Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Friends of the Earth Germany Friends of the Earth Germany Libellen – Jäger im Licht Schwerpunkt 2011 im Arten- und Biotopschutz Name des Vortragenden Evtl.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Friends of the Earth Germany Friends of the Earth Germany Libellen – Jäger im Licht Schwerpunkt 2011 im Arten- und Biotopschutz Name des Vortragenden Evtl."—  Präsentation transkript:

1 Friends of the Earth Germany Friends of the Earth Germany Libellen – Jäger im Licht Schwerpunkt 2011 im Arten- und Biotopschutz Name des Vortragenden Evtl. Position des Vortragenden Evtl. Datum des Vortrages

2 Friends of the Earth Germany Allgemeines Blutrote HeidelibelleKleiner Blaupfeil Gemeine Keiljungfer Spitzenfleck Sie stechen nicht! ---------------------------------- Weltweit über 6000 Arten ---------------------------------- In Europa 140 / 81 in Deutschland ---------------------------------- 3-teiliger Körper Kopf-Brust-Hinterleib Blutrote Heidelibelle Foto: Jürgen Ott

3 Friends of the Earth Germany Farbenpracht Blutrote HeidelibelleKleiner Blaupfeil Gemeine Keiljungfer Spitzenfleck Foto: Jürgen Ott Foto: Kai Frobel Kleiner Blaupfeil

4 Friends of the Earth Germany Flugkünstler Bis zu 50 km/h ---------------------------------- Beschleunigung: in 0,3 sec von 0 auf 15 km/h ---------------------------------- Können auf der Stelle fliegen ---------------------------------- Können als einzige Insekten rückwärts fliegen Östliche Moosjungfer Foto: Jürgen Ott Herbstmosaikjungfer

5 Friends of the Earth Germany Hochleistungsaugen Komplexaugen aus 30 000 Einzelaugen ---------------------------------- teilweise Punktaugen für Hell-/Dunkelsehen ---------------------------------- Innerhalb 1 sec 200 voneinander getrennte Bilder (menschliche Auge nimmt 20 Bilder wahr) ---------------------------------- Können ultraviolette Strahlung wahrnehmen Blaugrüne Mosaikjungfer Foto: Jürgen Ott Keilflecklibelle

6 Friends of the Earth Germany Fressen... und …gefressen werden Larven: Wasserflöhe, Mückenlarven, Würmer, kleine Schnecken oder Kaulquappen ----------------------------------- Erwachsene: Fluginsekten (Mücken, Fliegen, kleine Schmetterlinge) Blaugrüne Mosaikjungfer Larven: Fische, andere Insektenlarven, Amphibien, Vögel ----------------------------------- Erwachsene: Vögel, Spinnen, Wespen, z. T. andere Libellen, Ameisen (während der Häutung)

7 Friends of the Earth Germany Was bedroht unsere heimischen Libellen? Lebensraumverlust durch: Gewässerkanalisierung ------------------------------------ (Gewässer) Verunreinigung ------------------------------------ Trockenlegung von Feuchtwiesen ------------------------------------ Zuschütten kleiner Gewässer Blaugrüne Mosaikjungfer Foto: Kathrin Breuer

8 Friends of the Earth Germany Sind Libellen gesetzlich geschützt? Ja! BNatSchG & FFH-Richtlinie (europaweit) Blaugrüne Mosaikjungfer Foto: Jürgen Ott FFH-Anhang II & IV Helmazurjungfer Grüne Keiljungfer FFH-Anhang IV Foto: Günter J. Loos

9 Friends of the Earth Germany Wie helfe ich einer Libelle? Schutz ihrer Lebensräume! ------------------------------- Naturnaher Garten ------------------------------- Ökologische Landwirtschaft Blaugrüne Mosaikjungfer Foto: Jürgen Ott

10 Friends of the Earth Germany Boten aus lange vergangener Zeit --------------------------- Libellen gibt es seit 250 Mio. Jahren --------------------------- Foto: Peter Rüdel, www.fossilien.dewww.fossilien.de

11 Friends of the Earth Germany Liebesleben ------------------------------- Tandem & Paarungsrad ------------------------------- Großer Blaupfeil Foto: Günter J. Loos Blaue Federlibelle Foto: Günter J. Loos

12 Friends of the Earth Germany Eier legen Je nach Libellenart gibt es verschiedene Arten der Eiablage ----------------------------------- Eiablage meist an Wasserpflanzen Schwarze Heidelibelle Südliche Binsenjungfer Foto: Günter J. Loos

13 Friends of the Earth Germany Leben unter Wasser Larven 7 – 15 Häutungen ----------------------------- Entwicklungszeit: 3 Monate bis 5 Jahre ----------------------------- Fangmaske zum Beutefang Foto: Jürgen Ott

14 Friends of the Earth Germany Verwandlung Große Moosjungfer Gemeine Falkenlibelle Foto: Jürgen Ott

15 Friends of the Earth Germany Erwachsene Libellen Flugzeit der fertigen Libellen dauert mehrere Wochen bis zu einigen Monaten ----------------------------- Sie paaren sich und legen Eier der Zyklus beginnt von vorn Herbst-Mosaikjungfer Feuerlibelle Foto: Günter J. Loos Kleine Moosjungfer

16 Friends of the Earth Germany Vielfalt an Lebensräumen Reifeflug vom Trockenrasen bis zu Wiesen & Wäldern Foto: Falko Heidecke Foto: Dieter Leupold Foto: Kai Frobel

17 Friends of the Earth Germany Vielfalt an Lebensräumen Quellgewässer Foto: Kai Frobel

18 Friends of the Earth Germany typische Arten der Quellgewässer Gestreifte Quelljungfer (Cordulegaster bidentata) Zweigestreifte Quelljungfer (Cordulegaster boltonii) Flugzeit: Juni bis August Foto: Jürgen Ott Foto: Kai Frobel

19 Friends of the Earth Germany Vielfalt an Lebensräumen Bäche, Flüsse und Gräben Foto: Friederike Scholz Foto: Heidrun Heidecke

20 Friends of the Earth Germany typische Arten der Bäche, Flüsse und Gräben Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo) Kleiner Blaupfeil (Orthetrum coerulescens) Flugzeit: Mitte Mai bis Anfang September Flugzeit: Ende Mai bis Ende August Foto: Jürgen Ott

21 Friends of the Earth Germany Vielfalt an Lebensräumen Altwasser - Tümpel - Teiche - Seen Foto: Ernst Paul DörflerFoto: Falko Heidecke

22 Friends of the Earth Germany typische Arten der Atwasser, Tümpel, Teiche und Seen Großer Blaupfeil (Orthetrum cancellatum) Frühe Heidelibelle (Sympetrum fonscolombii) Flugzeit: Mitte Mai bis September Flugzeit: Mai bis August Foto: Günter J. Loos

23 Friends of the Earth Germany Vielfalt an Lebensräumen Moore und Abgrabungsgewässer Foto: Jürgen OttFoto: Wolfgang Wilner

24 Friends of the Earth Germany typische Arten der Moorgewässer Kleine Moosjungfer (Leucorrhinia dubia) Torf-Mosaikjungfer (Aeshna juncea) Flugzeit: Mai bis AugustFlugzeit: Mitte Juni bis September Foto: Jürgen Ott Foto: Günter J. Loos

25 Friends of the Earth Germany Vielfalt an Lebensräumen Subalpine und alpine Standgewässer Foto:

26 Friends of the Earth Germany typische Arten der subalpinen und alpinen Standgewässer Alpen-Mosaikjungfer (Aeshna caerulea) Alpen-Smaragdlibelle (Somatochlora alpestris) Flugzeit: Juni bis AugustFlugzeit: Juli bis Mitte September Foto: Falko HeideckeFoto: Wikipedia

27 Friends of the Earth Germany Vielfalt an Lebensräumen Gartenteiche Foto: Jürgen Ott

28 Friends of the Earth Germany typische Arten der Gartenteiche Blaugrüne Mosaikjungfer (Aeshna cyanea) Vierfleck (Libellula quadrimaculata) Flugzeit: Mai bis AugustFlugzeit: Juni bis Oktober Foto: Jürgen Ott Foto: Günter J. Loos

29 Friends of the Earth Germany Warum Libellen so viele Freunde im Naturschutz haben überschaubare Artengruppe ------------------------------------- An vielen Gewässern 10 – 30 Arten ------------------------------------ Viele Arten auf Sicht & mit Fernglas bestimmbar ------------------------------------ Alle im Gelände bestimmbar ohne Nachbereitung Nordische Moosjungfer Foto: Kai Frobel

30 Friends of the Earth Germany Libellen als Bioindikatoren Indikator für Strukturreichtum am Gewässer für Naturnähe für Klimawandel Feuerlibelle Art? Foto: Jürgen Ott

31 Friends of the Earth Germany Klimawandel Einwanderung mediterraner Arten Feuerlibelle erfassen um Veränderungen zu dokumentieren Machen Sie mit! Gebänderte Heidelibelle Feuerlibelle Foto: Jürgen Ott

32 Friends of the Earth Germany Libellen und BUND-Schwerpunkte Libellen profitieren von vielen Renaturierungsprojekten des BUND (Moore & Bäche) BUND - Kartierungsprojekte; BUND - Beteiligung am Libellenatlas Deutschland; Frühe Adonislibelle Großes Granatauge Südlicher Blaupfeil Foto: Günter J. Loos

33 Friends of the Earth Germany Danke schön Kleiner Blaupfeil Südliche Heidelibelle Kleine Binsenjungfer Blaugrüne Mosaikjungfer Foto: Günter J. Loos


Herunterladen ppt "Friends of the Earth Germany Friends of the Earth Germany Libellen – Jäger im Licht Schwerpunkt 2011 im Arten- und Biotopschutz Name des Vortragenden Evtl."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen