Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen 1.9.2004 nachmittags - 1 - Arbeitsauftrag 1 - Wissensmanagement Geisteswissenschaften.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen 1.9.2004 nachmittags - 1 - Arbeitsauftrag 1 - Wissensmanagement Geisteswissenschaften."—  Präsentation transkript:

1 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Arbeitsauftrag 1 - Wissensmanagement Geisteswissenschaften

2 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Geisteswissenschaften Kurze Vorstellung der gewählten Unterrichtssequenz Gründe für die Wahl – Qualitätskriterien: Kriterien zum Erreichen des Lehrzieles müssen klar sein. Klarheit, ob Lern- oder Lehrmaterial Gerade in den GeiWi sind Training von Bewerten und Begründen zwingende Anforderungen -Diskursive Elemente -Auswertung... Affektive Dimension wird unterstützt – Medien und Methodenmix Berücksichtigen von unterschiedlichen Lerngeschwindigkeiten.. Soll Zeit und Ortsunabhängigkeit ermöglichen Eingangsvoraussetzungen müssen klar definiert sein (für L und S)

3 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Geisteswissenschaften Vorgangsweise in der Zusammenarbeit: schulintern & clusterintern -... clusterübergreifend -...

4 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Geisteswissenschaften Weiters: Gestaltung der virtuellen Plattform Rolle der ARGE Notebookklassen Zusammenarbeit mit e-teaching Austria...

5 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Arbeitsauftrag 1 - Wissensmanagement Fremdsprachen

6 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Fremdsprachen Kurze Vorstellung der gewählten Unterrichtssequenz U-Sequenz Spanisch (4.Jg.HAK), E (BORG Birkfeld) Gründe für die Wahl – Qualitätskriterien: 4 skills schulstufenspezifisches Material Verlässlichkeit der Quellen Kommunikativer Unterricht

7 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Fremdsprachen Vorteile/ Chancen Aktualität u. Authentizität Individualisierung Teamarbeit – kollaborative Lernformen Schlüsselqualis (30 Lernpakete, 5 Englisch) inkl. Lehrerinformation Pragmatische Definition ist wichtig

8 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Fremdsprachen Diskussion Welche Metadaten sind für uns wichtig? Koordination von Material Struktur für Schüler und Lehrer eContent Erstellung nicht unsere Sache Kriterien: Zeitdauer, techn. Voraussetzung/Wissen, Vorwissen, Lehrziele, Europäischer Referenzrahmen als Orientierung und die Deskriptoren, (Schulstufe - Niveau), LO-Granularität, imbedded elements, Fachlich richtig – Feedback geben/ bekommen

9 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Fremdsprachen Vorgangsweise in der Zusammenarbeit: schulintern & clusterintern -... clusterübergreifend -...

10 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Fremdsprachen Weiters: Gestaltung der virtuellen Plattform Rolle der ARGE Notebookklassen Zusammenarbeit mit e-teaching Austria => Verlinkung wichtig Redaktionelle Arbeit für Zugang zu Material aus Clustern

11 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Arbeitsauftrag 1 - Wissensmanagement Mathematik

12 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Mathematik Zu den gezeigten Unterrichtssequenzen Was boten die Sequenzen: Vielfalt / unterschiedliche Ansätze / Einsatz verschiedener Medien und Arbeitsformen Visualisierung und Anwendung Experimentellen Zugang zur Mathematik / Interaktivität Erarbeitung von Problemlösungsstrategien Sofortige Rückmeldung an die Lernenden - Selbstkompetenz

13 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Mathematik Ziele für die weitere Arbeit Clusterübergreifende Workshops Gegenseitige Evaluierung der Sequenzen (Teilnahme am Intel2-Projekt)

14 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Mathematik Vorgangsweise in der Zusammenarbeit: schulintern & clusterintern -Sequenzen einsetzen und darüber reden -... clusterübergreifend -Zusammenarbeit auf Workshopbasis (auf jeden Fall mit persönlichen Kontakten) -...

15 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Mathematik Weiters: Gestaltung der virtuellen Plattform Rolle der ARGE Notebookklassen Zusammenarbeit mit e-teaching Austria -Nur möglich, wenn vorher Schulungen...

16 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Arbeitsauftrag 1 - Wissensmanagement Naturwissenschaften

17 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Naturwissenschaften Vorgangsweise in der Zusammenarbeit: schulintern & clusterintern -SteuergruppenleiterInnen vermitteln Sequenzen oder Sequenzlinks an Plattformen (www.e-teaching-austria.at, weiter clusterübergreifend -Sammlung der vorhandenen Sequenzthemen (Vermeidung von Doppelgleisigkeiten, -Veröffentlichung der vorhandenen Sequenzlinks -Diskussion Ansprechpartner pro Fach pro Clusterschule ? -Möglichkeit des Zugriffs auf Clusterplattformen (Passwort) ? -Problem: Plattformübergreifendes Arbeiten

18 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Naturwissenschaften Gründe für die Wahl – Qualitätskriterien: sofort einsetzbar eindeutige Aufgabenstellungen klare Übersicht Sozialform- und Methodenwechsel Interaktionen AutorIn und TesterInnen geben Feedback (zusätzliche Bewertung)

19 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Arbeitsauftrag 1 - Wissensmanagement Wirtschaftspädagogik/Wirtschaftsinformatik

20 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Wirtschaftspädagogik Austausch zwischen OST/WEST-TAGUNG Unterrichtssequenzen RW, WINF und BWL-Unterrichtssequenzen am Class-Server: -http://www.hak-villach.at/lmshttp://www.hak-villach.at/lms BN demoschueler PW demoschueler RW, WINF und BWL-Unterrichtssequenzen Cluster Stmk -z. B. WINF EXCEL-Funktionen -http://projekte.kirchdorf.eduhi.at:8081http://projekte.kirchdorf.eduhi.at:8081 -BN cluster PW ooe e.e.s.i Medienpaket -Manz-Verlag Frau Iris Santer -weitere Komponenten RW-Trainer.com -Außenhandel Import-Export-Kalkulation

21 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Wirtschaftspädagogik Qualitätskriterien 1. Astleitner siehe prinzipien_-_lernsequenz.ppt 2. E-Content-Erlass siehe _schulen_nur_erlass.pdf _schulen_nur_erlass.pdf -Beide Dokumente sind auch unter -http://projekte.kirchdorf.eduhi.at:8081http://projekte.kirchdorf.eduhi.at:8081 BN cluster PW ooe unter Kurse Blended-Learning Sommertagung EXCEL-Funktionen -Lernpaket mit Unterrichtsform Gruppenpuzzle

22 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Wirtschaftspädagogik Lernpaket Excel-Funktionen Gründe für die Wahl – Qualitätskriterien: nach Astleitner Prinzipien guten U. 1. Unterricht als systematisch gestaltete Gelegenheit für reflexives Lernen 1 2. Mehrfache Förderung von kognitiven Schülereigenschaften 1 3. Berücksichtigung von Stärken der Schüler 1 4. Wissenserwerb und Wissensanwendung in variierenden Kontexten 3 5. Fakten- und Regelwissen, aber auch höhere Denkprozesse fördern und überprüfen 1 6. Kritikfähigkeit anregen 3 7. Selbst-reguliertes Lernen gewährleisten und anleiten 1 8. Dosierte Neuheit und Automatisierung für effizientes Lernen 2

23 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Wirtschaftspädagogik Lernpaket Excel-Funktionen Gründe für die Wahl – Qualitätskriterien: nach Astleitner Prinzipien guten U. 9. Interesse wecken und aufrechterhalten Positive Gefühle fördern Negative Gefühle verringern Selbst-instruktive Lehrmaterialien 2 Struktur eines Lernpaketes laut Kriterien des e-Learning-Cluster Oberösterreich 3 Technische Umsetzung 2

24 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Wirtschaftspädagogik Vorgangsweise in der Zusammenarbeit: schulintern & clusterintern -siehe obige Plattformbeispiele -Wiener Bildungsserver wird auf schule.at bekanntgemacht clusterübergreifend -Wie möchten wir uns künftig austauschen? IMS-Standard: LRN-Editor Reload Wissensmanagement mind. Suchfunktion -Schultypen -Schulstufen -Inhalte - Schlagwörter Bewertungssystem -Rezessionen -Anzahl Downloads redaktionell verwaltet

25 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Wirtschaftspädagogik Weiters: Gestaltung der virtuellen Plattform -Mit der Entwicklung der Gegenstandsportale erledigt -Informationen an Schulen weitergeben -Schoogle? Rolle der ARGE Notebookklassen -Informationen wo publiziert? ev. Gegenstandsportale

26 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Arbeitsauftrag 1 - Wissensmanagement Technik/Informatik

27 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Technik und Informatik Kurze Vorstellung der 2 gewählten Unterrichtssequenzen Solartechnik ebook Gründe für die Wahl – Qualitätskriterien: Solartechnik:Anwendbarkeit ohne Vorkenntnisse automatische Benotung Ebook: Programm an allen technischen Schulen verfügbar einfache Handhabung eines Rechentrainers

28 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Technik und Informatik Vorgangsweise in der Zusammenarbeit: schulintern & clusterintern -Offenes Gerüst -Allgemeine Hilfestellungen für alle Lehrer der Schule clusterübergreifend -e-teaching Austria -Portal für den Austausch von Unterrichtssequenzen -Kleine Einheit der Unterrichtssequenz -Vernetzung der Fachabteilungen/gruppen

29 Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen nachmittags Fachdidaktikgruppe Technik und Informatik Weiters: Gestaltung der virtuellen Plattform Austauschbar! Rolle der ARGE Notebookklassen Zusammenarbeit mit e-teaching Austria...


Herunterladen ppt "Sommertagung e-Learning Cluster 2004 – Bericht der fachdidaktischen Gruppen 1.9.2004 nachmittags - 1 - Arbeitsauftrag 1 - Wissensmanagement Geisteswissenschaften."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen