Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 Roland Mohl 2. Juni 2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 Roland Mohl 2. Juni 2005."—  Präsentation transkript:

1 Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 Roland Mohl 2. Juni 2005

2 Autoinstallation von SuSE Linux Gliederung Warum eine Autoinstallation? Erklärung PXE, DHCP, TFTP und Bootloader Konfiguration der benötigten Serverdienste Erstellen der Bootloader-Konfiguartionsdatei Konfiguration der XML-Antwortdatei Ablauf der Installation Quellen und Kontakt

3 Autoinstallation von SuSE Linux Warum eine Autoinstallation? KriterienAutoinstallationStandardinstallation KonfigurationeinheitlichAbweichungen möglich Konfigurations- Aufwand einmaligfür jede Installation neu Zeitaufwandgeringsehr hoch Anzahl der Installationen theoretisch unbegrenztsehr begrenzt

4 Autoinstallation von SuSE Linux Erklärung PXE, DHCP, TFTP und Bootloader PXE Preboot eXecution Environment Software die das Booten aus dem Netzwerk ermöglicht Stützt sich auf die Serverdienste TFTP und DHCP DHCP Dynamic Host Configuration Protocol Serverdienst zur Verteilung von Netzwerkeinstellungen TFTP Trivial File Transfer Protocol Ein sehr einfaches Datenübertragungsprotokoll Bootloader Wird aus einem bootfähigen Medium geladen und ausgeführt Lädt dann weitere Teile des Betriebssystems, wie den Kernel

5 Autoinstallation von SuSE Linux Konfiguration des DHCP-Servers ignore unknown-clients; subnet netmask { next-server ; filename "/pxelinux.0"; option broadcast-address ; option routers ; } host linux1 { hardware ethernet 00:A5:B4:C3:DF:G2; fixed-address ; } host linux2 { hardware ethernet 00:DF:G2:B4:C3:A5; fixed-address ; } …

6 Autoinstallation von SuSE Linux Konfiguration des TFTP-Servers Erstellen des Verzeichnisses tftpboot Alle Files müssen relativ zu diesem Verzeichnis angegeben werden Aus diesem Verzeichnis beziehen die Clients ihre Files, die über TFTP angefordert werden Dort werden folgende Dateien abgelegt Bootloader (pxelinux.0) Bootloader-Konfiguration Kernel initrd XML-Antwortdatei

7 Autoinstallation von SuSE Linux Erstellen der Bootloader-Konfiguartionsdatei default suse93 promt 1 timeout 10 label suse93 kernel /linux\ append initrd=/initrd\ install=nfs:// /autoinst/SuSE9.3/\ autoyast=tftp:// /xml/ label local LOCALBOOT 0

8 Autoinstallation von SuSE Linux Konfiguration der XML-Antwortdatei Konfigurationsbeispiele : Grundeinstellungen Auswahl der Softwarepakete Partitionierung Grafikkarte und Monitor Netzwerkkarte Netzwerkdienste Benutzerverwaltung Eigene Skripte die nach der Installation ausgeführt werden

9 Autoinstallation von SuSE Linux Konfigurationstool Autoyast

10 Autoinstallation von SuSE Linux Ablauf der Installation Client DHCP TFTP DHCP-Request IP, Gateway, Next Server, DNS, Verweis auf Bootloader TFTP-Request nach Bootloader Bootloader TFTP-Request Bootloader-Konfiguration Bootloader-Konfiguration TFTP-Request des Kernels Kernel TFTP-Request initrd und Antwortdatei initrd und Antwortdatei

11 Autoinstallation von SuSE Linux Quellen und Kontakt Quellen Arbeitsgruppe Linux Kontakt

12 Autoinstallation von SuSE Linux Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Danke!


Herunterladen ppt "Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 Roland Mohl 2. Juni 2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen