Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Regierungspräsidium Tübingen Fakten zum Investitionskonzept Vergleich der Produktionsverfahren Auswirkungen von Tierverlusten Leerstandszeiten im Sommer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Regierungspräsidium Tübingen Fakten zum Investitionskonzept Vergleich der Produktionsverfahren Auswirkungen von Tierverlusten Leerstandszeiten im Sommer."—  Präsentation transkript:

1 Regierungspräsidium Tübingen Fakten zum Investitionskonzept Vergleich der Produktionsverfahren Auswirkungen von Tierverlusten Leerstandszeiten im Sommer gelegte // verkaufsfähige Eier: Verlegt Sortierung Erlös je Ei in Abhängigkeit von Eigewicht und Absatzweg Schwankungen der Eiernotierung

2 Regierungspräsidium Tübingen Vergleich der Produktionsverfahren Käfighaltung und Bodenhaltung bei 300 gelegten Eiern in 355 Legetagen 5 Tage bis Legebeginn 355 Legetage 5 Tage Leerzeit 365 Tage insgesamt 300 Eier in 365 Tagen = 0,822 Eier am Tag im Wirtschaftsjahr legt jede eingestallte Henne 365 x 0,822 = 300 Eier 40 Tage bis Legebeginn 355 Legetage 14 Tage Leerzeit 409 Tage insgesamt 300 Eier in 409 Tagen = 0,733 Eier am Tag im Wirtschaftsjahr legt jede eingestallte Henne 365 x 0,733 = 268 Eier sofern sie überlebt

3 Regierungspräsidium Tübingen Auswirkungen von Tierverlusten in einem 5000 er Bestand (½ wenn Verluste gleichmäßig verteilt anfallen) Verlustrate fehlende Hennen fehlende Eier fehlendes Geld bei 268 Eierbei 11 ct. / Ei 8 % 400 (davon 1/2) % 650 (davon 1/2) % 900 (davon 1/2) %1150 (davon 1/2) %1400 (davon 1/2) %1650 (davon 1/2) Kosten für die (Jung)hennen + (Fest)kosten für die leeren Plätze

4 Regierungspräsidium Tübingen Leerstandszeit im Sommer nach der Erdbeerzeit bis Mitte September ist die Eier-Nachfrage bei Kunden in den Privathaushalten verhalten auch im LEH werden weniger Eier gekauft Bäcker, Metzger und auch Nudelfabriken machen Betriebsferien und brauchen ebenfalls weniger Eier die Eiernotierung ist im Keller der Stall/ein Stallabteil bleibt länger leer !!!

5 Regierungspräsidium Tübingen verlegte Eier die Differenz von gelegte Eiern / im Nest befindliche Eiern 0 % Verlegte = 268 Eier x 11 ct./Ei = 29,48 /AH bei 5 % Verlegten bleiben 255 Eier x 11 ct./Ei = 28,01 /AH bei 10% Verlegten bleiben 241Eier x 11 ct./Ei = 26,51 /AH bei 15% Verlegten bleiben 228 Eier x 11 ct./Ei = 25,08 /AH bei 20 %Verlegten bleiben 214 Eier x 11 ct./Ei = 23,54 /AH bei 25%Verlegten bleiben 201 Eier x 11 ct./Ei = 22,11 /AH bei 30%Verlegten bleiben 188 Eier x 11 ct./Ei = 20,68 /AH bei 35% Verlegten bleiben 174 Eier x 11 ct./Ei = 19,14 /AH begünstigt durch -Einstreu im Stallinneren -Einstreu zw. Nest und Rosten -hohe Nestposition -zu spätes Nestöffnen -Managementfehler -kein Führen mit Licht -braune Herkünfte kann reduziert werden durch +ständiges Aufsammeln aller verlegten Eier

6 Regierungspräsidium Tübingen Sortierung Henne Mega DV 268 Eier 3 % Knick 2 % Schmutz 20 % XL 55 % L 15 % M 5 % S Henne Lisa DV 268 Eier 7% Knick 8% Schmutz 7 % XL 35 % L 35 % M 8 % S Henne Lilli LEH 268 Eier 2% Knick 1% Schmutz 4 % XL 41 % L 49 % M 3 % S Henne Ruth LEH 268 Eier 7% Knick 4% Schmutz 10% XL 34 % L 25 % M 20 % S Nest ??? Hygiene Futter Management

7 Regierungspräsidium Tübingen Erlös je gelegtes und je verkaufsfähiges Ei nach Absatzweg und Sortierung Henne Mega - DV Eier 3 % Knick 2 % Schmutz 20 %XL = 54 Eier x 17 ct./Ei = 9,18 55 % L =147 Eier x 15 ct./Ei = 22,05 15 % M = 40 Eier x 9 ct./Ei = 3,60 5 % S = 13 Eier x 0 34,83 für 268 gelegte Eier = 13 ct. je geleges Ei 34,83 für 241 verkaufsfähige Eier = 14,5 ct. je verkaufsfähiges Ei Henne Lilli - LEH Eier 2% Knick 1% Schmutz 4 %XL = 11 Eier x 13 ct./Ei = 1,43 41 % L = 110 Eier x 12 ct./Ei = 13,20 49 % M = 131 Eier x 11 ct./Ei = 14,41 3 % S = 8 Eier x 4 ct./Ei = 0,32 29,36 für 268 gelegte Eier = 11 ct. je gelegtes Ei 29,36 für 260 verkauftsfähige Eier = 11,3 ct. je verkaufsfähiges Ei

8 Regierungspräsidium Tübingen Eiernotierung XLLMS ,25 6,756,254, ,0 7,57,05, ,5 7,06,54, ,0 8,07,56, ,0 9,08,57, ,010,09,58,0


Herunterladen ppt "Regierungspräsidium Tübingen Fakten zum Investitionskonzept Vergleich der Produktionsverfahren Auswirkungen von Tierverlusten Leerstandszeiten im Sommer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen