Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Abiturprüfung 2009 Information Jahrgangsstufe 13 Kaiserin-Friedrich-Gymnasium 19. September 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Abiturprüfung 2009 Information Jahrgangsstufe 13 Kaiserin-Friedrich-Gymnasium 19. September 2008."—  Präsentation transkript:

1 Abiturprüfung 2009 Information Jahrgangsstufe 13 Kaiserin-Friedrich-Gymnasium 19. September 2008

2 Kathrin Siebert Themen Termine Wahl der Prüfungsfächer Schriftliche Prüfungen Mündliche Prüfungen Präsentation und BLL Gesamtqualifikation Fragen

3 Kathrin Siebert Termine Meldung zur Abiturprüfung Schriftliche Prüfungen 3.4. Abgabe BLL Ergebnisse Abiturklausuren, Unterrichtsende Kolloquien BLL/Präsentationen Mündliche Prüfungen Abiturientenball Verabschiedungsfeier

4 Kathrin Siebert Meldung zur Abiturprüfung (1) Schriftliche Meldung am : Festlegung der 5 Prüfungsfächer Wahl der Prüfer Wahl Präsentation Angaben im Abiturzeugnis Zulassung oder Nichtzulassung

5 Kathrin Siebert Zulassung (schriftliche Prüfung) WENN … Verweildauer … Fremdsprachenbesuch … Belegungspflichtige Kurse … Qualifikationspflichtige Kurse …Bestehen der Prüfung möglich

6 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung Schriftliche Prüfungsfächer 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK Mündliche Prüfungsfächer 4.PF GK 5.PF GK

7 Kathrin Siebert Bedingungen Prüfungsfächer Alle Fächer durchgehend seit Beginn Einführungsphase Alle 3 Aufgabenfelder (AF) abgedeckt Schriftliche PF aus mindestens 2 AF Deutsch und Mathematik PF Fremdsprache oder Naturwissenschaft oder Informatik PF

8 Kathrin Siebert Spanisch als Prüfungsfach Schriftliche Prüfung (3.PF) oder mündliche Prüfung (4./5.PF) Vierstündiger Spanischunterricht seit dem Beginn der Einführungsphase

9 Kathrin Siebert Sport als Prüfungsfach 4. oder 5. Prüfungsfach 3-std.Sportunterricht in 12 und 13 Festlegung Sportart bei der Meldung Sportpraktische Prüfung Anfang Mai Sporttheorie als mündliche Prüfung Praxis:Theorie 1:1, aber Ausschlussklauseln! Ersatzfach im Verletzungsfall!

10 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK ENFRDEGEMA ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

11 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK ENFRDEGEMA NEIN!

12 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK ENFRGESPOMA ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

13 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK ENFRGESPOMA NEIN ! (DE fehlt !)

14 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK ENBIOMADEPW ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

15 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK ENBIOMADEPW JA !

16 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK PHCHDEPW MA BLL ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

17 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK PHCHDEPW MA BLL Nein ! (BLL deckt nicht MA-Auflage!)

18 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK PHCHDEPW MA Präs. ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

19 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK PHCHDEPW MA Präs. JA !

20 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK MACHDEPW MA BLL ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

21 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK MACHDEPW MA BLL JA !

22 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK MACHDEPW MA Präs. ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?

23 Kathrin Siebert Wahl der Prüfungsfächer Abiturprüfung 1.PF LK 2.PF LK 3.PF GK 4.PF GK 5.PF GK MACHDEPW MA Präs. NEIN ! (Präs. nicht im selben Fach!)

24 Kathrin Siebert BLL – Besondere Lernleistung Als 5.PF statt mündlicher Prüfung Antrag Beginn JS 13 Schüler wählt Thema selbst und findet betreuenden Lehrer Umfang mindestens 2 Schulhalbjahre Fach darf eines der anderen PF sein BLL deckt keine Fachauflagen ab, aber evtl. ein Aufgabenfeld

25 Kathrin Siebert Präsentationsprüfung Als 5.PF statt mündlicher Prüfung Antrag bei der Meldung im Februar Prüfer stellt Thema Fach darf keines der anderen PF sein Präsentation deckt Fachauflagen und Aufgabenfelder ab Bearbeitungszeit mindestens 4 Schul- wochen

26 Kathrin Siebert Schriftliche Prüfungen Vorarbeit der Schule: Herunterladen und Kopieren der Prüfungsaufgaben Vorauswahl durch die Prüfer am Morgen des Prüfungstages

27 Kathrin Siebert Schriftliche Prüfungen Am Morgen des Prüfungstages: Bis 8 00 Krankmeldung (Attest 3 Tage) 8 45 Vorbereitung im Prüfungsraum (Hinweis auf Täuschungsfolgen, Gesundheitsbestätigung, Ablage Taschen und Handys, Ausgabe von Papier,…) 9 00 Ausgabe der Aufgaben

28 Kathrin Siebert Schriftliche Prüfungen Prüfung: Endgültige Auswahl, Ausgabe 9 30 /9 45 der Hilfsmittel, Klärung evtl. Fragen, Abgabe der nicht gewählten Aufgaben 9 30 /9 45 Beginn der Arbeitszeit /12 45 Ende der Arbeitszeit im 3.PF /13 45 Ende der Arbeitszeit im LF

29 Kathrin Siebert Schriftliche Prüfungen Formalien: Nur gestempeltes Schulpapier Hilfsmittel stellt i.d.R. die Schule Nur jeweils ein Prüfling darf den Raum verlassen Konzept darf höchstens ¼ der Reinschrift ersetzen

30 Kathrin Siebert Schriftliche Prüfungen Was geschieht mit den Klausuren? Korrektur durch den Prüfer Zweitkorrektur innerhalb oder außerhalb KFG Festlegung der Noten Bekanntgabe der Ergebnisse am (Tutor)

31 Kathrin Siebert Meldung zur Abiturprüfung (2) Meldung zur mündl. Prüfung am 15.5.: Bestätigung/Korrektur Kontrollbögen 22 Grundkurse GK-Bereich Erklärung über Gäste aus der JS 12 Überprüfung Angaben im Abiturzeugnis Zulassung oder Nichtzulassung

32 Kathrin Siebert Zulassung (mündliche Prüfung) WENN … Fremdsprachenbesuch … Belegungspflichtige Kurse … Qualifikationspflichtige Kurse … Mindestpunktzahlen im GK- und LK- Bereich und in Abiklausuren erreicht

33 Kathrin Siebert Mündliche Prüfungen Vorarbeit der Schule: Infoveranstaltung für JS 13 im Mai Erstellen und Aushängen des Prüfungsplans Vorbereitung der Prüfungsaufgaben

34 Kathrin Siebert Mündliche Prüfungen Vorarbeit der Prüflinge: Inhaltliche Vorbereitung (gründlich!!) Evtl. Meldung für freiwillige Zusatzprüfung im schriftl. PF Abzeichnen des ausgehängten Plans

35 Kathrin Siebert Mündliche Prüfungen Tagesablauf: Evtl. Krankmeldung (Attest 3 Tage) 30 min vor Beginn Vorbereitungszeit Meldung im Sekretariat (Handys, Erklärungen, tief durchatmen,…) 30 min Vorbereitungszeit, 20 min Prüfung Evtl. weitere Prüfung am Nachmittag Ergebnisse am Abend des letzten eigenen Prüfungstages

36 Kathrin Siebert Mündliche Prüfungen Fachausschuss: Prüfer Protokollant Fachausschussvorsitzender (i.d.R. Fachbereichsleiter, aber z.B. auch Prüfungsvorsitzender oder andere fachkundige Lehrkraft möglich)

37 Kathrin Siebert Mündliche Prüfungen Ablauf der Prüfung: Ca. 10 min Vortrag Prüfling, Notizen aus Vorbereitungszeit Anschließend Prüfungsgespräch Ergänzende Fragen Vorsitzender / Protokollant Abgabe aller Notizen, Hilfsmittel nach spätestens 20 min, Verlassen des Raumes Notenfindung: Vorschlag Prüfer, Fachausschussvorsitzender entscheidet

38 Kathrin Siebert Mündliche Prüfungen (Mögliche) Gäste: Alle Lehrer der Schule Schüler der JS 12 (nur bei Genehmigung durch den Prüfling) Geladene Gäste Schüler und geladene Gäste sind bei der Notenfindung nicht zugelassen

39 Kathrin Siebert Präsentationsprüfung Medienunterstützter Vortrag oder naturwiss. Experiment oder künstl. Darbietung mit anschließendem Kolloquium in einem GK-Fach Dauer 30 min ( ) Schriftliche Dokumentation 1 Woche vorher (ohne Bewertung)

40 Kathrin Siebert Präsentationsprüfung Bewertungskriterien: Angemessener Umgang mit gewählten Medien? Inhalte klar dargestellt? Art des Vortrags? Eigenständige Bearbeitung im Kolloquium nachgewiesen? (Sonst empfindliche Noteneinbußen!)

41 Kathrin Siebert Präsentationsprüfung Im Zweifelsfall: Mündliche Prüfung oder Präsentation?? Lassen Sie sich vom fraglichen Lehrer ausführlich beraten!

42 Kathrin Siebert Besondere Lernleistung BLL Bewertung: Schriftliche Dokumentation und Kolloquium Notenfindung durch Fachausschuss des Kolloquiums wie bei mündlicher Prüfung

43 Kathrin Siebert Gesamtqualifikation Gesamt- note Grundkurs- bereich Leistungs- kursbereich Abiturbereich

44 Kathrin Siebert Leistungskurs - Bereich LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 12/I 12/II 13/I 13/II LK 1 LK 2

45 Kathrin Siebert Leistungskurs - Bereich LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 1 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 LK 2 12/I 12/II 13/I 13/II 6 LK zweifach 2 LK einfach Mind. 70 P. Höchst. 210 P.

46 Kathrin Siebert Leistungskurs - Bereich Bedingungen: In den ersten drei Halbjahren höchstens 2 LK unter 05 Punkten Kein LK mit 00 Punkten Im LK - Bereich mindestens 70 Punkte (12/I – 13/I doppelt gezählt!)

47 Kathrin Siebert Grundkurs - Bereich 12/I 12/II 13/I 13/II 3.PF 4.PF 5.PF 3.PF 4.PF 5.PF

48 Kathrin Siebert Grundkurs - Bereich 12/I 12/II 13/I 13/II 9 PF-Kurse 12/I–13/I + 13 weitere GK Mind. 110 P. Höchst. 330 P. 3.PF 4.PF 5.PF GK

49 Kathrin Siebert Grundkurs - Bereich Bedingungen: Höchstens 6 der 22 GK unter 05 Pkt Kein Kurs mit 00 Punkten Im GK - Bereich mindestens 110 Punkte (Einfache Wertung) Alle Qualifikationsverpflichtungen erfüllt

50 Kathrin Siebert Abitur - Bereich 13/II Prüfungen 5 Kurse 13/II (einfach) + 5 Prüfungsergebnisse (dreifach) Mindestens 100 P. Höchstens 300 P. 3.PF 4.PF 5.PF LK 1 LK 2 LK 1 LK 2 3.PF 4.PF 5.PF LK 1 LK 2 3.PF 4.PF 5.PF LK 1 LK 2

51 Kathrin Siebert Abitur - Bereich Bedingungen: In drei PF, darunter einem LK, muss das Prüfungsergebnis in dreifacher Wertung mindestens 15 P. betragen In den PF kein Kurs 13/II und kein Prüfungsergebnis mit 00 Punkten Im Abiturbereich mind. 100 Punkte

52 Kathrin Siebert Abitur - Bereich Zusätzliche mündliche Prüfung in einem schriftlichen Prüfungsfach: S S S S S M Aus dem (dreifachen) Prüfungsergebnis 3S wird 2S+M

53 Kathrin Siebert Abitur - Bereich Besondere Lernleistung als 5.PF: Kein Kurs 13/II im Abiturbereich Ausgleich: vierfache (statt dreifache) Wertung der Prüfungsnote 13/II Prüfung13/II BLL 5.PF BLL Ø

54 Kathrin Siebert Gesamtqualifikation 280 … 840 GK: 110 … 330 LK: 70 … 210 Abi: 100 … 300 Bestanden bei Erreichen aller drei Mindest- punktzahlen Note 1,0 ab 768 Punkten

55 Kathrin Siebert Qualifizierungsbedingungen Alle 8 LK Alle 12 GK im 3.,4.,5.PF (außer BLL) Insgesamt 25 GK (22+3) (BLL nur 22+2) Es werden also 33 Kurse qualifiziert (BLL nur 32 Kurse)

56 Kathrin Siebert Qualifizierungsbedingungen 4 Kurse Deutsch 4 K. Mathematik 4 K. einer spätestens in JS 9 beg. FS 4 K. einer Naturwiss. (BI,CH,PH) 6 K. aus AF II, darunter 2 K. PW und die K. 13/I und 13/II Geschichte 2 K. Kunst oder Musik 2 K. weitere FS o. weitere NW o. Info

57 Kathrin Siebert Besondere Qualifikationsbedingungen Vor Beginn 11 nur 1 FS (z.B. Realsch.): Kurse 13/I und 13/II von Spanisch 11 Soll Spanisch 11 qualifiziert werden, dann mind. 1 Kurs aus JS 13 Sport kann man mit bis zu 3 K. qualif. (Ausnahme: Sport als PF) 00 Punkte bei keinem qualifizierten Kurs erlaubt

58 Kathrin Siebert Auswahlmöglichkeiten Manche PF-Kombinationen schränken die freie Auswahl für den GK-Bereich sehr stark ein! Beispiel: Leistungsfächer Mathe, Deutsch PrüfungsfächerEthik, Kunst, Info

59 Kathrin Siebert Beispiel 1: Fast alle der 33 Kurse liegen schon fest: 20 Kurse in den 5 PF: MA DE ET KU IN 4 Kurse in Englisch 4 Kurse in Biologie 2 Kurse in PW 2 Kurse (JS 13) in Geschichte Nur ein einziger Kurs ist frei wählbar!

60 Kathrin Siebert Auswahlmöglichkeiten PF können selbst schon viele Auflagen erfüllen Beispiel: Leistungsfächer Mathe, Deutsch PrüfungsfächerGesch., Bio, Englisch

61 Kathrin Siebert Beispiel 2: Wenige Kurse liegen schon fest: 20 Kurse in den 5 PF: MA DE GE BI EN 2 Kurse in Musik 2 Kurse in Politik und Wirtschaft 2 Kurse in Info (o. Latein o. Chemie) 7 Kurse sind noch frei wählbar!

62 Kathrin Siebert Beispiel 2: AF ILFDeutsch PFEnglisch Spanisch Musik1208(06)10 AFII3.PFGeschichte Politik/Wi(05) Ethik(04)(05)(08)(02) AFIIILFMathe PFBiologie Chemie10(05) Sport12(10)1113

63 Kathrin Siebert Das Ende (1): Bestanden Prüfung kann dann nicht wiederholt werden Berechnung Gesamtpunktzahl, Durchschnittsnote Ausfertigung Abiturzeugnis mit einer Kopie Überreichung (falls alle Bücher abgegeben!) am

64 Kathrin Siebert Das Ende (2): Nicht bestanden Nichtzulassung zur mündlichen Prüfung oder Punktzahlen nicht erreicht Zum ersten Mal nicht bestanden: Wiederholung JS 13 und Prüfung, ggfs Antrag auf Verlängerung der Verweildauer ans Schulamt Zum zweiten Mal nicht bestanden: In der Regel Verlassen der Schule mit Abgangszeugnis oder Fachhochschulreife (schulischer Teil)

65 Kathrin Siebert Das Ende dieser Information Viel Erfolg im Abitur 2009!


Herunterladen ppt "Abiturprüfung 2009 Information Jahrgangsstufe 13 Kaiserin-Friedrich-Gymnasium 19. September 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen