Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Container Security Herausforderungen für die maritime Containerlogistik Berlin, 9. Oktober 2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Container Security Herausforderungen für die maritime Containerlogistik Berlin, 9. Oktober 2009."—  Präsentation transkript:

1 Container Security Herausforderungen für die maritime Containerlogistik Berlin, 9. Oktober 2009

2 © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Agenda 1.Grundlagen der Container Security 1.1Zeitliche Entwicklung 1.2Status Quo 1.3Auswirkungen auf Logistikunternehmen 2.Problemfelder 2.1Typische Fraud-Risiken 2.2Einhaltung der Richtlinien des OFAC Container Security – Herausforderungen für die maritime Containerlogistik2

3 © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1. Grundlagen der Container Security 1.1Zeitliche Entwicklung (1/3) Container Security Initiative (CSI) als Reaktion auf die Anschläge vom 11. September 2001 Megaports Initiative (2003) SAFE Port Act (2006): Kodifizierung div. Testprogramme (u.a. auch CSI) Pilotprojekt zur Prüfung der Realisation einer 100% Durchleuchtung aller Seefrachtcontainer in sieben ausgewählten Häfen Secure Freight Initiative (04/2007): Teil der Operationalisierung des SAFE Port Act bestehend aus CSI und Importer Security Filing Programm (10+2) Ausstieg Singapurs aus dem Pilotprojekt (09/2008) Container Security – Herausforderungen für die maritime Containerlogistik3

4 © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1. Grundlagen der Container Security 1.1Zeitliche Entwicklung (2/3) House Resolution No. 1: Implementing Recommendations of the 9/11 Commission Act of 2007 Regelungen des SAFE Port Act wurden überarbeitet Statt den vorgesehenen Pilotprojekten gilt damit nunmehr die grundsätzliche Regelung, dass Seefrachtcontainer nicht in die Vereinigten Staaten eingeführt werden dürfen, solange sie nicht im Abgangshafen sowohl auf konventionelle als auch auf radioaktive und nukleare Gefahren durchleuchtet worden sind. Ziel: vollumfängliche Durchleuchtung aller Seefrachtcontainer spätestens ab 07/2012 Scanning soll mithilfe von Anlagen erfolgen, die in der Lage sind, den Inhalt der Container durch Strahlung zu erfassen Möglichkeit einer Fristverlängerung (2012) um zwei Jahre bei Vorliegen bestimmter Kriterien Container Security – Herausforderungen für die maritime Containerlogistik4

5 © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1. Grundlagen der Container Security 1.1Zeitliche Entwicklung (3/3) Container Security – Herausforderungen für die maritime Containerlogistik5 Container Security Initiative Megaports Initiative 2006 SAFE Port Act 2007 Secure Freight Initiative (CSI, 10+2) H.R.1 Gesetz % Scanning aller Seefrachtcontainer mit Ziel USA 100% Scanning aller Luftfrachtcontainer mit Ziel USA (CCSP) 2010

6 © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1. Grundlagen der Container Security 1.2Status Quo Geplante Umsetzung nach Meinung von Experten bis 2012 nicht durchführbar 100% Scanning problematisch aus Kostengründen sowie erheblicher Verzögerungen in der Supply Chain Präferenz auf risikoorientierten Ansatz statt eines 100%-Scanning Durchleuchtung und anschließende Datenauswertung zeitintensiv (Bsp. Hamburger Hafen) Alternativ Quickscans – je nach Gefährdungslage unterschiedliche Prüfungen Modell ähnlich Certified Cargo Screening Program CCSP 100%-Scanning unvereinbar mit WTO-Recht? Technische Lösungen und administrative Risikoanalyse Container Security – Herausforderungen für die maritime Containerlogistik6

7 © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1.Grundlagen der Container Security 1.3 Auswirkungen auf Logistikunternehmen, z.B. bei… Compliance Management Data Handling Informations- management Fraud Risiken Supply Chain Management Logistikunternehmen Container Security – Herausforderungen für die maritime Containerlogistik7

8 © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 2. Problemfelder 2.1Typische Fraud Risiken (1/2) Container Security – Herausforderungen für die maritime Containerlogistik8 Ladungsdiebstahl und Unterschlagung begünstigt durch Diversifikation in der Lieferkette (Subunternehmer) Aufwendungen an Dritte durch überhöhte Rechnungen, Zahlungen an Scheinlieferanten, Scheinarbeitnehmer oder mittels Beraterverträgen begünstigt durch dezentrale Strukturen in der Logistikbranche Schadensereignis im Rahmen des Container-Transports, Versicherungsbetrug Umsatzsteuerkarussell Betrug zum Nachteil des Logistikunternehmens durch falsch angemeldete Waren – Haftung gegenüber Zollbehörden

9 © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 2. Problemfelder 2.1Typische Fraud Risiken (2/2) Container Security – Herausforderungen für die maritime Containerlogistik9 Industriespionage – Diebstahl des Intellectual Property durch Externe oder abwanderungswillige Mitarbeiter Bestechung von Amtsträgern zur Gewinnung öffentlicher Aufträge oder Durchsetzung von Expansionsplänen, Verstöße gegen den Foreign Corrupt Practices Act (FCPA ) aufgrund von Handelsbeziehungen zu den USA, Bestechung/Erpressung zur Veränderung von Exportdaten oder Umgehung von bestehenden Embargobestimmungen (Sanctions) Ausnutzung von geduldeten Dokumentationslücken zur Unterschlagung von Notfallbudgets, die zur Aufrechterhaltung der Lieferkette angelegt wurden Implementierung eines Anti-Fraud-Managementsystems zur Reduzierung der Risiken und damit Unterstützung eines risikoorentierten Ansatzes

10 © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 2. Problemfelder 2.2Einhaltung der Richtlinien des OFAC Container Security – Herausforderungen für die maritime Containerlogistik10 Gefahr der Instrumentalisierung durch Auftraggeber zur Umgehung von Embargo-Bestimmungen (Sanctions) OFAC (Office of Foreign Assets Control) reguliert und setzt Wirtschafts- und Handelssanktionen gegen Staaten, Gesellschaften und Individuen durch. Durchgriffsrechte gelten weltweit aufrgund der US-Jurisdiktion (Gebiets- oder Personalhoheit) Zur Einhaltung der Export-Kontrollbestimmungen Abgleich von OFAC–Listen Ständige Updates, umfasst derzeit knapp 430 Seiten Durch Namensähnlichkeiten Risiko der Falsch-Verdächtigung und Unvollständigkeit Einhaltung des Know-Your-Customer-Prinzips (KYC) Kontrollprozesse müssen ständig angepasst werden Abgleich der Business Partner Informationen in Compliance-System implementieren Implementierung einer Global Supply Chain Security mit Einbeziehung von Tochterunternehmen, Handelsvertretern sowie Direktkunden

11 © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 11 Ihr Ansprechpartner Container Security – Herausforderungen für die maritime Containerlogistik

12 © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 12 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Löffelstraße Stuttgart Tel +49 (0) Fax +49 (0) Mobil +49 (0) Member of Deloitte Touche Tohmatsu Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Löffelstraße Stuttgart Tel +49 (0) Fax +49 (0) Mobil +49 (0) Member of Deloitte Touche Tohmatsu Robert Hoffmann Senior Manager Forensic & Dispute Services Container Security – Herausforderungen für die maritime Containerlogistik

13 Member of Deloitte Touche Tohmatsu Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, und/oder sein Netzwerk von Mitglieds- unternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu und seiner Mitgliedsunternehmen finden Sie auf © 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft


Herunterladen ppt "Container Security Herausforderungen für die maritime Containerlogistik Berlin, 9. Oktober 2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen