Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Charlotte Braun-Fahrländer Swiss School of Public Health+ Wie kann man sich in der Schweiz im Bereich Public Health aus-und weiterbilden? Prof. Charlotte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Charlotte Braun-Fahrländer Swiss School of Public Health+ Wie kann man sich in der Schweiz im Bereich Public Health aus-und weiterbilden? Prof. Charlotte."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Charlotte Braun-Fahrländer Swiss School of Public Health+ Wie kann man sich in der Schweiz im Bereich Public Health aus-und weiterbilden? Prof. Charlotte Braun-Fahrländer Swiss School of Public Health+

2 Was ist die Swiss School of Public Health+ Stiftung getragen von 7 Universitäten (BE, BS, GE, LS,NE, USI, ZH), entstanden aus den Netzwerken Public Health und Gesundheitsökonomie (+) Fördert und koordiniert auf nationaler Ebene die universitäre Weiterbildung und die damit verbundene Forschung in allen Bereichen von Public Health und Gesundheitsökonomie Finanziert durch die Schweizerische Universitätskonferenz (SUK/CUS) (Vertrag mit dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI)) Finanzierung gesichert bis Ende 2014, wenn Konzept und Struktur für SSPH genehmigt, wird SUK-Finanzierung bis Ende 2016 freigegeben

3 Wie kann man sich in der Schweiz im Bereich Public Health aus- und weiterbilden? Wer ist man? StudienanfängerIn, Nachdiplomstudierende(r), oder Doktorierende(r)? Französisch, italienisch, deutsch oder nur englisch sprechend? Inhaltlicher Schwerpunkt: breite Weiterbildung? Aus- oder Weiterbildung in Fachgebieten von PH? Public Health Fokus Schweiz oder international? Interessiert an Weiterbildung in Vollzeit, berufs- begleitend oder als Distant Learning?

4 Public Health /Health Science Bevölkerungsbezogene, nicht Individuumsbezogene Perspektive auf Gesundheit, Gesundheitsversorgung und Gesundheitssysteme im lokalen, nationalen und internationalen Kontext Interdisziplinäres Fachgebiet, das unterschiedliche methodische Ansätze nutzt Public Health Forschung ist anwendungsorientiert, reicht von Entdeckung bis zur Anwendung und Evaluation der Umsetzung in der Praxis

5 Fachbereiche von Public Health Gesundheitsschutz Gesundheitsförderung Prävention Epidemiologie (Determinanten, Risikofaktoren von Gesundheit etc.) Internationale Gesundheit Gesundheitsrecht Gesundheitspolitik Gesundheitsökonomie Management im Gesundheitswesen Versorgungs- und Versicherungssysteme Public Health Ethik Gesundheitskommunikation Quantitative Forschungsmethoden Qualitative und sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden

6 Struktur und Finanzierung der Aus- und Weiterbildung Nachdiplom Berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung (Advanced Studies) BachelorMasterDoktorat (PhD) Bologna - Stufen IIIIII Studiengänge Master (MAS, min 60 ECTS) Diploma (DAS, min 30 ECTS) Certificate (CAS, min 10 ECTS) Weiterbildungskurse z.B SSPH+ Summer School Finanziert von Universitäten (Beiträge Kanton und Bund) Studiengebühren für Studierende (zwischen 1000 – 4000 pro Jahr) Finanzierung: selbsttragend, universitäre Reglemente Kosten pro ECTS unterschiedlich

7 Struktur und Finanzierung der Aus- und Weiterbildung Nachdiplom Berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung (Advanced Studies) BachelorMasterDoktorat (PhD) Bologna - Stufen IIIIII Studiengänge Master (MAS, min 60 ECTS) Diploma (DAS, min 30 ECTS) Certificate (CAS, min 10 ECTS) Weiterbildungskurse z.B SSPH+ Summer School Finanziert von Universitäten (Beiträge Kanton und Bund) Studiengebühren für Studierende (zwischen 1000 – 4000 pro Jahr) Finanzierung: selbsttragend, universitäre Reglemente Kosten pro ECTS unterschiedlich SSPH+

8 Bologna Ausbildungsangebote in Teilbereichen von Public Health Grundlagen von Public Health und Epidemiologie in Human- und Veterinärmedizin und Pharmazie (alle Universitäten) Major in Gesundheit, Ernährung, Umwelt MSc Umweltnaturwissenschaften ETH-Z (Module: Öffentliche Gesundheit / Infektionskrankheiten Ernährung und Gesundheit / Umwelt und Gesundheit) Grundlagen der Epidemiologie: Blockkurs Epidemiologie im BSc Biologie (BS) Master en droit, orientation droit de la santé et des biotechnologies (NE) Verschiedene Masterstudiengänge in (Bio)statistik MSc in Communication, Management and Health (USI) MSc Sportwissenschaft - Gesundheit und Forschung (FR) Bachelor und Master of Science in Exercise and Health Sciences (BS) Master en sciences du mouvement et du sport - activités physiques adaptées et santé (APAS)(LS)

9 Neue Masterstudiengänge MSc in Epidemiology (BS) Epidemiological concepts and methods Key topics in international and public health Data analysis in Epidemiology Biostatistics, statistical modeling Chronic disease and molecular epidemiology Epidemiological exposure assessment Health Systems Essentials in drug development and Clinical Trials Modeling of infectious diseases Cultural Epidemiology MA Health Science (LU) Comprehensive understanding of health, functioning and disability Majors in: Human functioning science Research Methods Health economics and health policy Health and social behavior Health communication

10 Doktoratsprogramme Interdisziplinäres PhD Program in Public Health der SSPH+ International Doctoral Courses and Seminars in Health Economics and Policy (SSPH+) Doctorat en droit de la santé (NE) Doktorat in Health Science (LU)

11 Interdisziplinäres PhD Programme Public Health der SSPH+ Netzwerk und Kursangebote für Doktorierende in Bereichen von Public Health Studierende von verschiedenen Universitäten und Fakultäten, Doktorat wird von Universitäten nach deren Regeln vergeben Kostenlose Kurse und finanzielle Unterstützung für externe Kurse für registrierte Teilnehmer des Programms Ca. 70 TeilnehmerInnen im Programm, mehrheitlich BS und BE (historische Gründe) Jährlich ca Kursangebote, zusätzlich Angebote der Epidemiology Winter School der Uni BE und der Summer School in Lugano

12 Nachdiplomstudiengänge und Kurse Angebote von Universitäten Fach- und Fernhochschulen MOOC

13 Universitäre MAS Angebote im Public Health Bereich der SSPH+ Englischsprachig: MAS International Health (BS) Executive MBA in Healthcare Management (LS) MBA in International Health Management (BS) MAS Arbeit und Gesundheit (neu DAS Work and Health) Deutschsprachig: Master of Public Health (MPH) (BS, BE, ZH) MAS Versicherungsmedizin (BS) Französischsprachig: MAS Santé Publique (GE) MAS Sciences et organisation de la santé (LS) MAS droit de la santé (NE) Italienischsprachig: MAS economia e management sanitario e sociosanitario, Net-MEGS (USI)

14 Universitäre MAS Angebote im Public Health Bereich ausserhalb der SSPH+ MAS Management im Gesundheitswesen (BE) «Master of Public Health (M.P.H.)» mit Schwerpunkt Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen) Joint Master in Advanced Epidemiology (MADE) (clinical and genetic) (BE) MAS Evaluation (BE) MAS angewandte Statistik verschiedene Universitäten und ETH MAS Medicines Development (MMD) /DAS Pharmaceutical Medicine /Drug development (BS)

15 Weiterbildung als Titelvoraussetzung MPH und MAS Santé Publique: –Voraussetzungen für FMH-Titel Gesundheitswesen und Prävention DAS Work and Health: –Voraussetzung für Anerkennung als ASA-Spezialist (Arbeitsärzte und Spezialisten für Arbeitssicherheit) –FMH-Titel Arbeitsmedizin –Voraussetzung für die Zertifizierung als "Arbeitshygieniker SGAH"

16 Universitäre CAS Angebote im Public Health Bereich Basel, Bern, Zürich: Epidemiologie und Biostatistik Gesundheitsförderung und Prävention Gesundheitssysteme Basel: Leben und Arbeiten in Ländern mit extremer Mittelknappheit (ATK) Health Distric Management: How to plan successfully Bern: Zusammenarbeit im Gesundheits- wesen St. Gallen: Health Care Management Genf: Santé communautaire Pharmacie communautaire et santé publique Discrimination, santé et droits humains Santé mentale publique (neu) Lausanne: Management de la santé Santé Publique Économie de la Santé Lausanne und Genf: Santé sexuelle: approches de prévention et de promotion Neuchâtel: Droit de la santé

17 Finanzierung der universitären Weiterbildung CRUS-Richtlinien zur universitären Weiterbildung Die universitäre Weiterbildung ist in den Universitätsgesetzen und im ETH-Gesetz geregelt Finanzierung: Die Masterprogramme des Weiterbildungs- bereiches weisen in der Regel einen hohen Selbst- finanzierungsgrad auf Basel: Leistungen im Bereich der universitären Aus- und Weiterbildung....sowie die Nutzung der Infrastruktur der Universität sind kostendeckend in Rechnung zu stellen. (Vertrag Trägerschaft Uni BS) Historisch: Weiterbildungsauftrag der Universitäten vom BFI finanziell gefördert, danach keine Umverteilung der universitären Mittel

18 Weiterbildung in Public Health Bereichen an Fachhochschulen FH Nordwestschweiz MAS Gesundheitsförderung und Prävention (4 CAS und Thesis) MAS Ethische Entscheidungsfindung in Organisation und Gesellschaft CAS Betriebliches Gesundheitsmanagement CAS Grundlagen der Suchtarbeit CAS Forschen in den Sozialwissenschaften HS Luzern MAS Betriebliches Gesundheitsmanagement MAS Gesundheitsförderung und Prävention (3 CAS und Mastermodul) MAS Management im Sozial- und Gesundheitsbereich Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaft (ZHAW) MAS Managed Health Care (3-4 CAS aus grösserer Auswahl) CAS Gesundheitsökonomie, CAS Gesundheitssysteme und Politik CAS Gesundheitswissenschaften CAS Gesundheitswissenschaften und Leadership (blended learing) CAS Gesundheitsrecht FH SG MAS Health Service Management bestehend aus CAS Management und Politik im Gesundheitswesen CAS Unternehmensführung im Gesundheitswesen CAS Leadership und Führung im Gesundheitswesen Berner FH EMBA Vertiefung Health Service Management CAS Suizidprävention CAS Verbesserung der psychischen Gesundheit (mit den Fachkurs Gesundheitsförderung und Public Health) SUPSI (Fachhochschule Südschweiz) MAS und DAS in Gestione sanitaria (Health Management) Fachhochschule Westschweiz: HES-SO MAS en Direction et stratégie d'institutions éducatives, sociales et socio-sanitaires DAS Action communautaire et promotion de la santé DAS santé des populations vieillissantes FernFachHochSchule (FFHS) MAS in Gesundheitsförderung und Prävention (einschliesslich betriebliche Gesundheitsförderung und Gesundheitspsychologie)

19 Schwerpunkte der Angebote an Fachhochschulen Gesundheitsförderung und Prävention (FHNW, HSLU, HE-SO, FFHS) Gesundheitsmanagement (FHNW, HSLU, ZHAW, FHSG, BFH, SUPSI, HE-SO) Gesundheitsökonomie und -politik (ZHAW, FHSG, SUPSI) Gesundheitswissenschaften (FHNW, ZHAW)

20 MOOC (Massive Open Online Courses) Online-Kurse für grosse Anzahl Teilnehmende freier Zugang zum Kursinhalt über das Internet, Zertifikate teilweise kostenpflichtig Traditionelle Unterrichtsmaterialien (Video, Text, Aufgaben) und Diskussionsforen von Teilnehmenden und Dozierenden Angebote grosser US-Universitäten (Harvard, Johns Hopkins, Berkeley etc.) Vorteil: Erreichen vieler Personen ohne Zugang zu traditionellen Ausbildungen Ungeklärt: Leistungsüberprüfung, langfristige Finanzierung Hype?

21 MOOC Angebote im Bereich Public Health Health and Society Principles of Public Health Health Technology Assessment Food, Nutrition and Your Health Case-based introduction to Biostatistics Health inequalities: so what? Nutrition for health promotion and disease prevention The social context of mental health and illness Growing old around the globe Health for all through primary health care Human health and global environmental change AIDS International Health Systems

22 Neue MOOC Initiative Public Health Virchow-Villermé Center for Public Health Paris- Berlin will launch a Massive Open Online Course (MOOC) in October, 2013 entirely dedicated to public health and global health in collaboration with Inria (French public institute for research in computer sciences), Sorbonne Paris Cité and Charité-Universitätsmedizin Berlin Initianten (Antoine Flahaul und Jaqueline Müller- Nordhorn) im Herbst in ZH

23 Zusammenfassend Breites Angebot Für Auswahl wichtig Ausbildungshintergrund berufliches Ziel persönliche Faktoren Neue Entwicklungen kritisch mitverfolgen und teilhaben


Herunterladen ppt "Prof. Charlotte Braun-Fahrländer Swiss School of Public Health+ Wie kann man sich in der Schweiz im Bereich Public Health aus-und weiterbilden? Prof. Charlotte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen