Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Überblick Die Land- und Forstwirtschaft in Deutschland ist ein Wirtschaftsbereich, der alle angeht. Über 80% unserer Landesfläche werden land- und forstwirtschaftlich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Überblick Die Land- und Forstwirtschaft in Deutschland ist ein Wirtschaftsbereich, der alle angeht. Über 80% unserer Landesfläche werden land- und forstwirtschaftlich."—  Präsentation transkript:

1

2

3 Überblick Die Land- und Forstwirtschaft in Deutschland ist ein Wirtschaftsbereich, der alle angeht. Über 80% unserer Landesfläche werden land- und forstwirtschaftlich genutzt. Land- und Forstwirtschaft gestaltet unsere Landschaften und prägt auch heute noch das Leben auf dem Land. Sie ist für den ländlichen Raum ein unverzichtbarer Wirtschaftsfaktor. Rund 11% aller Arbeitsplätze in Deutschland entfallen auf die Landwirtschaft und die mit ihr verbundenen Wirtschaftsbereiche. Zu den vielfältigen Leistungen der Land- und Forstwirtschaft für unsere Gesellschaft gehören die Erzeugung hochwertiger Nahrungsmittel, die den Erwartungen der Verbraucher sowohl hinsichtlich Qualität und Sicherheit als auch hinsichtlich Tier- und Umweltschutz entsprechen, die Produktion nachwachsender Rohstoffe, die als klimaschonende Energiequellen und umweltfreundliche Grundstoffe für den industriellen Bereich Verwendung finden, die Erhaltung abwechslungsreicher Landschaften von hohem ökologischem Wert und die Sicherung breiter wirtschaftlicher Aktivitäten und zukunftsträchtiger Arbeitsplätze in den ländlichen Räumen. Quelle: CD-ROM: Land- & Forstwirtschaft in Deutschland

4 Die Festlegung landwirtschaftlicher Gunst- und Ungunsträume ist eine Art wertende Synopse verschiedenster naturgeographischer Faktoren, bezogen auf die der geographischen Lage entsprechenden potentiellen Nutzpflanzen- gesellschaft. Bei der Ausweisung landwirt- schaftlich benachteiligter Gebiete werden neben den Ungunstverhältnissen auch sozioöko- nomische Gesichtspunkte wie Flurgröße berücksichtigt. Diese Gebiete werden in Deutschland gefördert, zum Beispiel durch Zinsverbilligungen bei Investitionen. Quelle: Erdkundebuch S. 48

5 Bodennutzung Quelle: CD-ROM: Land- & Forstwirtschaft in Deutschland

6 Die natürlichen Standortbedingungen für die Landwirtschaft sind in Deutschland sehr vielfältig. Vom norddeutschen Tiefland mit ausgedehnten Moor- und Heideflächen und der Mecklenburger Seenplatte erstreckt sich der Produktionsraum über die Mittelgebirgslandschaften mit Höhen bis zu Metern und zum Teil tief eingegrabenen Flusstälern mit fruchtbaren Böden bis hin zum Hochgebirgsriegel der Alpen, wo bis in Höhenlagen von Metern Landwirtschaft (Almwirtschaft) betrieben wird. Ähnliche Unterschiede wie im Erscheinungsbild der Landschaft finden sich in der Bodengüte und im Klima. Quelle: CD-ROM: Land- & Forstwirtschaft in Deutschland

7 Auch die Landwirtschaft hat in Deutschland verschiedene Gesichter. Im Süden sind die Betriebe im Durchschnitt kleiner als im Norden. Auffallender aber sind die Unterschiede zwischen dem früheren Bundesgebiet und den neuen Ländern. Im früheren Bundesgebiet prägen kleinere und mittlere Familienbetriebe das Bild. Von den Höfen ab 2 Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche ( 1999 ) erwirtschaftet hier weniger als die Hälfte ihr Ein- kommen ausschließlich bzw. überwiegend aus der Landwirt- schaft (sogen. Haupterwerbsbe- triebe). Fast 60 % sind sog. Nebenerwerbsbetriebe, die ihr Haupteinkommen außerhalb der Landwirtschaft erzielen. Quelle: CD-ROM: Land- & Forstwirtschaft in Deutschland

8 bis unter bis unter bis unter und mehr Gunst- & Ungunsträume in der deutschen Landwirtschaft Gemessen an der durchschnittlichen Ertragsmesszahl je Hektar (Bodenklimazahl, Max. = 100) Quelle: Erdkundebuch S. 49 Bayern Brandenburg Thüringen Nordrhein- Westfalen Schleswig-Holstein

9 Bayern Gesamtfläche: Quadratkilometer Bayern wies mit 4,1% als einziges Land einen deutlichen Einkommenszuwachs je Betrieb auf. Ursache dafür ist der hohe Anteil an Futterbaubetrieben. In Bayern werden vorrangig Getreide (Weizen und Silomais im Süden, Roggen im Norden), Zuckerrüben, Kartoffeln, Hopfen und Trauben angebaut. Kornkammern des Landes sind der Dungau (das Donautal zwischen Regensburg und Passau), das tertiäre Hügelland und die fränkische Gäulandschaft um Würzburg. In der Hallertau wird vor allem Hopfen, im Maintal Wein und Gemüse angebaut. Es werden Rinder, Schweine und Pferde gezüchtet, in den Gebirgsausläufern der Bayerischen Alpen (vor allem im Allgäu) ist die Milchviehhaltung verbreitet. Quelle: Encarta® 99 Enzyklopädie Weiter zu Viehbestand in Betrieben Bayerns

10 Viehbestand in Betrieben Bayerns Quelle: Agrarbericht der Bundesregierung 2000

11 Nordrhein-Westfalen Gesamtfläche: Quadratkilometer In Nordrhein - Westfalen ist der deutliche Rückgang der durchschnittlichen Gewinne in starkem Maße auf den Erlöseinbruch bei Schweinen zurückzuführen. Ausgedehnte Agrargebiete finden sich im ganzen Bundesland. Das Rheinland ist bekannt für seinen Weinbau; Getreide, Kartoffeln und Runkelrüben werden in ganz Westfalen angebaut; auch Milchwirtschaft, Vieh- und Schweinemast sind von Bedeutung. Quelle: Encarta® 99 Enzyklopädie Weiter zu Viehbestand in Betrieben Nordrhein - Westfalens

12 Viehbestand in Betrieben Nordrhein - Westfalens Quelle: Agrarbericht der Bundesregierung 2000

13 Schleswig-Holstein Der geringfügige Einkommensrückgang der landwirtschaftlichen Haupterwerbsbetriebe in Schleswig-Holstein ist durch den hohen Anteil an Futterbaubetrieben bedingt. Die Landwirtschaft, insbesondere die Milchwirtschaft, ist der wichtigste Wirtschaftszweig des Bundeslandes. Schleswig-holsteinische Rinder werden für Zuchtzwecke in die ganze Welt exportiert. Gehalten werden zudem Geflügel, Pferde und Schafe. Hauptanbaufrüchte sind Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Kartoffeln und Zuckerrüben. Quelle: Encarta® 99 Enzyklopädie Weiter zu Viehbestand in Betrieben Schleswig - Holsteins Gesamtfläche: Quadratkilometer

14 Viehbestand in Betrieben Schleswig - Holsteins Quelle: Agrarbericht der Bundesregierung 2000

15 Thüringen Gesamtfläche: Quadratkilometer Ackerbau wird hauptsächlich im Thüringer Becken, in der Orlasenke, in der Goldenen Aue und in dem Gebiet südlich von Altenburg betrieben. Hier werden vor allem Zuckerrüben, Weizen und Gerste angebaut, im Untereichsfeld und im Werragebiet vielfach Tabak. Obst und Gemüse gedeihen besonders in den Flusstälern. Um Erfurt waren Gemüseanbau und Blumenzucht die Grundlage für die Erfurter Saatzucht. Quelle: Encarta® 99 Enzyklopädie Weiter zu Viehbestand in Betrieben Thüringens

16 Viehbestand in Betrieben Thüringens Quelle: Agrarbericht der Bundesregierung 2000

17 Brandenburg Gesamtfläche: Quadratkilometer In Brandenburg bewirkten höhere Erlöse bei Ölsaaten und Zuckerrüben sowie höhere Einnahmen aus Preisausgleichszahlungen, dass sich die Einkommen nur geringfügig veränderten. In weiten Teilen Brandenburgs ist die Landwirtschaft der bedeutendste Wirtschaftszweig. Die Agrarproduktion der preußischen Provinz Mark Brandenburg, die vor allem auf den Anbau von Sonderkulturen (vor allem Obst) ausgerichtet war, wurde nach 1945 beträchtlich gesteigert. Angebaut werden heute vor allem Weizen, Roggen, Gerste und Zuckerrüben. Im Oderbruch und im Spreewald ist der Gemüseanbau verbreitet, im Havelland der Obstanbau. Quelle: Encarta® 99 Enzyklopädie Weiter zu Viehbestand in Betrieben Brandenburgs

18 Viehbestand in Betrieben Brandenburgs Quelle: Agrarbericht der Bundesregierung 2000

19 Zahl der Betriebe Quelle: Agrarbericht der Bundesregierung 2000

20 Anzahl der Betriebe pro km² Quelle: Agrarbericht der Bundesregierung 2000

21 Anteil der landwirtschaftlichen Fläche zur Gesamtfläche des Bundeslandes % Quelle: Agrarbericht der Bundesregierung 2000

22 Tanja Sigl Dorothea Mader Johanna Dumanski Patricia Schulze Eine Power Point Präsentation von Vortrag von Patricia Schulze Maria Zangl Stefanie von Winnicki Tanja Sigl Handout von Stefanie von Winnicki Maria Zangl


Herunterladen ppt "Überblick Die Land- und Forstwirtschaft in Deutschland ist ein Wirtschaftsbereich, der alle angeht. Über 80% unserer Landesfläche werden land- und forstwirtschaftlich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen