Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Als die Bilder laufen lernten… Ein Seminar der Arbeitslehredidaktik zur Technik des Films, der Filmvorführung und des Kinos Im Wintersemester 2004/2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Als die Bilder laufen lernten… Ein Seminar der Arbeitslehredidaktik zur Technik des Films, der Filmvorführung und des Kinos Im Wintersemester 2004/2005."—  Präsentation transkript:

1 Als die Bilder laufen lernten… Ein Seminar der Arbeitslehredidaktik zur Technik des Films, der Filmvorführung und des Kinos Im Wintersemester 2004/2005 Betriebserkundung im CINEWORLD-Multiplexkino

2 Der Kinosaal wird zum Hörsaal… Herr Lothar Michel erläutert die Technik der Filmprojektion, die Funktionen von Projektionsmaschinen, die verschiedenen Filmformate und die Tontechnik im Kino mit einer Power-Point-Präsentation im Kinosaal.

3 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Eine Sammlung von Ausstellungsstücken dient zur Einführung in die Projektionstechnik Eine so genannte Xenon-Kurzbogenlampe mit einer Lichtleistung von 4000 Watt, wie sie in moderne Filmprojektoren für große Kinosäle eingebaut ist

4 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Eine Sammlung von Ausstellungsstücken dient zur Einführung in die Projektionstechnik Vor Jahrzehnten wurde der Filmton auf einer magnetisierten Spur (vergleichbar mit einen Tonband) aufgezeichnet und mit einem Lesekopf (links unten) in solchen Magnettongeräten abgenommen

5 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Eine Sammlung von Ausstellungsstücken dient zur Einführung in die Projektionstechnik Alte Technik – heute noch eingesetzt: der Lichtton Tonlampe – heute durch roten Laser ersetzt; Im Inneren dieser Rolle befindet sich eine rotierende Fotozelle Das gebündelte Licht fällt durch die Lichttonspur am überstehenden Film- rand auf die Fotozelle, die das Licht in elektrischen Strom umwandelt; dieser wird verstärkt und auf Lautsprecher übertragen… ihr Licht wurde mit einer Linse (hier demontiert) gebündelt

6 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Eine Sammlung von Ausstellungsstücken dient zur Einführung in die Projektionstechnik Der Rand eines Filmstreifens mit der Perforation zeigt die heute üblichen Tonformate: Die beiden Spuren des Stereo-Lichttons (analog, vergleichbar mit Schallplattenrillen…) SRD-Ton (Surround-Dolby-Digital-Ton) SDDS-Ton (rel. selten benutztes Digitaltonformat) dts-Ton: Die Spur, vergleichbar einem Morsesignal, enthält einen Timecode, der einen CD-Player mit dem Filmton steuert

7 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Die Vorführmaschinen im CINEWORLD – letzter Stand der Technik in der analogen Filmvorführung am Übergang zur volldigitalen Projektion…. Ein erster Blick auf die Mechanik: das Tongerät zur Abtastung von Licht- und Digitalton… Die beiden Austrittslinsen für die Laser, welche die verschiedenen Tonspuren abtasten… Der Lichtton läuft trotz geringerer Qualität immer mit, da er zuverlässiger abgetastet werden kann. Er springt ein bei digitalen Aussetzern….

8 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Eine moderne Vorführmaschine… Abluft / Kühlung Lampenhaus mit 4000 W - Xenonkolben Stromzufuhr Die komplette Mechanik: Filmantrieb, Filmtransport, Tonabnahme, Objektive….

9 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Eine moderne Vorführmaschine… Weg des Filmstreifens: Einlauf mit oberer Transportrolle (läuft gleichmäßig) Obere freie Filmschlaufe zur Beruhigung des Filmlaufs (verdeckt) Filmschlitten: der Film muss plan hinter den Objektiven vorbeigeführt werden Schaltrolle: sie wird von einem elektronischen Schrittmotor angetrieben, der 24 mal pro Sekunde stoppt – 24 Bilder/sec müssen hinter dem Objektiv stehen, damit aus Einzelbildern eine Bewegung wird. Untere Beruhigungsschlaufe – das Ruckeln des Films wird abgefangen Tongeräte…

10 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Eine moderne Vorführmaschine… Noch ein Blick auf die Mechanik; besonders gut zu Erkennen der Filmschlitten und die Schaltrolle… Die Objektive der Vorführmaschine sind in einen Revolver eingebaut. Je nach Filmformat (Verhältnis Länge/Breite…) wird die Optik angepasst.

11 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Der Vorführer legt den Film ein… Hier: eine Filmspule mit einem Trailer…

12 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Der Vorführer legt den Film ein…

13 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Der Vorführer legt den Film ein…

14 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Der Vorführer legt den Film ein…

15 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Der Vorführer legt den Film ein… Fertig!

16 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Spielfilme werden im Tellerbetrieb vorgeführt… Dabei wird der Filmstrei- fen dem Projektor (links) von außen zugeführt. Hier wird der Film vom unteren Teller abge- nommen, zum Projektor geführt, durchläuft den Projektor, zurückgeführt und vom oberen Teller wieder aufgenommen. Bei der nächsten Vorführung genau umgekehrt: nie mehr umspulen!

17 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Spielfilme werden im Tellerbetrieb vorgeführt… Da Filme allerdings in einzelnen Rollen angeliefert werden…. …müssen sie vom Vorführer ge- schnitten und zusammengeklebt werden. Die weißen Streifen sind die Klebestellen in einer Tellerrolle

18 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Der Sound – Teil des Kinoerlebnisses… Damit ein Kino das THX-Zertifikat be- kommt, muss es höch- ste Anforderungen er- füllen. Die Soundanlage wird individuell auf den Saal eingemessen, es sind spezielle Schall- schutz-Elemente vor- geschrieben… So sieht das Schema einer THX-Sound- anlage aus….

19 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Der Sound – Teil des Kinoerlebnisses… Der Verstärkerturm für einen Kinosaal liefert über Watt Leistung…

20 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Der Sound – Teil des Kinoerlebnisses… Die begehrte THX-Weiche – nur zertifizierte Kinos bekommen sie und dürfen sie einbauen! Unten: ein CD-Player zum Abspielen von dts-Timecode- gesteuerten Filmton- CDs (z.B. OVs)

21 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Die Zukunft hat schon begonnen: Digitale Projektion mit riesigen Beamern auf die große Kinoleinwand… Im CINEWORLD läuft zunächst die Werbung digital. Das erspart den Werbetreibenden Produktionskosten und ermöglicht aktuelle Werbung. Werbung auf 35 mm-Film ist teuer und nur als Image-Werbung möglich.

22 Erkundung des Vorführraums im CINEWORLD Die Zukunft hat schon begonnen: Digitale Projektion auf die Großleinwand Auf diesen Server werden über Nacht durch Standleitungen die digitalen Werbefilme von den Agenturen ins CINEWORLD überspielt. Von 2 Servern lassen sich flexibel alle 8 Kinosäle mit Werbung versorgen…

23 Für die Betriebserkundung im CINEWORLD… …bedanken sich die Studenten der Arbeitslehre mit ihrem Dozenten bei Herrn Lothar Michel!


Herunterladen ppt "Als die Bilder laufen lernten… Ein Seminar der Arbeitslehredidaktik zur Technik des Films, der Filmvorführung und des Kinos Im Wintersemester 2004/2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen