Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Markstrukturen von André Franke. Gliederung Marktarten und Marktformen Einflussfaktoren auf Anbieter und Nachfrager Preisbildung Funktionen des Preises.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Markstrukturen von André Franke. Gliederung Marktarten und Marktformen Einflussfaktoren auf Anbieter und Nachfrager Preisbildung Funktionen des Preises."—  Präsentation transkript:

1 Markstrukturen von André Franke

2 Gliederung Marktarten und Marktformen Einflussfaktoren auf Anbieter und Nachfrager Preisbildung Funktionen des Preises.

3 Marktarten Definition Markt : Unter einem Markt versteht man jedes Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage, gleichgültig, an welchem Ort, zu welcher Zeit und unter welchen Umständen dies geschieht! (wird durch den Preis geregelt) Gütermärkte: -Konsumgütermarkt -Investitionsgütermarkt Faktormärkte: -Arbeitsmarkt -Immobilienmarkt -Finanzmarkt (Verkäufer und Käufermarkt)

4 Markttypen Vollkommener Markt (unreal): -Homogenität der Güter -Fehlende Präferenzen: 1. Räumlicher Art 2. Personeller Art 3. Zeitlicher Art -Vollständige Markttransparenz sowohl für Anbieter, als auch Nachfrager -Unendlich große Reaktionsgeschwindigkeit Unvollkommener Markt (realistisch): - Eine der links stehenden Prämissen trifft nicht zu

5 Marktformen

6

7 Angebot und Nachfrage Angebot: -Viele Anbieter > Angebot hoch -Abhängigkeiten: -Preis -Kosten -Zukunftstrends möglichst hoher Gewinn Steigt der Preis, steigt das Angebot

8 Angebot und Nachfrage Nachfrage: -Bedürfnis nach dem Gut -Höhe des Einkommens -Preis des Gutes -Preise anderer Güter -Zukunftserwartungen Bedürfnis Befriedigung Höhere Dringlichkeit -> Höhere Nachfrage

9 Angebot und Nachfrage Elastizitäten: -Preiselastizität -Kreuzpreiselastiziät -dynamische Preiselastizität -Einkommenselastizität -Absatzwertelastiziät

10 Preisbildung Preis: Preis ist der in Geld ausgedrückter Tauschwert eines Gutes. Preis = Rohstoffkosten + Arbeitskosten

11 Preisbildung Monopol: Relativ freie Gestaltung des Preises Oligopol: Abhängigkeit von Nachfrage und Konkurrenz - ruinöse Konkurrenz, Preisabsprachen, Preisführung und Qualitätskampf Polypol: Gleichgewichtspreis durch Konkurrenz der Anbieter und Nachfrage

12 Funktion des Preises Messfunktion Ausgleichs- oder Koordinationsfunktion Knappheits- bzw. Signalfunktion Anreiz- oder Erziehungsfunktion Verteilungsfunktion Lenkungs- oder Allokationsfunktion Auslesefunktion


Herunterladen ppt "Markstrukturen von André Franke. Gliederung Marktarten und Marktformen Einflussfaktoren auf Anbieter und Nachfrager Preisbildung Funktionen des Preises."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen