Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vornamengebung Vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart 1. Säkularisierung und Pluralisierung 2. Vornamengebung im NS – Regime 3. Globalisierung und Individualisierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vornamengebung Vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart 1. Säkularisierung und Pluralisierung 2. Vornamengebung im NS – Regime 3. Globalisierung und Individualisierung."—  Präsentation transkript:

1 Vornamengebung Vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart 1. Säkularisierung und Pluralisierung 2. Vornamengebung im NS – Regime 3. Globalisierung und Individualisierung Sonja Grethler HS – Namenforschung

2 1. Säkularisierung und Pluralisierung : - Immer weniger Heiligennamen werden vergeben. - Traditionelle Namen gewinnen an Beliebtheit. - Eltern wählen eher traditionelle oder innovative Namen ohne religiösen Bezug. 1848/1849 Revolution: - Traditionelle und religiöse Vornamen sinken unter die 80% Marke. - Dynastische Vornamegebung in regionaler Abhängigkeit. Ende des 19. Jahrhunderts: - Kurzformen werden im Standesregister eingetragen.

3 Parallel: - Bindestrichnamen entwickeln sich aus der Kombinationsvielfalt. - Die Zahl an zweigliedrigen Kompositionen wächst – 1920 : - Traditionelle und religiöse Vornamen verlieren weiterhin an Beliebtheit. - Ein Wiederaufkommen von germanischen Vornamen ist bemerkbar. 1. Weltkrieg: - Großer Beschleuniger des Wandels der Namengebung. - Untergang des Kaiserreichs stellt auch das Schwinden traditioneller Namen und politischen Umschwungs dar. - Deutsche öffnen sich den neuartigen Einflüssen.

4 2. Vornamengebung im NS–Regime : - Erlasss des NS–Regimes über die Vornamenvergabe deutscher Bürger. 1940: - 52% der Deutschen vergeben die verordneten germanischen Namen : - Zweite Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über die Änderung von (Familien- und) Vornamen.

5 : - Liste der für Juden zulässigen Vornamen folgt in einem Runderlass des Reichsministers des Inneren. - Die Namen auf dieser Liste der Vornamen für Juden sind diskriminierend. - Für Nichtjuden sowie für Juden haben diese Vornamen einen befremdlichen und ungewohnten Charakter. - Die Juden wurden durch diese Vornamen markiert – 1945: - Wiederkehr von biblischen und antiken Vornamen. - Der Abwärtstrend von traditionellen Vornamen bremst ab Stalingrad: - Rückgang bei der Vergabe germanischer Namen.

6 These: 1950 – 1990 bleibt die Anzahl der germanisch vergebenen Vornamen bei 5% stabil, was aus diversen Umfragen zu erkennen ist. Dies entspricht dem harten Kern der verbliebenen deutschen Rechten

7 3. Globalisierung und Individualisierung 1950: - Explosionsartiges Interesse am Ausland Besonders beliebte Namen: 1990: - Ein Drittel der Deutschen orientiert sich am Ausland. Anglo- amerikanische Namen Französische Namen Russisch- slavische Namen Nordische Namen MädchenJennifer Desiree, Michelle Nadja, TanjaBjörn, Jan JungenOliver, MikeMarcel, Pascall Boris, Sascha Ylva

8 Ende des 20. Jahrhunderts bis heute - Namenvarianten werden als verschiedene Namen aufgefasst: Markus – Mark – Marco Maria – Marie Brigitte – Birgit – Birte – Berit - Abnahme der Mehrnamigkeit - Freie Namenwahl: Die Namenwahl ist individueller als früher. Eltern haben ein großes Spektrum ans Vornamensbüchern zur Auswahl der Vornamen. Es gelten andere Geschmackskriterien als früher.

9 - Stetige Zunahme der Anzahl der Vornamen : 2003 sind im gesamten deutschen Sprachgebiet über Vornamen vorhanden Vornamen, die nicht zugelassen sind: Moon Unit – Borussia – Puschkin – Verleihnix – Bierstübl - Verwischung regionaler Unterschiede : Großräumig gibt es dennoch Differenzen, bspw. ist die Rangfolge verschiedener Namen regional noch unterschiedlich. - Glättung gruppenspezifischer Unterschiede: Vornamen geben keine eindeutige Auskunft über Stadt- oder Landherkunft, katholische oder evangelische Konfession, Zugehörigkeit zu Ober- bzw. Unterschicht.

10 These: Auch der intelligente Kevin ist dumm dran (SPIEGEL ONLINE - SchulSPIEGEL ) Menschen die einen Namen wie Kevin oder Cindy haben, wertet man in Ihrer Person als ungebildet ab.


Herunterladen ppt "Vornamengebung Vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart 1. Säkularisierung und Pluralisierung 2. Vornamengebung im NS – Regime 3. Globalisierung und Individualisierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen