangenheit an. Beim Kühleinsatz erreichen sie durch den geringen Energieeinsatz eine behagliche Temperierung des Raumes. Durch die optimale Registerkonstruktion reagiert das Klima-Plus-System, auch bei niedrigen Vorlauf- temperaturen, um ca. 50% schneller al bisher bekannte Heizelemente und ermöglicht im System Energieeinsparungen von bis zu 30%.

6

7 Die herkömmliche Verlegung einer Fuß- bodenheizung (Foto links) wie sie leider immer noch von den meisten Heizungs- bauern angewendet wird birgt bauart- bedingt viele Nachteile in sich. Zum einen ist eine verhältnismäßig hohe Vorlauftemperatur erforderlich um auch noch am Ende des Heizungsschlauches eine akzeptable Temperatur zu erreichen. Dadurch bedingt und durch die weiten Verlegeabstände kann keine gleichmäßige Wärmeverteilung erfolgen. Ähnlich einer herkömmlichen Fußbodenheizung werden auch die Klima-plus Registermatten in den Estrich verlegt. Diese Registermatten gewährleisten im Gegensatz zu Heizschläuchen eine gleichmäßige und schnelle, weil parallele Übertragung des Mediums. Dadurch erhöht sich die Reaktionszeit um ein vielfaches und der Raum wird in minutenschnelle klimatisiert. Um aber eine gleichmäßige homogene Wärmeverteilung im Raum zu erzielen sind weitere Heizregister in den Putz an den Wänden anzubringen. Ferner besteht die Möglichkeit einen Raum in Klimazonen zu unterteilen und die Temp- eratur noch Bedarf zu regeln. Nur so ist ein individuelles und behagliches Wohlfühlklima zu erreichen.

8 Das Verlegebeispiel auf dem linken Foto macht den Unterschied zu einer herkömm- lichen Verlegung deutlich. Bauartbedingt sind die Verlegeabstände immer exakt gleich und die Verlegung kann sauber bin in die Ecken dem Raum anglichen werden. Egal welchen Energieträger Sie verwenden, Sie können mit unserem System bis zu 35% gegenüber einer herkömmlichen Heizung sparen. In der Kombination mit erneuerbaren Energien wie Erd- oder Sonnenwärme ist das Sparpotential noch erheblich größer. Ähnlich einer herkömmlichen Fußbodenheizung werden auch die Klima-plus Registermatten in den Estrich verlegt. Diese Registermatten gewährleisten im Gegensatz zu Heizschläuchen eine gleichmäßige und schnelle, weil parallele Übertragung des Mediums. Dadurch erhöht sich die Reaktionszeit um ein vielfaches und der Raum wird in minutenschnelle klimatisiert. Um aber eine gleichmäßige homogene Wärmeverteilung im Raum zu erzielen sind weitere Heizregister in den Putz an den Wänden anzubringen. Ferner besteht die Möglichkeit einen Raum in Klimazonen zu unterteilen und die Temp- eratur noch Bedarf zu regeln. Nur so ist ein individuelles und behagliches Wohlfühlklima zu erreichen.

9 Um neben der Fußbodenheizung eine gleichmäßige und homogene Wärmeverteilung im Raum zu erzielen sollten weitere Heizregister an den Wänden angebracht werden. Auch diese Heizregister basieren auf dem Grundelement der Registermatte und werden vor dem Verputzen an den erforderlichen Wänden montiert. Selbstverständlich können auch diese einzeln geregelt oder in die Gesamtraumreglung mit einbezogen werden. Unterschiedliche Größen der Registermatten erlauben eine genaue Anpassung an die baulichen Gegebenheiten. Schnelle und einfache Montage mittels Laschen und Schellen.

10

11 Es ist das vielseitigste Bauteil im Klima-plus Programm. Es ist montagefertig vormontiert und wird wie eine herkömmliche Gipsbauplatte angebracht und weiter bearbeitet. Es ist speziell für den Trockenbau entwickelt worden und eignet sich daher ideal bei der Verwendung für den Dachgeschoßausbau. Ebenso findet es aber auch seine Verwendung z.B. bei Heizwänden oder Kühldecken. Natürlich gelten auch hier alle schon beschriebenen Vorteile der Registermatte. Beispiel eines Heizregisters. Hier für den Trockenbau als Querelement in der Dachschräge. Für andere Anwendungen, z.B. Flächenheizungen/Kühlungen in Fußböden oder Wänden können die Register je nach Verwendungszweck in den Abmessungen oder Wasseranschlüssen variieren.

12 Diese Grafik veranschaulicht den schematische Aufbau eines Trockenbauelementes. (hier als Deckenelement). In eine speziellen Dämmstoffplatte ist in eingefrästen Nuten die Registermatte eingebettet. Die mit einem wärmeleitenden Spezialkleber aufgesetzte Gips- kartonplatte bildet den Abschluss des Trockenbauelementes. Es kann wie keine herkömmliche Gipsplatte weiter bearbeitet werden. Während der Montage werden die eingebetteten Registermatten (Vor- und Rücklauf) miteinander verbunden.

13 Die Anwendung im Dachgeschoßausbau (Montagebilder) Links: Gut zu erkennen, die eingebettete Registermatte. Übrige Bilder: Montage wie herkömmliche Gipsplatte

14 Immer wieder kommt es vor, dass zuvor unbeheizte Räume wohnlich genutzt werden sollen, aber der Aufwand sie an das vorhandene Heizsystem anzuschließen zu hoch oder technisch nicht zu realisieren ist, oder die vorhandene Heizung in der Leistung nicht mehr ausreichend ist. Ebenso ist oft in Ferienhäusern keine Heizung vorhanden so das sie in den Wintermonaten oder in der Übergangszeit nicht zu nutzen sind. Hier bietet Klima-plus mit der Heiz- wand- und Kühlwand eine kosten- günstige und saubere Lösung an. Die Heiz- und Kühlwand besteht aus industriell vorgefertigten Element- platten in Sandwichbauweise. Sie kann als autarke Heizwand mittels eines kleinen elektrischen Heizgerätes betrieben werden, oder aber in die vorhandene Heizungsanlage integriert werden. Die Klima-plus Heizwand ist eine hoch effiziente und wirtschaftlich inter- essante Variante für die Ergänzung oder Umrüstung von Räumen auf Niedertemperaturheizung. Selbstverständlich kann diese Wand auch zum Kühlen des Raumes ver- wendet werden. Das Bild zeigt den Schnitt einer autarke Kühlwand.

15 Klimaplus Heiz- und Kühlwände eignen sich hervorragend zum Heizen und/oder Kühlen von Räumen in denen keine herkömmliche Heizung installiert werden kann oder dessen Leistung nicht ausreicht. Aber auch als Ersatz für Nachtspeicher- oder andere Elektroheizungen bieten sie eine effiziente und kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Konvektionsheizkörpern. Durch die flächige Abstrahlung der großen Fläche sind nur geringe Vorlauftemperaturen von etwa 30°C im Heizbetrieb erforderlich. Dadurch können sie autark oder in Verbindung mit einer herkömmlichen Heizung als Zusatzheizung dienen. Für den Kühlbetrieb ist zusätzlich ein Kaltwasseranschluss erforderlich. Die Elemente können wie eine Wand gestrichen oder tapeziert werden und sich so unsichtbar als durchgehende Wand in den Raum integrieren. Bei autarken Anlagen ohne Anbindung an eine vorhandene Heizungsanlage wird noch eine Regelstation benötigt. Als Zusatzheiz- ung wird die Klimaplus Heiz- und Kühlwand an den Vor- und Rücklauf der vorhandenen Heizung angeschlossen. Natürlich können die Klimaplus Heiz- und Kühlwände auch in Verbindung mit Solar- anlagen und Wärmepumpen betrieben werden. Auf der Abbildung rechts ist eine in den Raum integrierte mit Fototapete tapezierte Heiz- und Kühlwand zu sehen.

16 Lange Zeit galt eine Klimaanlage als die Lösung zum Kühlen von Räumen auch wenn dessen Wirtschaftlichkeit immer wieder in Frage gestellt wird und gesundheitliche Bedenken nie ganz ausgeräumt wurden können. Klimaanlagen sind nicht nur wahre Stromfresser, auch die laufenden Wartungskosten und die immer wiederkehrenden Brandschutzprüfungen machen sie zu einem unwirtschaftlichen und teuren Luxusartikel. Kühldecken verdrängen immer mehr die handelsübliche Klimaanlage. Die Vorteile liegen eindeutig auf der Hand: Der kostengünstige und nahezu wartungs- freie Betrieb, keine Staub- und Gesund- heitsbelastung sowie die geräuschlose und unsichtbare Integration in den Raum über- zeugen vor allem im Büro- und Verwalt- ungsräumen. Aber auch im medizinischen Bereich wie Apotheken, Arztpraxen der Kliniken werden sie zunehmend aus wirtschaftlichen und hygienischen Gründen eingesetzt. Gerade hier weiß an den, im Gegensatz zu einer Klimaanlage, taub- und pilzfreien, hygien- ischen Betrieb von Kühldecken zu schätzen. Das Bild zeigt eine abgesetzte Kühldecke.

17 Direkt unter unseren Füßen schlummert ein gewaltiges, nahezu unerschöpfliches Ener- giepotential. Die Erdwärme. Erst seit wenigen Jahren hat man dieses gigantische Wärmepotential auch für die Be- heizung von Eigenheimen sinnvoll und kostengünstig nutzen. Dank neuer Technologien, wie z.B. die Erdwärmepumpe, wandelt sich langsam das Bild. In Zukunft könnten über Erdwärme vermutlich in ganz Deutschland Wohnungen geheizt und mit Strom versorgt werden. Nicht wenige Experten sehen in der Geothermie sogar die Energiequelle der Zukunft. Absolut umwelt- und klimafreundlich, ständig und überall verfügbar - unabhängig von Jahreszeit und Wetter. Die Erdwärme ist für eine Flächenheiz- und Kühlanlage sicher die interessanteste Lösung. Ist ausreichend Platz auf dem Grundstück vorhanden, ist die Erdkollektormethode die effizienteste Lösung um saubere und ständig verfügbare Energie kostenlos aus der Umwelt zu gewinnen. Eine ausreichend große Fläche wird ca. ab 1m Tiefe ausge- hoben und dort hinein werden großflächig Erdkollektoren verlegt. Nach dem Anschluss an die Heizanlage kann alles wieder verfüllt und normal als Garten o.ä. genutzt werden. Im Gegensatz zu einer Tiefenbohrung kann im Sommer die Erdkühle zum Kühlen der Räume genutzt werden.

18


Herunterladen ppt "…und sorgen für ein Wohlfühlklima und Behaglichkeit Heiz- und Kühlsysteme."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen