Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Früherkennung von Reproduktionsdefiziten und das Kompensationspotential von Larvenbesatz bei der Kleinen Maräne in Norddeutschen Seen Thomas Wanke*,† Uwe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Früherkennung von Reproduktionsdefiziten und das Kompensationspotential von Larvenbesatz bei der Kleinen Maräne in Norddeutschen Seen Thomas Wanke*,† Uwe."—  Präsentation transkript:

1 Früherkennung von Reproduktionsdefiziten und das Kompensationspotential von Larvenbesatz bei der Kleinen Maräne in Norddeutschen Seen Thomas Wanke*,† Uwe Brämick* Thomas Mehner † I Institut für Binnenfischerei Potsdam - Sacrow* Leibniz-Institut für Gewässer- ökologie und Binnenfischerei †

2 Kleine Maräne Coregonus albula pelagischer Schwarmfisch planktivor, max. 25 – 30 cm lang Vorkommen Nord- Zentraleuropa bis Russland, Nord- deutschland an südlicher Verbreitungsgrenze => begrenzt auf Seen mit kühlem, sauerstoffreichen Hypolimnion Herbstlaicher (Dez. – Jan.) kurzlebige Art (max. 5-6 Jahre), frühe Geschlechtsreife (1+) 1

3 Bewirtschaftung 2 Fang mit pelagischen Kiemennetzen (18 – 26 mm) Hauptfangsaison von Mai - Oktober Direktvermarktung als Brat- oder Räucherfisch € / kg Hauptwirtschaftsfischart in entsprechenden Seen

4 Problem: starke Bestandsschwankungen! Ursachen vielfältig jedoch meist unbekannt Fang rekrutiert sich aus wenigen (1-3) Jahrgängen => starke Abhängigkeit von einzelnen Jahrgängen Lösung: unterstützender Besatz? traditionell Larvenbesatz (Erbrütung einfach und günstig) wenige, nicht aussagekräftige Studien Korrelation: Voraussetzung konst. Rek.natürliche Rekrutierung Markierung: Besatzanteil ≤ 4 % nicht untersucht => Methode weit verbreitet Erfolg unbekannt (eher gering) Larvenbesatz nur erfolgsversprechend bei geringem natürlichen Larvenaufkommen Probleme und Fragen 3

5 Zielstellung Frühabschätzung der Jahrgangsstärke - wenn Larvenbesatz noch möglich - einfache, günstige Methode => Parameter: Laicherbestand, Larvenaufkommen Überprüfung der Effektivität von Larvenbesatz bei Reproduktionsdefiziten - Anteil Besatzfische an Kohorte bzw. Ertrag 4

6 Untersuchungsgewässer 5 See Fläche (ha) Tiefe max (m) Tiefe mittel (m) Trophie Maränenertrag (kg ha -1 a -1 ) Breiter Luzin34558,322.3mesotrophnicht befischt Sacrow eutroph2,7 Stechlin45269,524oligotroph8,8 Werbellin mesotroph12,8 Parameter aus Nixdorf et al. (2004), darin Trophie gemäß LAWA Richtlinie (1998). Maränenertrag bezeichnet den mittleren Ertrag an Kleiner Maräne in den Jahren 2000 – Frühabschätzung der Jahrgangsstärke in Breiter Luzin, Sacrower See, Stechlinsee und Werbellin, Effektivität von Larvenbesatz bei Reproduktionsdefiziten im Sacrower See,

7 Bestandserhebung im Herbst, 2 Stellen pro See, Multimaschennetze nach Appelberg (2000) # 6,25/ 8/ 10/ 12,5/ 15,5/ 19,5/ 24/ 29/ 35/ 43/ 55/ 70 mm Anzahl, Länge, Gewicht, Geschlecht und Alter (Schuppen) => Einheitsfang Laicher und Sömmerlinge Methoden: Abschätzung Laicherbestand und Jahrgangsstärke 6

8 Methoden: Abschätzung des Larvenaufkommens 1 Falle pro See, Pumpe 24 h/d von 1.3 – 1.5. tägl. 1 x Probe (Formalin 4%) Auszählen und Vermessen => Einheitsfang 7

9 Methoden: Abschätzung Besatzanteil am Sacrower See Besatz mit 5000 markierten Larven/ha seit 2009 Larven für 3-4 h in 150 mg/l Alizarin Rot (Eckmann 1998) Otolithen entnehmen, schleifen und Epifluoreszenzmikroskopie 8

10 Ergebnisse: Frühabschätzung der Jahrgangsgröße 9 LaicherbestandLarvenaufkommen Larvenfallen geeignet um Größe des aktuellen Jahrgangs abzuschätzen r = 0,399 p = 0,254r = 0,733 p = 0,016

11 Ergebnisse: natürliches Larvenaufkommen Sacrower See 10 geringes natürliches Larvenaufkommen am Sacrower See JahrBreiter LuzinStechlinseeSacrower SeeWerbellinsee ,061230,904,670, ,2267,440,020, ,5357,930,100,06 Einheitsfang natürlicher Larven (Larven/Tag) gefangen mit Larvenfallen von 01. Mär – 30. Apr

12 Ergebnisse: Anteil Besatzfische Sacrower See 11 Sehr hoher Beitrag der Besatzfische zu Kohorten bzw. Ertrag A) Anteil besetzter (grau) und wilder (weiß) Maränen an den Kohorten 2009 – Fische wurden als 0+ (kein Muster) oder als 1+ (gepunktet) gefangen B) Anteil besetzter (grau) und wilder (weiß) Maränen am Jahresertrag der Jahre 2010 – 2014.

13 Zusammenfassung Larvenbesatz ist effizient bei Reproduktionsdefiziten Larvenfallen sind eine einfache und kostengünstige Methode zur Abschätzung der Jahrgangsstärke => Früherkennung von Reproduktionsdefiziten (2 -3 Jahre vor Ertragseinbruch) Prognose rechtzeitig wenn Besatzmaterial verfügbar Besatzmenge? Wenige Studien! Sacrower See: ca Larven pro 1 kg Ertrag; Larven/ kg FAO (1994) weitere Untersuchungen notwendig (z.B. Werbellin) 12

14 Entscheidungshilfe bei Larvenbesatz 13 Monitoring with larvae traps vendace stock stable yields no stocking no larvae recruitment fluctuating yields larvae recruitmentstockingno stocking Monitoring with larvae traps no stocking Maränenbestand Stabile Erträge no stockin Kein Larvenaufkommen Ertragsschwankungen Larvenaufkommen Besatz Larvenfallen Kein Besatz

15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Und den Fischereien Böttcher, Wolf und Frankiw für die gute Zusammenarbeit! Finanzierung: Fischereiabgabe des Landes Brandenburg


Herunterladen ppt "Früherkennung von Reproduktionsdefiziten und das Kompensationspotential von Larvenbesatz bei der Kleinen Maräne in Norddeutschen Seen Thomas Wanke*,† Uwe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen