Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folie 1 Effiziente Beleuchtung in Unternehmen Jörg Buschmann, EnergieAgentur.NRW.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folie 1 Effiziente Beleuchtung in Unternehmen Jörg Buschmann, EnergieAgentur.NRW."—  Präsentation transkript:

1 Folie 1 Effiziente Beleuchtung in Unternehmen Jörg Buschmann, EnergieAgentur.NRW

2 Folie 2 Effiziente Beleuchtungssysteme 1)Effizienz der Lampe 2)Effizienz der Leuchte 3) Lichtlenkung 4) Bedarfsgerechtes Licht 5) Vor- und Nachteile der Systeme berücksichtigen - Farbwiedergabe - Lichtfarbe - Schalt-/Dimmfähigkeit - Temperaturverhalten - Brillianz - Leistung....

3 Folie 3 Grundlagen Quelle: Bartenbach Lichtlabor

4 Folie 4 Effizienz von Haushalts-Leuchtmitteln?

5 Folie 5 Lampenwirkungsgrad - Leuchtenwirkungsgrad

6 Folie 6 Effiziente Beleuchtungssysteme 1)Effizienz der Lampe 2)Effizienz der Leuchte 3) Lichtlenkung 4) Bedarfsgerechtes Licht 5) Vor- und Nachteile der Systeme berücksichtigen - Farbwiedergabe - Lichtfarbe - Schalt-/Dimmfähigkeit - Temperaturverhalten - Brillianz - Leistung....

7 Folie 7 Was ist hier falsch

8 Folie 8 E m = ca.200 lx E m = ca.300 lx Standardbeleuchtung optimierte Beleuchtung Bilder: Fa. Alanod

9 Folie 9 Aus 2 mach 1: Einsatz von Aufsteckreflektoren Einsatzgebiet: Umrüstung zweiflammiger Leuchten auf einflammigen Reflektorbetrieb. Effekte: 50% Einsparung an Leistung, Arbeit und Stromkosten. Praktische Erfahrungen: Beleuchtungsstärke danach (je nach Verschmutzungsgrad der alten Leuchten) bei % Kosten: ca pro Reflektor Optimierung

10 Folie 10 Bewertung einer Beleuchtungsanlage 4 W / (m²100 lx)dringender Sanierungsbedarf 2,5 W / (m²100 lx)optimierbar 2 W / (m²100 lx)gute Neuanlage 30 Leuchtstofflampen á 71 Watt beleuchten 100 m² mit 500 Lux = 4,26 W / (m²100 lx) Optimierung

11 Folie 11 Beleuchtungstechnischer Murks Schlechte Planung und schlechte Leuchten verschwenden mehr als 50 % Energie!!! Bilder: Andreas Hänel, Der verborgene Himmel

12 Folie 12 Beleuchtungstechnischer Murks Nr. 2 Bilder: Andreas Hänel, Der verborgene Himmel, Eigene Bilder

13 Folie 13 Horizontale oder vertikale Beleuchtung Quelle: Besser punktuell beleuchten

14 Folie 14 Nicht klotzen – sondern intelligent beleuchten Quelle: Weniger kann mehr sein.

15 Folie 15 Effiziente Beleuchtungssysteme 1)Effizienz der Lampe 2)Effizienz der Leuchte 3) Lichtlenkung 4) Bedarfsgerechtes Licht 5) Vor- und Nachteile der Systeme berücksichtigen - Farbwiedergabe - Lichtfarbe - Schalt-/Dimmfähigkeit - Temperaturverhalten - Brillianz - Leistung....

16 Folie 16 Potenziale sehen Firmenfeier oder Putzfrauen- beleuchtung?

17 Folie 17 Regelungsmöglichkeiten mit Sensoren und Controllern Tageslichtabhängig Sensor misst den Tageslichtanteil Controller dimmt den Kunstlichtanteil proportional dazu stufenlos runter Anwesenheitsabhängig Sensor registriert die Anwesenheit von Personen im Raum, bei Abwesenheit wird das Licht durch den Controller ausgeschaltet oder auf Minimalbeleuchtung reduziert (z.B. Lager) Nutzungsabhängig Über regelbare Taster kann die Beleuchtung auf verschiedene Lichtniveaus eingestellt werden Nutzungszonen können nach den jeweiligen Anforderungen beleuchtet werden Pausenzeiten, in denen die Beleuchtung reduziert werden kann, können einprogrammiert werden

18 Folie 18 Präsenzmelder Wirtschaftlichkeit: Kosten eines guten Präsenzmelders 70 – 300 (Infrarot, Radar, Infra- oder Ultraschall) Achtung! Nur mit Warmstart-EVG bzw. elektronischen Startern Gute Planung nötig Sicherheitsvorschriften beachten Vorteile: Vermeidung der Putzfrauenbeleuchtung Kompensierung der menschlichen Vergesslichkeit Teilweise erhebliche Energieeinsparung und Wechselkosten

19 Folie 19 Effiziente Beleuchtungssysteme 1)Effizienz der Lampe 2)Effizienz der Leuchte 3) Lichtlenkung 4) Bedarfsgerechtes Licht 5) Vor- und Nachteile der Systeme berücksichtigen - Farbwiedergabe - Lichtfarbe - Schalt-/Dimmfähigkeit - Temperaturverhalten - Brillianz - Leistung....

20 Folie 20 Leuchtstofflampe vs. LED

21 Folie 21 Idealer Einsatzort für LED – eiskalt ausgenutzt Foto: Dr. N. Balcázar, Ort: Tengelmann Umwelt-Markt, Mülheim Foto: J. Buschmann / NET 2000 GmbH

22 Folie 22 Nicht immer ist LED = Effizient Effizienz 27 lm/Watt (kw) 18 lm/Watt (ww) Effizienz 45 lm/Watt (kw) 35 lm/Watt (ww) Effizienz lm/Watt (ww) Quellen: Lumitronix, Osram, Lampenheini, Eigene Berechnungen

23 Folie 23 Farbiges Licht Farbige Leuchtstofflampen und farbige Entladungslampen liefern einen viel höheren Lichtstrom als farbige LEDs. Soll aber die gleiche Farbsättigung wie bei LEDs erreicht werden, so muss etwa 90 % des Lichtes wieder herausgefiltert werden, bei weißen Lampen sogar über 95 %. Bei hoher Farbsättigung sind LEDs daherum um einen Faktor 3-10 energieeffizienter! Gegenüber farbigen Glüh- und Halogenlampen um bis zum Faktor 20! Foto: Philips

24 Folie 24 Tageslicht nutzen! Dachkuppeln Oberlichten über Türen Fensteroberlichten Lichtrohr – Solatube Optimierung

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Dipl.-Ing. Jörg Buschmann Tel.:


Herunterladen ppt "Folie 1 Effiziente Beleuchtung in Unternehmen Jörg Buschmann, EnergieAgentur.NRW."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen