Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zielsetzung einer sinnvollen Energienutzung an Schulen - Die Schüler entwickeln am Beispiel Energie Umweltbewußtsein und kritisches, verantwortungsbewußtes.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zielsetzung einer sinnvollen Energienutzung an Schulen - Die Schüler entwickeln am Beispiel Energie Umweltbewußtsein und kritisches, verantwortungsbewußtes."—  Präsentation transkript:

1 Zielsetzung einer sinnvollen Energienutzung an Schulen - Die Schüler entwickeln am Beispiel Energie Umweltbewußtsein und kritisches, verantwortungsbewußtes Nutzerverhalten. - Verhaltensänderungen erfordern immer ein hohes Maß an Motivation. - Bei Energiesparprojekten ist der Erfolg von Verhaltensänderungen am reduzierten Energieverbrauch direkt messbar. - Bonusmodelle liefern einen zusätzlichen und motivierenden Anreiz! Motivation für eine Änderung des Nutzerverhaltens Erfolgserlebnisse symbolische Belohnung Anfeuerung durch Andere materielle und finanzielle Vorteile Umweltwissen & Einsichten persönliche Betroffenheit ganzheitliche Erkenntnisse Intensive Naturbeziehung Soziale Anerkennung S a c h b e z o g e n e n e M o t i v a t i o n S a c h f r e m d e M o t i v a t i o n persönliche Begleitung

2 Inhaltlich-fachliches Lernen - Wissen (Fakten, Regeln, Begriffe, Definitionen) - Verstehen (Phänomene, Argumente,Erklärungen) - Erkennen (Zusammenhänge) - Beurteilen (Thesen, Themen, Maßnahmen) Fächerübergreifend werden die Schüler in die Energiethematik Sinnvolle Energienutzung eingeführt und erleben die Schule im Energieprojekt ganzheitlich an der Lebenswelt orientiert. Voraussetzung: Die Unterrichte sind abgestimmt und das Unterrichtsgeschehen ist handlungsorientiert! Lernebenen der Schüler, die auch die Schule profilieren, denn erfolgreich durchgeführte Projekte heben das Image aller Beteiligten. Methodisch-strategisches Lernen - messen - experimentieren - nachschlagen - strukturieren - organisieren - gestalten - Ordnung halten - planen - entscheiden Sozial-kommunikatives Lernen - argumentieren - diskutieren - integrieren - Gespräche leiten - zuhören - präsentieren - vortragen

3 Sinnvolle Energienutzung an Schulen Energieressourcen/Energieverbrauch Schultyp Schulart übergreifende Kooperation Lernebenen Förderprogramme von Bund und Land: 1. Beim Einsatz regenerativer Energien 2. Bei Energie- einsparungen Energiemanagement DAS PROJEKTTEAM Checklisten - Baupläne - Installationen - Verbrauchswerte der letzten 3 Jahre Checkliste Energie- rundgang der Schule AG-Bereich Abfall AG-Bereich Heizung AG-Bereich Elektro AG-Bereich Wasser AG-Bereich Öffentlichkeitsarbeit Grundlagen regenerativer Energien: Wasserstoff Kollektortechnik Photovoltaik Wasserkraft Windkraft Biomasse Agenda 21 und Klimabündnis ENERGIESPAREN MACHT SCHULE Arbeitsgruppen der Beteiligten Info-Material und Referate

4 Programmvorschlag für einen pädagogischen Tag, denn ENERGIESPAREN MACHT SCHULE 7.45 Uhr WARUM Sinnvolle Energienutzung an Schulen Agenda 21 / Klimabündnis und die Schule Möglichkeiten einer Schultyp Schulart übergreifenden Kooperation ReferatAG ? 8.15 Uhr 9.25 Uhr 8.45 Uhr Lernebenen Energiemanagement Projektteam Checkliste für Energierundgang und Beschaffung von Unterlagen über Energieversorgung der Schulgebäude Bereich Heizung Förderprogramme für Energieeinsparungen und Einsatz regenerativer Energien in Bund und Land AG ? AG 4 Referat Bereich Elektro Bereich Wasser Bereich Abfall AG ? Referat Blatt Uhr Pause AG ?

5 10.00 Uhr Arbeitsgruppen bearbeiten ihre Themen (s. AG-Vorschläge) (mit Unterstützung von Schulträger-Vertreter/Hausmeister/Energieberater etc.) Vorstellung der Gruppenergebnisse (Sachstand nach AG-Thema / Erfordernisse & Möglichkeiten nach Schule) Uhr Uhr Abstimmung und Festlegung einer gemeinsamen Strategie WER (Bildung von Aktionsgruppen und Mitgliedern) WAS (Schwerpunkte der Aktionen) WANN (Termine für Gruppensitzungen/Aktionen) WOMIT (Informationsmaterial/Hilfsmittel/Meßeinrichtungen) WOHER (Unterstützung v. Koll./Energieberatern & -versorgern/Spenden) WIE (Abstimmungs- & Kooperationsformen/Informationsfluß) Mittagspause Uhr Programmvorschlag für einen pädagogischen Tag, denn ENERGIESPAREN MACHT SCHULE Blatt Uhr Ende

6 Arbeitsgruppe 9: Wasserstoff-Wirtschaft Arbeitsgruppe 11: Photovoltaik Arbeitsgruppe 10: Kollektortechnik Arbeitsgruppe 5: Heizung Arbeitsgruppe 6: Abfallwirtschaft Arbeitsgruppe 7: Elektrische Versorgung Arbeitsgruppe 8: Wasserversorgung Arbeitsgruppe 3: Präsentation und Öffentlichkeitsarbeit Arbeitsgruppen 9-13: Regenerative Energien Agenda 21/Klimabündnis Arbeitsgruppen 5-8: Energiemanagement und PROJEKTTEAM Arbeitsgruppe 12: Wind-/Wasserkraft Arbeitsgruppe 13: Biomasse Mögliche Arbeitsgruppen des Kollegiums am pädagogischen Tag ( Info-Material sollte vorher gesammelt und am päd.Tag nur ergänzt werden) Arbeitsgruppe 4: Förderprogramme Arbeitsgruppen 1-4: Fächerverbindung bei sinnvoller Energie- nutzung an Schulen Arbeitsgruppe 1: Fächerverbindung in Lehrplänen der Schultypen/-arten Arbeitsgruppe 2: Fächerübergreifende Inhalte der Lehrpläne


Herunterladen ppt "Zielsetzung einer sinnvollen Energienutzung an Schulen - Die Schüler entwickeln am Beispiel Energie Umweltbewußtsein und kritisches, verantwortungsbewußtes."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen