Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Pressekonferenz VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin 19. März 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Pressekonferenz VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin 19. März 2008."—  Präsentation transkript:

1 Pressekonferenz VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin 19. März 2008

2 19. März 2008 | 2 Prof. Dr. Dieter Puchta, Vorsitzender des Vorstandes der Investitionsbank Berlin und Vorsitzender des Aufsichtsrates der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH - Beteiligungen der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH ergänzen die Finanzierungsangebote der Investitionsbank Berlin – Frau Almut Nehring-Venus, Staatssekretärin der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen - Bedeutung und Potenzial der Kreativwirtschaft in Berlin – Marco Zeller, Geschäftsführer der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH - Der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin: Anforderungen, Konditionen, Zielgruppen, Deal Flow - Sportme GmbHVorstellung der ersten Beteiligung des VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin Fragen der Journalisten Pressekonferenz VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin GmbH

3 Beteiligungen der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH ergänzen die Finanzierungsangebote der IBB Prof. Dr. Dieter Puchta Vorsitzender des Vorstandes der IBB und Vorsitzender des Aufsichtsrates der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

4 Bedeutung und Potenzial der Kreativwirtschaft in Berlin Frau Almut Nehring-Venus Staatssekretärin der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen

5 Kreativwirtschaft in Berlin

6 6 Trends der globalen Kreativwirtschaft Für die globale Kreativindustrie zählt Deutschland nach China, USA, Japan und vor England und Indien zu einem der wichtigsten Länder in den kommenden fünf Jahren. Der Bedarf an einzigartigen, differenzierenden Produkten steigt. Digitale Kommunikation, Unterhaltung und Werbung unterliegen zunehmend dem weltweiten Trend der Simplifizierung und Individualisierung. In Europa heißt die Formel der Zukunft Kundenorientierung und Interdisziplinarität. Die größten Herausforderungen haben die Film- und Musikindustrie, Werbung und die Printmedien zu erwarten. Mitarbeiter mit kreativen Kompetenzen werden für die Unternehmen zur zentralen Schlüsselressource. Quelle: Qualitative Studie des Trendbüros Asia-Pacific zur Creative Industry Conference

7 7 IT KREATIVWIRTSCHAFT Darstellende Kunst Kunstmarkt, Architektur und kulturelles Erbe Musik, Film & TV, Buch- u. Pressemarkt Werbung/PR MEDIEN Software/ Multimedia/ Internet/TK Marktforschung Nachrichten- technik, Hardware- beratung, DV-Dienste Rollenverständnis Die Kreativwirtschaft bildet den Kern des Clusters Kommunikation, Medien, Kulturwirtschaft (KMK)

8 8 Bedeutung der Kreativwirtschaft für Berlin Rahmendaten aus wirtschaftlicher Sicht Unternehmen ~ Beschäftigte ~ 18,6 Mrd. Umsatz 20 % Anteil am BIP der Berliner Wirtschaft Entwicklung : Unternehmen Berlin: + 20 % vs. Bund: + 3% Umsatz Berlin: + 23 % vs. Umsatz Bund: + 1 % Größte Wachstumsbereiche: Kunstmarkt, Buch- und Pressemarkt, Software/Multimedia, Telekommunikation und Film- und TV-Wirtschaft Quelle: Kulturwirtschaftsbericht 2005

9 9 Übersicht Unternehmen der Kreativwirtschaft Quelle: Kulturwirtschaftsbericht 2005 Musikwirtschaft Darstellende Kunst Film und TV Werbung/PR Buch- und Presse Architektur/ Kulturelles Erbe Kunst und Design Sonstige Branchen 938 ITK Anzahl der Betriebe Verteilung der Unternehmen auf die Branchen

10 10 Übersicht Unternehmen der Kreativwirtschaft Quelle: Kulturwirtschaftsbericht 2005 Umsätze in Mio. Verteilung des Umsatzes von 18,6 Mrd. auf die Branchen

11 11 Status Quo-Analyse Stärken: Stark ausgeprägtes kreatives Potential Hohe Dichte an Ausbildungs- und F&E-Einrichtungen Schwächen: Geringe überreg. Marktdurchdringung (> 50% Microunternehmen) Geringe Eigenkapitalquoten/ zurückhaltende Banken Wenig Know-how über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten Chancen: Branchenübergreifende Vernetzungsaktivitäten intensivieren Risiken: Verlust von Subkultur durch städtische Entwicklung + > < –

12 12 Clustermanagement für die Kreativwirtschaft Warum Clustermanagement: Die Kreativwirtschaft benötigt integrierte Entwicklungsstrategien, die über einzelne Politikbereiche hinausgehen. Wie Clustermanagement: Lenkungskreis mit Akteuren aus Politik, wirtschaftsfördernden Institutionen und der Kreativwirtschaft unter Federführung von Herrn Senator Wolf. Aufgaben: Abstimmung geplanter Aktivitäten Erarbeitung eines integrierten Konzeptes Beförderung von privaten Engagements und PPPs Verbesserung der Rahmenbedingungen

13 13 Strategische Vision Wir wollen, dass Berlin folgende Assoziationen auslöst: Berlin – Offene Stadt der Chancen Berlin – Die Kulturmetropole Berlin – Stadt der Künstler und Kreativen Berlin – Stadt der kreativen Vielfalt Berlin – Stadt der digitalen Inhalte

14 14 Zielsetzung 2011 Unsere Ziele für das KMK-Cluster/die Kreativwirtschaft Wachstum deutlich über dem Bundesdurchschnitt Internationale Wahrnehmung als kreative Stadt Freiräume für Existenzgründungen erhalten

15 15 Handlungsfelder Wesentliche Handlungsfelder: Sensibilisierung/Öffentlichkeitsarbeit Kreativ- und Kulturwirtschaft als Bestandteile des Stadt- bzw. Standortmarketings Dialogstärkung durch Netzwerkbildung Professionalisierung/Ausbildung/Beratung Stadtteilentwicklung durch/für Kulturwirtschaft Neue Märkte erschließen

16 Vorstellung VC Fonds Kreativwirtschaft Marco Zeller Geschäftsführer IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

17 19. März 2008 | 17 Profil - IBB Beteiligungsgesellschaft Gründung:1997 Gesellschafterin:Investitionsbank Berlin Ziel:Stärkung der Eigenkapitalbasis innovativer Berliner Unternehmen Beteiligungsfonds:IBB Beteiligungsgesellschaft VC Fonds Berlin VC Fonds Technologie Berlin VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin Portfolio:36 Unternehmen Beteiligungsart:offen und still

18 19. März 2008 | 18 Profil - IBB Beteiligungsgesellschaft Konsortien unter Beteiligung der IBB Bet. haben Berliner Unternehmen seit 1997 insgesamt rd. 470 Mio. zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Bet. rd. 66 Mio. als Lead-, Co-Lead- oder Co-Investor investiert hat.

19 19. März 2008 | 19 VC Fonds Technologie Berlin: Gründung Dez Fondsvolumen 52 Mio. Investitionsfokus: Technologieunternehmen, die in den Schwerpunkt- und Schlüsseltechnologiefeldern Berlins tätig sind, insbesondere aus den Branchen - ICT - Life Science - Factory Automation Fonds in der Investitionsphase

20 19. März 2008 | 20 VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin Gründung Dez Fondsvolumen 30 Mio. Investitionsfokus: -Film, Rundfunk und Fernsehen -Verlage -Musik, Entertainment -Werbung -Mode, Design, Architektur -Multimedia, Games, Software -Kunst und Kultur Fonds in der Investitionsphase

21 19. März 2008 | 21 VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin ein klassischer Venture Capital Fonds Beteiligungsfinanzierung Eigenkapital oder eigenkapitalähnliche Mittel (z.B. Anteile am Stamm- oder Grundkapital, Stille Beteiligungen, etc.) Aktive Managementberatung Gemeinsames Interesse an Wertsteigerung / Risikopartnerschaft Exponentielles vs. organisches Wachstum Fokussiert auf innovative (hier: kreative), nicht börsennotierte Unternehmen Ziel: Realisierung eines profitablen Exits (Börsengang, Trade Sale,)

22 19. März 2008 | 22 VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin Das Beteiligungsangebot – Anforderungen Schlüssiges Unternehmenskonzept Unternehmerische Persönlichkeit Alleinstellungsmerkmale Hohes Wachstumspotenzial Hohes Wertsteigerungspotenzial Gute mittelfristige Exit-Möglichkeit

23 19. März 2008 | 23 VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin Das Beteiligungsangebot – Konditionen Beteiligungshöhe:je Finanzierungsrunde bis zu 1,5 Mio. EUR, insgesamt bis zu 3 Mio. EUR je Unternehmen Beteiligungsart: Offene Beteiligung und evtl. typisch stille Beteiligung/Darlehen Stamm-/Grundkapitalanteil: i.d.R % (max. 49 %) Dauer der Beteiligung:mittelfristig, i.d.R. 3 – 5 Jahre Co-Investmenterfordernis:VC-Gesellschaften, Business Angel, strategische Partner

24 19. März 2008 | 24 VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin Status Deal Flow per 29. Februar 2008

25 19. März 2008 | 25 VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin Erste Erfahrungen Kreative Unternehmer zeigen großes Interesse an Berlin Andere Bundesländer zeigen großes Interesse an der Fondskonstruktion Bedeutung des Themas Kreativwirtschaft Besondere Rolle Berlins Attraktivität der Stadt für Kreative Innovative kreative Förder- und Finanzierungsinstrumente Investoren zeigen großes Interesse an gemeinsamen Investments Große Vielfalt und hohe Qualität bei Beteiligungsanfragen

26 Vorstellung der ersten Beteiligung des VC Fonds Kreativwirtschaft Pressekonferenz 19. März 2008 Sportme GmbH

27 sportme GmbH | Tobias Johann 27 DIE SPORT-COMMUNITY FÜR DEUTSCHLAND Berlin, 19/03/2008

28 sportme GmbH | Tobias Johann 28 ÜBERSICHT sportme - VISION sportme - FAKTEN sportme - IN BERLIN

29 sportme GmbH | Tobias Johann 29 sportme - VISION Sport ist die dritte große Primäridentität neben Ausbildung (StudiVZ.net) und Beruf (XING.com) sportme als zentrale Anlaufstelle... Vision... für Sportler Teams und Vereine. sportme – DIE COMMUNITY FÜR ALLE SPORTLER AUSBILDUNG BERUF SPORT

30 sportme GmbH | Tobias Johann 30 ÜBERSICHT sportme - VISION sportme - FAKTEN sportme - IN BERLIN

31 sportme GmbH | Tobias Johann 31 GmbH-Gründung März sportme – FAKTEN I Deutschland ist eine Sportnation... Go-Live im Juli 2007 Fakten Titel Startup des Monats (3x) 1. Platz IFA-Venture Lounge Nutzerprofile Mannschaften/Vereine Status Quo Deutschlandweite Präsenz International in A, CH & UK Kontinuierliches Wachstum Targeted Advertising Ausblick Ausbau Marktführerschaft …mit 23,7 Mio. Vereinssportlern… …organisiert in Sportvereinen… …zusätzlich gibt es 5,1 Mio. Fitnessstudio-Mitglieder… …die in einem von Fitnessstudios trainieren… …sportme zielt auf 4,7 Mio. Sportler in der Kernzielgruppe… …zwischen 14 und 29 Jahre und mit min. 3x wöchentlichem Training. sportme – EIN ERFOLGREICHER START

32 sportme GmbH | Tobias Johann 32 sportme – FAKTEN II Sportme profitiert von der Unterstützung erfahrener Investoren... StudiVZXING brands4friends weblinSpickMich nugg.ad Kabel New Media hiclip mamiweb ACG AGSeatwave StageSpace Weites Netzwerk der sportme-Investoren: Oliver Jung ECONA AG Peter Kabel Mountain Partners Alexander Artopé Maximilian Thyssen Investoren Bereits bei Gründung konnte sportme auf die Unterstützung erfahrener Partner setzen... kyte.tv myToys ViiF Regelmäßige Workshops & Strategiemeetings Kontaktherstellung und Referenzen Erfahrungen und Ideen + IBB-Bet.

33 sportme GmbH | Tobias Johann 33 sportme - IN BERLIN 33 ÜBERSICHT sportme - VISION sportme - FAKTEN

34 sportme GmbH | Tobias Johann 34 Besseres Netzwerk (insbes. im Bereich der Kreativwirtschaft) Breite Palette an Fördermöglichkeiten Europäische Sportmetropole (mit unzähligen Sportevents) 34 sportme - IN BERLIN sportme war bereits vor dem Umzug ein häufiger Gast in der Hauptstadt Berliner Standortvorteile Enorme Erleichterung der Personalsuche (v.a. Grafik & IT) Verbesserung der Kostenstruktur (Lebenserhaltungskosten)... IT-Team Status Quo... Grafik-Abteilung... Kontakt zu Investoren... Frankfurter Office, aber bisher meist über Berlin. sportme - UMZUG ALS INITIALZÜNDUNG UND BEREICHERUNG

35 sportme GmbH | Tobias Johann 35 VIELEN DANK! Du. Dein Team. Dein Sport. sportme GmbH | Torstraße 179 | D Berlin Tobias Johann | Geschäftsführer | |

36 Kontakt Roger Bendisch Marco Zeller IBB Beteiligungsgesellschaft mbH Bundesallee Berlin Telefon: 030 / Telefax: 030 / Internet: Der VC Fonds Kreativwirtschaft ist eine gemeinsame Initiative der Investitionsbank Berlin und des Land Berlin. Der Fonds wird von der Investitionsbank Berlin und der Europäischen Union, Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung, finanziert.


Herunterladen ppt "Pressekonferenz VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin 19. März 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen