Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Begrüßung durch Bürgermeister Herberich Stellungnahme der Initiatoren des Bürgerbegehrens Auffassung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Begrüßung durch Bürgermeister Herberich Stellungnahme der Initiatoren des Bürgerbegehrens Auffassung."—  Präsentation transkript:

1 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Begrüßung durch Bürgermeister Herberich Stellungnahme der Initiatoren des Bürgerbegehrens Auffassung der Gemeindeorgane (Bürgermeister Herberich) Vorstellung des Konzepts (Frau Ziegler/Frau Rünz) Vorstellung von Planung und Kosten Kinderhaus (Arch. Müller) Finanzierung u. w. Ausführungen (Bürgermeister Herberich) Allgemeine Diskussion Fragen jeweils nach den einzelnen Ausführungen evtl. Mikro ? bitte mit Namen

2 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus - Anwesende an die Fragen gestellt werden können: - Von den Initiatoren des Bürgerbegehrens Herr Dietrich, Herr Luckhaupt, Herr Volkert - Seitens der Gemeinde - Bürgermeister Herberich - Mitglieder des Gemeinderats - Rektorin Rünz - Leiterin der Tageseinrichtung für Kinder (TeKi), Frau Ziegler - Architekt Müller, Aglasterhausen - Bauhofleiter Hahn

3 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Gemeinderatssitzung 11. Dezember 2007 Der Gemeinderat beschließt den Neubau eines Kinderhauses bei der Schule zur Einrichtung einer kooperierenden Kinderbetreuung für Kinder bis einschließlich Grundschulalter. Die dazu erforderlichen Maßnahmen sind seitens der Verwaltung einzuleiten. - einstimmig -

4 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus 11. Januar 2008 Unterschriften- sammlung für Bürgerbegehren gegen das Kinderhaus. Nennung falscher Zahlen durch die Initiatoren: Kosten Richtigstellung durch Gemeinde

5 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Richtigstellung zum Bürgerbegehren / Antrag auf einen Bürgerentscheid (am zur Unterschriftenliste dazu gelegt + Info in der Bürgerversammlung am Die Kostensituation stellt sich wie folgt dar: Bau eines Kinderhauses Baukosten inklusive Außengelände und inklusive Architekten- und Planungshonorare Euro Geplante Finanzierung Zuschuß aus dem Ausgleichsstock Euro Förderprogramm Kinderbetreuungsplätze Euro Eigenmittel der Gemeinde Euro (Wenn Rückbau Kindergarten erforderlich ist: Euro) Generalsanierung des bestehenden Kindergartengebäudes Sanierungskosten gesamt Euro Geplante Finanzierung Zuschuß aus dem Ausgleichsstock Euro Eigenmittel der Gemeinde Euro Zusatzfolie zur weiteren Information im Anschluß an Bürgerversammlung eingefügt.

6 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Sonntag, 16. März 2008 Der Bürgerentscheid ist in dem Sinne der Fragestellung entschieden, wenn er von der Mehrheit der gültigen Stimmen dementsprechend beantwortet wurde, sofern diese Mehrheit 25 % aller Stimmberechtigten (bei Wahlberechtigten sind dies 406 Stimmen) ausmacht. Bei Stimmengleichheit gilt die Frage als mit nein beantwortet. Bei Ablehnung Bürgerentscheid: Neu-Beratung und Beschlußfassung durch Gemeinderat NEIN zum Bürgerentscheid = Zustimmung für Kinderhaus

7 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Bürgermeister Bruno Herberich Auffassung Gemeinderat und Bürgermeister Aktueller Stand Erfordernisse im Bereich Bildung – Betreuung – Erziehung Stand in der Gemeinde Hüffenhardt Erfordernisse beim aktuellen Stand Alternative mit Chancen: Kinderhaus Hüffenhardt Gegenüberstellung

8 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Aktueller Stand im Bereich Betreuung Kinder 0 – 3 Jahre Betreuung in der Familie flexible Angebote Tagesmütter Kinder 3 – 6 Jahre rgm. Tageseinrichtung für Kinder( Kindergarten) evtl. VÖ, Ganztagesbetreuung Kinder Jahre Grundschule verläßliche GS

9 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Erfordernisse im Bereich Bildung – Betreuung – Erziehung Grundlagen Zukunftsaufgabe Bildung und Erziehung Demographischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Wandel Verstärkte Nachfrage nach Ganztagsbetreuung Rechtsanspruch für Kinder unter 3 Jahren (ab 2013) PISA Erforderlichkeiten Wechselseitiges Zusammenwirken der Eltern und der Erziehungs- und Bildungseinrichtungen Qualität und Quantität in Erziehung, Bildung, Betreuung in Schule und Vorschulbereich Zeitgemäße Infrastruktur Verbesserung der Rahmenbedingungen für Kinder, Familie, Beruf Bedarfsgerecht, transparent und qualitativ dauerhaft gesichertes Gesamtsystem ganztägiger Angebote schaffen Ausbau zu Ganztagesschulen

10 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Stand in der Gemeinde Hüffenhardt Ab August 2009: 1 Standort (Hüffenhardt) Räumliche Situation im Kindergarten Mühlweg Erweiterter Kindergartenbetrieb + Betreuung U 3 in provisorischem Rahmen (1. Stufe) Möglich durch hoch motiviertes und engagiertes Team ! Bildung in der Tageseinrichtung: Tageweise Kooperation mit Grundschule Bauliche Situation Sanierungsbedarf (nur Erhalt des Kindergartens, keine qual. Betreuung zusätzliche Kosten!) Unverzüglich: Energetische Dachsanierung mit Kosten von rd Mittelfristig: Generalsanierung des kompletten Gebäudes (Bj. 1978) Kosten nach Kostenzusammenstellung: rd Zusatzkosten am Kindergarten von mind Darüber hinaus müssen noch Kosten für Schulhof + WC-Gebäude (rd ) eingeplant werden.

11 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Erfordernisse am Kindergarten Mühlweg Generalsanierung Lediglich Bewahrung des status quo Zur qualifizierten Betreuung ist ein weiterer Ausbau erforderlich. Erneuerung der Einrichtung/Ausstattung Mittelfristig muß auch das Außengelände neu gestaltet werden

12 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Alternative mit mehr Chancen für unsere Kinder Neubau einer Einrichtung Kinderhaus an der bestehenden Schule Sinnvolle Investition der Finanzmittel Optimale Ausgestaltung nach künftigen Erfordernissen neue Qualität der Betreuung im Kleinkindbereich Bildungsoffensive: umfassende Kooperation mit GS durchgängige Entwicklung in der ersten Lebensdekade der Kinder ohne Bildungsbruch möglich Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Teki / GS familienfreundliche Öffnungszeiten, auch in den Ferien Synergien bei Raumnutzung Stärkung und Sicherung unserer Einrichtungen (Teki + GS) vor Ort Standortfaktor für Einwohner und Unternehmen i. R. der Möglichkeiten auch überörtl. Angebot und Angebot an Unternehmens-Mitarbeiter gg. volle Kostenerstattung

13 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Vergleich der Möglichkeiten Kinderhaus Zukunftsweisendes Konzept mit optimalen Bildungschancen durch kontinuierliche Kooperation und umfassender Betreuungsmöglichkeit für Kinder von 0 – 10 Jahren mit optimaler Raumnutzung auch in einem bestehenden Gebäude (GS) - Verwendung Kiga-Gebäude offen - Lage suboptimal Wenn nicht: - sep. Kosten WC-Gebäude - Gestaltung Schulhof Generalsanierung Bewahrung des Standorts und des aktuellen Stands von Kinderbetreuung mit temporärer Kooperation - Räumliche Trennung - Kooperation nur in begrenztem Rahmen möglich - Bildungsbruch - Zusatzkosten zur Schaffung eines aktuellen Betreuungsstandards

14 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Fazit: PRO Kinderhaus Wir können diese Chance ergreifen, mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit sollten (müssen) wir dies tun. Planung mit klaren, bestandskräftigen Kosten Finanzierung mit soliden Annahmen - A-Stock - Förd. Kinderbetretung - evt. weitere Beteiligungen ? Finanzierungsplanung ist Geschäftsgrundlage; d. h. kein Baubeginn ohne Bewilligungsbescheid Neu-Beratung im Gemeinderat, wenn Finanzierungsbaustein rausbricht Wir müssen uns positionieren, nicht nur an gegenwärtigen Kriterien ausrichten, geschweige denn an der Vergangenheit länger bleiben. Wir müssen unsere Chancen nutzen, sie sind nicht beliebig JETZT haben wir die Chance etwas NOCH BESSER zu machen! Kinderbetreuung kostet Geld (Investition und Betreuung) - Sinnvolle Verwendung! Sie, unsere Einwohnerinnen und Einwohner erwarten von uns GR und BM, eine zukunftsfähige Politik - und das dürfen sie erwarten.

15 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Kosten-/Finanzierungsvergleich Bei einer Gesamtbetrachtung aller Kosten und der möglichen Zuschüsse, ergeben sich für die Gemeinde folgende Nettokosten: Kinderhaus Gesamtkosten Nettobelastung Generalsanierung Gesamtkosten (inkl. erforderl. Zusatzkosten) Nettobelastung

16 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Kinderzahlen und Prognose Auszug Bevölkerungspyramide Jahrgänge 1962 – 2007 (Stand )

17 Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Danke für Ihre Aufmerksamkeit ! Weitere Fragen an die Mitglieder des Gemeinderats oder an den Bürgermeister


Herunterladen ppt "Gemeinde Hüffenhardt Bürgerversammlung zum Thema Kinderhaus Begrüßung durch Bürgermeister Herberich Stellungnahme der Initiatoren des Bürgerbegehrens Auffassung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen