Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 1 bb.markt – neue Geschäftsmodelle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 1 bb.markt – neue Geschäftsmodelle."—  Präsentation transkript:

1 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 1 bb.markt – neue Geschäftsmodelle aus Brandenburg IHK Cottbus, 2. September 2003 Eine Maßnahme im Rahmen der Brandenburger InformationsStrategie 2006

2 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 2 Die neue Fördermaßnahme in Brandenburg BIEM ist eine Maßnahme des Landes Brandenburg und der Europäischen Union für kleine und mittlere Unternehmen in Brandenburg, zur Verbesserung der Nutzung neuer I&K Technologien, zur Erhöhung der Innovationskraft zur Schaffung einer besseren Marktposition Brandenburgischer Unternehmen, zur Förderung überregionaler Netzwerke.

3 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 3 Die Ausgangssituation von BIEM Das Land Brandenburg möchte die Wettbewerbsfaktoren in Kernbereichen der regionalen Wirtschaft fördern und potenzielle Synergien offen legen. Ziel ist die Förderung und Entwicklung regionaler Wachstumskerne. Die Wettbewerbsfähigkeit einer Region wird gefördert durch: Schaffung eines innovativen Milieus Verbesserung des Marktzugangs für alle Teilnehmer Aufbau von regionalen Netzwerken mit Branchenbezug Nutzung gemeinsamer Ressourcen Kooperation in (über-)regionalen Beschaffungsmärkten Mithilfe der Maßnahmen durch BIEM wird der Impuls für die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit Brandenburgischer Unternehmen unter Einsatz moderner I&K Technologien gegeben.

4 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 4 Die Struktur der Maßnahmen von BIEM Mit drei Aktionsfeldern und mehreren Querschnittsthemen werden spezielle, auf die Situation der Unternehmen in Brandenburg zugeschnittene, Themen fokussiert. bb.media Konvergenz von klassischen und neuen Medien bb.markt Marktvorteile durch Einführung neuer IT- Lösungen bb.netz kleine und mittlere Unternehmen nutzen E-Business Begleitende Maßnahmen: Sensibilisierung aller Marktpartner (Unternehmen, Verbände, Kammern, u.a.) Zusammenarbeit mit Europäischen Regionen (internationale Bedeutung) Evaluation (ständige Verbesserung der laufenden Aktivitäten)

5 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 5 Aktionsfeld bb.markt bb.markt – kleine und mittlere Unternehmen nutzen IT-Lösungen für neue Geschäftsmodelle 1.Sensibilisierung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) für das wirtschaftliche Potenzial der Implementierung von IT-Systemen zur Realisierung neuer Geschäftsmodelle 2.Unterstützung von IT-basierten Geschäftsmodellen mit dem Ideenwettbewerb 3. Begleitende Evaluierung der Fördermaßnahme Das Aktionsfeld bb.markt besteht aus einem Geschäftsmodellwettbewerb und einer daran anschließenden Fördermaßnahme für die Umsetzung neuer, kooperativer Geschäftsmodelle.

6 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 6 Fokus von bb.markt: Realisierung neuer Geschäftsmodelle auf der marktgängiger IT-Lösungen Beispielhaft dafür sind die Bereiche: Supply Chain Management Kopplung von ERP-Systemen Planungs- und Produktionssteuerung Produktdatenmanagement eGovernment eLogistik Erstellung, Veredlung und Vermarktung von digitalen Informationen

7 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 7 Art und Höhe der Förderung Zuwendungs- voraussetzungen Gefördert wird: - Die Realisierung neuer Geschäftsmodelle auf der Basis von IT-Lösungen Förderfähig sind: -Kosten für Soft- und Hardware, inkl. Customizing -Kosten für Beratung und Schulung durch qualifizierte Dienstleister -Interne Personalkosten zur Einführung der IT-Lösungen (max. 30% der förderfähigen Kosten) Gegenstand der Förderung - Projektförderung, Anteilsfinanzierung - bis 50% zuwendungsfähiger Gesamtausgaben bei Verbundvorhaben mehrerer Unternehmen - bis 40% zuwendungsfähiger Gesamtausgaben bei Vorhaben einzelner Unternehmen - Beachtung de minimis Regelung - Teilnahme an Ideenwettbewerb - Einreichung Projektskizze - Formgebundene Antragstellung nach Auswahl Eckpunkte der Förderung

8 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 8 ZAB Partner Mittelfluss ILB und andere Partner Die Organisationsstruktur für bb.markt Ministerium für Wirtschaft KMU Rechnungs- stellung Für die Durchführung des Ideenwettbewerbs hat das Land Brandenburg eine Durchführungsinstanz beauftragt, die die teilnehmenden Unternehmen schon während der Projektskizze und darüber hinaus betreut und berät.

9 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 9 Die Phasen von bb.markt im Einzelnen Begleitung, Coaching durch Durchführungsinstanz - Auswertung - Vorbereitung Nachfolge- programm - Umsetzung der Geschäftsidee - Verwendungs- nachweis - Förmliches Antragsver- fahren - Bewilligung der Förderung - bis 15. Dez Auswahl- verfahren - bis 20. Okt Qualifizierung Antrags- und Projektunter- lagen - bis 17. Nov Start des Geschäftsmodell wettbewerb - Erarbeitung und Einreichung von Projekt- skizzen - bis 6. Okt. 2003

10 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 10 Die folgenden 5 Phasen dokumentieren das Verfahren in diesem Aktionsfeld: Sensibilisierungsmaßnahmen, Erarbeitung und Einreichung der Projektskizzen Bewertung und Auswahl förderfähiger Projekte durch die Jury Benachrichtigung ausgewählter Projektträger; Aufforderung zu konkretisierter Projektplanung und förmlicher Antragstellung Workshops, Qualitätssicherung und Einreichung qualifizierter Förderanträge Bewilligung der Förderanträge und Beginn der Projektdurchführung Verfahrensphasen für bb.markt

11 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 11 Ministerium für Wirtschaft DURCHFÜHRUNGSINSTANZDURCHFÜHRUNGSINSTANZ Geschäftsmodellwettbewerb Auswahl Projektträger Stellung Förderanträge Jury Durchführung Projekte Abschluss, Verwendungsnachweise Der Ablauf im Aktionsfeld bb.markt

12 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 12 Projektskizze (max. 10 Seiten DIN A4), mit Angaben zum: (a)einreichenden/antragstellenden Unternehmen (b)neu anvisierten Geschäftsfeld (c)geplanten Einführung der IT-Lösung Phase I von bb.markt: Geschäftsmodellwettbewerb Einreichschluss: 6. Oktober 2003

13 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 13 Die Jury legt die folgenden Bewertungskriterien für die Auswahl der im Aktionsfeld bb.media eingereichten Projektskizzen zu Grunde: Neuartigkeit des anvisierten Geschäftsfeldes (Produkte/Dienstleistungen) Überzeugungskraft des Geschäftsmodells Nachvollziehbarkeit der Markteinschätzungen und Markterschließungskonzepte Zeitraum bis zum Erzielen erster Erlöse und dem Erreichen der Gewinnschwelle Zweckmäßigkeit der geplanten IT-Lösung (Funktionalität, Kosten, Einführungskonzept, Amortisation) Bewertungskriterien für die Projektauswahl

14 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 14 Phase II von bb.markt: die Realisierung der Geschäftsmodelle Bewilligung und Beginn der Umsetzung 1. Review / Erfahrungsaustausch Projektabschluss -Abschluss-Workshops -Verwendungsnachweise -Auswertung / Dokumentation Öffentlichkeitsarbeit 3. Review / Erfahrungsaustausch Begleitverfahren der DurchführungsinstanzEvaluierung

15 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 15 Qualitätssicherung in den Projekten von bb.markt Workshops mit den im Wettbewerb ausgewählten Unternehmen Integration geeigneter Partner Vor-Ort-Begleitverfahren und Verwendungs- nachweisführung Mögliche Verknüpfung mit sonstigen Fördermöglichkeiten Qualifizierung Projekt- und Antragsunterlagen Projektplanungsübersicht (PPÜ) Förmlicher Antrag Bewilligung

16 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 16 Gegenstand der Evaluierung sind: 1.Die Maßnahme bb.markt im Rahmen der KMU-orientierten Landes-Förderung 2.Maßnahmenkonzeption und Rahmenbedingungen 3.Verlauf u. Qualität der Umsetzung der Maßnahme Programmsteuerung und Administration 4.Wirksamkeit und Zielerreichung der Maßnahme 5.Strukturelle Wirkungen und Nachhaltigkeit 6.Handlungsempfehlungen zur Optimierung der Förderinstrumente Evaluierung der Fördermaßnahme bb.markt

17 Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 17 Aktuelle Informationen Merkblatt Präsentation Anmeldung zum Sprechtag Kontakt zur Durchführungsinstanz Alle notwendigen Informationen: Hotline –


Herunterladen ppt "Brandenburgisches Innovationsprogramm für E-Business und Medienkonvergenz Gefördert durch den Europäischen Strukturfonds 1 bb.markt – neue Geschäftsmodelle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen