Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fadi W. Mitri, 6. Mai 2004 1/33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union ENTWICKLUNGSPERSPEKTIVEN.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fadi W. Mitri, 6. Mai 2004 1/33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union ENTWICKLUNGSPERSPEKTIVEN."—  Präsentation transkript:

1 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union ENTWICKLUNGSPERSPEKTIVEN DES POLNISCHEN STROMMARKTES HINSICHTLICH DES BEITRITTS ZUR EUROPÄISCHEN UNION von Fadi Witold Mitri Diplomarbeit in Rahmen des Studiums Luft- und Raumfahrttechnik Seminarvortrag 6. Mai 2004

2 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Wer spricht ? Ingenieurstudent der University of Bath in England Master in Aerospace Engineering with German Diplomarbeit bei Prof. G. Erdmann seit Februar 2004

3 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Hintergrund zur Diplomarbeit 1. Mai 2004 : EU-Beitritt 38 Mio. Einwohner = 6 größtes Land der EU-25 Umdenken der Energiewirtschaft ist unvermeidlich 97% der EVU-Elektrizität wird aus Kohle erzeugt BIP pro Einwohner ist 1/8 der EU-15 Geostrategische/Historische Lage Polens ist unübersehbar Herausfordernde Entwicklungsperspektiven

4 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Hintergrund zur Diplomarbeit EU-Beitritt 38 Mio. Einwohner 97% Kohle BIP p. K. = 1/8 EU-15 Geostrategische Lage Historische Lage

5 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Ziele und Methode der Diplomarbeit Entwicklungsperspektiven, bis 2024: 1.Angebote/Nachfrage-Modell bilden 2.Mögliche Szenarien skizzieren a.Geostrategisches Szenario (Regierungsinformation über die polnische Außenpolitik, Richtlinie für die Energiepolitik bis 2020 ) b.Umweltszenario ( Richtlinie für die Energiepolitik bis 2020, Entwicklungsstrategie des erneuerbaren Energiesektors ) 1.Ziele 2.Allgemeine Methode

6 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Ziele und Methode der Diplomarbeit 1.Ziele 2.Allgemeine Methode Angebot/Nachfrage-Planung (Ontario Hydro, 1989) Suggeriert 3 Prismen: Ressources, Needs, Planning 5 Säulen der Diplomarbeit 1.Hintergrund (Energiebilanz, Geschichte, Wirtschaft) 2.Rahmenbedingungen (juristische, politische; EU und nationale) 3.Kapazitätsprognose 4.Nachfrageprognose 5.Szenarien

7 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Polnische Energiebilanz Einfuhren: Gas, 66%: 90% aus Russland Rohöl, 95%: 95% aus Russland Kohle: 22 Mrd. t. Reserven R/P = > 100 Jahre Polnischer Verbrauch im Vergleich mit EU-15: Kohle: 26% Gas: 3% Rohöl: 3%

8 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Makro-Ökonomische Indikatoren 1.BIP 2.Indikatoren Stand 6. Mai 2004: Arbeitslosigkeit: 18% BIP Wachstum: 1. Q.: 4.7%

9 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Rahmenbedingungen des Stromsektors 1.EU 2.Polen Richtlinie 2003/87/EG Handel mit Treibhausgasemissionszertifikaten Kosteneffizientes Mittel zur Erreichung der 8% Reduzierung (2012) Polen: Überschuss Finanzierungsquelle Abhängig von dem NAP

10 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Rahmenbedingungen des Stromsektors 1.EU 2.Polen Verkauf von elektrischer Energie erzeugt aus erneuerbaren Quellen Quotensystem: 2004: 2.85% 2010: 7.5% (EU: 22.1%)

11 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Kapazitätsentwicklung des KW-Parks 1.Methode 2.Ergebnisse Datenquelle: Umfrage bei allen EVUs Datenbank Datenbearbeitung: Lebenszyklus einer Turbine: 40 Jahre Verfügbare Kapazität, 2 Methoden: 1.UCTE-Methode : 77% 2.Quotienten-Methode: Logarithmische Prognose 2004= 4546 Std., 2024 = 4599 Std. Wasserkraftwerke : konstante Kapazität = 2.2 GWe

12 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Kapazitätsentwicklung des KW-Parks 1.Methode 2.Ergebnisse Datenbank Manipulation 30 GWe konstant -1.3 GWe pro Jahr 7 GWe

13 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Kapazitätsentwicklung des KW-Parks 1.Methode 2.Ergebnisse 92% : EVU Bestätigung des Datenbankergebnisses Datenbank ist ZUVERLÄSSIG !

14 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Kapazitätsentwicklung des KW-Parks Quelle: BVG 2003 …Deutschland

15 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Kapazitätsentwicklung des KW-Parks Investoren: > 1 GWe : Electrabel in Polaniec, 1.8 GWe <1 GWe: EDF (~2.9 GWe), Elektrim (2.7 GWe), Vattenfall (0.928 GWe) 1.Methode 2.Ergebnisse ~ Wrkgr. 36%

16 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Prognose der Stromnachfrage 1.Methode 2.Ergebnisse Hammond und Mackay (1993) modellierten mit Erfolg die Energienachfrage von England GRUNDPRINZIP, BIB- Gleichung : Energienachfrage = Bevölkerung x Energieintensität x BIP p. Kopf kWh = Mio. x kWh/ US$ x US$ Arbeitsweise: 1.Modellierung aller Indikatoren bis 2024 (untere & obere Grenze) 2.BIB Faktor indexieren : 2003 = Referenz-Nachfrage (UCTE) mit Faktor multiplizieren und 2003 Verbrauch (TWh) mit Faktor multiplizieren

17 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Prognose der Stromnachfrage 1.Methode 2.Ergebnisse

18 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Prognose der Stromnachfrage 1.Methode 2.Ergebnisse

19 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Prognose der Stromnachfrage 1.Methode 2.Ergebnisse

20 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Prognose der Stromnachfrage 1.Methode 2.Ergebnisse

21 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien Ergänzung der fehlenden Kapazität: Obere Grenze: 18 GWe in 2024 Wie ? (Kohle, Gas, Wind, Biomasse) Wer bezahlt ? Was kann und was kann nicht ? Wie empfindlich ist das Land gegenüber seiner geostrategischer Lage ? 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geostrat. 4.Umwelt

22 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geostrat. 4.Umwelt Elektrizitätspreise PSE-Verträge: 63% Anteil, 33/MWh Bilaterale Verträge: 32 %, ~ 25 /MWh Energiebörse: 0.59%, ~ 25 /MWh (Deutschland: ~30 /MWh) Nachfragestruktur (2003) Wann braucht man Kapazität ? Wo braucht man Kapazität ? Erzeugungspotenzial bei erneuerbaren Energiequellen Investitionskosten Politik Emissionshandel, Durchsetzung der Liberalisierung und Privatisierung

23 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geostrat. 4.Umwelt Wann braucht man Kapazität ?

24 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geostrat. 4.Umwelt Grundlast 2: : ca. 5 GWe extra (ca. 50% Belastung) Grundlast 1: Ab 2014 : ca. 1 GWe/ Jahr extra 1.3 GWe (gebaut) BIB Korrelation

25 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geostrat. 4.Umwelt Wo braucht man die Kapazität ?

26 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geostrat. 4.Umwelt Windenergie (Potenzial für Windenergie 30 m H.; H. Lorenc, 2000)

27 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geostrat. 4.Umwelt

28 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geostrat. 4.Umwelt GRUNDPRINZIPIEN 1.Weiterentwicklung der Kohlekapazität Versorgungssicherheit Sozial-politische Dividenden 2.Gas aus Skandinavien Unabhängigkeit von Russland Norwegen, R/P : 38 Jahre +v für Spitzen-Nachfrage in einen liberalisierten Markt 3.Renovierung/Ausbau Wasserkraft +v für Spitzen-Nachfrage Kapazitätssteigerung um 30% 4.Wind

29 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geostrat. 4.Umwelt Grundlast 1: 1.3 GWe/Jahr ab 2014 Kohle ~ 15 $ Mrd. Grundlast 2: 6.3 GWe zwischen % Kohle 40% Gas+ve Netz, Pipeline mit Dänemark und Norwegen, rentabel 10 % Wind Kapitalwert: $ 826,000 (Vestas, 3MW,5% 20Jhr.) (2000 Std./Jahr) Subventionen: Zinsen: 1.5% statt 5% Variable Kosten: -12%

30 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geostrat. 4.Umwelt Spitzenlast: ca. 5 GWe Gas Wasserkraft Modernisierung könnte 30% mehr Leistung liefern Problematik: Liberalisierung des Markts PSE-Verträge Mangel an Strategie

31 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geostrat. 4.Umwelt GRUNDPRINZIPIEN (Entwicklungsstrategie, Umweltministerium) 1.Biomasse Lösung für Landwirtschaftskrise: 3 Mio. Arbeitnehmer Verwendung verseuchter Grundstücke 28.8% des Landes ist bewaldet Biogas aus Deponie und Wasserreinigung Vergasung 2.Wind Sehr gutes Potenzial, Stand der Technik ist i.O. 3.Renovierung der Wasserkraftwerke +v für Spitzen-Nachfrage Kapazitätssteigerung um 30% ! Sehr schwer einzuschätzen wegen Mangel an guter Statistik !

32 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Entwicklungsszenarien 1.Ziele 2.Faktoren 3.Geopol. 4.Umwelt Grundlast 1: 1.3 GWe/Jahr ab 2014 Kohle Grundlast 2: 6.3 GWe Wind= 3.2 GWe (2000 Std./Jahr) Biogas = 1.7 GWe Holz = 3.8 GWe Spitzenlast: ca. 5 GWe Gas = CCGT 2 GWe Wasserkraft = 3 GWe Problematik: Hilfsprogramme Mangel an Regierungsstrategie Erforderliche Modernisierung des Transmissionsnetzes

33 Fadi W. Mitri, 6. Mai /33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union Schlusswort Was hat man gelernt ? Ab 2010 gibt es ein Kapazitätsproblem in Polen In Anbetracht der politischen und geopolitischen Lage besteht die Möglichkeit, dass der Stromsektor nicht passend reagieren wird. Biomasse und Wind, jedoch fehlt eine politische Vision. Polen könnte - bei guter Steuerung - alle Fragestellungen lösen: Geostrategie, Umwelt, Soziale Aspekte Worauf soll man achten wenn man diese Arbeit betrachtet? Datenbank ist Tatsache ! Prognosen sind konservativ !


Herunterladen ppt "Fadi W. Mitri, 6. Mai 2004 1/33 Entwicklungsperspektiven des polnischen Strommarktes hinsichtlich des Beitritts zur Europäischen Union ENTWICKLUNGSPERSPEKTIVEN."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen