Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

: meeting users needs Universitätsbibliothek Passau, 25.10.2006 Jürgen Küssow Senior Consultant.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: ": meeting users needs Universitätsbibliothek Passau, 25.10.2006 Jürgen Küssow Senior Consultant."—  Präsentation transkript:

1 : meeting users needs Universitätsbibliothek Passau, Jürgen Küssow Senior Consultant

2 Was ist in der Bibliothekswelt heute los? Ein Blick auf die Bedürfnisse der Bibliotheksnutzer und die Systeme, die sie unterstützen

3 Primo – meeting user needs 3 Bibliothekssysysteme bedienen zwei verschiedene Gruppen Bibliothekare managen Bibliothekssammlungen und benötigen spezielle Tools, um Prozesse zu handlen wie Erwerbung, Katalogisierung und Etatkontrolle. Nutzer dringen auf schnelle und einfache Suche und Zugang zu Ressourcen

4 Primo – meeting user needs 4 Bestehende Bibliothekssysteme zwingen Nutzer eine Vielzahl von verschiedenen Oberflächen zu benutzen, um verschiedene Typen von Ressourcen zu lokalisieren und nutzen zu können Elektronische Ressourcen Bibliotheks- system Digitale Repositorien Lernplattformen (CMS/LMS) Institutions Websites

5 Primo – meeting user needs 5 Nutzer tendieren zu Angeboten, die einfacher zu bedienen sind

6 Primo – meeting user needs 6 University of California: Rethinking how we provide bibliographic services for the University of California, Dec OCLC: Perceptions of Libraries and Information Resources (2005) LC report: The Changing Nature of the Catalog and its Integration with Other Discovery Tools Jüngere Studien und Diskussionen

7 Primo – meeting user needs 7

8 8 Source: Perceptions of Libraries and Information Resources, OCLC, 2005, Question 850 Electronic books Electronic magazines/journals Online databases

9 Primo – meeting user needs 9 Source: Perceptions of Libraries and Information Resources, OCLC, 2005, Question 1355 AccurateTrustworthy or credible Easy to use ConvenientFast

10 Was können wir tun? Wie sollen Bibliothekssysteme aussehen, damit sie die sich verändernden Nutzeranforderungen unterstützen?

11 Primo – meeting user needs 11 Die Bedürfnisse der Nutzer bedienen: das Beste aus beiden Welten Ein einziger Sucheinstieg Schnell, einfach und leistungsstarke Suche Meinten Sie …?, Ranking, Führung und Empfehlungen… Gemeinschaftliche Tools, Social Computing Qualitätsrelevante Ressourcen Reichhaltiges Informationsangebot Suche ist nur der Weg; Zugang und Lieferung sind die Ziele

12 Primo – meeting user needs 12 Den Nutzer mit einer einzigen Lösung für das Discovery und Delivery von lokalem und entfernten Qualitätsinhalt versorgen : Bücher, Zeitschriften, Artikel, Bilder und anderer Digitaler Content Primo: vom Discovery zum Delivery

13 Primo – meeting user needs 13 … die aktuellen Endnutzer-Services (OPAC, Suchplattformen, usw.) sind eng an die Back- Office Applikationen gebunden. Diese Applikationen bedienen oftmals eher die Bedürfnisse des Back-Office-Betriebs als die Bedürfnisse der Endnutzer. Die Herausforderung

14 Primo – meeting user needs 14 … Abkoppeln der Nutzerebene von den Funktionen des Back-Offices in Bibliotheken, Separieren der Datenerfassung und Datenpflege von der Suchoberfläche des Nutzers. Die Lösung

15 Primo – meeting user needs 15 Neue Architektur: Abkoppeln der Nutzeroberfläche von den Back-End Systemen Back-End Bibliothekarzentrierter Content Layer Primo Primo: Discovery & Delivery Front-End Endnutzer Services Layer Knowledge Bases Bibliotheks- system Digitale Repositorien Institutions- Websites CMS/LMS Lokal/Konsortium Zeitschriften Repositorien Datenbanken Internet Services Remote/Global Harvesten MetaLib

16 Primo – meeting user needs 16 Primo Demo

17 Primo – meeting user needs 17

18 Primo – meeting user needs 18

19 Primo – meeting user needs 19

20 Primo – meeting user needs 20

21 Primo – meeting user needs 21

22 Primo – meeting user needs 22

23 Primo – meeting user needs 23

24 Primo – meeting user needs 24

25 Primo – meeting user needs 25

26 Primo – meeting user needs 26

27 Primo – meeting user needs 27

28 Primo – meeting user needs 28

29 Primo – meeting user needs 29

30 Primo – meeting user needs 30

31 Primo – meeting user needs 31

32 Primo – meeting user needs 32

33 Wie adressiert Primo die einzigartigen Bedürfnisse der Bibliotheken?

34 Primo – meeting user needs 34 Umfassende Lösungen und einheitliche Nutzererfahrung vom Discovery bis zum Delivery Discovery ist lediglich ein Mittel zum Ziel. Zugang und direkter Nutzen sind die Ziele. Anders als andere Lösungen, bietet Primo up-to-date Verfügbarkeitsinformationen. Die Bedürfnisse der Bibliotheksnutzer ansprechen

35 Primo – meeting user needs 35 Ermöglicht Institutionen die relevanten Ebenen des Discovery zum Benutzer zu bringen Konfigurierbare Optionen zur Abgrenzung der Suchdomäne (z.B., lokal/national, medizinisch, wissenschaftlich) Konfigurierung institutioneller Benutzeroberflächen und Ausweitung der Suche in einem multi-institutionellem Setup (z.B. Konsortien) Den Benutzer bedienen, wo er sich befindet: Integration des Discovery und Delivery in den Nutzerkontext z.B. CMS/LMS, Portale Die Bedürfnisse der Bibliotheksnutzer ansprechen

36 Primo – meeting user needs 36 Einbinden existierender Bibliothekssysteme in die eingebaute Plattform zum Harvesten lokaler Daten Einfache Integration in lokale Infrastruktur und Services z.B. Authentifizierung und Autorisierung von Nutzern; Benutzerprofile; Bibliotheks- und andere Ausgabesysteme Out-of-the-box Konsortium-Unterstützung Unterstützt Bibliotheksstandards z.B. MARC, OAI-PMH, OpenSearch, OpenURL, SRU/SRW, Z39.50 Gebaut mit der Bibliothek im Blick

37 Mehr über die Primo Lösung Architektur, die Publishing Plattform, Administration

38 Primo – meeting user needs 38 Primo: Technologie Web Applikation basierend auf Java/J2EE, JBoss, Struts Skalierbare Architektur durch multiple Knoten Ausbaufähige Funktionalität durch Plug-ins Interoperabilität unterstützen durch Industriestandards, z.B.: Web services und Deep Linking zur Integration mit anderen Applikationen JSR-168 zur Einbettung von Primofunktionalitäten in Webseiten von Drittsystemen OpenURL für kontextsensitives Verlinken Z39.50 und SRU/SRW für Remote Suche PDS zur Authentifizierung und Autorisierung in einer Ex Libris Umgebung PNX zum Austausch von Primo Datensätzen

39 Primo – meeting user needs 39 Primo Präsentationslayer (Web) Normalisierung & Anreicherung Harvesten Quelle Repository Primo Such- Maschine Applikation Layer Applikation Server + Web Services Harvesten (OAi-PMH,..) Daten Import/Daten APIs Daten Suchmaschine Suche&Nav APIs Präsentation Layer Suchmaschine + Setup & Konfiguration SE Spezifische Transformation API/Web Services Publishing Plattform Externe Applikationen (z.B. CMS/LMS) Knowledge Bases Bibliotheks system Digitale Repositorien Institutional Websites CMS/LMS

40 Primo – meeting user needs 40 Die Publishing Plattform Eingebaute Funktionalität für: Harvesten Normalisierung & Anreicherung Administration & Kontrolle Sie müssen das nicht selbst aufbauen!

41 Primo – meeting user needs 41 Die Publishing Plattform Harvesten Harvesten der Quelldatensätze aus multiplen Quellen Print, Digitale und Elektronische Ressourcen Out-of-the-box Verbindungen Verschiedene Biblitohekssysteme (ALEPH, SISIS, PICA, DYNIX) MARC, MAB, SFX KB, MetaLib KB, DigiTool Dublin Core, PNX (Primo Normalized XML), und mehr Effiziente Methoden für inkrementelle Updates Status der Verfügbarkeit Bibliographische Information

42 Primo – meeting user needs 42 Die Publishing Plattform Normalisierung & Anreicherung Erzeugt den Primo Normalized XML Datensatz (PNX) Reichert die Quelldaten an Entdeckt Dubletten und erzeugt Gruppen nach FRBR Admin Center Set-up, Konfiguration, Anpassungen Laufende Arbeiten: Zeitplan und Monitor Konsortialunterstützung

43 Primo – meeting user needs 43 Die Publishing Plattform transformiert jeden Quelldatensatz in multiple PNX Sektionen. Jede Sektion dient unterschiedlichen Funktionalitäten der Nutzeroberfläche. Display Suche Facetten De-dup FRBR Links Delivery Ranking Anreicherung …

44 Primo – meeting user needs 44 Die geharvesteten Quellen enthalten z.B. MARC-Rohdaten mit der LCCN Classification, die so für den Endnutzer nicht verwertbar sind.

45 Primo – meeting user needs 45 Primo s Publishing Plattform bildet aus diesen Daten ein Format, das für den Endnutzer benutzbar ist

46 Primo – meeting user needs 46 Primos Admin Center

47 Was können Sie tun? Wie können Sie bei Primo einsteigen?

48 Primo – meeting user needs 48 Jan 06: Start mit Arbeiten an der Publishing Plattform in Partnerschaft mit HBZ May 06: Zwei zusätzliche Partner in Nordamerika University of Minnesota Vanderbilt University Sept 06: Weiterer Partner – Dänische Konsortium der Forschungsbibliotheken (DEFF) Royal Library Technical Knowledge Centre of Denmark Aalborg University Library The Administrative Library Primo Zeitschiene

49 Primo – meeting user needs 49 Nov 06: Initiieren der Charter Customer Group Dec 06: Pre-Release 1. Hj 2007: Allgemeine Verfügbarkeit Primo Zeitschiene

50 Primo – meeting user needs 50 Primo Customer Charter Programm Ein einzigartiges Zwei-Jahresprogramm, um den Grad an Zusammenarbeit zwischen Ex Libris und Kunden zu erhöhen. Als Antwort auf großes Interesse im Markt und den Wunsch der Kunden, die Richtung von Primo beeinflussen zu können. Mitgliedschaft ist limitiert auf eine ausgewählte Anzahl von Bibliotheken, die interessiert sind, eine aktive Rolle einzunehmen, diese neue und innovative Lösung in den Markt zu bringen.

51 Primo – meeting user needs 51 Vorteile für die Mitglieder Einfluss nehmen auf die Richtung von Primo Attraktives Kaufangebot Früher Zugang zur Primo Software Anspruch auf frühe Produktinstallation An der Gruppenspitze der Informationsindustrie stehen

52 Primo – meeting user needs 52 Verpflichtung der Mitglieder Übereinstimmung der strategischen Vision beim Produkt mit der des Mitglieds Feedback zur Produktrichtung und -features geben Unterzeichnung eines kaufmännischen Vertrags Test von frühen Produktreleases Teilnahme an festgesetzten Meetings Referenz, Vorträge und Teilnahme an weiteren Public Relations Aktionen

53 Primo – meeting user needs 53 Primo: Benutzererfahrungen und Bibliotheksbedürfnisse ansprechen Konsolidieren von Discovery und Delivery auf lokale und entfernte Ressourcen jeglicher Formate Nutzerzentriertes Design aufbauend auf existierender Bibliotheksinfrastruktur Ermöglicht Integration in den Nutzerkontext Ermöglicht Institutionen den für den Nutzer relevanten Suchraum zu definieren

54 Primo – meeting user needs 54 Primo: Benutzererfahrungen und Bibliotheksbedürfnisse ansprechen Kapitalisieren des Wertes der Bibliotheks- ressourcen und für den Nutzer bisher versteckte Sammlungen sichtbar machen Für Bibliotheken gemacht: Bibliotheksstandards, Konsortien, … … mit Bibliotheken (Entwicklungspartner, Charter Programm)

55 Vielen Dank ! Jürgen Küssow Senior Consultant Ex Libris (Deutschland) GmbH


Herunterladen ppt ": meeting users needs Universitätsbibliothek Passau, 25.10.2006 Jürgen Küssow Senior Consultant."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen