Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anleger – Barometer BRD Dezember 2005 - Ergebnisse Vorgelegt von: AMR – Advanced Market Research GmbH, Düsseldorf In Kooperation mit: HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anleger – Barometer BRD Dezember 2005 - Ergebnisse Vorgelegt von: AMR – Advanced Market Research GmbH, Düsseldorf In Kooperation mit: HSBC Trinkaus & Burkhardt."—  Präsentation transkript:

1 Anleger – Barometer BRD Dezember Ergebnisse Vorgelegt von: AMR – Advanced Market Research GmbH, Düsseldorf In Kooperation mit: HSBC Trinkaus & Burkhardt / Handelsblatt, Düsseldorf Advanced Market Research GmbH Carlsplatz D Düsseldorf Fon Fax Geschäftsführende Gesellschafter Dipl. Soz. Wiss. Theresa Gibson Dipl. Soz. Wiss. Ulrich Buchholz Amtsgericht Düsseldorf HRB Gerichtsstand Düsseldorf Deutsche Bank Düsseldorf BLZ: Konto: IBAN: DE SWIFT: D E U T D E D D Steuernummer: 103/5711/0456 EC VAT No.: DE Mitglied im ADM,BVM,MRS, Esomar und Euronet

2 Anleger - Barometer – Dezember 2005 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 2 Deutsche Anleger hoffen 2006 auf den DAX Die Erwartungen der deutschen Kapitalanleger für die kommenden 12 Monate fallen - u.a. beeinflusst durch Unsicherheiten über den künftigen wirtschafts-politischen Kurs – teils verhalten, teils zuversichtlich aus. Das zeigt eine Befragung von 1000 Kapitalanlegern in Deutschland. Beim deutschen Aktienindex DAX rechnen Dreiviertel der Anleger für 2006 mit gleichbleibenden bis steigenden Werten. 48% der Befragten sind der Meinung, in den kommenden 12 Monaten werde der DAX auf dem jetzigen Niveau zwischen Punkten liegen. 19% erwarten eine Steigerung auf Punkte, 8% hoffen sogar auf über 6000 Punkte. Die Rohölpreise werden aus Sicht der Anleger Ende 2006 wieder höher liegen als derzeit. 82% der Anleger sehen das zukünftige Preisniveau bei mehr als 55 USD pro Barrel, 12% rechnen mit über 70 USD für einen Barrel Rohöl. Bei der EUR-Kursentwicklung der kommenden 12 Monate erwartet gut die Hälfte der Börsianer tendenziell einen höheren Wechselkurs als derzeit. Jeweils rd. ein Viertel sieht Ende 2006 einen zu heute vergleichbaren oder niedrigeren Kurs..

3 Anleger - Barometer – Dezember 2005 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 3 Leichte Hoffnung auf eine positive Dax-Entwicklung bei Anlegern für 2006 Nachdem der deutsche Aktienindex nach einem Tief der letzten Jahre kurzzeitig die Punkte- Hürde erreicht hat, ist bei den deutschen Kapitalanlegern verhaltener Optimismus zu spüren, was die Einschätzung der weiteren DAX-Entwicklung angeht. Von Befragten sieht gut ein Viertel der deutschen Kapitalanleger die DAX-Entwicklung im nächsten Jahr weiter nach oben gerichtet. Insgesamt 27% meinen, der Index klettere bis Ende 2006 auf mehr als Punkte. 8% glauben sogar an eine Steigerung auf über Punkte. Rd. die Hälfte (48%) der deutschen Kapitalanleger sieht den DAX auch in den kommenden 12 Monaten etwa auf dem derzeitigen Niveau zwischen und Punkten. Pessimistisch zeigen sich 25% der Befragten, die einen Absturz des DAX auf bis oder weniger Punkte befürchten. Diese Entwicklung sehen vor allem jüngere Börsianer. Besonderen Optimismus strahlen die über 60-Jährigen aus. In dieser Altersgruppe sehen 36% den DAX-Index zum Ende nächsten Jahres bei mehr als Punkten.

4 Anleger - Barometer – Dezember 2005 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 4 Anleger rechnen bis Ende 2006 mit einer Verteuerung des Rohöls Die deutschen Kapitalanleger erwarten auch im kommenden Jahr eine Steigerung des Ölpreises. Binnen einen Jahres hatte sich Öl der Marke Brent von rd. 40 auf über 53 USD - z.Zt. mit Spitzen von 68 USD pro Barrel - verteuert. Nur 18% der Befragten gehen mit einem Preisniveau von unter 55 USD pro Barrel auch in den nächsten 12 Monaten von keiner gravierenden Veränderung des Ölpreises aus. 82% der Anleger rechnen jedoch wieder mit einem mehr oder weniger starken Anstieg des Ölpreises bis Ende % der Anleger erwarten nur leichte Anhebungen auf USD. 52% können sich Ende 2006 einen Ölpreis von USD vorstellen. 12% meinen, dass in 12 Monaten ein Barrel Öl sogar über 70 USD kosten wird.

5 Anleger - Barometer – Dezember 2005 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 5 Anleger rechnen bis Ende 2006 mit einem Euro-Wechselkurs auf vergleichbarem oder leicht höherem Niveau Seit dem Hoch von 1,3636 verlor der EUR gegenüber dem USD stark an Wert bis auf die Marke unter 1,17 EUR/USD. Für die kommenden 12 Monate rechnen Kapitalanleger in Deutschland tendenziell eher mit einer stabilen bis leicht steigenden Kursentwicklung. 27% der Kapitalanleger glauben, dass sich der Wechselkurs Ende 2006 bei Werten zwischen 1,15 und 1,20 EUR/USD einspielt. Ebenfalls 27% sehen den EUR Ende 2006 bei einem höheren Wert von 1,20 bis 1,25. Diese leichte Aufwärtsentwicklung wird insbesondere von Frauen und unter 30-Jährigen (jeweils 33%) vermutet. 25% der Anleger erwarten nach weiteren 12 Monaten sogar ein Wechselkursverhältnis von 1,25 – 1,30 EUR/USD oder höher. Mit einem Ende 2006 niedrigeren Wechselkurs als derzeit rechnen 21% der Befragten. Vor allem unter 50jährige Anleger (26%) erwarten eine fallende Kursentwicklung.

6 Wo sehen Sie den DAX Ende 2006? F1. Seit dem Tief von März 2003 ist der DAX um rund 130% gestiegen und steht nun bei rund Punkten. Wo sehen Sie den DAX Ende 2006? BASIS N= 1000 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 6

7 Wo sehen Sie den DAX Ende 2006? F1. Seit dem Tief von März 2003 ist der DAX um rund 130% gestiegen und steht nun bei rund Punkten. Wo sehen Sie den DAX Ende 2006? BASIS N= 1000 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 7 Über Punkte Punkte Punkte Punkte Punkte Unter Punkte

8 Wo sehen Sie den DAX Ende 2006? F1. Seit dem Tief von März 2003 ist der DAX um rund 130% gestiegen und steht nun bei rund Punkten. Wo sehen Sie den DAX Ende 2006? BASIS N= 1000 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 8 Über Punkte Punkte Punkte Punkte Punkte Unter Punkte

9 Wo sehen Sie den Ölpreis der Marke Brent Ende 2006? F2. Öl der Marke Brent verteuerte sich binnen 12 Monaten von rund 40 USD auf über 53 USD. In der Spitze lag er bei über 68 USD pro Barrel. Wo sehen Sie diesen Ölpreis Ende 2006? BASIS N= 1000 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 9

10 Wo sehen Sie den Ölpreis der Marke Brent Ende 2006? F2. Öl der Marke Brent verteuerte sich binnen 12 Monaten von rund 40 USD auf über 53 USD. In der Spitze lag er bei über 68 USD pro Barrel. Wo sehen Sie diesen Ölpreis Ende 2006? BASIS N= 1000 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 10 Über 70 USD USD USD USD USD Unter 50 USD

11 Wo sehen Sie den Ölpreis der Marke Brent Ende 2006? F2. Öl der Marke Brent verteuerte sich binnen 12 Monaten von rund 40 USD auf über 53 USD. In der Spitze lag er bei über 68 USD pro Barrel. Wo sehen Sie diesen Ölpreis Ende 2006? BASIS N= 1000 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 11 Über 70 USD USD USD USD USD Unter 50 USD

12 F3. Seit dem Hoch bei 1,3636 verlor der EUR gegenüber dem USD stark an Wert bis auf nun unter 1,17 EUR / USD. Wo sehen Sie das EUR / USD-Wechselkursverhältnis per Ende 2006? Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 12 BASIS N= 1000

13 Wo sehen Sie das EUR / USD-Wechselkursverhältnis per Ende 2006? F3. Seit dem Hoch bei 1,3636 verlor der EUR gegenüber dem USD stark an Wert bis auf nun unter 1,17 EUR / USD. Wo sehen Sie das EUR / USD-Wechselkursverhältnis per Ende 2006? BASIS N= 1000 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 13 Über 1,30 EUR / USD 1,25-1,30 EUR / USD 1,20-1,25 EUR / USD 1,15-1,20 EUR / USD 1,10-1,15 EUR / USD 1,05-1,10 EUR / USD Über 1,05 EUR / USD

14 Wo sehen Sie das EUR / USD-Wechselkursverhältnis per Ende 2006? F3. Seit dem Hoch bei 1,3636 verlor der EUR gegenüber dem USD stark an Wert bis auf nun unter 1,17 EUR / USD. Wo sehen Sie das EUR / USD-Wechselkursverhältnis per Ende 2006? BASIS N= 1000 Anleger – Barometer / Dezember 2005 / Chart 14 Über 1,30 EUR / USD 1,15-1,20 EUR / USD 1,25-1,30 EUR / USD 1,20-1,25 EUR / USD Unter 1,05 EUR / USD 1,05-1,10 EUR / USD 1,10-1,15 EUR / USD


Herunterladen ppt "Anleger – Barometer BRD Dezember 2005 - Ergebnisse Vorgelegt von: AMR – Advanced Market Research GmbH, Düsseldorf In Kooperation mit: HSBC Trinkaus & Burkhardt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen