Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Was ist der OÖZIV? Der OÖ Zivil-Invalidenverband ist die Interessenvertretung für Menschen mit unterschiedlichsten Einschränkungen. Er umfasst 18 Bezirks-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Was ist der OÖZIV? Der OÖ Zivil-Invalidenverband ist die Interessenvertretung für Menschen mit unterschiedlichsten Einschränkungen. Er umfasst 18 Bezirks-"—  Präsentation transkript:

1

2 Was ist der OÖZIV? Der OÖ Zivil-Invalidenverband ist die Interessenvertretung für Menschen mit unterschiedlichsten Einschränkungen. Er umfasst 18 Bezirks- und Ortsgruppen mit über 5000 Mitgliedern. Das wichtigste Anliegen ist die optimale Betreuung von Menschen mit Behinderung und die Vertretung ihrer Interessen, mit dem Ziel, deren Lebenssituation zu verbessern.

3 Unsere Grundsätze Wir schaffen Zugänge und Brücken zu und für Menschen mit Behinderung Wir sind Lotse und Begleiter durch die rechtlichen/finanziellen Bestimmungen Wir sind Sprachrohr für Menschen mit Behinderung Wir fördern gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderung Wir sind Träger von Einrichtungen für Menschen mit Behinderung Wir leben Kooperationen und arbeiten in Netzwerken

4 Bezirksgruppe Gmunden. Die OÖ Zivil-Invalidenverband Bezirksgruppe Gmunden besteht seit November Derzeit werden über 670 Mitglieder in den Gemeinden Gmunden, Altmünster, Traunkirchen, Pinsdorf, Ohlsdorf, Gschwandt, Laakirchen, Roitham, Kirchham, St. Konrad, Scharnstein, Grünau und Vorchdorf betreut.

5 Unsere Tätigkeitsbereiche Fachkundige Beratung Information Hilfestellung bei Behörden Teilnahme bei Veranstaltungen in den Gemeinden Weihnachts- und Osterbasar Betreutes Reisen Sozialzuschüsse beim Ankauf von Hilfsmitteln Hilfsmittelverleih Öffentlichkeitsarbeit

6 Kostenlose Beratung und Information Auch Interessenten, die nicht Mitglied im OÖ Zivil-Invalidenverband sind, sind bei unseren Sprechtagen und Informationsveranstaltungen gern gesehene Gäste. Wir bieten Unterstützung bei behördlichen Angelegenheiten Beantragung eines Behindertenpasses Feststellung der Zugehörigkeit zum Kreis der begünstigten Behinderten Ausweis gem. § 29 StVO 1960 für stark gehbehinderte Personen Förderungen bei Anschaffung eines PKW Förderung zum behindertengerechten Umbau eines PKW Unterstützung für behindertengerechte Ausstattung des Wohnbereiches Anschaffung von Hilfsmitteln Ansuchen um Pflegegeld und vieles mehr

7 Betreutes Reisen Mehrmals im Jahr werden betreute Reisen veranstaltet. Die Reiseteilneh- mer werden von Helfern des Roten Kreuzes und von geschulten Pflege- personal betreut. Die Kosten der Be- treuung werden von der Bezirksgrup- pe Gmunden übernommen. Dadurch können auch Menschen mit Behin- derung an Reisen teilnehmen, die sonst keine Möglichkeit dazu haben.

8 Mehr Komfort bei Busreisen Um Menschen mit Bewegungseinschränkungen das Ein- und Aussteigen möglichst bequem zu machen, setzen wir bei unseren Reisen einen Easy Porter ein. Das Betreute Reisen wurde 1998 ins Leben gerufen. Seither nehmen jährlich ca. 300 Mitglieder dieses Ange- bot an Mehrtagesfahrten und Tagesausflügen an.

9 Einige Beispiele für das Betreute Reisen der letzten Jahre

10 Badeurlaub Kroatien Insel Krk

11 Südtirol

12 Weihnachtsfahrten zu verschiedenen Adventmärkten

13 Seefestspiele Mörbisch und Steinbruch St. Margarethen

14 Informationsstammtische Bei den monatlichen Stammtischen steht neben dem gemütlichen Beisammensein vor allem die Information im Vordergrund. Dabei versuchen wir immer wieder Fachärzte aus den unterschiedlichsten Bereichen, Steuerexperten, Ernährungsberater und andere Fachleute für Referate und anschließende Diskussionen zu gewinnen.

15 Weihnachts- und Osterbasar Bei den verschiedenen Basaren werden Bäckereien, Bastelarbeiten und Handarbeiten unserer Mitglieder zum Verkauf angeboten. Der Erlös aus diesen Märkten wird für die Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen mit Behinderung aus der Region verwendet.

16 Teilnahme an Veranstaltungen in den Gemeinden z. B. Dorffest Pinsdorf, Martinimarkt Steyrermühl, Adventmarkt Pinsdorf

17 Finanzielle Unterstützungen Wir unterstützen unsere Mitglieder bei der Anschaffung von Hilfsmitteln, die nicht oder nur teilweise von öffentlichen Stellen finanziert werden und welche die finanziellen Möglich-keiten der Betroffenen übersteigen.

18 Unsere Arbeit in Zahlen Unsere Mitarbeiter leisten freiwillig und unentgeltlich eine große Zahl an Arbeitsstunden. Der Wert der Arbeitszeit müsste ansonsten von der Allgemeinheit bezahlt werden oder Menschen mit Behinderung müssten auf wesentliche soziale Unterstützung verzichten. Stundensatz: Kollektivvertrag BAGS Berufsvereinigung von Arbeitgebern in Gesundheits- und Sozialberufe Grundlohn FachsozialbetreuerInnen für Altenarbeit (AA), Behindertenarbeit (BA) und Behindertenbegleitung (BB), Kilometergeld: amtliches Kilometergeld in Höhe von 0,42 Beratung: Beratung, Information Betreuung: Dienstleistungen, Betreuung, Hilfestellung, Betreutes Reisen Sonstiges: Administrative Arbeiten, Weiterbildung, Märkte und Basare, Öffentlichkeitsarbeit JahrBeratung In Stunden Betreuung In Stunden Sonstige In Stunden Summe In Stunden Beratung Wert in Euro Betreuung Wert in Euro Sonstige Wert in Euro Summe Wert in Euro , , , , , , , ,03 Jahr Von unseren Mitarbeitern gefahrene Km ohne Verrechnung von Kilometergeld Wert in EuroJahrMitgliederstand ,33182, ,03425,

19 Kontaktadresse Obfrau: Erna Grininger Telefon: Homepage:

20 Altmünster Johann Spießberger Tel: Unsere Regionalleitungen In den einzelnen Gemeinden Gmunden Gerlinde Thalhammer Tel: Vorchdorf Sabine Krugluger Tel: Gschwandt Christine Laimbauer Tel: Scharnstein / Grünau Anna Klaushofer Tel: Scharnstein / Grünau Franz Schöner Tel: Scharnstein / Grünau Johann Eitelsebner Tel: Ohlsdorf Karl Kothmayr Tel: Ohlsdorf Franz Reiter Tel: Kirchham Maria Forstinger Tel: Kirchham Heidemarie Herbst Tel: Laakirchen Hermann Sonnleitner Tel: Laakirchen Margit Steinhäusler Tel: Pinsdorf Ernst Holzleitner Tel: Pinsdorf Friedrich Bernegger Tel:


Herunterladen ppt "Was ist der OÖZIV? Der OÖ Zivil-Invalidenverband ist die Interessenvertretung für Menschen mit unterschiedlichsten Einschränkungen. Er umfasst 18 Bezirks-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen