Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Workshop: Menschenrechte – (k)ein Thema für die Ausbildung - 18.09.2010, Berlin - Dipl. Hdl. Simone Klein Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Workshop: Menschenrechte – (k)ein Thema für die Ausbildung - 18.09.2010, Berlin - Dipl. Hdl. Simone Klein Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt."—  Präsentation transkript:

1 Workshop: Menschenrechte – (k)ein Thema für die Ausbildung , Berlin - Dipl. Hdl. Simone Klein Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt

2 Simone Klein Fragestellung: Bildung & Menschenrechte? CSR- Bildung Menschenrechte CSR Verantwortung Nachhaltigkeit UN UnternehmenLernen Schüler/Lehrer Kompetenzen Lerninhalte Herz & Hand

3 Simone Klein CSR betrifft ALLE Die soziale Verantwortung der Unternehmen (Corporate Social Responsibility - CSR) betrifft uns, weil sie die zentralen Werte der Gesellschaft widerspiegelt, in der wir leben wollen. Sie betrifft die Unternehmen – große ebenso wie kleine -, weil sie es ihnen ermöglicht, ihre Leistungsfähigkeit auf ökonomischem, ökologischem und sozialem Gebiet dank innovativer Produkte und Dienstleistungen, neuer Kompetenzen und des Engagements der Stakeholder kurz- und langfristig zu verbessern. Sie betrifft diejenigen, die in und für Unternehmen arbeiten, weil sie dazu beiträgt, dass deren Arbeitsumfeld attraktiver und bereichernder wird. (…) Und CSR betrifft auch unsere Kinder und die künftigen Generationen, die in einer Welt leben wollen, in der der Mensch und die Natur geachtet werden. (Europäische Kommission 2006:11).

4 Simone Klein CSR – eine Definition ein Konzept, das dem Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbe- ziehungen mit den Stakeholdern zu integrieren… …obwohl die primäre Aufgabe darin besteht, Gewinne zu erzielen, können Unternehmen gleichzeitig einen Beitrag zur Erreichung sozialer und ökologischer Ziele leisten indem sie die soziale Verantwortung in ihre grundsätzliche Unternehmensstrategie, ihre Managementinstrumente und ihre Unternehmensaktivitäten einbeziehen… …Die Unternehmen sollten CSR international praktizieren und auch in ihrer gesamten Versorgungskette.(EU-Grünbuch 2001)

5 Simone Klein Verantwortung: eine Frage der Ebene? Philantrophic responsibilities Ethical responsibilities Legal responsibilities Economic responsibilities Generally expected by society over and above economic and leagl requirements Desired of corporations CSR als Umsetzung aller 4 Ebenen Obey the law, required Make profit, required

6 Simone Klein Zielsetzungen von CSR-Bildung Es geht nicht nur um kognitives Wissen, sondern auch um soziales Lernen und weitere Kompetenzen wie Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit, Civil Education, Empathie und soziales Verantwortungsbewusstsein. Wissensvermittlung zu den Themen: Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen, bürgerschaftliches und persönliches Engagement. Bewusstseinsschaffung und Anregung für (eigen-)verantwortliches Denken und Handeln im Sinne einer Triple-Bottom-Line, die sich auf die drei Säulen der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie und Soziales) bezieht. Initiierung von Lernprozessen, die im persönlichen und beruflichen Leben das Bewusstsein für ökologisch vertretbares, ökonomisch realisierbares und sozial verträgliches Handeln schärfen und entsprechende Verhaltensweisen ermöglichen Bildung kommt dabei selbst eine verantwortungsvolle Aufgabe zu und erweist sich als Gestaltungskompetenz. Vermittlung von CSR-relevanten Themen zu, da sie durch Lehre und Forschung einen nachhaltigen Einfluss auf die folgende Generation von Mitarbeitern und Führungskräften in Unternehmen haben können.

7 Simone Klein Bausteine von CSR-Bildung Berufe im Gesundheits- wesen

8 Simone Klein Verantwortung in der Pharmaindustrie? Patentrechte in Indien DOW CHEMICAL LÄUFT DER VERANTWORTUNG FÜR BHOPAL DAVON Hohe Medikamenten preise

9 Simone Klein Verantwortung in der Pharmaindustrie?

10 Simone Klein Engagementformen von Unternehmen Teilnahme am Global Compact Anerkennung der OECD Leitsätze Einführung eines Verhaltenskodex (Code of Conduct), entsprechende Unternehmenspolitik/-strategie, entsprechende Forschung Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen und Regierungen Beispiel: Die 10 Prinzipien des Global Compact Menschenrechte Prinzip 1Unterstützung und Achtung der internationalen Menschenrechte innerhalb ihres Einflussbereiches Prinzip 2 Unternehmen sollen sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzuingen mitschuldig machen Arbeitsnormen Prinzip 3Anerkennung der Vereinigungsfreiheit und das Recht auf Kollektivverhandlungen Prinzip 4Beseitigung von Zwangsarbeit Prinzip 5Abschaffung von Kinderarbeit Prinzip 6Beseitigung von Diskriminierung Umweltschutz Prinzip 7Unterstützung des Vorsorgeprinzips bei Umweltproblemen Prinzip 8Initiierung von größerer Umweltverantwortung Prinzip 9Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien Korruptionsbekämpfung Prinzip 10 Eintreten gegen Korruption, einschliesslich Erpressung und Bestechung

11 Simone Klein Wird dieses Engagement den Menschenrechten gerecht? Artikel 25 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, 1948 Jeder Mensch hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Wohnung, ärztlicher Versorgung und notwendige soziale Leistungen [...]. Artikel 27 Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen Fortschritt und dessen Errungenschaften teilzuhaben. Artikel 1 Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen. Artikel 3 Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

12 Simone Klein Positionen zu Wirtschaft und Ethik -Es gibt Wirtschaft, es gibt Ethik – aber es gibt keine Wirtschaftsethik! (Niklas Luhmann) - The social responsibility of business is to increase its profits. (Milton Friedman) - Für ein Unternehmen ist es überlebenswichtig, nach ethischen Grundsätzen zu handeln. (Jürgen Dormann, Top- Manager) -..es gibt moralische Konsequenzen von Ökonomie… (Josef Wieland)

13 Simone Klein Drei Ebenen ethischen Handelns in der Wirtschaft Ebene des Wirtschaftssystems: Wirtschaftsethik Wirtschaftsordnung, Wirtschafts- und Sozialpolitik, Standards, Nachhaltigkeit Ebene der Organisation: Unternehmensethik Innen- und Außenbeziehungen des Unternehmens, bürgerschaftl. Engagement, Code of conduct, CSR, Legitimität unternehmerischer Entscheidungen Ebene des Individuums: Individual-/Führungsethik Persönliche Verantwortung/Entscheidungen, Rollenkonflikte, Konsumverhalten 3 Ebenen

14 Simone Klein Unternehmen Arbeitnehmer Patienten (Dtl.) Gewerkschaften Politik/Regierung Zulieferer Management Unternehmen als Adressat vielfältiger Ansprüche Patienten (Ausland) Krankenkassen NGOs

15 Simone Klein Krankenhaus Zulieferer Besucher Patienten Mitarbeiter Pharmaunternehmen Medien/Presse Krankenkasse Selbsthilfegruppen Behörden Freiwillige Helfer Kommunen Nicht nur Pharmaunternehmen sollen soziale Verantwortung zeigen. Unternehmensverantwortung kann auch von Einrichtungen wie Krankenhäusern gefordert werden. Nachfolgend eine Übersicht möglicher Stakeholder von Krankenhäusern. Umweltverbände Verantwortung im Gesundheitswesen

16 Simone Klein ENDE Teil 1

17 Simone Klein Die Broschüre: Berufe Global GESUNDHEIT Themen: -Gesundheit und Krankheit in der einen Welt -Armut und Gesundheit -Rolle der Pharmaindustrie -Kultursensible Pflege

18 Simone Klein Bausteine von CSR-Bildung Berufe im Gesundheits- wesen

19 Simone Klein Die Situation des Auszubildenden Familienmitglied Mitarbeiter eines Unternehmens Konsument von Medikamenten Schüler … Wähler Dilemmasituation

20 Simone Klein Unterrichtsbeispiel Siehe Unterlagen Seite 29ff.

21 Simone Klein Vielen Dank Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Workshop: Menschenrechte – (k)ein Thema für die Ausbildung - 18.09.2010, Berlin - Dipl. Hdl. Simone Klein Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen