Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Elektronische Werkzeuge für den Übersetzer – Ein Überblick – Uta Seewald-Heeg Hochschule Anhalt ATICOM Dortmund, 18. März 2000 1Typen elektronischer Übersetzungswerkzeuge.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Elektronische Werkzeuge für den Übersetzer – Ein Überblick – Uta Seewald-Heeg Hochschule Anhalt ATICOM Dortmund, 18. März 2000 1Typen elektronischer Übersetzungswerkzeuge."—  Präsentation transkript:

1 Elektronische Werkzeuge für den Übersetzer – Ein Überblick – Uta Seewald-Heeg Hochschule Anhalt ATICOM Dortmund, 18. März Typen elektronischer Übersetzungswerkzeuge 2Vollautomatische Übersetzungssysteme 3Evaluation von Übersetzungssystemen mit der Sprachrichtung Englisch–Deutsch und Deutsch– Französisch 4Elektronische Glossar- und Terminologieverwaltung 5Translation-Memory-Systeme 6Integrierte Systeme 7Evaluation von Translation-Memory-Systemen

2 Typen elektronischer Übersetzungswerkzeuge

3 Elektronische Werkzeuge für den Übersetzer Systemtypen Textbausteine Vollautomatische Übersetzungssysteme Terminologieverwaltungssysteme Translation Memories / Übersetzungsspeicher Integrierte Übersetzungssysteme

4 Textbausteine

5 Textbausteine für französische Geschäftskorrespondenz – Computergestützte Briefstellhilfen – –una EUROBRIEF 3.0 –Langenscheidts Geschäftskorrespondenz 2.0 Basieren auf einem Inventar an Textbausteinen. Der Brief wird zunächst in deutscher Sprache erstellt und dann in die Fremdsprache übertragen.

6 una EUROBRIEF Adreßverwaltung

7 una EUROBRIEF Briefstruktur

8 una EUROBRIEF Textbausteinhierarchie

9 una EUROBRIEF Variablenbearbeitung in Textbausteinen

10 una EUROBRIEF Deutscher Brieftext

11 una EUROBRIEF Transformierung ins Französische

12 Langenscheidts Geschäftskorrespondenz Auf der Basis von Textbausteinen erstellter Angebotsbrief Dokumentenexport nach Microsoft Word

13 Bewertung Präsentationskonventionen der französischen Geschäftskorrespondenz werden nur unzureichend berücksichtigt. Differenzierter Gebrauch von Anrede- und Grußformeln im Französischen wird nicht reflektiert. Fehler bei den Entsprechungen zwischen deutschen und französischen Textbausteinen.

14 Vollautomatische Übersetzungssysteme

15 Vollautomatische Übersetzungssysteme Architekturen von MÜ-Systemen Das Vauquoische Dreieck der Transferebenen Direkter Transfer Interlingua Quellsprache 1Zielsprache 1 Analyse Synthese/ Generierung Zielsprache 2 Syntaktischer Transfer Semantischer Transfer Zielsprache 3

16 Vollautomatische Übersetzungssysteme Sprachpaar Englisch–Deutsch: – Logos (Logos) – Personal Translator plus 98/Office 2000 (Linguatec, IBM) – Power Translator Pro 6.5 (Globalink) – Systran PROfessional für Windows 2.0 (Systran) – T1 Professional (Langenscheidt, L&H) – Transcend 1.2 (HEISOFT, Intergraph) –... Sprachpaar Französisch–Deutsch: – Logos (Logos) – PowerTranslator Pro 6.5 (Globalink/L&H) – Reverso 98 (HEISOFT, PROjectMT/Softissimo) – PC-Dolmetscher (Software Brokers) – Ikarus Translator Pro (CDV Software) FAMT

17 Evaluation maschineller Übersetzungssysteme

18 Evaluation der linguistischen Performanz maschineller Übersetzungssysteme Qualitätsbewertung Korrektheit von Grammatik, Orthographie, Wortwahl, Phraseologie Auf der Grundlage der von der ARPA entwickelten Fluency Evaluation Methodology, d.h. der intuitiven Bewertung von Sprechern der Zielsprache mit muttersprachlicher Kompetenz. Mediale Stellung zwischen der adequacy evaluation und der diagnostic evaluation. Black-Box-Evaluierung.

19 Evaluation der linguistischen Performanz Ausklammern der Benutzerschnittstellen aus der Evaluation. Keine Berücksichtigung der Einbindung von Werkzeugen wie Übersetzungsspeicher sowie deren Auswirkung auf die Übersetzungsqualität.

20 Evaluation von Übersetzungssystemen mit der Sprachrichtung Englisch– Deutsch

21 Linguistische Phänomene Anweisungsstrukturen (Instruktionstexte) Syntaktische Koordinationen Komposita Nebensätze Englisch–Deutsch

22 Instruktionstexte als Textbasis zur Evaluation maschineller Übersetzungssysteme Bedienungsanleitungen von technischen Geräten müssen innerhalb der EU jeweils in der Sprache des betreffenden Absatzlandes abgefaßt sein (Produkthaftungsgesetz) Lokalisierung von Softwareprodukten kurze Versionszyklen Einsatz maschineller Übersetzungswerkzeuge gehört in diesen Bereichen bereits zur Realität

23 Evaluation anhand syntaktischer Koordinationen Koordinationen treten unabhängig von der Textsorte auf. Aufgrund ihres komplexen Analyseaufwands stellen sie eine Herausforderung für MÜ-Systeme dar. Typisch für Koordinationen ist das Auftreten von grammatischen Ellipsen, die bei der maschinellen Übersetzung die größten Probleme bereiten.

24 Evaluation anhand von Komposita Produktives Wortbildungsmittel: Testsätze aus Web-Seiten von Tourismus-Anbietern (kreativer Gebrauch von Komposita) Zwei Testläufe: a) mit authentischen Sätzen b) mit isolierten Komposita (X is a compound)

25 Evaluation anhand von Nebensätzen Relevant bei der Übersetzung von Nebensätzen: –Abgrenzung von Konstituenten –Funktionsbestimmung (z.B. that-Sätze als Komplement- oder als Relativsätze) –Unterschiedliche Wortstellung in AS und ZS, Tempusverschiebung usw.

26 Test Suite Korpusgröße 100 konstruierte Testsätze, die das linguistische Phänomen in unterschiedlichen Kontexten bzw. Varianten enthalten. 300 authentische Testsätze aus Instruktionstexten und Web-Seiten, die das jeweils anzuwendende linguistische Phänomen enthalten.

27 Fehlerklassifikation 1Satz bzw. Syntagma vollständig korrekt 2Satz bzw. Syntagma in bezug auf das zu überprüfende linguistische Phänomen grammatisch korrekt 3Satz bzw. Syntagma hinsichtlich des zu überprüfenden linguistischen Phänomens falsch 4Satz bzw. Syntagma falsch; Fehlerursache nicht eindeutig entscheidbar

28 – Logos (Logos) – Personal Translator plus 98 (Linguatec, IBM) – Power Translator Pro 6.5 (Globalink) – Systran PROfessional für Windows 2.0 (Systran) – T1 Professional (Langenscheidt, L&H) – Transcend 1.2 (HEI-Soft, Intergraph) Übersetzungsrichtung Englisch Deutsch Präselektion von Systemen

29 Ergebnisse der textsortenbezogenen Evaluation anhand von Instruktionstexten Übersetzungsoptionen –Logos, PT plus 98, T1 bieten die Option, zwischen imperativischer und infinitivischer Übersetzung des englischen Imperativs zu wählen. –Power Translator und Transcend können den englischen Imperativ nur imperativisch wiedergeben, Systran nur infinitivisch. Wörterbuchfilter –Transcend verfügt als einziges System nicht über selektierbare Sachgebiete. –Systran bietet zusätzlich eine Auswahlliste von Dokumententypen.

30 Statistische Auswertung Gesamtes Korpus (412 Sätze)

31 Übersetzungsergebnisse Imperativ im einfachen Satz Open the engine compartment. –PT plus 98: Den Motorraum öffnen. –T1: Den Motorraum aufmachen. –Transcend: Öffnen Sie die Maschine Abteilung. –Logos: Das Motorfach öffnen. –Systran: Den Motorraum öffnen. –PowerTransl.: Öffnen Sie das Motor-Fach.

32 Übersetzungsergebnisse Imperativ in parataktischer Struktur Position and align the machine. –PT plus 98: Die Maschine plazieren und ausrichten. –T1: Positionieren und die Maschine ausrichten. –Transcend: Stellen Sie ein und richten Sie die Maschine aus. –Logos: Die Maschine setzen und ausrichten. –Systran: Die Maschine in Position bringen und ausrichten. –PowerTransl.: Position und gleicht die Maschine an.

33 Formale Schwächen der Systeme bei der Übersetzung von Instruktionstexten Kapitelüberschriften: Logos, T1 Numerierungen: PT Plus, T1 Die von einem Punkt gefolgten Zahlen werden als Bestandteil des folgenden Satzes interpretiert: z.B.: engl.3. Position the window grid where you want the new window to appear. dt.3 positionieren das Fenstergitter., wo das neue Fenster erscheinen soll. [T1] Übersetzungsprozeß: PT Plus Bei sehr komplexen Satzstrukturen terminiert der Übersetzungsprozeß nicht immer. Nach eingestelltem Zeitablauf wird die Übersetzung abgebrochen.

34 Sprachliche Schwächen der Systeme Homonymie von Imperativ und Nomen: PowerTranslator z.B.: engl. Check the details. dt. Überprüfung die Details. Kongruenz, Kompositagenerierung: PowerTranslator Transcend z.B.: engl. brightness of the displayed image support staff dt. Helligkeit des gezeigt Bildes Stütze Personal

35 Ergebnisse der Evaluation anhand syntaktischer Koordinationen Statistische Auswertung Gesamtes Korpus (300 Sätze)

36 Übersetzungsergebnisse Koordinationen mit Ellipse des NP-Kopfes It offers the narrow width in mens and womens shoes. – PT plus 98: Es bietet die enge Breite in Mann- und Frauenschuhen an. – T1: Es bietet die schmale Breite in Männern und den Schuhen von Frauen an. – Transcend: Es bietet die enge Breite in Männer und die Schuhe von Frauen an. – Logos: Es bietet die enge Breite in den Schuhen Männer und Frauen an. – Systran: Sie bietet die schmale Breite in den Männern und in den Schuhen der Frauen an. – PowerTransl.: Es bietet die schmale Weite in den Schuhen Männer und Frauen an.

37 Übersetzungsergebnisse Koordinationen mit Ellipse der Präposition (1) Click on the shopping cart link found in our navigation bar at the top and bottom of every page. – PT plus 98: Klicken Sie auf die in unserem Navigations- strich am oberen Ende und Ende jeder Seite gefundene Einkaufswagenverbindung. – T1: Klicken Sie die Einkaufs-Karren-Beziehung, die oben in unserem Seefahrtenbar gefunden wird und den Boden jeder Seite an. – Transcend: Klicken Sie auf dem einkaufenden Wagen verknüpft gefunden in unserem Navigation Stab oben und Boden jeder Seite.

38 Übersetzungsergebnisse Koordinationen mit Ellipse der Präposition (2) Click on the shopping cart link found in our navigation bar at the top and bottom of every page. – Logos: Klicken Sie auf der Einkaufswagen- Verbindung, die sich am oberen und unteren Ende jeder Seite in unserer Navigations- stange befindet. – Systran: Die Einkaufskarrenverbindung an klicken, die in unserem Navigationsstab an der Oberseite gefunden wird und von jeder Seite grundieren. – PowerTransl.: Klicken Sie das einkaufend Handwagen- Glied an, das in unserer Navigation-Stange bei der Spitze gefunden wird, und unterst von jeder Seite.

39 Ergebnisse der Evaluation anhand von Komposita Statistische Auswertung Erkennung der Komposita in authentischen Sätzen Erkennung bei isolierten Komposita

40 Übersetzungsergebnisse Komposita diving adventures –PT plus 98: Tauchen Abenteuer –T1: tauchende Abenteuer –Transcend:Tauchende Abenteuer –Logos:tauchende Abenteuer –Systran: Tauchensabenteuer –PowerTransl.:Abenteuer springend

41 Übersetzungsergebnisse Komposita –PT plus 98: lounge chairs Gesellschaftsraumstühle –T1: steam room Dampfraum –Transcend: charter flights Grundungsurkunde Flüge –Logos:charter flights Satzungsflüge –Systran: shuttle bus Doppelventilkegelbus –PowerTransl.:charter flights Charta-Flüge

42 Ergebnisse der Evaluation anhand von Nebensätzen

43 Übersetzungsergebnisse Partizipiale Nebensätze His wife being so fond of jewelry, he brought her a necklace from India. –PT plus 98: Seine Frau, so mögend, von Schmuck, er brachte ihr eine Halskette aus Indien. –T1: Sein von Schmuck so übertriebenes Ehefrauenwesen, er sie eine Halskette aus Indien bringen. –Systran: Seine Frau, die in Schmucksachen so vernarrt ist, holte er ihr einen Necklace von Indien. –PowerTransl.:Seine Frau, die von Juwel so zärtlich ist, er brachte ihr eine Halskette von Indien.

44 Übersetzungsergebnisse Gerundiale Nebensätze mit Genitivobjekt The family were overjoyed at Ted's having been awarded a medal for life-saving. –PT plus 98: Die Familie war darüber überglücklich, daß Ted eine Medaille für Lebensrettung zuerkannt worden war. –T1: Die Familie war äußerst erfreut an Ted ist zuerkennen eine Medaille für die Bergung. –Systran: Die Familie waren bei die eine Medaille für Lebensrettung zugesprochen wurde. –PowerTransl.:Die Familie wäre bei Ted überglücklich, haben sein verleihen eine Medaille für Rettung.

45 Bewertung der linguistischen Performanz der Systeme mit der Sprachrichtung Englisch–Deutsch (Hinsichtlich der Textsortenklasse Instruktionstexte) Alle Systeme sind grundsätzlich in der Lage, englische Imperative ins Deutsche zu übersetzen (Einschränkungen bei mangelnder Auswahlmöglichkeit). Mit einem geringen Vorsprung vor PT plus ist Logos insgesamt relativ zur Textsortenklasse der Instruktionstexte das leistungsfähigste System, gehört allerdings der oberen Preiskategorie an. Im mittleren Preissegment kann PT plus 98 bei Instruktionstexten als besonders geeignet betrachtet werden. PowerTranslator und Transcend kommen aufgrund ihrer Mängel nicht als MÜ-Systeme zur Übersetzung von Instruktionstexten in Betracht. Alle Systeme sind grundsätzlich in der Lage, englische Imperative ins Deutsche zu übersetzen (Einschränkungen bei mangelnder Auswahlmöglichkeit). Mit einem geringen Vorsprung vor PT plus ist Logos insgesamt relativ zur Textsortenklasse der Instruktionstexte das leistungsfähigste System, gehört allerdings der oberen Preiskategorie an. Im mittleren Preissegment kann PT plus 98 bei Instruktionstexten als besonders geeignet betrachtet werden. PowerTranslator und Transcend kommen aufgrund ihrer Mängel nicht als MÜ-Systeme zur Übersetzung von Instruktionstexten in Betracht.

46 Gesamtbewertung der linguistischen Performanz der getesteten Systeme mit der Sprachrichtung Englisch– Deutsch

47 Evaluation von Übersetzungssystemen mit der Sprachrichtung Deutsch– Französisch

48 Linguistische Phänomene Morphosyntax und Semantik des Adjektivs Deutsch–Französisch Genus- und Numeruskongruenz Flexionsmorphologie des Adjektivs Homonymie der Adjektive und Adverbien Qualitäts- und Relationsadjektive Adjektivklassen: Bsp. Adjectif possessif Prä- und postnominale Stellung Positionsbedingter Bedeutungswechsel Adjektive mit präpositionaler Ergänzung Graduierung zielsprachen- relevant übersetzungs- relevant

49 Übersetzungsergebnisse Genus- und Numeruskongruenz Das Hotel befindet sich auf der Hauptstraße. –Reverso: Lhôtel se trouve dans la rue principale. –PowerTransl.: Lhôtel se trouve sur la rue principal. –Logos: Lhotel se trouve sur la grand-rue. Ich studiere die griechische Grammatik. –Reverso: Jétudie la grammaire greque. –PowerTransl.: Jétudie la grammaire greque. –Logos: Jétudie la grammaire grecque. Flexionsmorphologie

50 Übersetzungsergebnisse Homographie der Adjektive und Adverbien im Deutschen Er schreibt lesbar. –Reverso: Il écrit lisible. –PowerTransl.: Il écrit lisiblement. –Logos: Il écrit lu. Sie forschen auf dem Gebiet der Sonnenenergie. Reverso: Ils font des recherches dans le domaine{ région } de lénergie solaire. PowerTransl.:Vous énergique dans la région de lénergie de sexposé à la soleil. Logos:Ils recherchent dans le domaine Ø lénergie solaire. Relationsadjektive

51 Übersetzungsergebnisse Adjectif possessif Die Methode hat ihre Vor- und Nachteile. –Reverso: La méthode a le leur devant les inconvénients et. –PowerTransl.:La méthode a ses/leurs devant - et désavantages. –Logos:La méthode a leur/ses avantages et les désavantages. Er hat ein teures Auto. Reverso: Il a une chère voiture. PowerTransl.:Il a une voiture chère. Logos:Il a une voiture chère. Prä- und postnominale Stellung

52 Auswertung Gesamtes Korpus (400 Sätze) Reverso Power Translator Logos Bewertung Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Rang nach Rang nach ,35 21,80 37,34 0,50 47,7543,25 29,50 2,00 62,16 68,50 20,7526,25 29,00 1, ,

53 Schwächen der Systeme Morphosyntaktische Schwächen Sie hat einen gewissen Charme. Reverso:Elle a une conscience le charme. Syntaktische und lexikalisch-semantische Schwächen –Stellung des Adjektivs Gewisse Lehrer irren sich nie. PowerTransl.:Des professeurs certains ne se trompent jamais. –Fehlübersetzungen von lexikalisierten Wendungen Er ist mit seinen Kräften am Ende. (être à bout de force) Logos:Il est à la fin avec ses forces. –In Bezug auf Kontext/Semantik falsche Lexemwahl Die Hitze ist drückend. PowerTransl.: La chaleur est pesante. –Lücken im Systemwörterbuch Er mag strohgelbe Pullis. Logos:Il veut ?Pullis ?strohgelbe.

54 Schwächen der Systeme Wiedergabe von Adverbien, die mit Adjektiven in prädikativer Stellung homograph sind Reverso: Wortklasse wird nicht erkannt Wiedergabe des Präteritums im Französischen Reverso: immer Imparfait PowerTranslator: immer Passé Composé Logos: immer Passé Composé Adjektive mit präpositionaler Ergänzung Alle Systeme selektieren in der Mehrzahl der Fälle nicht die korrekte Präposition. Adjektivreihungen mit elidiertem Bezugsnomen Ellipsen stellen für alle Systeme eine Problem dar.

55 Bewertung der linguistischen Performanz der Systeme mit der Sprachrichtung Deutsch–Französisch PowerTranslator und Reverso verfügen nicht über Lexikonfilter, die Homographien auflösen könnten. Bsp: (dt.) Das erste Schulfach ist Lesen. PowerTransl.:... des récoltes.Logos:... des vendanges. PowerTranslator bietet keine Möglichkeit, Mehrwortausdrücke in das Systemlexikon einzutragen, Reverso nur in eingeschränktem Maße.

56 Bewertung der linguistischen Performanz der Systeme mit der Sprachrichtung Deutsch–Französisch Für qualitativ hochwertige Übersetzungen ist der Posteditionsaufwand als zu hoch einzuschätzen. Die getesteten Systeme kommen aufgrund ihrer Mängel nicht als MÜ-Systeme zur Übersetzung publikationsreifer Dokumente in Betracht. Die Systeme sind (mit Einschränkungen) zum Information Scanning geeignet. Die Systeme müssen sprachpaarspezifisch und bezogen auf die Übersetzungsrichtung beurteilt werden (keine Analogieschlüsse von Ergebnissen derselben Systeme mit anderen Sprachkombinationen möglich).

57 Übersetzungssysteme zur Software-Lokalisierung

58 PASSOLO In the past software localization was a tedious, time-consuming and costly issue. But now there is a professional tool which can be used by software engineers, project managers or translators with minimal programming experience: That product is PASSOLO the PASS Software Localizer, developed by PASS Engineering GmbH.

59 Elektronische Glossar- und Elektronische Glossar- undTerminologieverwaltung

60 Terminologiesysteme Erstellung und Pflege komplexer strukturierter Datenbestände (nicht nur Eingabe eines Wortpaares: ausgangssprachliches Wort – zielsprachliches Wort) Zwei Arten von Systemen: –Terminologieformat fest definiert: der Benutzer kann das vom Hersteller festgelegte Format nicht mehr ändern und an seine Bedürfnisse anpassen –Terminologieformat frei definierbar Integration in Textverarbeitung sollte möglich sein Anzahl der möglichen Einträge sollte nach oben offen sein Wichtig/nützlich: Schnittstelle zum Importieren und Exportieren der erstellten Terminologien, ggf. in einen Terminologiestandard wie MARTIF Möglichkeiten zur Erstellung gedruckter Glossare sollten bestehen

61 MSG-Browser (Microsoft Glossaries Browser) (Testversion für 30 Tage ) Deutsch

62 MSG-Browser

63 Französisch

64 Trados MultiTerm 95 / (Testversion für 30 Tage) Zu einem Terminus bzw. einem Konzept können bis zu 20 zielsprachige Äquivalente eingetragen werden Einträge können kreuzreferenziert werden Suche in beliebigen Sprachrichtungen möglich Suche mit Wildcards und Fuzzy Match Zu einem Terminus bzw. einem Konzept können bis zu 20 zielsprachige Äquivalente eingetragen werden Einträge können kreuzreferenziert werden Suche in beliebigen Sprachrichtungen möglich Suche mit Wildcards und Fuzzy Match

65 MultiTerm 95 Querverweise

66 MultiTerm 95 Einbinden graphischer Elemente

67 MultiTerm 95 Fuzzy Searching

68

69

70 MultiTerm 95 Suche mit Filtern

71 MultiTerm 95 (Vordefinierte Eintragsstruktur)

72 MultiTerm 95 (Einbindung in Word)

73 MultiTerm Lite Begrenzung auf 8192 Einträge nicht netzwerkfähig Graphiken (in Einträgen) können nicht angezeigt werden kein Fuzzy Match möglich

74 MultiTerm Dictionary Zur Weitergabe firmenspezifischen Vokabulars an Übersetzer, Kunden etc. Benutzer haben nur Leserecht Kann mit MultiTerm erzeugt werden

75 TermStar von Star Zu einem Terminus bzw. einem Konzept können bis zu 20 zielsprachige Äquivalente eingetragen werden Einträge können kreuzreferenziert werden Suche in beliebigen Sprachrichtungen möglich Unterschiedliche Eintragsmodi verfügbar Zu einem Terminus bzw. einem Konzept können bis zu 20 zielsprachige Äquivalente eingetragen werden Einträge können kreuzreferenziert werden Suche in beliebigen Sprachrichtungen möglich Unterschiedliche Eintragsmodi verfügbar

76 TermStar von Star Wörterbuchsuche Wahl verschiedener Layouts für die Bildschirmansicht möglich

77 TermStar

78 Kreuzreferenzen

79 TermStar Kreuzreferenzen Integration grafischer Elemente

80 TermStar Konzept-Layout definieren Felder

81 TermStar Konzept-Layout definieren

82 Arbeiten mit TermStar unter MS Word TermStar-Icons: Suchen Schnelle Eingabe Wechseln zu TermStar

83 Arbeiten mit TermStar unter MS Word Selektiertes Äquivalent im Text einsetzen

84 Arbeiten mit TermStar unter MS Word TermStar Schnelleingabe

85 WebTerm (Star) Verfügbarkeit der Terminologie im Intranet oder im Internet

86 Translation-Memory-Systeme

87 Übersetzungsspeicher (Translation Memory TM): multilinguales Text-/Satzarchiv synchronisierte quellsprachige und übersetzte Textsegmente (Sätze), die als Referenzmaterial dienen Retrieval erfolgt in der Regel mit fuzzy logic

88 Speichereinheiten des Satzarchives Quelltextsegment Zieltextsegment Angaben zur Datenverwaltung To create an object, please follow the steps below. Um ein Objekt zu erzeugen, folgen Sie bitte den nachfolgenden Schritten. Change Date: Change User: UTA Product: VW-Manual

89 Übersetzungsspeicher Terminologie- datenbank Satzarchiv Terminologie- verwaltungssystem Le 6 novembre 1998, la SWX a introduit un fixing de clôture pour tous les titres de partici- pation cotés, y compris les fonds de placement. La pro- cédure commence à 16 h 55 pour les titres du SMI, et cinq minutes auparavant pour les autres titres. Dés que la pro- cédure est lancée, des ordres peuvent certes encore être intro- duits dans le carnet dordres, mais ils nentraîneront aucune exécution. Chaque fois que le carnet d ordres subit une modi- fication, un nouveau prix de fixing théorique est calculé. Le 6 novembre 1998, la SWX a introduit un fixing de clôture pour tous les titres de partici- pation cotés, y compris les fonds de placement. La pro- cédure commence à 16 h 55 pour les titres du SMI, et cinq minutes auparavant pour les autres titres. Sobald die Schlussauktion eröffnet ist, können neue Aufträge ins Orderbuch eingegeben werden, mais ils nentraîneront aucune exécution. Chaque fois que le carnet d ordres subit une modi- fication, un nouveau prix de fixing théorique est calculé. Ausgangstext Vom TM bearbeiteter Text

90 Komponenten eines Translation-Memory-Systems1 Datenbank- Verwaltungs- programm2 Terminologie- programm 3 Text-/ Dokumenten- programm 4 Alignment- programm5 Import-/ Export- Filter

91 1 Datenbank- Verwaltungs- programm Suche nach gespeicherten Übersetzungen mit Fuzzy-Match-Verfahren Perfect Match: Segment im zu übersetzenden Dokument und im TM stimmen zu 100 % überein Full Match: Das Segment im zu übersetzenden Dokument und im TM stimmen bis auf Ersetzungsklassen wie Zahlen, Monatsnamen überein Fuzzy Match: Textsegmente, die Abweichung zum zu übersetzenden Segment aufweisen Eingriff bei Fehlern oder globalen terminologischen Änderungen an Satzpaaren Suche nach gespeicherten Übersetzungen mit Fuzzy-Match-Verfahren Perfect Match: Segment im zu übersetzenden Dokument und im TM stimmen zu 100 % überein Full Match: Das Segment im zu übersetzenden Dokument und im TM stimmen bis auf Ersetzungsklassen wie Zahlen, Monatsnamen überein Fuzzy Match: Textsegmente, die Abweichung zum zu übersetzenden Segment aufweisen Eingriff bei Fehlern oder globalen terminologischen Änderungen an Satzpaaren

92 2 Terminologie- programm z.T. ausgereifte Programme Möglichkeit des Imports elektronisch gespeicherter Glossare Translation Manager (IBM) wird mit Terminologie- Wörterbuch ausgeliefert, andere Firmen (Trados, Star) bieten Terminologie-Wörterbücher zusätzlich an einige Programme sind sehr komplex (Fuzzy- Match-Algorithmen ermöglichen Suche nach Wörtern mit derselben Wurzel) Möglichkeit, nach einzelnen Wörtern im TM zu suchen (in den meisten Programmen) z.T. ausgereifte Programme Möglichkeit des Imports elektronisch gespeicherter Glossare Translation Manager (IBM) wird mit Terminologie- Wörterbuch ausgeliefert, andere Firmen (Trados, Star) bieten Terminologie-Wörterbücher zusätzlich an einige Programme sind sehr komplex (Fuzzy- Match-Algorithmen ermöglichen Suche nach Wörtern mit derselben Wurzel) Möglichkeit, nach einzelnen Wörtern im TM zu suchen (in den meisten Programmen)

93 3 Text-/ Dokumenten- programm Programm, in dem die Übersetzung angefertigt wird häufig: 2 parallel angeordnete Fenster (AT - ZT) oft: 1 weiteres Fenster, das Einheiten des TM anzeigt meistens: Fenster des Terminologieprogramms z.T. recht primitive Textverarbeitungsmöglichkeiten, einige Programme erlauben nur copy and paste, andere volle Formatierungsmöglichkeiten Programm, in dem die Übersetzung angefertigt wird häufig: 2 parallel angeordnete Fenster (AT - ZT) oft: 1 weiteres Fenster, das Einheiten des TM anzeigt meistens: Fenster des Terminologieprogramms z.T. recht primitive Textverarbeitungsmöglichkeiten, einige Programme erlauben nur copy and paste, andere volle Formatierungsmöglichkeiten

94 4 Alignment- programm Möglichkeit, bestehende Texte und Übersetzungen in die Datenbank einzulesen Texte werden in Segmente (meist Sätze) zerlegt Zuordnung von Textstellen (Sätzen) durch Verwendung von statistischen und/oder inhaltlichen Kriterien Nachbearbeitung in der Regel erforderlich große Unterschiede zwischen den angebotenen Programmen Star Transit: stark automatisiert (zeitsparend) Trados WinAlign: halbautomatisch; mit graphischer Alignierfunktion; ermöglicht, Alignment-Probleme schnell und einfach zu beheben in der Regel: zusätzliche Kosten bei der Anschaffung Möglichkeit, bestehende Texte und Übersetzungen in die Datenbank einzulesen Texte werden in Segmente (meist Sätze) zerlegt Zuordnung von Textstellen (Sätzen) durch Verwendung von statistischen und/oder inhaltlichen Kriterien Nachbearbeitung in der Regel erforderlich große Unterschiede zwischen den angebotenen Programmen Star Transit: stark automatisiert (zeitsparend) Trados WinAlign: halbautomatisch; mit graphischer Alignierfunktion; ermöglicht, Alignment-Probleme schnell und einfach zu beheben in der Regel: zusätzliche Kosten bei der Anschaffung

95 5 Import-/ Export- Filter Einige Programme sind mit einer reichen Auswahl an Filtern ausgestattet (Déjà Vu, SDLX, IBM) Andere Programme bieten Filter zu Aufpreis an (Star Transit, Trados TWB) Alle Programme sind standardmäßig mit einem Filter für MS Word ausgestattet Einige Programme sind mit einer reichen Auswahl an Filtern ausgestattet (Déjà Vu, SDLX, IBM) Andere Programme bieten Filter zu Aufpreis an (Star Transit, Trados TWB) Alle Programme sind standardmäßig mit einem Filter für MS Word ausgestattet

96 Eignung von Translation Memories Texte liegen maschinenlesbar vor Große Textmengen mit hohem Anteil an Wiederholungen (Sätze, syntaktische Strukturen, Terminologie) innerhalb eines Textes sowie relativ zum vorhandenen Referenzmaterial Umfangreiche Terminologie Sicherstellen der terminologischen Konsistenz Wenige große Kunden (schnellere Amortisierung)

97 Translation Memories Übersetzungsspeicher Déjà Vu von Atril Eurolang Optimizer Joust von Alpnet SDLX von SDL Transit von STAR Translation Manager von IBM Translators Workbench von Trados XEROX XTrans ZERESTRANS von Zeres CAT

98 IBM TranslationManager Vater oder Mutter aller TM-Systeme Von IBM zur Unterstützung der eigenen Lokalisierungs- bedürfnisse entwickelt Hat seine anfängliche Position als Marktführer verloren (langsame Entwicklung, wenig Marketing) Einziges Programm, das mit Alignment-Tool, erweiterbarem Wörterbuch und Filtern für die gängigsten Textverarbeitungs- programme ausgeliefert wird In mancher Hinsicht das einfachste Programm, allerdings ohne besonderes Interface (nicht sehr benutzerfreundlich) Vater oder Mutter aller TM-Systeme Von IBM zur Unterstützung der eigenen Lokalisierungs- bedürfnisse entwickelt Hat seine anfängliche Position als Marktführer verloren (langsame Entwicklung, wenig Marketing) Einziges Programm, das mit Alignment-Tool, erweiterbarem Wörterbuch und Filtern für die gängigsten Textverarbeitungs- programme ausgeliefert wird In mancher Hinsicht das einfachste Programm, allerdings ohne besonderes Interface (nicht sehr benutzerfreundlich)

99 IBM TranslationManager Filter MS Word WordPerfect Ami Pro HTML RTF Ventura Publisher Interleaf FrameBuilder BookMaster IPF (Information Presentation Facility) ASCII Alle Format- Informationen bleiben während der Übersetzung erhalten, so dass Original und Übersetzung das gleiche Layout haben.

100 IBM TranslationManager Import des zu übersetzenden Dokumentes

101 IBM TranslationManager

102

103 IBM Translation Manager Analysefunktion

104 IBM TranslationManager Formatinformationen Übersetzungsfenster TM-Fenster Wörterbuch-Fenster

105 IBM TranslationManager Übergabe des übersetzten Segments an das Translation Memory

106 IBM TranslationManager Übersetzungsvorschlag aus dem TM

107 IBM TranslationManager Aktives Segment copy & paste

108 IBM TranslationManager Übernahme eines Eintrags aus dem Wörterbuch mit Ctrl + a

109 IBM Translation Manager Nachschlagen im Wörterbuch

110

111 IBM Translation Manager Eintrag im Wörterbuch hinzufügen

112

113 IBM TranslationManager Systemmeldung bei Abschluss der Übersetzung Durch Bestätigen gelangt man in den Posteditionsmodus

114 IBM TranslationManager Verbergen der Format-TAGs

115 IBM Translation Manager Darstellung des übersetzten Textes ohne Format-TAGs

116 IBM Translation Manager Posteditionsmodus Einfügen von Text mit der Einfügetaste aktivieren.

117 IBM Translation Manager Nachschlagen im TM

118 IBM Translation Manager Globlae Änderungen im TM

119

120 IBM Translation Manager Export eines übersetzten Dokuments

121 SDLX von SDL SDL – eines der grössten Lokalisierungsunternehmen in Groß Britannien SDLX – Weiterentwicklung von Amptran SDLX setzt sich aus einer Reihe von Einzelprogrammen zusammen SDL – eines der grössten Lokalisierungsunternehmen in Groß Britannien SDLX – Weiterentwicklung von Amptran SDLX setzt sich aus einer Reihe von Einzelprogrammen zusammen

122 SDLX B enutzerführung in Version 3.0

123 SDLX Version 2.0

124 SDLX Zur Erstel- lung des Zieltextes

125 SDLX Editor Übersetzungsfenster

126 SDLX

127 Aktualisierung des TM-Inhalts

128 SDL Translate Setzt quellsprachige Entsprechungen oberhalb eines vom Benutzer spezifizierten Match-Wertes in den Zieltext ein.

129 SDLX Abgleich des AS- Textes mit dem TM

130 SDLX Unterschiede zwischen A-Text und Z-Text TM-Matches

131 SDLX Übernahme der Übersetzung eines Fuzzy-Matches Übernahme eines 100%-Matches

132 SDLX Übersetzes Segment View source differences Anzeigen der Unterschiede zwischen aktuellem Segment und Referenzmaterial

133 SDLX Glossar-Import Plural Singular

134 SDLX

135 SDLX Glossar-Import

136

137 SDLX Glossar-Schnittstelle in Version 3.0

138 Import und Export von TMs in SDLX Import und Export von TMs aus und in zahlreiche Datei- formate. Das Hauptformat des Export- und Import-Tools ist TMX, das Format, das von SDL Edit verwendet wird. TMX ist ein XML-Format, das erlauben soll, TMs verschiedener Hersteller auszutauschen. TMX wird von der Localisation Industry Standards Association (LISA) unterstützt und von der Interessengruppe OSCAR (Open Standards for Container/Content Allowing Re-use) entwickelt.

139 Alignment in SDLX AS-Text ZS-Text

140 Alignment in SDLX

141 Déjà Vu Interactive von Atril Déjà Vu vor allem bei freiberuflich tätigen Übersetzern verbreitet (Produktumfang, Anschaffungskosten) Umfasst eigenes Alignment-Werkzeug, Terminologie-Programm, Wörterbücher zur Rechtschreibprüfung und Dokumentenfilter Déjà Vu vor allem bei freiberuflich tätigen Übersetzern verbreitet (Produktumfang, Anschaffungskosten) Umfasst eigenes Alignment-Werkzeug, Terminologie-Programm, Wörterbücher zur Rechtschreibprüfung und Dokumentenfilter

142 Déjà Vu Interactive Einstellungen

143 Déjà Vu Interactive Sprachspezifische Konfiguration

144 Déjà Vu Interactive Anlegen eines Projektes Filter

145 Déjà Vu Interactive Filter

146 Déjà Vu Interactive

147 Déjà Vu Interactive Fuzzy-Match-Einstellungen

148 Déjà Vu Interactive Quelltext-Import

149 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Zeichenformat-Kodierung Vollständige Anzeige des aktivierten Satzes im AS-Fenster

150 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster

151 Mit Ctrl+D wird der jeweils nächste Zeichen- format-Kode in den Zieltext kopiert

152 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Zeichenformat-Kodierung einfügen Reihenfolge der Zeichenformat- Kodierung im ZS-Text umgekehrt

153 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Verbindung zweier Segmente

154 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Verbundene Segmente

155 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Aufgespaltene Segmente

156 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Aufnahme von Satzpaaren in die Datenbank

157 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Die Datenbank nach Kandidaten für die Übersetzung durchsuchen

158 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Markierte Textauswahl wird in die Terminologiedatenbank übernommen

159 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Nachschlagen in der Terminologiedatenbank

160 Déjà Vu Interactive Terminologie-Schnittstelle Nachschlagen in der Terminologie-Datenbank Eintrag in die Terminologie-Datenbank

161 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Alle Satzpaare des aktuellen Projekts in die Datenbank aufnehmen

162 Déjà Vu Interactive Vorübersetzung Vorübersetzung

163 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Vorübersetzung

164 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Vorübersetzung

165 Déjà Vu Interactive Übersetzungsfenster Fuzzy Match

166 Déjà Vu Interactive Nachschlagen im Wörterbuch (TermWatch) Einfügeoptionen

167 Déjà Vu Interactive Suche in der Datenbank

168 Déjà Vu Interactive Export der Übersetzung

169

170 Transit von Star Translation Memory von Star basiert nicht auf einer Datenbank, sondern auf einem sogenannten Assoziativen Netzwerk Ermöglicht sehr schnellen Zugriff und Laufzeit auch bei großen Datenmengen Translation Memory von Star basiert nicht auf einer Datenbank, sondern auf einem sogenannten Assoziativen Netzwerk Ermöglicht sehr schnellen Zugriff und Laufzeit auch bei großen Datenmengen

171 Transit von Star Übersetzen im Transit-Editor

172 Transit von Star Anlegen eines Projektes Ab Version 3 erhält der Benutzer Hilfestellung durch sogenannte Wizards (Programm-Assistenten).

173 Transit von Star Anlegen eines Projektes Hier angewählte Wörterbücher stehen anschließend unter TermStar zur Verfügung

174 Transit von Star Anlegen eines Projektes Erläuterungen für den Benutzer Sprachpaar laden

175 Transit von Star Anlegen eines Projektes Hier angewählte Wörterbücher stehen anschließend unter TermStar zur Verfügung

176 Transit von Star Anlegen eines Projektes Speichern/Laden eines Dokumentenfilters bzw. TAG- Schutzes

177 Transit von Star Sprachpaar laden Quellsprache

178 Transit von Star Speichern/Laden eines TAG-Schutzes Schutz des Formatiercodes für Word für Windows

179 Transit von Star Profil TM in Form eines sprachpaarbezogenen Assoziativen Netzwerks

180 Transit von Star Editor Editoremulation

181 Transit von Star Editor Optionen für die Textdarstellung

182 Transit von Star Editor Ausblenden von Tags und Segmentgrenzen

183 Transit von Star Editor Wörterbuch

184 Transit von Star Editor Statuszeile Wörterbuch

185 Transit von Star Auswahl des Referenzmaterials

186 Transit von Star Suche im Referenzmaterial 100%-Match

187 Transit von Star Suche im Referenzmaterial

188

189 Transit von Star Vorübersetzung Automatische Anpassung und Übernahme von Segmenten mit unterschiedlichen Zahlen oder mit unterschiedlichen TAGs Kombination aller Referenzdateien zu einem Sprachpaar (vereinfacht Weitergabe)

190 Transit von Star Fuzzy-Index (Voreinstellungen)

191 Transit von Star Import von Dateien mit Vorübersetzung Segmentierungsregeln für den Import

192 Transit von Star Import von Dateien mit Vorübersetzung

193 Transit von Star Vorübersetzen

194

195 Transit von Star Vorübersetzung Statistik Version 3.0 Version 2.7

196 Transit von Star Fuzzy Match Angabe des Match-Wertes und der Referenzdatei Automatisches Anpassen von Zahlen

197 Transit von Star Fuzzy Match Hervorhebung der Unterschiede zwischen aktuellem Dokument und Referenzdokument

198 Transit von Star Transit-Editor (Version 3.0) Fuzzy- Index Fenster Wörter- buch- Fenster Notiz- Fenster Ziel- text- Fenster

199 Transit von Star Transit-Editor (Version 3.0) Fuzzy- Index Fenster Wörter- buch- Fenster Notiz- Fenster Ziel- text- Fenster

200 Transit von Star Fuzzy-Index Automatische Anpassung des aktuellen Segments Markierung der Unterschiede zwischen altem und aktuellem Segment

201 Transit von Star Nachschlagen in TermStar

202 Transit von Star Übernahme der markierten Wörter aus dem Wörterbuch

203 Transit von Star Eintrag in TermStar

204

205 TermStar

206 Transit von Star Terminologieerstellung

207 Verschieben von Wörtern der Liste Allegmeine Be- griffe in die Liste Fachterminologie Anlegen eines allgemein- sprachlichen Wörterbuchs

208 Transit von Star Terminologieerstellung Kontrolle über mehrfache Einträge

209 Transit von Star Überprüfung der Formatierung

210 Transit von Star Alignment

211 Einflussgrößen für das Alignment

212 Transit von Star Alignment Bestätigen der Alignierung

213 Transit von Star Alignment

214 Verbinden von Segmenten

215 Trados Translators Workbench Workbench-Editor = Textverarbeitungsprogramm (MS Word oder Word Perfect) Durch Intergartion in Textverarbeitung hohe Benutzerfreundlichkeit Workbench-Editor = Textverarbeitungsprogramm (MS Word oder Word Perfect) Durch Intergartion in Textverarbeitung hohe Benutzerfreundlichkeit

216 Trados Translators Workbench Translators Workbench mit Word-Editor

217 Trados Translators Workbench

218 Trados Translators Workbench Erzeugen eines Fuzzy-Index in MultiTerm

219

220 Trados Translators Workbench

221 Kein Vorschlag für eine Übersetzung in der TM-Datenbank enthalten Markierung für die Eingabe einer Übersetzung

222 Trados Translators Workbench

223

224

225 Konkordanzsuche

226 Trados Translators Workbench Konkordanzsuche mit Fuzzy-Match-Funktion

227 Trados Translators Workbench

228

229

230

231 TRADOS Translators Workbench

232 Trados Translators Workbench Laden von MultiTerm

233 Trados MultiTerm

234 Terminus-Feld Feld für Definitionen, Anmerkungen, Beispiele etc. Feld zur Angabe von Sachgebier, Genus etc.

235 Trados MultiTerm Attribut aus einer vordefinierten Liste Auswahl des Sachgebiets aus einer Attributwert-Liste

236 Trados MultiTerm Selektion der Sprache Textfeld für die Eingabe des Terminuns

237 Trados MultiTerm Indexfeld Sprache Querverweis

238 Trados MultiTerm Indexfeld SpracheQuerverweis

239 Trados MultiTerm

240 Arbeiten mit MultiTerm unter Word MultiTerm Suchergebnis

241 Integrierte Systeme Integrierte Systeme

242 Integrierte Systeme Integration verschiedener Systeme / Systemkomponenten auf unterschiedlichen Verarbeitungsstufen. Integration eines vollautomatischen Systems mit einem Satzarchiv bzw. einer Translation-Memory-Komponente

243 Integration verschiedener Übersetzungswerkzeuge EP Electronic Publishing Partners GmbH

244

245

246 Integriertes Übersetzungssystem Translation Memory (z.B. Transit von STAR) Terminologie- verwaltung Ausgangs- text (AT) Kopie des AT un- übersetzte Segmennte des AT Referenz- material Übersetzungs- system (z.B. Logos) Abgleich 100 %-Matches neues Referenz- material Ziel- text

247 Evaluation von Translation-Memory-Systemen

248 Match-Werte R-Satz Chapter 2 Getting Started Ü-SatzT1 PT plus TWB Chapter 2 Getting started75%100% 92% Chapter 2 Getting Started.75%100% 97% Chapter 1 Getting Started75%95% 100% Chapter 250% 0% 0% Getting Started50%77% 0% Getting started25%0% 0% R-Satz This chapter is an introduction to X11 operations. Ü-Satz This chapter gives an introduction to X11 operations. 87%91%89% This manual is an introduction to X11 operations. 87%86%89% This chapter is an introduction to X11 operations87%100%99% This chapter is an introduction to X11 functions.87%82%89% This chapter is an introduction to X11.75%87%87% This chapter is an introduction to X1187%87%84% This chapter is an XXX to X11 operations.87%82%89% This chapter is an overview over X11 operations.75%71%78% This chapter is a list of X11 operations.62%75%67% This chapter is a brief introduction to X11 operations.77%89%81% This chapter is a brief introduction to X11.62%80%67%

249 Match-Werte R-Satz This chapter is an introduction to X11 operations. Ü-SatzT1 PT plusTWB The following chapter is an introduction to X11 operations. 77%78%86% Chapter 2 is an introduction to X11 operations.75%84%86% Chapter 2 is a brief introduction to X11 operations.55%76%64% Chapter 2 of this manual is an introduction to X11 operations.54%68%70% This chapter is an introduction to X11 operations and X11 functions.72%77%77% This chapter is an introduction to operations of X11.66%93%88% This is an introduction to X11 operations.87%91%87% See the introduction to X11 operations.50%75%53% X11 operations are introduced in this chapter.12%53%0% X11 is introduced in this chapter.25%0%0% chapter This an is to introduction operations X11.75%91%89% is an introduction This chapter to operations. X1187%95%79% X11 introduction This chapter is an to operations.100%87%67% X11 introduction This an chapter is an to operations. 100%97%71% X11 This an chapter is an to operations.100%86%75%

250 EAGLES-Evaluationsdesign EAGLES-Arbeitsgruppe "Assessment and evaluation Grundlage: ISO-Norm 9126 Modell: Adäquatheits-Evaluation Prüf-/Qualitätskriterien nach ISO 9126: –Funktionalität (functionality) –Zuverlässigkeit (reliability) –Brauchbarkeit (usability) –Leistungsfähigkeit (efficiency) –Wartbarkeit (maintainability) –Portierbarkeit (portability) Erweiterung von ISO 9126 um Nutzerorientiertheit

251 EAGLES-Evaluationsdesign für TM-Systeme off-line-Funktionen –Art der Textanalyse –Möglichkeiten des Imports und Exports von Text –Segmentierung –Alignment on-line-Funktionen –Größe des TM –Retrieval-Geschwindigkeit bei der Suche im Übersetzungsarchiv –Trefferquote beim Abgleich eines zu übersetzenden Satzes mit den Daten des TM –Relevant: Zahl der jeweils benötigen Arbeitsschritte

252 Schlussfolgerungen für eine Evaluation von TMs Um Aussagen über die Funktionsweise der TM-Systeme machen zu können, ist eine Evaluation von TMs im Wesentlichen auf der Basis der sogenannten on-line- Funktionen durchzuführen. Die Möglichkeit des Alignment soll als Nebenkriterium Berücksichtigung finden. Evaluationsparameter: Textformate, Retrieval, Zuverlässigkeit der Klassifizierung von Sätzen als 100%- Matches.

253 Generalisierungen beim Abgleich Michael Jackson was in New York on June 4th. Michael Jackson war am 4. Juni in New York. was in on. war am in.

254 Textkorpus (a)Konstruiertes Testkorpus (b)Authentisches Textmaterial

255 Bewertungsschema 1.das System beherrscht das Problem (der Modifikation) 2.das System beherrscht das Problem nicht zufriedenstellend 3.das System beherrscht das Problem nicht

256 Anschaffungskosten von Translation-Memory-Systemen

257 Die Anschaffungskosten sind je nach Produkt und der im Lieferumfang enthaltenen Komponenten verschieden; zum Beispiel: SDL SDLX 199 $ (Sonderangebot), 350 $ Atril Déjà Vu (mit Alignment-Tool, TermWatch u. zahlreichen Filtern) 990 EUR Star Transit SMART 3.0 (Transit und TermStar für Einzelübersetzer) 591 EUR (1155 DM) Trados Translators Workbench (Translator's Workbench, MultiTerm, TagEditor, WinAlign) 995 EUR (1946 DM)

258 Resümee Jedes der vorgestellten Terminologieverwaltungs- systeme und Translation-Memory-Systeme erfordert eine Einarbeitung, um sie effizienzsteigernd einzusetzen. Terminologieverwaltungssysteme bieten nennenswerte Erleichterung bei Erstellung und Pflege von Terminologie. Sowohl Terminologieverwaltungssysteme als auch Transaltion-Memory-Systeme tragen zur Konsistenz der Übersetzungen bei. Für effiziente Auftragsbearbeitung gibt es bei großen Textmengen mit hohem Anteil an Wiederholungen zu TMs keine Alternative.

259 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Uta Seewald-Heeg


Herunterladen ppt "Elektronische Werkzeuge für den Übersetzer – Ein Überblick – Uta Seewald-Heeg Hochschule Anhalt ATICOM Dortmund, 18. März 2000 1Typen elektronischer Übersetzungswerkzeuge."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen