Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

3 Großlandschaften Granit- und Gneishochland, Vorland im Osten und Südosten, Wiener Becken Melanie & Stefanie, Rosa.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "3 Großlandschaften Granit- und Gneishochland, Vorland im Osten und Südosten, Wiener Becken Melanie & Stefanie, Rosa."—  Präsentation transkript:

1 3 Großlandschaften Granit- und Gneishochland, Vorland im Osten und Südosten, Wiener Becken Melanie & Stefanie, Rosa

2 Granit- und Gneishochland Lage -Norden Österreichs (8500 km²) -Mühlviertel OÖ, Waldviertel NÖ, Gebiete südlich der Donau -Grenzen: Norden: österreichische- tschechische Staatsgrenze Osten: Tullnerfeld und Weinviertel Süden: Österreichisches Alpenvorland Westen: Bayern mit dem Bayrischen Wald und dem Neuburger Wald

3 Granit- und Gneishochland Landschaft -Mittelgebirgsregion -Durchschnittshöhe 750m -zahlreiche Flüsse, dazwischen Schotterplatten -Weite Mulden und Täler (fruchtbares Feld- und Wiesenland) -Hochflächen: Fichten-Tannen- Buchen-Mischwald = Rumpflandschaft: Höhenunterschiede und Hangneigungen relativ gering Klima -Atlantisch, borealer Typus (rau und kühl) -Niederschlagarm -Heiße Sommertage, lange kalte Winter -Häufiger Nebel

4 Granit- und Gneishochland Entstehung -vor cirka Mio. Jahren im Präkambrium -Abtragung im Paläozoikum durch exogene Kräfte -Einrumpfung und schließlich Hebung -Heute: plateauartiger Gebirgsrumpf mit Mittelgebirgscharakter Geologie -Granite, Gneise und Glimmerschiefer -Zentrum: überwiegend Granit (steinige Böden) -Westen und Osten: Gneis (tiefgründige Böden) -Besonderheit: schmale lange Züge von Marmor und Kaolin -Granite und Gneise zahlreich abgebaut (Herschenberger Granit, Neuhauser Granit, etc.). -Wollsackverwitterung, Felsenmeere, Wackelsteine, Felskanzeln

5 Vorland im Osten und Südosten Lage -Burgenland, Steiermark (9500 km²) -Vorland im Osten: Ausläufer der ungarischen Tiefebene Osten Österreichs rund um Neusiedlersee (nördlich. Burgenland) -Vorland im Südosten: Ausläufer der ungarischen Tiefebene Flach- und Hügelland der Grazer Bucht und südlich. Burgenland

6 Vorland im Osten und Südosten Landschaft -flachwelliges Hügel- und Terrassenland (überwiegend Schotterplatten) -Getreideanbau, Feldfutterbau und gemischte Acker- und Grünlandnutzung -zahlreiche seichte Salzseen ("Lacken") -eine der trockensten Gegenden Österreichs (weniger als 600 mm Jahresniederschlag) -starke Austrocknung der Böden und der "Lacken"! -Besonderheit des Vorlandes im Südosten: Zeugen d. ehemaligen Vulkanismus Geologie -Reste des Grundgebirges, vulkanischen Erhebungen und tertiären Meeres- und Süßwasserablagerungen -Sedimente: Schotter, Sand, Leithakalk und Schlier -Braunkohlevorkommen

7 Vorland im Osten und Südosten Klima -kontinental geprägt: große Temperaturgegensätze (kalte Winter und heiße Sommer) -geringe Niederschläge -Hitzegewitter im Sommer, oft Hagelschlag, lokale Überschwemmungen und Katastrophencharakter (evtl. totale Ernteausfälle) Wirtschaft -großflächiger Anbau von Weizen, Gerste, Gemüse und Obst im ökologisch begünstigten südöstlichen Vorland -Graz = zweitgrößte Stadt Österreichs Universitätsstadt durch Wasserkraft Papierherstellung

8 Wiener Becken Lage -Bundesländer: NÖ, Wien, Burgenland (3700 km²) -Nahtbereich zw. Alpen, Karpaten und Pannonischen Tiefebene -50 x 200 km -Marchfeld und Leithagebirge -Tschechien (Dolnomoravský úval) und Slowakei (Bor Tiefland) -Grenzen: Norden: Donau Osten: Rosaliengebirge, Ödenburger Pforte, Leithagebirge, Hundsheimer Berge Süden: Semmeringgebiet Westen: Thermenlinie

9 Wiener Becken Landschaft -Südlich der Donau: Platten- und Hügelland mit Schotterplatten  fruchtbares Ackerland, Wald und Weingärten -„Feuchte Ebene“: Grundwasserspiegel nahe der Oberfläche (intensives Acker-, Obst- und Gartenbaugebiet) -Randzone (Thermenlinie): Weinbau, hydrothermale Quellen, Heilquellen etc.  regelmäßig kleinere Erdbeben! -Südlicher Teil: Steinfeld - dünner, wenig wertvoller Boden -Schwarzföhrenwälder Entstehung -mittlerer Tertiär (v. 20 Mio. Jahren): Senkung der Basis -Senkung auch heute noch (1-2 mm pro Jahr) -Nach Absinken, Auffüllung mit Meeres- und Fluss-Sedimenten

10 Wiener Becken Geologie -Meeres- und Fluss-Sedimente: Schotter, Sande, Mergel und der „Wiener Tegel“ -fruchtbare Ackerböden und gutes Trinkwasser im Untergrund -Beckenboden: Sandstein beziehungsweise Flysch, Kalkstein, Grauwacke und Kristallin Wirtschaft = einer der wichtigsten Wirtschaftsräume Österreichs -Chemie und Kunststoffe Metallverarbeitung, Textilien und Bekleidung, Steine und Erden, Glas, Nahrungsmittel und Papier -industrienahe Dienstleistungen und Einzelhandel (z.B. Shopping-City Süd) -wichtige Forschungseinrichtungen -Flughafen Wien-Schwechat -Bevölkerungsdichte: Zw bzw. über 1000 Einwohner pro km²

11 Danke für eure Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "3 Großlandschaften Granit- und Gneishochland, Vorland im Osten und Südosten, Wiener Becken Melanie & Stefanie, Rosa."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen