Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wintergeschichten der Klasse 2b Dezember 2007. Auf dem Weihnachtsmarkt von Jochen Niki geht auf den Weihnachtsmarkt. Zuerst will er auf das Kinderkarussell,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wintergeschichten der Klasse 2b Dezember 2007. Auf dem Weihnachtsmarkt von Jochen Niki geht auf den Weihnachtsmarkt. Zuerst will er auf das Kinderkarussell,"—  Präsentation transkript:

1 Wintergeschichten der Klasse 2b Dezember 2007

2 Auf dem Weihnachtsmarkt von Jochen Niki geht auf den Weihnachtsmarkt. Zuerst will er auf das Kinderkarussell, danach möchte Niki eine Waffel essen. Dann will er zum Nikolaus, da bekommt Niki ein großes Geschenk. Dort trifft Niki seinen Freund Tim. Niki geht zu Tim rüber und fragt ihn, ob er später spielen möchte. Danach geht Niki nach Hause. Nikis Vater geht noch in den Laden, um Niki ein großes Weihnachtsgeschenk zu kaufen. Er versteckt das Geschenk im Schrank. Dann geht er in Nikis Zimmer und sagt ihm noch: Gute Nacht!

3 Der Weihnachtsbaum auf dem Markt von Dana Einmal geht Nicole mit ihren Eltern auf den Weihnachtsmarkt. Da sah sie einen wunderschönen Weihnachtsbaum, der sah so schön aus, dass Nicole den Weihnachtsbaum mitnehmen wollte. Die Eltern sagten: Schluss, Nicole, der Weihnachtsbaum muss aber hier bleiben!

4 Der Weihnachtsbaum von Nicole Es war ein kleiner Tannenbaum. Niemand wollte ihn haben, weil er klein war. Die großen wurden ausverkauft. Aber eines Tages ist er ein bisschen größer geworden. Aber trotzdem will ihn niemand haben. Alle anderen wurden verkauft. Er war allein, aber er wurde immer größer. Dann kaufte einer den Tannenbaum und der Tannenbaum ist endlich froh. Dann haben die Kinder ihn geschmückt.

5 Sternenschauer von Eduard Ein Kind sah die ganze Zeit Sterne. Da sah es einen Stern vom Himmel fallen. Es hat ihn gefunden und hat ihn ins Haus gebracht. Es hat ihn versteckt, damit ihn seine Mutter nicht sieht. Aber die Mutter hat ihn gefunden. Sie schimpfte: was ist das? Du hast 4 Tage Hausarrest! Aber Mama! Keine Widerrede! Der Stern sagte seinen Namen: Sternenschauer. Das Kind baute eine Rakete und der Stern flog wieder nach Hause. Aber da fiel die Rakete runter und jetzt musste das Kinder wieder nachdenken. Da hat das Kind eine Idee. Ich baue ein Katapult. Der Stern hatte Angst. Da schoss das Kind ihn ins Weltall und er Stern leuchtet wieder bei seinen Freunden und Ende.

6 Schneemann von Nicole Der Schneemann steht im Garten. Plötzlich schneit es viel. Die Kinder spielen im Schnee. Die Kinder bauen einen zweiten Schneemann. Dann gehen die Kinder ins Haus. Die Kinder bekommen einen heißen Kakao.

7 Schneemann von Delia Es war einmal ein Schneemann, der hatte nur Unsinn im Sinn. Und dieser Schneemann war ein ganz besonderer Schneemann. Er war nämlich lebendig. Und dieser Schneemann ging eines Tages in ein Haus. Er hat sich voll gefressen und hat das Essen von einer Woche weggefressen. Doch was war das? Die Menschen kamen zurück und dann hat der Schneemann sich versteckt. Und dann waren die Menschen zu Bett gegangen. Und dann war der Schneemann wieder rausgegangen.

8 Der Schneemann, der böse aussieht von Stelia Es ist ein Schneemann auf dem Marktplatz. Die Kinder fragten sich, wer den Schneemann gemacht hatte. Dann wurde es immer dunkler. Als es dunkel war, waren die Kinder alleine. Die Kinder hatten Angst. Da sahen sie eine rundliche Gestalt. Sie haben Angst. Was das bloß ist?, fragte eines von den Kindern. Guckt mal, das war der Schneemann! Er läuft in Richtung Haus. Ohhh nein!!! Wir müssen ihn aufhalten! Da ist er aber schon auf dem Dach. Der Schneemann sprang in den Schornstein. Aber der Schneemann hatte Glück, denn es brannte kein Feuer. Da sah er die Plätzchen. Er nahm sie mit und er ging hinaus durch die Haustür. Die Kinder fragten: Wo sind die Plätzchen? Das war bestimmt der Schneemann. Dann gingen sie schlafen. Aber dann stieg der Schneemann wieder in den Schornstein. Er bemerkte nicht, dass das Feuer brannte. Dann schmolz er. Er konnte nichts mehr tun. Als die Kinder am nächsten Tag aufstanden, sahen sie die pfütze, wo die Plätzchen drin lagen. Danach lachten sie und freuten sich.

9 Das Sternenkind auf der Erde von Elena Lisa und Sara sind Geschwister. Lisa und Sara haben sich schon sooo auf den Winter gefreut. Und sie lesen soo gerne Geschichten, dass sie sogar glauben, dass es war ist. Eines Tages fiel irgendwas vom Himmel herunter. Lisa und Sara sind erschrocken! Es war ein Kind sozusagen ein Sternenkind. Und jetzt sagt Sara: Eine Geschichte ist wahr geworden. Lisa fragt: Wer bist du oder wie sollen wir dich nennen? Mich? Ja, dich! Mich könnt ihr Nana nennen. Aber wie soll ich euch nennen? Lisa sagt: Mich kannst du Lisa nennen. Und Sara sagt: Mich kannst du Sara nennen. O.K. Dann war Nana 3 Tage bei Lisa und Sara. Dann hat Nana sich wieder dran erinnert, dass ihre Heimat eigentlich im Himmel ist. Sie ist erschrocken! ich muss so schnell wies geht in den Himmel zurück. Und sie geht. Lisa und Sara verabschieden sich und Nana ist weg. Es ist Abend und Lisa und Sara gehen íns Bett.

10 Schneemann von Sergej Ein Schneemann wird lebendig. Er geht ins Haus und erschreckt die Kinder. Da kommt die Sonne herein und der Schneemann schmilzt. Die Kinder freuen sich, weil er geschmolzen ist.

11 Der kleine Weihnachtsbaum von Magdalena Es war einmal ein kleiner Baum. Er war so schön. Lisa Ließ ihn nicht mehr aus den Augen. Doch plötzlich wurde er lebendig. Er guckte sich im Haus um. Niemand bemerkte ihn. Doch da kam Mama. Der Baum stellte sich wieder zurück. Mama hatte es aber gesehen. Mama, schrie Lisa, wieso sprichst du mit einem baum? Der Baum sagte: Ich bin lebendig. Mama fragte: Du kannst reden? Ja, sagte der Baum, ich bin euer Kind.

12 Engel von Valerie Es war einmal ein Engel. Der hatte so viele Geschenke, dass er zu einem artigen Kind ging und es fragte, ob das Kind dem Engel helfen will. Und das Kind sagte: Natürlich, ja. Und dann wurde der Engel trotz der vielen Geschenke doch noch fertig, aber der Engel hatte gegen eine Regel verstoßen. Es durfte ihm kein Erdenkind helfen. Der musste Heilig Abend allein die Geschenke austeilen. Deshalb musste der Engel seine Flügel zurückgeben und musste wieder auf die Erde. Er wurde ein normales Kind.

13 Weihnachtsbaum von Gian Luca Es war einmal ein kleiner Junge. Er pflanzte einen Tannenbaum. Nach fünf Jahren war der Tannenbaum so groß geworden, dass man ihn als Weihnachtsbaum holen konnte. Der Vater sägte den Tannenbaum ab. Der Junge und sein Bruder schmückten den Tannenbaum zu einem wunderschönen Weihnachtsbaum.

14 Weihnachten von Nerman Der Nikolaus ist unterwegs mit seinem Schlitten und seinen Rentieren. Er hat einen großen sack mit Geschenken dabei. Der Nikolaus landet auf einem Dach, dann steigt er durch den Kamin in das Wohnzimmer und legt die Geschenke unter den Weihnachtsbaum. So macht das auf der ganzen Welt.

15 Der kleine Stern von Leon Es war einmal ein kleiner Stern, der vom Himmel gefallen ist. Dann fand ein kleines Mädchen den Stern. Sie nahm ihn mit nach Hause. Sie spielen viel. Doch eines Tages bekam der Stern Heimweh. Laura bemerkte, dass der Stern traurig ist. Sie wollte ihn frei lassen, aber er kann nicht mehr fliegen. Da kommt ein anderer Stern herein geflogen. Laura weiß, dass er ihm helfen kann. Er bestreut den kleinen Stern mit Sternenstaub. Der kleine Stern kann wieder fliegen. Laura verabschiedet sich. Die beiden Sterne fliegen zum Himmel.

16 Auf dem Weihnachtsmarkt von Robin Fabian ging mit seiner Familie auf den Weihnachtsmarkt. Dort hat er ein Karussell gesehen. Er ging auf das Karussell. Er wollte nicht mehr runter gehen. Dann aber hatten sie es doch noch geschafft, in vom Karussell runter zu kriegen. Dann gingen sie heim.

17 Der Tannenzauber ein Gedicht von Oliver Es war eine Tanne, die zaubern konnte, Die Tanne war schön und groß. Es war eine Tanne die leuchten konnte, Sie stand da mitten im Moos. Es war eine Tanne, die klein sein konnte, Und wenn sie wollte, war sie war sie groß.

18 Der Weihnachtsbaum von Matthias Der Weihnachtsbaum steht auf dem Marktplatz. Der Baum ist ehr schön. Die Engel hängen am Baum. Die Menschen schauen ihn an. Was sagt Mama zu Papa? Sie sagt: Sollen wir uns den Baum kaufen? Ja, sagt Papa. Sie kaufen den Baum. Sie stellen ihn ins Wohnzimmer. Am Weihnachtsabend tanzen sie um den Baum. Da wacht der Baum auf. Er isst die ganzen Plätzchen. Da geht er wieder an seinen Platz und war zufrieden.

19 Der Diebstahl von Florian Es ist Nikolausabend. Tom stellt seinen Stiefel raus. In der Nacht kommt ein Dieb. Er holt den Stiefel mit und stellt einen anderen Stiefel hin. Am anderen Morgen guckt Tom in seinen Stiefel. Es ist nichts drin! Tom ist sehr traurig. Sie melden es der Polizei. Die Diebe sind festgenommen und Tom bekommt seine Schokolade noch.

20 Wir hoffen, dass euch unsere Geschichten gefallen haben. Bis bald! Eure 2b


Herunterladen ppt "Wintergeschichten der Klasse 2b Dezember 2007. Auf dem Weihnachtsmarkt von Jochen Niki geht auf den Weihnachtsmarkt. Zuerst will er auf das Kinderkarussell,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen