Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Juni 2010Ing.-Büro1 Ing.-Büro Heizen mit der Sonn www.heizen-mit-der-sonne.de Heizen mit der Sonne Informationen über den Wasser-Eis-Speicher.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Juni 2010Ing.-Büro1 Ing.-Büro Heizen mit der Sonn www.heizen-mit-der-sonne.de Heizen mit der Sonne Informationen über den Wasser-Eis-Speicher."—  Präsentation transkript:

1 Juni 2010Ing.-Büro1 Ing.-Büro Heizen mit der Sonn Heizen mit der Sonne Informationen über den Wasser-Eis-Speicher

2 2 Juni 2010Ing.-Büro Nur noch Euro jährliche Kosten für Heizung und Warmwasser bezahlen ? Sie möchten ökologisch heizen und von Öl- und Gas-Preiserhöhungen unabhängig sein ? Sie haben eine Dachfläche für Solarthermie und möchten auch duschen, baden und heizen mit Sonnenenergie, wenn die Sonne selbst einmal Pause macht ? Sie sind bereit ein wenig mehr zu investieren ? Sie meinen das geht nicht, oder ist nur mit erheblichen Investitionen möglich,… dann sind Sie hier richtig – denn wir können Ihnen genau dieses System anbieten!

3 3 Juni 2010Ing.-Büro Wie ist diese hohe Einsparung möglich ? Mit einem sinnvollen Anteil Solarthermie, aber... für Brauchwasser und für Heizung ! So werden ca. 50% der Betriebskosten bei vertretbarer Investition eingespart ! Mit einem größer ausgelegten Pufferspeicher, Ein Viertel für das Brauchwasser. Drei Viertel für die Heizung. Sie können bis zu 5 Tage ohne Sonne duschen und heizen.

4 4 Juni 2010Ing.-Büro Wie ist diese hohe Einsparung möglich ? Mit einer Wasser-Wärmepumpe, aber... ohne eine teure Erdsondenbohrung ! ohne Solewärmetauscher im Garten ! ohne Grundwasser oder Quelle ! Mit einem Wasser-Eisspeicher, der überschüssige Solarwärme im Wasser speichert. der die Nutzung der latenten Wärme kalten Wassers durch Umwandlung in Eis ermöglicht. der durch Solar- und Erdwärme das Eis wieder abschmelzen lässt.

5 5 Juni 2010Ing.-Büro Übersicht der Komponenten

6 6 Juni 2010Ing.-Büro Die Zusammenarbeit der Komponenten Der Pufferspeicher im Haus (z.B. im Keller) Er speichert die Wärme, sowohl vom Solarkollektor als auch von der Wärmepumpe. Der Pufferspeicher ist die zentrale Verteilung für das warme Brauch- wasser und die Heizung (ideal ist eine Fußboden- oder Wandheizung). Die Speichergröße erlaubt bis zu 5Tage heizen ohne Sonne und einen günstigen Wärmepumpenbetrieb vorwiegend zum Nachtstromtarif. Er benötigt ca. 2 Quadratmeter Stellfläche bei 4000 Liter Inhalt und ersetzt den üblichen Heizkessel. Der Pufferspeicher ist drucklos ausgeführt und kann somit kosten- günstig in jeder gewünschten Form hergestellt werden.

7 7 Juni 2010Ing.-Büro Der Wärmespeicher hat eine Grundfläche von 1,5m x 1,75m und ist 1,9m hoch. Er ist unterteilt in Liter und Liter. Im kleineren Teil wird in den beiden schwarzen Körpern das benötigte Warmwasser parallel erwärmt, um möglichst schnell Badewasser zu erhalten. Über die roten Doppeltrichter wird extern erzeugte Wärme dem Speicher zugeführt ( Heizung mit Gas, Öl, Holz, Pellets, Kaminofen oder Wärmepumpe ). Die Solarerwärmung erfolgt durch einen Rippenrohr- Wärmetauscher im unteren Bereich und die Heizwasser- erwärmung im größeren Behälterteil (hier nicht sichtbar). Der Doppeltrichter hat 40 cm Durchmesser und ist 30 cm hoch. Der Anschluss erfolgt durch ein 3/4" Innengewinde (im linken Bild auf der linken Seite). Das Foto rechts zeigt die Zufuhr von eingefärbtem Wasser von rechts, welches im Doppeltrichter auf eine horizontale Kreisbahn geleitet wird. Weil das zugeführte Wasser wärmer und damit leichter als das umgebende Wasser ist, verlässt es den Doppeltrichter durch die Verengung nach oben. Es wird kaum mit dem Inhalt vermischt und oben eingeschichtet. Abbildungen

8 8 Juni 2010Ing.-Büro Die Zusammenarbeit der Komponenten Die Wasser-Wärmepumpe Sie erzeugt Wärme aus dem Wasser des Wasser-Eisspeichers, wenn der Pufferspeicher im Haus entladen ist oder nach-geladen werden muß. Der Betrieb mit Wasser erlaubt einen guten Wirkungsgrad bzw. eine Leistungszahl zwischen 3 (bei Eiserzeugung) und 5 und bedeutet, dass aus elektrischer Antriebsenergie das 3 bis 5 fache an Wärmeenergie gewonnen werden kann. Sie arbeitet vorwiegend mit günstigem Nachtstrom. Wenn die Temperatur des Wasser-Eisspeichers im Winter 0 Grad erreicht, erzeugt die Wärmepumpe Eis und nutzt somit auch die latente (nicht fühlbare) Wärme von kaltem Wasser.

9 9 Juni 2010Ing.-Büro Wärmepumpe mit Wasserberieselung

10 10 Juni 2010Ing.-Büro Die Zusammenarbeit der Komponenten Der Wasser-Eispeicher Er speichert die überschüssige Solarenergie, sobald der Puffer- speicher im Haus aufgeladen ist, und schützt so den Solarkollektor vor einer Überhitzung. Wärme die für den Pufferspeicher zu niedrig ist, führt die Solaranlage dem Wasser-Eisspeicher ebenfalls zu. Jede Temperaturerhöhung verbessert die Leistungszahl (Wirkungs- grad) der Wärmepumpe. Er ermöglicht den Einsatz einer Wasser-Wärmepumpe mit einer guten Leistungszahl. Die latente (nicht fühlbare) Wärme kalten Wassers wird im Winter nutzbar, da er das erzeugte Eis der Wärmepumpe aufnehmen kann. Die ihn umgebende Erdwärme schmilzt das Eis im Winter und ermöglicht somit auch die Nutzung von Erdwärme.

11 11 Juni 2010Ing.-Büro Mögliche Formen und Ort des Wasser-Eisspeichers … z. Bsp. unter dem Geräte-/Gartenhaus …auch unter der Garage ist ein Einbau denkbar.

12 12 Juni 2010Ing.-Büro Mögliche Formen und Ort des Wasser-Eisspeichers

13 13 Juni 2010Ing.-Büro Die System Voraussetzungen Ausgangsbasis: Ein typisches Einfamilienhaus gebaut nach der neuen EnEV mit ca. 130 Quadratmeter Nutzfläche und idealerweise mit Fußboden- oder Wandheizung. mit ca. 18 Quadratmeter Kollektorfläche für eine jährliche solare Deckung von ca. 50%. mit einem drucklosen 4000 Liter Pufferspeicher. mit einer Wasser-Wärmepumpe für 6,0 kW thermische Leistung (entsprechend 2,0 kW elektrische Leistung). mit einem Kubikmeter Wasser-Eisspeicher, z.B. unter der Garage, unter dem Geräteschuppen oder als Kombination von Zisterne plus Kaverne. in einer gemäßigten Klimazone.

14 14 Juni 2010Ing.-Büro Energie-Einspar-Verordnung (EnEV 2002)

15 15 Juni 2010Ing.-Büro Energie-Einsparpotential

16 16 Juni 2010Ing.-Büro Die Vorteile unseres Systems +Extrem niedrige jährliche Betriebskosten, durch hohen Solaranteil, latente Wärme und Erdwärme. +Geringe Abhängigkeit zukünftiger Energie-Preissteigerungen +Umweltfreundlich durch wesentliche CO2-Reduzierung. +Beibehaltung der Lebensgewohnheiten im Wohnhaus. +Bekannte Technologie mit bewährten Komponenten, wirklich neu ist die geschickte Kombination! +Kombinierbar mit bestehenden Heizungssystemen. +Installierte Anlagen bestätigen Konzept, Zuverlässigkeit und Anpassungsfähigkeit. +Solarenergie und Wärmepumpe sind förderfähig.

17 17 Juni 2010Ing.-Büro Kontaktdaten Ing.-Büro Heizen mit der Sonne Energietechnik


Herunterladen ppt "Juni 2010Ing.-Büro1 Ing.-Büro Heizen mit der Sonn www.heizen-mit-der-sonne.de Heizen mit der Sonne Informationen über den Wasser-Eis-Speicher."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen