Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Zukunft der Netze - Was kommt, was bleibt? Dr. Stephan Rupp

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Zukunft der Netze - Was kommt, was bleibt? Dr. Stephan Rupp"—  Präsentation transkript:

1

2 Die Zukunft der Netze - Was kommt, was bleibt? Dr. Stephan Rupp

3 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 2 dik2001_sr_1809.ppt Zukunft der Netze Einführung Ein Blick zurück Telekommunikationsnetze Veränderungen der Wertschöpfung Die Digitalisierung des Alltagslebens Die Zukunft der heutigen Netze Ausblick

4 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 3 dik2001_sr_1809.ppt Anwendungen Netze Endgeräte Einführung Schlagworte Mobility Content Java, XML M-commerce Quality of service Connectivity Interworking Security Topology

5 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 4 dik2001_sr_1809.ppt Einführung Branchen Informations- technologie Medienwirtschaft Telekommunikation Consumer Electronik Anwendungen Netze Endgeräte ?

6 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 5 dik2001_sr_1809.ppt Zukunft der Netze Einführung Ein Blick zurück Telekommunikationsnetze Veränderungen der Wertschöpfung Die Digitalisierung des Alltagslebens Die Zukunft der heutigen Netze Ausblick

7 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 6 dik2001_sr_1809.ppt Ein Blick zurück Telefon Telekommunikationsnetze (Leitung) 1861 J. P. Reis 1899 G. Marconi teuer 1947 Transistor GSM Web TV Glasfaser Digitalisierung ? Radio Verteilnetze (Funk) Satellit 1923 billig, Leitung), Funk) alle Netze

8 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 7 dik2001_sr_1809.ppt Zukunft der Netze Einführung Ein Blick zurück Telekommunikationsnetze Veränderungen der Wertschöpfung Die Digitalisierung des Alltagslebens Die Zukunft der heutigen Netze Ausblick

9 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 8 dik2001_sr_1809.ppt Aachen Augsburg BERLIN Bielefeld Bonn Braunschweig Bremen Köln Dresden Erfurt Frankfurt am Main Halle Hamburg Hannover Karlsruhe Kiel Lübeck Magdeburg Mannheim München Nürnberg Rostock Stuttgart Von der Datenautobahn...

10 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 9 dik2001_sr_1809.ppt Von der Datenautobahn über den Nahverkehr bis ins Haus. MDF WLL DSL HFC 2G/3G Fibre

11 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 10 dik2001_sr_1809.ppt Coax- Amplifier Wohneinheiten 4 x 500 Wohneinheiten Telekommunikationsnetze Beispiel: CaTV Netze

12 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 11 dik2001_sr_1809.ppt dense urban urban rural Telekommunikationsnetze Verkehrsdichte im Metronetz

13 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 12 dik2001_sr_1809.ppt MDFWLLGSMUMTSHFCfibre dense urban urban rural dense urban urban rural User Geometry radius (km) area (km²) radius (km) area (km²) radius (km) area (km²) dense urban urban rural Traffic [Mbit/s] ,400 9, ,560 4,280 3, , Telekommunikationsnetze Verkehrsdichte im Metronetz

14 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 13 dik2001_sr_1809.ppt MDF DSL HFC Ring 3 Ring 2 Ring 1 WLL 3G Telekommunikationsnetze Zugangstechnologien

15 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 14 dik2001_sr_1809.ppt Gateways  Netzzugang (POP)  Verkehrstrennung  Netzübergänge (POI)  Medienkonversion Zugangsnetze POI Vermittlungs- netz (CS) Paket- Netz (IP) Soft Switch Back-Bone Netz POI Point of Interconnect CS Circuit Switched Telekommunikationsnetze Zugangstechnologien Kabel Hub 2G/3G/WLL Basisstation Metronetz Kupfer Last mile Hauptverteiler

16 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 15 dik2001_sr_1809.ppt Zukunft der Netze Einführung Ein Blick zurück Telekommunikationsnetze Veränderungen der Wertschöpfung Die Digitalisierung des Alltagslebens Die Zukunft der heutigen Netze Ausblick

17 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 16 dik2001_sr_1809.ppt Internet- Service provider Internet- Service provider Voice- Service provider Voice- Service provider Voice- Service provider Voice- customer Internet- customer Several Backbone Network Operator Several Access Network Operator Internet- Service provider Application Service provider Geldfluss Abwärtstrend Aufwärtstrend Keine Veränderung Free Home- page Werbe- wirtschaft E-commerce, Content Provider Value added Services Content Provider , ,.... Services WEB Designer Internet Portale Consumer Product Supplier Händler Direct sales Logistic Services Payment Services Small Content Provider Central commerc- ialization of WEB contents Small Content Provider Small Content Provider Conference Services Neue Technologien verändern die Wertschöpfungskette: Internet und Sprachdienste Quelle: Alcatel-Studie

18 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 17 dik2001_sr_1809.ppt Internet- Service Provider Werbe- wirtschaft UMTS, GPRS, EDGE Mobile Network Mobile Content and Services Live Events Online Games Radio Cinema Theatre tickets Video on Demand Buying of stocks Booking services Location based Services Mobil Portal Provider Messaging service Messaging service navigation service Geldfluss Abwärtstrend Aufwärtstrend Keine Veränderung Classic Voice- Service Provider Andere Internet Services IP-based Voice Services Micro Payment SW- download Neue Technologien verändern die Wertschöpfungskette: mobile Anwendungen Quelle: Alcatel-Studie

19 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 18 dik2001_sr_1809.ppt Neue Technologien verändern die Wertschöpfungskette: Verteilnetze

20 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 19 dik2001_sr_1809.ppt Zukunft der Netze Einführung Ein Blick zurück Telekommunikationsnetze Veränderungen der Wertschöpfung Die Digitalisierung des Alltagslebens Die Zukunft der heutigen Netze Ausblick

21 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 20 dik2001_sr_1809.ppt Arbeitszimmer Büro unterwegs Die Digitalisierung des Alltagslebens Lebensräume Wohnzimmer

22 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 21 dik2001_sr_1809.ppt Zukunft der Netze Einführung Ein Blick zurück Telekommunikationsnetze Veränderungen der Wertschöpfung Die Digitalisierung des Alltagslebens Die Zukunft der heutigen Netze Ausblick

23 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 22 dik2001_sr_1809.ppt Das virtuelle Abenteuer im Wohnzimmer  Digitales Fernsehen wird in Deutschland geprägt von der Digitalisierung der Kabelnetze, sofern der Ausbau der CaTV Netzinfrastruktur zügig voran schreitet.  Digitale Verteildienste etablieren sich auch über Satelliten.  Die Telefondose ist ebenfalls für digitales Fernsehen nutzbar. Konsequenzen für die heutigen Netze

24 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 23 dik2001_sr_1809.ppt Kommunikationsmedium Internet  Internet = WWW + .  Popularität beweist Bedarf an einem einfachen Informationsmedium und einfachem Kommunikationsmedium.  Für Breitbandanwendungen (z.B. über DSL, CaTV, Fibre, UMTS, WLL) ist ein Ausbau der Netzinfrastruktur im Metrobereich erforderlich. Konsequenzen für die heutigen Netze

25 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 24 dik2001_sr_1809.ppt Voice over IP?  Ist nur eine Frage der Zeit.  Erfordert Breitbandanschluss.  Im LAN und in Kabelnetzen bereits im Einsatz.  Teilnehmeranschluss über etablierte Schnittstellen bleibt erhalten (ISDN, a/b, LAN, 2G/3G).  Treiber: Multimediale Dienste und neue Endgeräte.  Basistechnologien mit hohem Potential für neue multimediale Dienste: Java (JMF), SIP. Konsequenzen für die heutigen Netze

26 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 25 dik2001_sr_1809.ppt Mobilfunk der 3. Generation  Alleinstellungsmerkmal für UMTS: der Anschluss für unterwegs (always-on, d.h. ohne Einwahl).  Im Vordergrund stehen Transaktionen, nicht Bandbreite, also z.B:  M-Commerce  Lokale Dienste  Sprache und Kommunikation wegen mangelnder Flächendeckung auch langfristig in Kombination mit GSM. Konsequenzen für die heutigen Netze

27 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 26 dik2001_sr_1809.ppt Sicherheitslücken als Preis der Freiheit?  Endkunde: Vertraulichkeit der Verbindung.  Betreiber und Geschäftskunde: Authentisierung, Schutz der Infrastruktur und Daten.  Neue Risiken durch IP-basierende Netze:  denial-of-service, Viren, Manipulation von Gateways und Servern  Always-on statt Einwahl, Vielfalt an Kommunikationsprotokollen  automatische Ausführung von Java-Programmen  unbemerkter Zugang in schnurlose Netze über die Funkschnittstelle  Erfordert ein Sicherheitskonzept von einem Ende zum anderen Ende inkl. der Arbeitsprozesse. Konsequenzen für die heutigen Netze

28 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 27 dik2001_sr_1809.ppt Zukunft der Netze Einführung Ein Blick zurück Telekommunikationsnetze Veränderungen der Wertschöpfung Die Digitalisierung des Alltagslebens Die Zukunft der heutigen Netze Ausblick

29 © Alcatel Paris 2001, S. Rupp, page n° 28 dik2001_sr_1809.ppt Herausforderungen  Neue Branche aus Medienwirtschaft, Consumer Elektronik, Telekommunikation und Informations- technologie.  Weiterer Investitionsbedarf für den Ausbau der Netze.  Technologien immer im wirtschaftlichen Zusammenhang betrachten.  Potential neuer Technologien realistisch einschätzen und professionell umsetzen. Ausblick

30 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt:


Herunterladen ppt "Die Zukunft der Netze - Was kommt, was bleibt? Dr. Stephan Rupp"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen