Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Marta Jurczak Iza Hurko – Romeyko Ania Doktorska Kasia Kupisińska.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Marta Jurczak Iza Hurko – Romeyko Ania Doktorska Kasia Kupisińska."—  Präsentation transkript:

1 Marta Jurczak Iza Hurko – Romeyko Ania Doktorska Kasia Kupisińska

2 Irena Sendler, eigentlich Irena Stanisława Sendler, geborene Krzyzanowska (geboren am 15. Februar 1910 in Warschau, gestorben am 12. Mai 2008 in Warschau.) - polnische soziale Aktivistin, Gerechte unter den Völkern. Lady des Ordens des Weißen Adlers.

3 Ihr Vater, Stanislaw Krzyzanowski, war Arzt, der Patienten unabhängig von ihrer Religion, Nationalität oder ihrem sozialen Status behandelt hatte. Er beteiligte sich stark an sozialen Aktivitäten und ihm waren Traditionen polnischer Demokratischer sehr nahe. Er nahm an der Revolution von 1905 teil, gehörte auch der Polnischen Sozialistischen Partei (PPS) an. Ihre Kindheit verbrachte Irena Sendler aus gesundheitlichen Gründen in Otwock, einem Kurort in der Nähe von Warschau. Oft weilte sie in Tarczyn, wo ihre Großeltern gelebt haben. Im Jahre 1917 ist ihr Vater an Typhus gestorben. 3 Jahre später zogen Irene und ihre Mutter nach Piotrkow Trybunalski um, wo der Bruder der Mutter, Xavier Grzybowski, wohnte. Hier besuchte sie ein renommiertes, für patriotische Traditionen bekanntes Helena- Trzcinska- Gymnasium, schloss sich den Pfadfindern an und traf ihren zukünftigen Ehemann - Mieczyslaw Sendler. Ihr Katechet war Fr. Victor Potrzebski, der heldenhafte Verteidiger von Grodno im Jahr 1939, der im Warschauer Aufstand ums Leben kam. Lebenslauf

4 Nach dem Abitur zog sie mit Mieczyslaw Sendler nach Warschau um, wo sie das Studium an der Juristischen Fakultät der Warschauer Universität begann. Im Jahre 1931 heiratete sie Mieczyslaw Sendler. Dann begann sie ihre Arbeit in sozialer Wohlfahrt - in der Sektion Hilfe für Mutter und Kind bei dem Bürgerkomitee für Sozialhilfe. Sie begann Juden zu helfen, viel früher als das Warschauer Ghetto entstand. Im Dezember 1942 ernannte sie "Żegota", der neu gegründete Rat für Beihilfen zugunsten von Juden, zur Leiterin des Departments für Kinder. Als Mitarbeiterin des Sozialhilfe- Zentrums hatte sie einen Passierschein ins Ghetto, wo sie den Davidstern als Zeichen der Solidarität mit den Juden trug. Der Davidstern gab ihr auch die Möglichkeit, sich unter der Ghettos Gemeinschaft zu verstecken. Sie arbeitete mit polnischer Hilfsorganisation, die unter deutscher Aufsicht tätig war, z usammen, und organisierte den Schmuggel von jüdischen Kindern aus dem Ghetto, indem sie diese Kinder in P flegefamilien, Waisenhäusern und bei den Nonnen in Warschau in Sicherheit brachte. Sie rettete auf diese Weise ca Kinder. Dank der mutigen Entscheidung von Mathilde Getter, Mutter-in-chief des Warschauer Provinzials der Franziskaner-Schwestern die sich verpflichtet hat, jedes aus dem Ghetto geschmuggelte Kind in ihr Obhut zu nehmen, gelangten viele von den Kindern in Waisenhäuser, die Franziskanerinnen geführt hatten (unter anderem in Warschau, Anin, Białołęka, Chotomów und Płudy). Tausende von jüdischen Kindern starben vor Hunger, Erschöpfung oder an Krankheitheiten auf den Straßen vom Ghetto. Noch mehr wurden in die Gaskammern und Konzentrationslager deportiert. Alle Straßen führten zum Tod.

5 Nach dem Krieg arbeitete sie zum Wohle von Kindern: u.a. gründete sie Waisenhäuser und das Zentrum für Pflege von Mutter und Kind - eine Institution, die den arbeitslosen Familien hilft. In dieser Zeit wurde sie von dem kommunistischen Sicherheitsdienst verfolgt. Im Gefängnis verlor sie ein Kind (es wurde vorzeitig geboren und ist gestorben). Die Volksrepublik Polen hat sie ihre Verdienste völlig vergessen (darüber hat ihre konspiratorische Tätigkeit bei AK entschieden), was wundern kann, denn die von ihr geleitete Gruppe rettete vor der Vernichtung doppelt mehr Juden als der weltberühmte Oskar Schindler. Wegen ihrer Tätigkeit wurde Irena Sendler im Jahr 1943 von der Gestapo verhaftet, gefoltert und zum Tode verurteilt. Es gelang "Żegota", sie zu retten, dadurch dass die Organisation deutsche Wache bestach. Auf Lob und Schmeichelei reagierte sie jedesmal mit den Worten: "Ich bin keine Heldin " und wechselte das Thema schnell. Statt über sich selbst zu sprechen, erinnerte sie immer an die Heldentaten ihrer KollegenInnen aus der Organisation "Żegota. Sie behauptete, dass das, was sie für Juden tat, um sie vor dem Holocaust zu retten, etwas Normales war. Sie wurde mit der sozialistischen Bewegung und der PPS assoziiert. In den Jahren gehörte sie der Kommunistischen Partei (PZPR). Sie hat auf die Mitgliedschaft nach den Ereignissen vom März 1968 verzichtet.

6 Das Projekt "Life in a Jar" Im Jahr 1999 hat ein US-amerikanischer Lehrer, Norman Conard aus Uniontown in Kansas, zur Entstehung eines schulischen Theaterstücks unter dem Titel "Leben in einem Glas" (engl. Life in a Jar) beigetragen. Der Titel bezieht sich auf die Art und Weise, auf die man Informationen über die Herkunft der geretteten Kinder wahrte: persönliche Angaben wie die Namen der Eltern und neuer Pflegeeltern versteckte Irena Sendler in ein Glas im Garten, das sie dann unter der Erde vergrub. Nur dank dieser Notizen fanden später die Kinder, die den Krieg überlebt haben, ihre Familien. Das Schauspiel stützte sich auf Fakten und Episode aus der Biographie von Irena Sendler. Es wurde mehr als 200 Mal in den Vereinigten Staaten und in Polen aufgeführt. Es hat sich hoher Anerkennung in den amerikanischen Medien erfreut und hat schließlich zur Enstehung der Stiftung "Life in a Jar" geführt, die das Heldentum von Irena Sendler fördert. Das Theaterstück erweckt noch heute ein starkes Interesse - es wird standig aufgeführt und gibt immer mehr internationale Anerkennung der Geschichte von Irena Sendler.

7 Der Irena Sendlers Award Für die Verbesserung der Welt Im Jahr 2006 hat der Verein der Holocaustkinder unter Beteiligung des Außenministeriums einen Preis gesetzt, der den Namen von Irena Sendler trägt und "Für die Verbesserung der Welt" genannt wird. Mit dem Preis werden Lehrer und Erzieher verzeichnet. Der Award wird von der Stifung CEO (Zentrum für Bürgerbildung) verliehen. Ein Preisgeld von $ jährlich wird laut der Entscheidung des Kapitels in den Vereinigten Staaten und Polen, an zwei Gewinner von diesen Ländern vergeben. Die ersten Preisträger waren Norman Conard (Gründer Stiftung "Life in a Jar") und Robert Szuchta (Geschichtslehrer an einem Warschauer Lyzeum) – beide wurden persönlich von Irena Sendler ausgewählt.

8 Auszeichnungen 1965 wurde Irena Sendler von der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem mit der Medaille Gerechte unter den Völkern geehrt. Im Jahr 1983 pflanzte sie einen Baum im Wald der Gerechten Jan Karskis Award "Für Mut und Herz" Auszeichnungen des Präsidenten von Polen : 10. November Orden des Weißen Adlers 7. November Komtur mit Stern ( Orden der Wiedergeburt Polens) 12. Juni 1996 – Komtur ( Orden der Wiedergeburt Polens) Auf Initiative von Präsident Lech Kaczynski, die von dem Verein der Holocaustkinder unterstützt wurde, wurden die Maßnahmen getroffen, um die Kandidatur von Irena Sendler für den Friedensnobelpreis im Jahr 2007 anzumelden. Im Frühjahr 2008 hat man diese Aktion auf die Initiative des Präsidenten wieder aufgenommen. Am 14. März 2007 hat der Senat (eine der Parlamentskammer) ein Gesetzt verabschiedet, das zum Ziel hatte, die Tätigkeit von Irena Sendler und von der Organisation Żegota während des 2. Weltkrieges zu ehren.

9 Demzufolge erschien folgende Resolution des Senats : Senat des polnischen Parlaments würdigt die 97-jährige in Warschau lebende Irena Sendler wie auch die verstorbenen und lebenden Mitglieder des konspiratorichen Rates für die Hilfe für Juden "Żegota" und diejenigen, die Juden im besetzten Polen gerettet haben (...) Eine Gruppe von Menschen um Irena Sendler (….) hat in entscheidender Weise zum Retten des Lebens von mindestens 2500 Kindern beigetragen. Am 24. Mai 2007, erhielt sie den Titel Ehrenbürger von Warschau und im Juni 2007 wurde sie Ehrenbürgerin von Tarczyn. Die letzten Jahre ihres Lebens verbrachte sie als Gast bei dem Bonifrater Orden in Warschau. Am 11. April 2007 gemäß der Entscheidung des Internationalen Kapitels des Ordens des Lächelns, wurde Irena Sendler auf Antrag von 15-jährigem Simon Płóciennik mit dem Orden des Lächelns ausgezeichnet. Sie war die älteste Person, die diesen Orden erhielt. Irena Sendler sagte, dass diese Auszeichnung - der Orden des Lächelns – die ihr die Kinder verliehen haben, für sie das größte Glück (neben eines Schreibens vom Papst Jokannes Paul II. und des Titels Gerechte unter den Völkern) bedeutet.

10 Irena Sendler ist am 12. Mai 2008 um Uhr in einem Krankenhaus in Warschau gestorben. Die Beerdigung fand auf dem Powązki Friedhof statt. Sie wurde am 15. Mai 2008 in der Familiengruft beerdigt. 4. Mai wurde Sendler in Deutschland mit dem Humanitarian Award ausgezeichnet. Die Statue hat der polnische Botschafter Marek Prawda empfangen Irena Sendler ist die Patronin von vielen Schulen in Polen. Juli gab die Repräsentantenkammer des US-Kongresses eine Resolution zum Gedenken an Irena Sendler, heraus. 19. April an der Seton Hall University in New Jersey wurde posthum Irena Sendler die Auszeichnung Humanitarian of the Year von der Sister Rose Thering Endowment verliehen. Der Award wurde von dem Generalkonsul in New York, Krzysztof W. Kasprzyk empfangen.

11 Gedenken an Irena Sendler in der Kultur Im Jahr 2009 wurde anhand ihrer Biografie der Film Die Kinder von Irena Sendler gedreht. Die Hauptprotagonistin hat die Oscar-Preisträgerin Anna Paquin gespielt. Im Jahr 2009 haben der irische Musiker AJ Lonergan und die Gruppe Sixteen Dead Men Irena Sendler in dem Lied "Irene" (Album"Prahlen Sie nicht Dopamin"), das von HFWH Records herausgegeben wurde, verewigt. Der englische Komponist Tony Harris schrieb auch ein Lied zu Ehren von Irena Sendler und veröffentlichte es 2010 in dem Album "Choices". Man kann das Lied unter dem Kink hore.http://www.youtube.com/watch?v=OUUvNsAF-Qg

12 Andere Menschen über Irena: Renata Skotnicka - Zajdman, die als Kind von ihr gerettet wurde, erinnerte daran, dass "Sendler in solcher Atmosphäre arbeitete, wo der Mord legal war und belohnt wurde, dagegen das Helfen den Opfern als ein Verbrechen behandelt und streng bestraft wurde." Sie setzte sich immer für Menschenrechte ein, wodurch sie ein großes Risiko einging, was sie aber nie an ihrer Tätigkeit hinderte. Hannah Senesh, jüdischer Partisan, die von den Nazis ermordet worden ist, schrieb: "Es gibt Sterne, deren Leuchtkraft auf der Erde gesehen wird, obwohl sie es längst nicht mehr gibt. Es gibt Menschen, deren Güte immer die Welt erhellt, obwohl sie schon lange nicht mehr unter den Lebenden sind. Dieses Licht ist besonders zu sehen, wenn auf der Welt Finsternis herrscht. "

13 95. Geburtstag von Irena Sendler Februar Unter den Gästen waren ihre Tochter Janina Zgrzembska und Gerettete aus dem Holocaust (u.a. Elizabeth Ficowska). Irena Sendlers Baum in Yad Vashem. Die Beerdigung von Irena Sendler Mai 2008, Warschau.

14 Sources -http://www.google.pl/search?hl=pl&sugexp=frgbld&cp=8&gs_id=u&xhr=t&q=irena+sendler owa&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.,cf.osb&biw=1366&bih=623&wrapid=tljp &um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=oWN9T6TOKpDcsgaD- 6HWCQ#um=1&hl=pl&tbm=isch&sa=X&ei=mmV9T47TO8PmtQaHo- i9CQ&ved=0CDkQBSgA&q=irena+sendler+Life+in+a+Jar%22&spell=1&bav=on.2,or.r_gc.r _pw.r_qf.,cf.osb&fp=61122af764f9b574&biw=1366&bih=623 -http://www.google.pl/search?hl=pl&sugexp=frgbld&cp=8&gs_id=u&xhr=t&q=irena+sendler owa&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.,cf.osb&biw=1366&bih=623&wrapid=tljp &um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=oWN9T6TOKpDcsgaD- 6HWCQ -http://pl.wikipedia.org/wiki/Irena_Sendlerowa


Herunterladen ppt "Marta Jurczak Iza Hurko – Romeyko Ania Doktorska Kasia Kupisińska."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen