Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

8.1.1 Französische Revolution – Verfassung 1791© digitale-schule-bayern.de - Roman Eberth Die Verfassung von 1791.

Kopien: 1
8.1.1 Französische Revolution – Verfassung 1791© digitale-schule-bayern.de - Roman Eberth Die Verfassung von 1791.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "8.1.1 Französische Revolution – Verfassung 1791© digitale-schule-bayern.de - Roman Eberth Die Verfassung von 1791."—  Präsentation transkript:

1 8.1.1 Französische Revolution – Verfassung 1791© digitale-schule-bayern.de - Roman Eberth Die Verfassung von 1791

2 8.1.1 Französische Revolution – Verfassung 1791© digitale-schule-bayern.de - Roman Eberth Die Verfassung von 1791 verfügte eine strenge Trennung der der politischen Organe der ausführenden Gewalt, der gesetzgebenden Gewalt und der Rechtsprechung. Die von den besitzenden Aktivbürgern, etwa 60% der männlichen Bevölkerung, gewählten Wahlmänner (ca ) wählten für zwei Jahre das Parlament. Dieses hatte über Gesetze und Steuern zu beraten und zu beschließen und entschied über Krieg und Frieden. Dem Par- lament gegenüber besaß der König in der Legislative die Möglichkeit eines aufschie- benden Vetos, d.h. ein Einspruchsrecht, mit dem er bis zu sechs Jahre lang das Inkrafttreten beschlossener Gesetze verhindern konnte. Nicht wahlberechtigt waren etwa drei Millionen so genannter Passivbürger (Arbeiter, Dienstleute und Besitzlose). An der Spitze der Exekutive stand der König, der Minister ernannte und den Oberbefehl über das Heer und die Flotte innehatte, nicht aber über die 1789 gebildete Nationalgarde, die Hüterin der Ordnung im Innern. Diese unterstand dem Parlament. Die Minister bilde- ten die dem König unterstehende Regierung. Sie hatte die Kontrolle über die Beamten in den 83 Bezirken, den Departements, welche ebenfalls von Wahlmännern gewählt wurden. Diese höheren Beamten kontrollierten wiederum die von den Aktivbürgern direkt gewählten Beamten der Gemeindeverwaltungen. Die Judikative lag in den Händen der ebenfalls von Wahlmännern gewählten Richter. Diese wurden von einem Kassationsgerichtshof kontrolliert, welcher gesetzwidrige Urteile aufheben konnte. Der Kassationsgerichtshof wiederum unterlag der Kontrolle des Parlaments. Die Verfassung von 1791

3 8.1.1 Französische Revolution – Verfassung 1791© digitale-schule-bayern.de - Roman Eberth Arbeitsauftrag Trage die einzelnen politischen Organe an der richtigen Stelle in das Verfassungsschema ein. Beachte dabei, zu welcher der drei Gewalten sie jeweils gehören. Notiere in den Textfeldern auch ihre Aufgabenbereiche. Die Verfassung von 1791

4 8.1.1 Französische Revolution – Verfassung 1791© digitale-schule-bayern.de - Roman Eberth Die Verfassung von 1791 ExekutiveLegislativeJudikative Wa hl ca Wahlmänner Wahl für 2 Jahre Parlament Beratung und Beschlie- ßung von Gesetzen und Steuern Entscheidung über Krieg und Frieden König aufschieben- des Veto Wahlberechtigte Aktivbürger: ca. 60% der männl. Bevölkerung mit Einkommen und Besitz Nicht wahlberechtigte Passivbürger: ca. 3 Mio. Besitzlose, Arbeiter, Dienstleute Ernen nung Minister/Regierung Ober befehl Heer Flotte Natio- nalgarde Oberbefehl Kon trolle Höhere Beamte der 83 Departements Wahl Kon trolle Beamte der Ge- meindeverwaltungen Wa hl Richter Wahl Kassationsgerichtshof Aufhebung von gesetz- widrigen Urteilen Kon trolle Nat. Hochgericht Anklagen d. Nationalver- sammlung gg. Minister

5 8.1.1 Französische Revolution – Verfassung 1791© digitale-schule-bayern.de - Roman Eberth Die gesetzgebende Nationalversammlung 1791 gesamt: ____ AbgeordnetePräsident Club der Cordelliers und _________-Club: ___________________ Bürger aus der _______: ___________ Interessen d. __________ Club der Feuillants: ___________________

6 8.1.1 Französische Revolution – Verfassung 1791© digitale-schule-bayern.de - Roman Eberth Arbeitsauftrag Trage in die Grafik die politischen Gruppen ein, denen die Abgeordneten ange- hörten. Vervollständige die Textfelder mit den Namen der jeweiligen polit. Vereinigungen und nenne ihre zentralen Ziele. Suche auf dem Stadtplan von Paris zur Revolutionszeit die Versammlungsorte der einzelnen Clubs: Die 745 Abgeordneten der Nationalversammlung gehörten großenteils zu den in Paris bestehenden politischen Clubs und vertraten deren Ziele: Davon traten 264 für den Erhalt der konstitutionellen Monarchie ein. Sie bildeten die gemäßigte Rechte und trafen sich v. a. im Club der Feuillants. 136 Abgeordnete bildeten die Linke, die sog. Bergpartei. Der radikalere Teil gehörte zum Jakobiner- Club bzw. zum Club der Cordelliers und vertrat die Abschaffung des Königtums und die Einführung der Republik. Auch der gemäßigtere Teil der Linken, v. a. Bürger aus der Gironde wollte eine Republik, vertrat aber die Interessen des besitzenden Bürgertums.Die übrigen Abgeordneten gehörten keinen politischen Clubs an und bildeten die unabhängige Mitte. Die gesetzgebende Nationalversammlung 1791

7 8.1.1 Französische Revolution – Verfassung 1791© digitale-schule-bayern.de - Roman Eberth Die gesetzgebende Nationalversammlung 1791 gesamt: ____ AbgeordnetePräsident Club der Cordelliers und _________-Club: ___________________ Bürger aus der _______: ___________ Interessen d. __________ Club der Feuillants: ___________________ Jakobiner Abschaffung d. Kg.tums Einführung d. Republik Gironde Republik Bürgertums Erhalt d. konst. Monarchie


Herunterladen ppt "8.1.1 Französische Revolution – Verfassung 1791© digitale-schule-bayern.de - Roman Eberth Die Verfassung von 1791."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen