Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Badenova kompas Anteilspartner an Ihrem Energie- und Umweltdienstleister werden Thomas Maurer Kommunale Beziehungen Freiburg, 26. Juli 2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Badenova kompas Anteilspartner an Ihrem Energie- und Umweltdienstleister werden Thomas Maurer Kommunale Beziehungen Freiburg, 26. Juli 2011."—  Präsentation transkript:

1 badenova kompas Anteilspartner an Ihrem Energie- und Umweltdienstleister werden Thomas Maurer Kommunale Beziehungen Freiburg, 26. Juli 2011

2 Mühlenbach, badenova AG & Co. KG1 Agenda 1.badenova – wer wir sind und was wir wollen 2.kompas – von der Region für die Region 3.kompas – ganz konkret 4.kompas – gerechnet

3 badenova AG & Co. KG2 Wir sind ein mittelständisches Unternehmen hier in Südbaden… Seit 2009 ist badenova Bestandteil des größten kommunalen Netzwerkes in Deutschland Der neuen Thüga Daten und Fakten badenova-Gruppe 2010 Anlagevermögen517 Mio. Bilanzsumme720 Mio. Investitionen37 Mio. Umsatzerlöse661 Mio. Ausschüttung56,3 Mio. Erdgasnetzabsatz 16,5 Mrd.kWh Stromnetzabsatz 1,16 Mrd.kWh Wärmeabsatz 393 Mio.kWh Wasserabsatz 17,4 Mio.m 3

4 badenova AG & Co. KG3 … unser Selbstverständnis ist die Energiewende in unserer Region … Regionaler Auftrag 2020 des badenova-Aufsichtsrat: 8-Punkte-Programm zur Umsetzung der Energiewende für alle Standortbilanz, Leistungsbilanz, Umweltbilanz

5 badenova AG & Co. KG4 … und wir sind Bestandteil des größten kommunalen Netzwerkes in Deutschland

6 badenova AG & Co. KG5 Agenda 1.badenova – wer wir sind und was wir wollen 2.kompas – von der Region für die Region 3.kompas – ganz konkret 4.kompas – gerechnet

7 badenova AG & Co. KG6 kompas wurde von den Kommunen für die Kommunen in Südbaden entwickelt Ettenheim: Hr. Metz Gottenheim: Hr. Kieber Oberwolfach: Hr. Nowack Vogtsburg: Hr. Schweizer Neuenburg: Hr. Schuster Klettgau: Hr. Jungmann Wehr: Hr. Thater Emmingen-Lipt.: Hr. Löffler Heitersheim: Hr. Ehret Stegen: Hr. Kuster Gernsbach: Hr. Knittel Rheinmünster: Hr. Pautler

8 badenova AG & Co. KG7 Und kompas wurde unabhängig geprüft Innen- ministerium LR Breisgau- Hochschwarzwald Keine Bedenken wenn Veranker- ung Mitsprache Keine Bedenken Vertragswerk ist geprüft Geprüft, keine Gen. erforderl. Regierungs- präsidium FR Bundesanstalt f. Finanzdienstl.-aufs. Gutachten

9 badenova AG & Co. KG8 kompas ergänzt die Optionen kommunaler Energiepolitik, exklusiv für alle Konzessionsgemeinden der badenova kompas Kommunale Partnerschaft Konzessions- vergabe Konzessions- vergabe mit Dienstleistungs- vertrag Rekommuna- lisierung mit strat. Partner (Betriebsführung) Rekommuna- lisierung im horizontalen Verbund Rekommuna- lisierung in Eigenregie Rekommuna- lisierung mit strat. Partner (Beteiligung) Aktive, direkte Gesellschafter- Position bei badenova kompas ist ein Spezialangebot der badenova, das in Deutschland einmalig ist.. Kommunale Partnerschaft Region Richtung Zukunft

10 badenova AG & Co. KG9 Agenda 1.badenova – wer wir sind und was wir wollen 2.kompas – von der Region für die Region 3.kompas – ganz konkret 4.kompas – gerechnet

11 badenova AG & Co. KG10 Die zukünftigen Beteiligungsverhältnisse der badenova 40% 52% Kommunale (Alt-)Gesellschafter Neue Kommunale Gesellschafter 8% Verkauf (7%) Verkauf (1%)

12 badenova AG & Co. KG11 Gemeinde setzt sich nicht dem Diktat eines Energiekonzerns aus, sondern wird Partner des größten kommunalen Netzwerks thüga, 100% in kommunaler Hand 100% kommunal Gemeinde wird kompetenter Ansprech- partner in Energiefragen für seine Bürger Entwicklung eines lokalen/ regionalen Energiekonzeptes ist direkt in die Planung und Umsetzung der Baumaß- nahmen eingebunden Dabei – auch vor Ort Gemeinde ist nicht nur am Netz beteiligt, sondern an allen Themen heutiger und zukünftiger Energieversorgung (dezentrale Erzeugung, KWK, regenerative Energien von PV bis Biogas) Verstandene Daseinsvorsorge Gemeinde zahlt nicht drauf, durch Garantieverzinsung reduziert Risiko durch größten Synergieverbund in der Region Sichere Rendite Gemeinde wird Ordentliches Mitglied der Gesellschafterversamml. Mitglied im Kommunalbeirat Wählt zwei Vertreter der neuen Gesellschafter in den Aufsichtsrat Mitsprache Gemeinde wird Gesellschafter in der Größe eines Stadtwerks auf Augenhöhe + im Schulterschluss mit der Mehrheit der Gemeinden in Südbaden Unternehmerisches Engagement im Verbund Das kompas-Modell hat 6 Bausteine

13 badenova AG & Co. KG12 Gemeinde setzt sich nicht dem Diktat eines Energiekonzerns aus, sondern wird Partner des größten kommunalen Netzwerks thüga, 100% in kommunaler Hand 100% kommunal Gemeinde wird kompetenter Ansprech- partner in Energiefragen für seine Bürger Entwicklung eines lokalen/ regionalen Energiekonzeptes ist direkt in die Planung und Umsetzung der Baumaß- nahmen eingebunden Dabei – auch vor Ort Gemeinde ist nicht nur am Netz beteiligt, sondern an allen Themen heutiger und zukünftiger Energieversorgung (dezentrale Erzeugung, KWK, regenerative Energien von PV bis Biogas) Verstandene Daseinsvorsorge Gemeinde zahlt nicht drauf, durch Garantieverzinsung reduziert Risiko durch größten Synergieverbund in der Region Sichere Rendite Gemeinde wird Ordentliches Mitglied der Gesellschafterversamml. Mitglied im Kommunalbeirat Wählt zwei Vertreter der neuen Gesellschafter in den Aufsichtsrat Mitsprache Gemeinde wird Gesellschafter in der Größe eines Stadtwerks auf Augenhöhe + im Schulterschluss mit Gesellschaftern in der Region Das kompas-Modell hat 6 Bausteine

14 badenova AG & Co. KG13 Gemeinde setzt sich nicht dem Diktat eines Energiekonzerns aus, sondern wird Partner des größten kommunalen Netzwerks thüga, 100% in kommunaler Hand 100% kommunal Gemeinde wird kompetenter Ansprech- partner in Energiefragen für seine Bürger Entwicklung eines lokalen/ regionalen Energiekonzeptes ist direkt in die Planung und Umsetzung der Baumaß- nahmen eingebunden Dabei – auch vor Ort Gemeinde ist nicht nur am Netz beteiligt, sondern an allen Themen heutiger und zukünftiger Energieversorgung (dezentrale Erzeugung, KWK, regenerative Energien von PV bis Biogas) Verstandene Daseinsvorsorge Gemeinde zahlt nicht drauf, durch Garantieverzinsung reduziert Risiko durch größten Synergieverbund in der Region Sichere Rendite Gemeinde wird Ordentliches Mitglied der Gesellschafterversamml. Mitglied im Kommunalbeirat Wählt zwei Vertreter der kleinen Gesellschafter in den Aufsichtsrat Das kompas-Modell hat 6 Bausteine Gemeinde wird Gesellschafter in der Größe eines Stadtwerks auf Augenhöhe + im Schulterschluss mit Gesellschaftern in der Region

15 badenova AG & Co. KG14 Gemeinde setzt sich nicht dem Diktat eines Energiekonzerns aus, sondern wird Partner des größten kommunalen Netzwerks thüga, 100% in kommunaler Hand 100% kommunal Gemeinde wird kompetenter Ansprech- partner in Energiefragen für seine Bürger Entwicklung eines lokalen/ regionalen Energiekonzeptes ist direkt in die Planung und Umsetzung der Baumaß- nahmen eingebunden Dabei – auch vor Ort Gemeinde ist nicht nur am Netz beteiligt, sondern an allen Themen heutiger und zukünftiger Energieversorgung (dezentrale Erzeugung, KWK, regenerative Energien von PV bis Biogas) Verstandene Daseinsvorsorge Gemeinde zahlt nicht drauf, durch Garantieverzinsung reduziert Risiko durch größten Synergieverbund in der Region Gemeinde wird Ordentliches Mitglied der Gesellschafterversamml. Mitglied im Kommunalbeirat Wählt zwei Vertreter der kleinen Gesellschafter in den Aufsichtsrat Das kompas-Modell hat 6 Bausteine Gemeinde wird Gesellschafter in der Größe eines Stadtwerks auf Augenhöhe + im Schulterschluss mit Gesellschaftern in der Region

16 badenova AG & Co. KG15 Attraktive Verzinsung des eingesetzten Kapitals Historischer Ergebniskorridor Rendite auf KG-Anteil Rendite der stillen Beteiligung Historischer Ergebniskorridor

17 badenova AG & Co. KG16 Gemeinde setzt sich nicht dem Diktat eines Energiekonzerns aus, sondern wird Partner des größten kommunalen Netzwerks thüga, 100% in kommunaler Hand 100% kommunal Gemeinde wird kompetenter Ansprech- partner in Energiefragen für seine Bürger Entwicklung eines lokalen/ regionalen Energiekonzeptes ist direkt in die Planung und Umsetzung der Baumaß- nahmen eingebunden Dabei – auch vor Ort Gemeinde ist nicht nur am Netz beteiligt, sondern an allen Themen heutiger und zukünftiger Energieversorgung (dezentrale Erzeugung, KWK, regenerative Energien von PV bis Biogas) Verstandene Daseinsvorsorge Gemeinde zahlt nicht drauf, durch Garantieverzinsung reduziert Risiko durch größten Synergieverbund in der Region Gemeinde wird Ordentliches Mitglied der Gesellschafterversamml. Mitglied im Kommunalbeirat Wählt zwei Vertreter der kleinen Gesellschafter in den Aufsichtsrat Das kompas-Modell hat 6 Bausteine Gemeinde wird Gesellschafter in der Größe eines Stadtwerks auf Augenhöhe + im Schulterschluss mit Gesellschaftern in der Region

18 badenova AG & Co. KG17 Gemeinde setzt sich nicht dem Diktat eines Energiekonzerns aus, sondern wird Partner des größten kommunalen Netzwerks thüga, 100% in kommunaler Hand 100% kommunal Gemeinde wird kompetenter Ansprech- partner in Energiefragen für seine Bürger Entwicklung eines lokalen/ regionalen Energiekonzeptes ist direkt in die Planung und Umsetzung der Baumaß- nahmen eingebunden Dabei – auch vor Ort Gemeinde ist nicht nur am Netz beteiligt, sondern an allen Themen heutiger und zukünftiger Energieversorgung (dezentrale Erzeugung, KWK, regenerative Energien von PV bis Biogas) Gemeinde zahlt nicht drauf, durch Garantieverzinsung reduziert Risiko durch größten Synergieverbund in der Region Gemeinde wird Ordentliches Mitglied der Gesellschafterversamml. Mitglied im Kommunalbeirat Wählt zwei Vertreter der kleinen Gesellschafter in den Aufsichtsrat Das kompas-Modell hat 6 Bausteine Gemeinde wird Gesellschafter in der Größe eines Stadtwerks auf Augenhöhe + im Schulterschluss mit Gesellschaftern in der Region

19 badenova AG & Co. KG18 Gemeinde setzt sich nicht dem Diktat eines Energiekonzerns aus, sondern wird Partner des größten kommunalen Netzwerks thüga, 100% in kommunaler Hand 100% kommunal Gemeinde wird kompetenter Ansprech- partner in Energiefragen für seine Bürger Entwicklung eines lokalen/ regionalen Energiekonzeptes ist direkt in die Planung und Umsetzung der Baumaß- nahmen eingebunden Gemeinde ist nicht nur am Netz beteiligt, sondern an allen Themen heutiger und zukünftiger Energieversorgung (dezentrale Erzeugung, KWK, regenerative Energien von PV bis Biogas) Gemeinde zahlt nicht drauf, durch Garantieverzinsung reduziert Risiko durch größten Synergieverbund in der Region Gemeinde wird Ordentliches Mitglied der Gesellschafterversamml. Mitglied im Kommunalbeirat Wählt zwei Vertreter der kleinen Gesellschafter in den Aufsichtsrat Das kompas-Modell hat 6 Bausteine Gemeinde wird Gesellschafter in der Größe eines Stadtwerks auf Augenhöhe + im Schulterschluss mit Gesellschaftern in der Region

20 badenova AG & Co. KG19 Gemeinde setzt sich nicht dem Diktat eines Energiekonzerns aus, sondern wird Partner des größten kommunalen Netzwerks thüga, 100% in kommunaler Hand Gemeinde wird kompetenter Ansprech- partner in Energiefragen für seine Bürger Entwicklung eines lokalen/ regionalen Energiekonzeptes ist direkt in die Planung und Umsetzung der Baumaß- nahmen eingebunden Gemeinde ist nicht nur am Netz beteiligt, sondern an allen Themen heutiger und zukünftiger Energieversorgung (dezentrale Erzeugung, KWK, regenerative Energien von PV bis Biogas) Gemeinde zahlt nicht drauf, durch Garantieverzinsung reduziert Risiko durch größten Synergieverbund in der Region Gemeinde wird Ordentliches Mitglied der Gesellschafterversamml. Mitglied im Kommunalbeirat Wählt zwei Vertreter der kleinen Gesellschafter in den Aufsichtsrat Das kompas-Modell hat 6 Bausteine Gemeinde wird Gesellschafter in der Größe eines Stadtwerks auf Augenhöhe + im Schulterschluss mit Gesellschaftern in der Region

21 badenova AG & Co. KG20 Agenda 1.badenova – wer wir sind und was wir wollen 2.kompas – von der Region für die Region 3.kompas – ganz konkret 4.kompas – gerechnet

22 badenova AG & Co. KG Gaszähler Anzahl der Zähler in Stadt zum ca. 774 T (mind. 100 T) Erwerb eines KG-Anteils an badenova im Wert von 0,098% = Stimm- Rechts- und Gewinnanteil ca. 56 T * anteilige badenova- Ausschüttung* ca T min. 69 T max. 108 T Mit KG- Einstieg o. später Frühester Einstieg Gründung einer stillen Gesellschaft mit badenova Frühester Abschluss anteilige badenova- Verzinsung * Bei 56,3 Mio. Ergebnis 2010 Einstiegsmöglichkeit für eine kompas-Gemeinde mit Zählern Max. Dopp elt

23 badenova AG & Co. KG22 Einzahlungs- und Auszahlungsströme der kompas-Gemeinde mit Zähler Auszahlung Gemeinde Einzahlungen bei Gemeinde Kauf KG-Anteil Zahlung Kaufpreis 774 Mio. Erwerb SB*: Einzahlung in bn Mio SB*: Vorab- zhlg ,5% 17 T SB*: Vorab- zhlg ,5% 17 T SB*: Vorab- zhlg ,5% 17 T SB*: Vorab- zhlg ,5% 17 T Ausschüt- tung KG für T SB*: Vorab- zhlg ,5% 17 T SB*: Vorab- zhlg ,5% 17 T SB*: End- abr voraus. bis zu 40 T Ausschüt- tung KG für T SB*: Vorab- zhlg ,5% 17 T SB*: Vorab- zhlg ,5% 17 T … * SB = Stille Beteiligung

24 badenova AG & Co. KG23 Zusammenfassung gemäß § 4 Abs. 3 KStG Hafen- und Fährbetrieb ÖPNV Parkhäuser Voraussetzungen für den steuerlichen Querverbund Wasser- versorgung Beteiligung an der badenova Strom- versorgung Gleichartigkeit Bäder BHKW Es besteht nach dem Gesamtbild der tatsächlichen Verhältnisse objektiv eine enge wechselseitige technisch-wirtschaftliche Verflechtung von einigem Gewicht

25 badenova AG & Co. KG24 Ertragsrechnung KG-Anteil für eine kompas-Gemeinde mit Zählern Ertragsrechnung KG-Anteil Investition Kaufpreis 774 T Jahr 1Jahr 2Jahr 3 ….…. Jahr 30Jahr % fremdfinanziert ….…. Ausschüttung badenova anteilig6,82% ….…../. Zinsaufwand3,38% /. Körperschaftsteuer/Soli15,83% Steuerersparnis, aufgrund Ergänzungsbilanz = Ergebnis ….… /. Tilgung = Liquiditätsüberschuss ….… /. Kapitalertragsteuer/Soli15,83% = Zuführung zum Kernhaushalt ….… Stand Fremdfinanzierung am Ende des Jahres Zuführung zum Kernhaushalt (kum.) Wert der Beteiligung = Vermögenssituation

26 badenova AG & Co. KG25 Ertragsrechnung stille Beteiligung für eine kompas-Gemeinde mit Zählern Ertragsrechnung stille Beteiligung Investition Kaufpreis T Jahr 1Jahr 2Jahr 3 ….….Jahr 30Jahr % fremdfinanziert ….…. Ausschüttung badenova anteilig6,82% ….…../. Zinsaufwand3,38% /. Körperschaftsteuer/Soli15,83% = Ergebnis ….… /. Tilgung = Liquiditätsüberschuss ….… /. Kapitalertragsteuer/Soli15,83% = Zuführung zum Kernhaushalt ….… Stand Fremdfinanzierung am Ende des Jahres Zuführung zum Kernhaushalt (kum.) Wert der Beteiligung = Vermögenssituation

27 badenova AG & Co. KG26 Vermögenssituation kumuliert

28 badenova AG & Co. KG27 Bitte fragen Sie uns! Ihre Ansprechpartner: Auch für individuelle Modellrechnunge n in Ihrer Gemeinde! Johann-Martin Rogg Leitung Wasser und Kommunale Beziehungen Tel Thomas Maurer Kommunale Beziehungen Tel

29 badenova AG & Co. KG28

30 badenova AG & Co. KG29badenova AG & Co. KG29 Fragen- Antworten Muss man als Gesellschafter auch für Investitionen der badenova Finanzleistungen nachschießen? Welche kommunalen Gesellschaften eigenen sich für den steuerlichen Querverbund? Gibt es über badenova ein Rating? Wie ist die Haftung bei KG-Anteilen über die Höhe der KG-Anteile hinaus? In welchem Zeitraum muss Beteiligung bezahlt werden? Wann wird der KG-Anteil ausbezahlt? Wenn Gemeinden starten, wann erhalten sie Ausschüttung? Erhält die Gemeinde dann eine jahresanteilige Ausschüttung? Wie und in welcher Höhe können Beteiligungen zurückgekauft werden? Gibt es Wertverluste? Werden Anteile zum Nominalwert veräußert?


Herunterladen ppt "Badenova kompas Anteilspartner an Ihrem Energie- und Umweltdienstleister werden Thomas Maurer Kommunale Beziehungen Freiburg, 26. Juli 2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen