Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eine Kampagne der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft und Wiesbaden 112.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eine Kampagne der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft und Wiesbaden 112."—  Präsentation transkript:

1 Eine Kampagne der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft und Wiesbaden 112

2 Quelle: rtntvnews

3  Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei oder Rettungsdienst berichten zunehmend von Problemen während Einsatzfahrten in dichtem Verkehr; im Stau oder gar an innerörtlichen Verkehrsampeln und Kreuzungen  Höhepunkt: , A3 bei Medenbach (Hessen): Kleinkind stirbt im Stau, vier Personen verletzt – Rettungskräfte kommen stundenlang nicht durch den Stau  Alle Rettungskräfte haben das gleiche Problem: Es fehlt das richtige Verständnis der Verkehrsteilnehmer, schnell und gefahrlos freie Bahn zu schaffen !  Die Rettungsgasse ist Gegenstand der Führerscheinausbildung, scheint aber im Bewusstsein verloren zu gehen !  Deshalb: Aufmerksam machen! Erinnern! Aufklären!

4 Der Alltag Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft lie

5  Allen Verkehrsteilnehmern die Wichtigkeit der Problemlage verdeutlichen !  Denkanstöße geben und Lösungsansätze bieten !  Rettungsgasse in das Bewusstsein aller Verkehrsteilnehmer bringen !  Ziel: Leben retten - das können die Retter nur, wenn sie schnell und sicher ans Ziel kommen !

6  Nach einem Unfall zählt jede Minute! Jede Minute, die die Überlebenschance von Unglücksopfern erhöht. Und jeder von uns kann Opfer eines Unglücks werden.  Nur wenn das Verständnis der Verkehrsteilnehmer für richtiges Handeln vorliegt, können die Rettungskräfte schnell und sicher den Unfallort erreichen um anderen Menschen zu helfen und Leben zu retten.  Minuten können über Leben und Tod entscheiden!  Überlebenschance sinkt mit jeder Minute um 10 %  Rettungsgassen müssen rechtzeitig gebildet und freigehalten werden!  Mehr Rettungsgasse = schnellere Rettung = weniger Stau!

7 Bei Stau - Rettungsgasse bilden Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft STAU? RETTUNGSGASSE BILDEN!

8 Quelle: asfinag

9 , Fahrzeuge nicht verlassen Rangieren kann erforderlich sein DF Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft

10 Rückwärtigen Verkehr beobachten Blick in den Rückspiegel Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft

11  Nicht nur auf Autobahnen oder Bundesstraßen haben Rettungskräfte Schwierigkeiten bei der Einsatzfahrt  Innerorts sind oftmals schmale Straßen und Wege vorhanden  Falschparker verhindern ein Durchkommen oftmals vollständig  Rote Ampeln stellen eine „unsichtbare Mauer“ dar  Dadurch wertvoller Zeitverlust aufgrund aufwendigem Rangieren und Passieren mit Großfahrzeugen  Die Überlebenschance sinkt mit jeder Minute um 10 %

12 Quelle: YouTube

13  Zeitverzögerung durch diese Situation ca. 1,5 Minuten !  Überlebenschance sinkt dadurch um ca. 15 % ! Quelle: YouTube

14 Quelle: BF Eberswalde

15  Zeitverzögerung durch diese Situation ca. 45 Sekunden !  Überlebenschance sinkt dadurch um ca. 10 % ! Quelle: BF Eberswalde

16 Rote Ampel richtiges Verhalten Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft NICHT SCHRÄG ! GERADE AM RAND !

17  Schon beim Heranfahren an einen Stau deutlich rechts bzw. links einordnen !  Geschwindigkeit deutlich verlangsamen !  Mit Abstand zum Vordermann stehen bleiben – Rangieren ermöglichen !  Fahrzeug nicht verlassen – Rangieren kann erforderlich sein !  Rettungsgasse nicht schließen – weitere Fahrzeuge können folgen !  An der Ampel – nach rechts bzw. links ausweichen !  Auch bei Rot darf eine Haltelinie überfahren werden !

18 Quelle: asfinag

19 STAU ? RETTUNGSGASSE BILDEN ! www,rettunqsgasset ettet-leben,de


Herunterladen ppt "Eine Kampagne der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft und Wiesbaden 112."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen