Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lehrabend November 06.11.2012Futsal-Regeln1. Vergleich Fußball- und Futsal-Regeln Fußball-Regeln 1Das Spielfeld 2Der Ball 3Zahl der Spieler 4Ausrüstung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lehrabend November 06.11.2012Futsal-Regeln1. Vergleich Fußball- und Futsal-Regeln Fußball-Regeln 1Das Spielfeld 2Der Ball 3Zahl der Spieler 4Ausrüstung."—  Präsentation transkript:

1 Lehrabend November Futsal-Regeln1

2 Vergleich Fußball- und Futsal-Regeln Fußball-Regeln 1Das Spielfeld 2Der Ball 3Zahl der Spieler 4Ausrüstung der Spieler 5Der Schiedsrichter 6Der Schiedsrichter-Assistent 7Dauer des Spiels 8Beginn und Fortsetzung des Spiels 9Ball in und aus dem Spiel 10Wie ein Tor erzielt wird 11Abseits 12Verbotenes Spiel & unsportliches B. 13Freistöße 14Strafstoß 15Einwurf 16Abstoß 17Eckstoß Futsal-Regeln 1Das Spielfeld 2Der Ball 3Zahl der Spieler 4Ausrüstung der Spieler 5Die Schiedsrichter 6Schiedsrichterassistenten 7Dauer des Spiels 8Beginn und Fortsetzung des Spiels 9Ball in und aus dem Spiel 10Wie ein Tor erzielt wird 11Abseits 12Fouls und unsportliches Betragen 13Freistöße 14Strafstoß 15Einkick 16Torabwurf 17Eckstoß Futsal-Regeln 2

3 Regel 1 – Das Spielfeld Rechtwinkliges Spielfeld Anstoßkreis 3 Meter Radius. Durch die Halle vorgegeben! Die Linien gehören zum Raum den sie begrenzen Futsal-Regeln3

4 Regel 1 – Das Spielfeld Strafraum ist der Handballstrafraum. 1. Strafstoßmarke 6 m von der Torlinie, 2. Strafstoßmarke 10 m von der Torlinie Auswechselzone Länge 5 Meter vor den Spielerbänken, 5 m Abstand von der Mittellinie, dazwischen Zeitnehmer Tore 3 x 2 Meter (Handballtore) Futsal-Regeln4

5 Regel 1 – Das Spielfeld Futsal-Regeln5

6 Regel 2 – Der Ball Umfang cm Gewicht Gramm Druck 0,4 - 0,6 Atmosphären Fallhöhe 2 Meter –Aufspringen mindestens 50 cm, Maximal 65 cm Futsal-Regeln6

7 Regel 2 – Der Ball Der Ball platzt beim Strafstoß (bzw. direkten Freistoß von der zweiten Strafstoßmarke) Mit der Wiederholung der entsprechenden Spielfortsetzung ist das Spiel wieder aufzunehmen, wenn der Ball einem Freistoß von der zweiten Strafstoßmarke oder einem Strafstoß geplatzt ist oder beschädigt wurde, sofern der Ball weder die Torpfosten noch die Querlatte noch einen Spieler berührt und kein Spieler ein Vergehen begangen hat Futsal-Regeln7

8 Regel 3 – Zahl der Spieler Höchstens fünf Spieler (4+1 Spieler). Maximal sieben Auswechselspieler. Fliegender Wechsel erlaubt. Nur in der Auswechselzone. Eintretender Spieler muss warten bis der das Spielfeld verlassende Spieler die Seitenlinie vollständig überquert hat. Sanktionen bei Vergehen: – Auswechselspieler wird verwarnt. – Auswechselung muss korrekt geschehen. – Indirekter Freistoß, wo der Ball war Futsal-Regeln8

9 Regel 3 – Zahl der Spieler Spieleranzahl zu Spielbeginn Die Mindestanzahl an Spielern beträgt zu Spielbeginn 3 Spieler (2+1) Futsal-Regeln9

10 Regel 3 – Zahl der Spieler Torwartwechsel: Jeder AWS darf den TW ersetzen, ohne dass der SR informiert oder das Spiel unterbrochen sein muss. Ein Feldspieler darf den TW nur ersetzen, wenn das Spiel unterbrochen ist und der SR informiert wird. Ein Feldspieler oder AWS, der ins Tor geht, muss seine Rückennr. behalten Futsal-Regeln10

11 Regel 3 – Zahl der Spieler Ein AWS darf einen des Feldes verwiesenen Spieler nach Ablauf von 2 Minuten ersetzen, es sei denn, vor Ablauf der 2 Minuten wird ein Tor geschossen. Dabei gelten folgende Bestimmungen: Futsal-Regeln11

12 5 gegen 4 Spieler –Mannschaft kann sich ergänzen 4 gegen 4 oder 3 gegen 3 Spieler – Keine Mannschaft darf sich vervollständigen 5 gegen 3 oder 4 gegen 3 Spieler – Die Mannschaft in Unterzahl darf nur um einen Spieler ergänzt werden Mannschaft in Unterzahl erzielt ein Tor – Bestehende Anzahl Spieler setzt das Spiel fort Futsal-Regeln12 Regel 3 – Zahl der Spieler

13 Regel 4 – Ausrüstung der Spieler Wie bei den Fußballregeln! Außer: Hallenfußballschuhe. Futsal-Regeln

14 Regel 5 – Die Schiedsrichter Jedes Spiel wird von zwei SR geleitet, die unbeschränkte Befugnis haben, den Spielregeln Geltung zu verschaffen. Der SR übernimmt in Abwesenheit des Zeitnehmers dessen Funktion. Wenn beide zur gleichen Zeit eine unterschiedliche Entscheidung treffen, gibt die Entscheidung des ersten SR den Ausschlag. Beide sind berechtigt Spieler zu verwarnen und des Feldes zu verweisen. Der erste SR bewegt sich auf der Seite der Auswechselbänke. Der zweite SR überwacht das Spiel auf der Gegenseite des Schiedsrichters. Er benutzt ebenfalls eine Pfeife Futsal-Regeln14

15 Regel 6 - Schiedsrichterassistenten Aufgaben: Zeitnahme der effektiven Spielzeit –Bei den meisten Turnieren wird nicht mit effektiver Spielzeit gespielt. Zeitliche Überwachung Time-Out, Buchführung Überwachung der Zeitstrafen Buchführung über ersten 5 kumulierte Fouls –Anzeige, wenn eine Mannschaft 5 Foulspiele in einer Halbzeit hat. In der Praxis übernehmen der 1. und 2. SR bzw. die Turnierleitung diese Aufgaben Futsal-Regeln15

16 Regel 7 – Dauer des Spiels Spielzeit nach Turniervorgabe – Spielzeitverlängerung für Strafstoß bzw. von der zweiten Strafstoßmarke Auszeit – Je Halbzeit und Mannschaft eine Minute. – Auszeit kann jederzeit verlangt werden, wird aber erst statt gegeben, wenn diese Mannschaft in Ballbesitz ist und der Ball aus dem Spiel ist. – Während der Auszeit müssen die Auswechselspieler außerhalb des Spielfeldes bleiben. – Ausgewechselt darf erst nach Ende der Auszeit. – Keine Mitnahme der Auszeit in andere Spielhälfte Futsal-Regeln16

17 Regel 8 – Beginn und Fortsetzung des Spiels Spielfeldseitenwahl wie gehabt –Entfällt meistens, da nur eine 1. HZ und in der Turnierordnung festgelegt. –Entfernung Gegenspieler 3 Meter Ein Tor kann nicht direkt aus einem Anstoß erzielt werden Futsal-Regeln17

18 Regel 9 – Ball in und aus dem Spiel Die üblichen Regelungen gelten! Ball wird gegen Decke geschossen. –Einkick! –An der Seitenlinie, nahe der Stelle wo der Ball die Decke berührte Futsal-Regeln18

19 Regel 10 – Wie ein Tor erzielt wird Die üblichen Bestimmungen unserer Regel Futsal-Regeln19

20 Regel 11 – Abseits Es gibt kein Abseits! Futsal-Regeln20

21 Regel 12 – Fouls und unsportliches Betragen –Treten –Bein stellen –Anspringen –Rempeln –Schlagen –Bedrängen –Stoßen –Festhalten –Anspucken –Handspiel –Hineingrätschen am Gegner (Ausnahme: TW in seinem Strafraum) Futsal-Regeln21 Direkter Freistoß für die gegnerische Mannschaft nach

22 Regel 12 – Fouls und unsportliches Betragen Ein Spieler verursacht einen indirekten Freistoß: –gefährlich spielt –Den TW hindert, den Ball frei zugeben –Den Lauf des TW behindert –Ein anderes, nicht bereits in Regel 12, erwähntes Vergehen, begeht, für das das Spiel unterbrochen werden muss Futsal-Regeln22

23 Regel 12 – Fouls und unsportliches Betragen Der Torwart darf in seiner eigenen Spielfeldhälfte nicht länger als 4s den Ball mit der Hand oder dem Fuß kontrollieren. Der Torwart darf in seiner Spielfeldhälfte den Ball erst wieder spielen, nachdem er von einem Gegenspieler berührt wurde. Der Torwart darf den Ball, den ihm sein Mitspieler absichtlich mit dem Fuß zugespielt, hat in seinem Strafraum nicht mit der Hand berühren. Der Torwart darf den Ball, den er direkt von einem Einkick seines Mitspielers erhält, in seinem Strafraum nicht mit der Hand berühren. Vergehen des Torwarts gegen diese Regeln werden mit einem indirekten Freistoß bestraft! Futsal-Regeln23

24 Regel 12 – Fouls und unsportliches Betragen Persönliche Strafen –Gelbe Karte –Gelb/Rote Karte –Rote Karte Es gibt keine Zeitstrafe im Futsal! Futsal-Regeln24

25 Regel 12 – Fouls und unsportliches Betragen Gelbe und Rote Karten werden analog der Regel 12 beim Fußball verteilt. Beachte! –Bei einem Feldverweis gelten zur Vervollständigung der Mannschaft die Bedingungen der Regel 3! Futsal-Regeln25

26 Regel 13 – Freistöße Es gibt direkte und indirekte Freistöße. Abstand der Gegenspieler 5 Meter. Sanktionen: –Befindet sich ein Gegenspieler näher am Ball als vorgeschrieben wird der Freistoß wiederholt. –Führt die zum Freistoß berechtigte Mannschaft nicht innerhalb von 4s aus, verhängt der SR einen indirekten Freistoß gegen diese Mannschaft Futsal-Regeln26

27 Regel 13 – Freistöße Wenn ein Spieler in der gegnerischen Spielhälfte oder in der eigenen vor der imaginären 10 Meter Linie ein fünftes Foul begeht –Wird der Freistoß von der 10 Meter Marke (Zweite Strafstoßmarke) aus getreten. Begeht er ein fünftes Foul zwischen eigener Zehnmeterlinie und Torlinie –Ausführende Mannschaft kann entscheiden Ort des Vergehens Zweite Strafstoßmarke Futsal-Regeln27

28 Regel 13 – Freistöße Kumulierte Fouls –Als Kumulierte Fouls gelten Foulspiele, die nach Regel 12 mit einem direkten Freistoß bzw. Strafstoß bestraft werden. Nur diese werden gezählt und notiert! Bei Vorteil muss das Foul nachkumuliert werden! –Ab dem 5. Foulspiel wird immer ein direkter Freistoß an der 2. Strafstoßmarke verhängt oder wenn das Vergehen näher zum Tor ist alternativ von dieser Stelle Futsal-Regeln28

29 Regel 13 – Freistöße Ausführung des direkten Freistoßes ab dem fünften kumulierten Foulspiel: Der ausführende Spieler muss versuchen direkt ein Tor zu erzielen –Ball darf nicht abgespielt werden. Nach der Ausführung darf den Ball kein anderer berühren bevor: –Der Torwart ihn berührt hat. –Der Ball von Pfosten oder Latte zurück kommt. –Spielfeld verlassen hat Futsal-Regeln29

30 Regel 13 – Freistöße Ausführung des direkten Freistoßes ab dem fünften kumulierten Foulspiel: Muss der Freistoß ausführende klar identifiziert sein bleibt der Torhüter in seinem Strafraum – Mindestens 5 Meter vom Ball Alle anderen Spieler befinden sich auf dem Spielfeld – hinter einer imaginären Linie hinter dem Ball sein – Abstand von 5 Metern einhalten – Unsichtbare Linie erst übertreten, wenn der Ball gespielt wurde Futsal-Regeln30

31 Regel 13 – Freistöße Strafbestimmungen, Freistöße ab dem 5. kumulierten Foul: Analog zum Strafstoß beim Fußball Außer: Wenn der Schütze den Ball nicht direkt auf das Tor schießt. –Indirekter Freistoß für Gegner Wenn ein anderer Schütze den Freistoß ausführt. –Indirekter Freistoß für den Gegner Futsal-Regeln31

32 Regel 14 – Der Strafstoß Ein Strafstoß ist gegen die Mannschaft zu verhängen, deren Spieler im eigenen Strafraum und während der Ball im Spiel ist, eine Regelübertretung begeht, die mit einem direkten Freistoß zu bestrafen ist. Aus einem Strafstoß kann ein Tor direkt erzielt werden. Der Strafstoß muss ausgeführt werden, auch wenn die Spielzeit abgelaufen ist Futsal-Regeln32

33 Regel 14 – Der Strafstoß Alle Spieler befinden sich: –Innerhalb des Spielfelds –Außerhalb des Strafraums –Hinter oder neben dem Strafstoßpunkt –Mind. 5m vom Strafstoßpunkt entfernt Futsal-Regeln33

34 Regel 14 – Der Strafstoß Strafbestimmungen: Analog zum Strafstoß beim Fußball Außer: Wenn ein andere Schütze den Freistoß ausführt. –Gelbe Karte für den falschen Schützen –Indirekter Freistoß für den Gegner Futsal-Regeln34

35 Regel 15 – Der Einkick Der Einkick ist eine Spielfortsetzung – Aus einem Einkick kann kein Tor direkt erzielt werden – Der Ball muss ruhig am Boden liegen Auf der Seitenlinie oder max. 25cm dahinter – Der ausführende Spieler Muss mit einem einem Fußes auf der Seitenlinie oder außerhalb stehen – Gegnerische Spieler Mindestens 5 Meter Abstand Futsal-Regeln35

36 Regel 15 – Der Einkick Der ausführende Spieler muss innerhalb von 4s ausführen, nachdem er sich des Balles bemächtigt hat Er darf ihn kein zweites Mal spielen, bevor dieser von einem anderen Spieler berührt wurde. Der Ball ist im Spiel sobald er mit dem Fuß gestoßen oder berührt wurde. Auch der TW darf den Einkick ausführen Futsal-Regeln36

37 Regel 15 – Der Einkick Wiederholung durch den Gegner – Wenn der Ball nicht regelkonform eingekickt wurde – Wenn der Einkick an falscher Stelle ausgeführt wurde – Der Spieler nicht innerhalb vier Sekunden ausführt – Der Spieler mit einem Fuß im Feld steht Futsal-Regeln37

38 Regel 16 - Der Torabwurf Torabwurf ist eine Spielfortsetzung –Aus einem Torabwurf kann kein Tor direkt erzielt werden. –Gegner müssen außerhalb des Strafraums sein. –Torwart darf den Ball kein zweites Mal spielen, bevor ihn ein Gegenspieler berührt hat. –Der Ball ist im Spiel, wenn er direkt aus dem Strafraum geworfen wurde 4s! Futsal-Regeln38

39 Regel 17 – Der Eckstoß Der Eckstoß ist eine Spielfortsetzung. Gegenspieler müssen 5m entfernt sein. Der Eckstoß muss innerhalb von 4s ausgeführt werden. –Ansonsten Torabwurf für den Gegner Der Spieler darf den Ball kein zweites Mal spielen –Ind. Freistoß für den Gegner Futsal-Regeln39

40 Positionen der Schiedsrichter beim Futsal

41 Positionen der SR Anstoß Futsal-Regeln41

42 Positionen der SR Torabwurf Futsal-Regeln42

43 Positionen der SR Eckstoß Futsal-Regeln43

44 Positionen der SR Freistoß Futsal-Regeln44

45 Positionen der SR Strafstoß Futsal-Regeln45

46 Positionen der SR Freistoß von der 2. Strafstoßmarke Futsal-Regeln46

47 Positionen der SR Freistoß ab dem 5. kumulieren Foul Futsal-Regeln47

48 Positionen der SR Einkick Futsal-Regeln48

49 Futsal-Lehrgang Futsal-Regeln49

50 Futsal - Wo sind die Unterschiede? Der Ball! –Springt nicht so hoch! Das Spiel wird von 2 Schiedsrichtern geleitet! Einkick anstatt Einwurf! Torabwurf anstatt Abstoß! Jede Spielfortsetzung muss innerhalb von 4s ausgeführt werden. –Ansonsten bekommt der Gegner die Spielfortsetzung bzw. einen indirekten Freistoß oder Torabwurf zugesprochen. Es gibt kein Abseits! Futsal-Regeln50

51 Futsal – Wo sind die Unterschiede? Grätschen am Mann ist verboten! –Hineingleiten von der Seite oder von Hinten sind verboten; dies gilt nicht für den Torwart in seinem eigenen Strafraum, dessen Aktion darf allerdings nicht fahrlässig, rücksichtslos oder übermäßig hart erfolgen. Ein des Feldes verwiesener Spieler darf nach zwei Spielminuten durch einen Auswechselspieler ersetzt werden. –Sonderregelung bei Torerfolg gegen diese Mannschaft Futsal-Regeln51

52 Futsal – Wo sind die Unterschiede? Es gibt 2 Strafstoßmarken! –6m (1. Strafstoßmarke) und 10m (2. Strafstoßmarke) Kumulierte Foulspiele –Alle Foulspiele die mit einem direkten Freistoß geahndet werden, werden gezählt. –Pro Halbzeit und Mannschaft sind 4 Foulspiele erlaubt. –Ab dem 5. Foulspiel gibt es einen direkten Freistoß ohne Mauer von der 2. Strafstoßmarke Futsal-Regeln52

53 53 Futsal – Wo sind die Unterschiede? Torwartspiel: Der Torwart darf in seiner eigenen Spielfeldhälfte nicht länger als 4s den Ball mit der Hand oder dem Fuß kontrollieren. Der Torwart darf in seiner Spielfeldhälfte den Ball erst wieder spielen, nachdem er von einem Gegenspieler berührt wurde. Der Torwart darf den Ball, den ihm sein Mitspieler absichtlich mit dem Fuß zugespielt, hat in seinem Strafraum nicht mit der Hand berühren. Der Torwart darf den Ball, den er direkt von einem Einkick seines Mitspielers erhält, in seinem Strafraum nicht mit der Hand berühren Futsal-Regeln


Herunterladen ppt "Lehrabend November 06.11.2012Futsal-Regeln1. Vergleich Fußball- und Futsal-Regeln Fußball-Regeln 1Das Spielfeld 2Der Ball 3Zahl der Spieler 4Ausrüstung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen