Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve29.01.2008 Proseminar Interne Erfolgsrechnung Life-Cycle Costing und Industriekostenkurve Patricia.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve29.01.2008 Proseminar Interne Erfolgsrechnung Life-Cycle Costing und Industriekostenkurve Patricia."—  Präsentation transkript:

1 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Proseminar Interne Erfolgsrechnung Life-Cycle Costing und Industriekostenkurve Patricia Rogalski 29. Januar 2008

2 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Agenda 1.Life-Cycle Costing 1.1Grundlagen 1.2Einordnung 1.3Kritik 2.Industriekostenkurve 2.1Grundlagen 2.2Einordnung 2.3Kritik 3.Gemeinsame Analyse 3.1Vergleich 3.2Gemeinsame Anwendungsmöglichkeit

3 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Life-Cycle Costing - Grundlagen Betrachtung aller Kosten, die während des Lebenszyklus eines Produkts anfallen

4 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Life-Cycle Costing - Grundlagen Ziel: Minimierung der diskontierten Gesamtkosten Trade-off zwischen Anfangs- und Folgekosten

5 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Life-Cycle Costing - Grundlagen Methoden: Kapitalwertberechnung Break-Even Analyse Sensitivitätsanalyse Beachtung von Umwelt- und sozialen Faktoren Informationen für Planung und Steuerung

6 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Life-Cycle Costing - Einordnung 1)Ermittlungsorientierte Systeme der KER 2)Planungsorientierte Systeme der KER kapitaltheoretisch auf Vollkostenbasis auf Einflussgrößenbasis auf Teilkostenbasis auf Teil- und Vollkostenbasis 3)Verhaltenssteuerungsorientierte Systeme der KER Life-Cycle Costing

7 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Life-Cycle Costing - Kritik Unsicherheit bei Wahl des Diskontierungsfaktors Schwierigkeit der Schätzung zukünftiger Kosten geringe Abweichungen verändern Ergebnis Aufstellen verschiedener Szenarien hilfreich

8 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Industriekostenkurve - Grundlagen Instrument zur Analyse des Wettbewerbsumfelds eines Unternehmens Erstellung einer Kurve aus den Herstellkosten des Produkts und den Kapazitäten der Unternehmen Bei gegebener Nachfrage ergeben sich Marktpreis und Gewinn Analyse der Handlungsmöglichkeiten

9 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Industriekostenkurve - Grundlagen Voraussetzungen: Ein einziges homogenes Gut Einheitlicher Marktpreis Abgegrenzte Region, Betrachtung aller enthaltenen Produktionsstätten Produktion zu minimalen Kosten Nachfrage wird immer von Produzenten mit niedrigsten Herstellkosten gedeckt

10 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Industriekostenkurve - Grundlagen Beispiel: Marktpreis entspricht immer Herstell- kosten des ersten verdrängten Produzenten!

11 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Industriekostenkurve - Grundlagen Grafische Darstellung des Marktes und der Akteure Ermöglicht Analysen über Kapazitätserweiterung / -senkung Markteintritte / -austritte von Konkurrenten Senkung / Erhöhung der Herstellkosten

12 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Industriekostenkurve - Einordnung Instrument des strategischen Controllings Position in Kosten- und Erlösrechnung: Ermittlungsorientierte Kosten- und Erlösrechnung Industriekostenkurve Herstellkosten Erlöse & Absatzmenge

13 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Industriekostenkurve - Kritik Voraussetzungen sehr spezifisch begrenzter Einsatzbereich Sehr hoher Informationsbedarf Herstellkosten & Kapazitäten der anderen Produzenten kaum bekannt

14 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Gemeinsame Analyse - Vergleich Life-Cycle Costing Industriekosten- kurve Eigenschaften Inputgrößen Betrachtungs- gegenstand Initiator Position in Wertschöpfungskette Art der Planung Entscheidende Bedeutung Unmöglich exakt zu ermitteln Einzelnes Produkt, Produktsystem, -familie Markt eines Produktes, Umfeld & Wettbewerb Angebotsseite (Produzent) Nachfrageseite (Kunde) Angebotsseite (Produzent) Primär- und Sekundärbereich Quartärbereich Taktisch/ mittelfristig Produkte, Investitionen Strategisch/ langfristig Ein-/Austritte in Markt

15 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Gemeinsame Analyse – Anwendungsmöglichkeit Einbeziehung der Erkenntnisse des Life-Cycle Costing in die Industriekostenkurve Addition der Folgekosten auf die Herstellkosten Achtung: Voraussetzung des homogenen Guts wird fallengelassen! Unternehmen, die geringe Herstellkosten, aber hohe Folgekosten haben, scheiden aus Ermittlung des Produzenten mit geringsten diskontierten Gesamtkosten

16 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

17 Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve Back-up


Herunterladen ppt "Patricia RogalskiLife-Cycle Costing und Industriekostenkurve29.01.2008 Proseminar Interne Erfolgsrechnung Life-Cycle Costing und Industriekostenkurve Patricia."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen