Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Agenda Komponenten eines PC Systems. Einzelne Komponenten vorstellen. Zusammenbau des PC Systems nach schriftlicher Anweisung. Partitionierung einer Festplatte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Agenda Komponenten eines PC Systems. Einzelne Komponenten vorstellen. Zusammenbau des PC Systems nach schriftlicher Anweisung. Partitionierung einer Festplatte."—  Präsentation transkript:

1 Agenda Komponenten eines PC Systems. Einzelne Komponenten vorstellen. Zusammenbau des PC Systems nach schriftlicher Anweisung. Partitionierung einer Festplatte. Theorie, xfdisk (Freeware) PQMagic (kommerziell). Einrichten der Festplatte mit xfdisk (Praxis). Installation von zwei Betriebssystemen (Win98SE) Einrichten des Bootmanagers. Netzwerk und Grafik-Treiber installieren.

2 Komponenten eines PC Systems: Das Gehäuse: Typ: Desktop 1x 5,25 ext. Schacht 1x 3,5 ext. Schacht 2x 3,5 int. Schächte beengter Innenraum Typ: Mini Tower 2x 5,25 ext. Schächte 1x 3,5 ext. Schacht 2x 3,5 int. Schächte mehr Innenraum Typ: Barebone 1x 5,25 ext. Schächte 1x 3,5 ext. Schacht ext. Multimedia Anschlüsse (USB, Audio) HiFi Ersatz für das Wohnzimmer Spezielle Mainboards erforderlich

3 Komponenten eines PC Systems: Das Gehäuse: Typ: Midi Tower 3x 5,25 ext. Schacht 2x 3,5 ext. Schacht 3x 3,5 int. Schächte keine Platzprobleme im Innenraum. Typ: Big Tower 5x 5,25 ext. Schächte 1x 3,5 ext. Schacht 3x 3,5 int. Schächte großzügig Platz im Innenraum; Luft kann gut zirkulieren. (Server)

4 Komponenten eines PC Systems: Das Mainboard: verschiede Formfaktoren für verschiedene Gehäuse-Typen nimmt CPU und RAM Speicher auf enthält die Schnittstellenbausteine zur internen wie auch externen Peripherie (Festplatte, CD-Rom, Tastatur, Maus, Scanner, usw.) Zentrale Trägerplatine des ganzen Systems.

5 Komponenten eines PC Systems: Das Mainboard Blockschaltbild Prinzip: FSB Takt ist die Ausgangs-Größe. AGP und PCI Takt sind durch einen festen Teilungsfaktor bestimmt. beim Overclocking werden die andern Taktraten beeinflusst. Chipsatz System Bustakt FSB Front Side Bus (z.B.100MHz) RAM Speicher Grafik AGP AGP Bustakt FSB / 1,5 I/O PCI Bustakt FSB / 3 CPU Multiplikator CPU Takt 750MHz

6 Komponenten eines PC Systems: Die Peripherie interne und externe: interne Peripherie externe Peripherie

7 Komponenten eines PC Systems: Unser Gehäuse Midi-Tower: Laufwerks-Schächte 3x 5,25 extern 1x 3,5 extern 6 Einschübe für Erweiterungskarten Netzteil Halterungen für das Mainboard

8 Komponenten eines PC Systems: Das Netzteil: Stromversorgung für das Mainboard und die Geräte. Übersicht der einzelnen Leistungsbereiche. Wichtig, um einen stabilen Betrieb der CPU zu garantieren. aktiv gekühlt passiv gekühlt

9 Komponenten eines PC Systems: Die CPU (Central Processing Unit): AMD Athlon Thunderbird 750MHz 100MHz F ront S ide B us 1,7V Kern-Spannung MMX, 3DNow Befehlssatz 40,4 Watt - Verlustleistung Das Die – beinhaltet die Schaltung sowie den L1 (128Kb) und L2 (256Kb) Cache. 0,18 Micron Fertigungstechnik. Muss einen guten Kontakt zum Kühlkörper haben. 462 Pins ( Sockel A ) Zwei fehlende Pins an den Ecken um ein falsches Einsetzen in den Sockel zu erschweren.

10 Komponenten eines PC Systems: Die CPU (aktueller Prozessor): AMD Athlon 64 Clawhammer MHz F ront S ide B us (400MHz) 1,5V Kern-Spannung L1 Cache mit 128Kb L2 Cache mit 1Mb 754 Pins – Sockel 754 0,13 Micron Fertigungstechnik. MMX Befehlsatz SSE Befehlsatz SSE2 Befehlsatz 89 Watt - Verlustleistung

11 Komponenten eines PC Systems: Der RAM Speicher ( Random Access Memory ) PC133-SDRAM (DIMM): 168 Pin Module mit 2 Einkerbungen zur Vermeidung von falschem Einbau. PC133 – 133MHz Taktfrequenz des Moduls 256MB – Größe des Bausteins in Mega-Byte. SPD-EEPROM – für automatische Erkennung vom BIOS SD/CL3 – Latenz-Zeit des Moduls. Je kleiner der Wert, desto schneller kann das Modul getaktet werden. OVERCLOCKING möglich. Übertragungsrate=1,066 GByte/s

12 Komponenten eines PC Systems: Der RAM Speicher ( Random Access Memory ) PC333-DDR-SDRAM (DIMM): 184 Pin Module mit 1 Einkerbungen zur Vermeidung von falschem Einbau. PC333 – 333MHz Taktfrequenz des Moduls 512MB – Größe des Bausteins in Mega-Byte. SPD-EEPROM für automatische Erkennung der Speichertimings des BIOS Übertragungsrate=2,7 GByte/s

13 Komponenten eines PC Systems: Das Mainboard (A7V133-C) im ATX Formfaktor: CPU Sockel 462 (Sockel A) Speicherbänke (SDRAM) Chipsatz VIA® KT133A und VIA® V82C686B – Controller für RAM, IDE- Geräte, Floppy und die Schnittstellen PCI, AMR und AGP Schnittstellen-Slots IDE / Floppy Buchsen LPT, PS2, USB Schnittstellen BIOS ATX Stromanschluss

14 Komponenten eines PC Systems: Die Mainboard-Spezifikationen: Prozessor: Socket A für AMD® Athlon / Duron CPU mit 550MHz ~ 1,3 GHz+ Chipsatz: VIA® KT133A und VIA® V82C686B Systemspeicher: 3 DIMM-Sockel zur Unterstützung für max. 1,5 GB PC133/VC133-Nicht-ECC-SDRAM Erweiterungssteckplätze: 1 AGP Pro/AGP 4X 4 PCI 1 gemeinsam genutzter PCI/AMR

15 Komponenten eines PC Systems: Die Mainboard-Spezifikationen: VGA: AGP Pro/4X-Steckplatz IDE-Ports: 2 Ultra DMA/100 Besondere Merkmale: Neustart nach Stromausfall, ASUS®JumperFree, CPU-Drosselung, STR (Suspend-to-RAM), SFS (Stepless Frequency Selection) Back Panel I/O Ports: 2 USB-Ports, 1 Parallel-Port (EPP, ECP) und 2 serielle Ports, 1 PS/2-Tastatur-Port, 1 PS/2-Maus-Port

16 Komponenten eines PC Systems: Die Mainboard-Spezifikationen: Onboard I/O-Schnittstellen: 1 Header zur Unterstützung für 2 zusätzliche USB- Ports, ASUSR-PanelSIR (Integrated Serial Infrared) CPU-/Netzteil-/Chassislüfter ATX-Netzanschluss IDE-LED BIOS: 2 Mb Award®-BIOS, PnP, ACPI, SMBIOS 2.3, TCAV (Trend® ChipAway Virus) Industriestandard: PCI 2.2, USB 1.1 Boardgröße: ATX-Formfaktor: 24,5 cm x 30,5 cm (9,6 Zoll x 12,0 Zoll)

17 Komponenten eines PC Systems: Die Mainboard-Spezifikationen (AMD Athlon 64 / ASUS K8N-E): CPU: Socket 754 für AMD Athlon 64 AMD64 Architektur emöglicht simultan 32- und 64- bit Computing Unterstützt AMD Cool 'n' Quiet Technology Chipsatz: NVIDIA nForce3 250Gb System Bus: 800 MHz Memory: 3 x 184-pin DIMM Sockets unterstützt max. 3GB DDR400/DDR333/DDR266 ECC/non-ECC un- buffered DDR SDRAM memory Erweiterungsslots: 1 x AGP8X (1.5V only) 5 x PCI

18 Komponenten eines PC Systems: Die Mainboard-Spezifikationen (AMD Athlon 64 / ASUS K8N-E): StorageSouth Bridge: 2 x UltraDMA 133/100/66/33 2 x Serial ATA, support RAID 0, RAID 1, RAID 10 Silicon Image Sil 3114 SATA controller: 4 x Serial ATA RAID 0, RAID 1, RAID 10, RAID 5, JBOD AI Audio: Realtek ALC850, 8-Kanal CODEC Gigabit LAN: Chipset built-in Gigabit MAC with external Marvell PHY supporting 10/100/1000 BASE-T Ethernet IEEE 1394: VIA VT6307 Kontroller unterstützt 2 x 1394 Ports USB 2.0: 8 USB2.0 Ports

19 Komponenten eines PC Systems: Die Mainboard-Spezifikationen (AMD Athlon 64 / ASUS K8N-E): Back Panel I/O Ports: 1 x Parallel, 1 x Serial, 1 x PS/2 Keyboard 1 x PS/2 Mouse, 1 x 8-channel Audio I/O 1 x RJ45, 1 x Optical S/PDIF Ausgabe 1 x Coaxial S/PDIF Ausgabe 4 x USB 2.0/1.1, 1 x IEEE1394 Internal I/O Anschlüsse: 2 x USB 2.0 Anschluss unterstützt 4 USB 2.0 Ports zusätzlich CPU / Chassis / Power FAN Anschlüsse 20-pin ATX Power Anschluss 4-pin ATX 12V Power Anschluss Chassis Intrusion, CD / AUX audio in IEEE1394 Port, GAME/MIDI Anschluss COM Anschluss Front panel audio Anschluss Form Factor: ATX Form Factor, 12"x 9.6"(30.5cm x 24.5cm)

20 Komponenten eines PC Systems: VIA KT133 Vergleich der beiden Chipsätze Nvidia nForce3

21 Komponenten eines PC Systems: Das CD-Rom Laufwerk (IDE Gerät): IDE Anschluss mit einem IDE Kanal des Mainboards verbinden (2nd IDE). Stromanschluss mit dem Netzteil verbinden. Audio Ausgang mit der Soundkarte verbinden. CD-Rom als Master, Slave oder Cabel Select jumpern. Stromanschluss +12V, +5V, Masse IDE Anschluss, 40 polig Pin 1 ist rechts Master, Slave, Cabel-Select Audio Ausgang L, R, Masse

22 Komponenten eines PC Systems: Das Floppy Laufwerk (PIO Gerät): PIO Anschluss mit der Floppy Buchse des Mainboards verbinden. Auf Pin 1 am Floppy und auf dem Mainboard beachten. Stromanschluss mit dem Netzteil verbinden. PIO Anschluss, 34 polig Pin 1 ist links Stromanschluss +12V, +5V, Masse

23 Komponenten eines PC Systems: Die Netzwerkkarte (PCI Gerät): Die Karte ordnungsgerecht in einen PCI Slot einsetzen. Das Wake on LAN Kabel mit dem Mainboard verbinden. Externer LAN (RJ45) Verbindung und Anschluss an ein LAN oder WAN. Wake on LAN Anschluss mit dem Mainboard verbinden. Der PC kann dann über die Netzwerkschnittstelle eingeschaltet werden. PCI Schnittstelle für den Mainboard Slot.

24 Komponenten eines PC Systems: Die Grafikkarte (AGP Gerät): Die Karte ordnungsgerecht in den AGP Slot einsetzen. Den Monitor mit der VGA-Karte verbinden. 15 poliger analoger Videoanschluss zum Monitor. SDRAM Speicher Video Speicher GPU (Graphic Processor Unit) mit passivem Kühlkörper. AGP Schnittstelle für den Mainboard Slot.

25 Komponenten eines PC Systems: Die Festplatte (IDE Gerät): IDE Anschluss mit dem primären IDE Kanal des Mainboards verbinden (1st IDE). Stromanschluss mit dem Netzteil verbinden. Festplatte entsprechend als Master, Slave, Single oder Cabel Select jumpern. Master, Slave, Single, Cabel-Select IDE Anschluss, 40 polig, Pin 1 ist rechts Stromversorgung +12V,+5V, Masse

26 Komponenten eines PC Systems: Die Festplatte (prinzipieller physikalischer Aufbau): zwei Magnetspeicher-Platten vier Schreib- und Lese-Köpfen jede Seite der Platte wird in Spuren eingeteilt die Spuren über/unter einander sind die Zylinder (blau) jede Spur wird in Sektoren eingeteilt.

27 Komponenten eines PC Systems: Die Festplatte (prinzipieller physikalischer Aufbau): Die Festplatte wird prinzipiell nach Köpfen, Zylindern und Sektoren geordnet angesprochen. Die Sektorennummer zeigt schließlich auf den konkreten 512 Byte großen Bereich grün Sektoradressierung: früher CSH (Cylinder, Head, Sector); auf jedem Zylinder ist die selbe Anzahl von Sektoren Platzverschwendung heute LBA (Large Block Access); die Sektoren werden von der äußersten Spur an zu den inneren Spuren durchnummeriert mehr Sektoren auf den äußeren Zylindern als wie auf den inneren Zylindern.

28 Komponenten eines PC Systems: Die NEUERUNG PCI-E (PCI Express): PCI-E wird den parallelen PCI Bus ablösen. PCI-E ist ein serieller Bus mit einem Grundtakt von 2500MHz. Dadurch ergibt sich eine Transferrate von 2,5GBit/s in beide Richtungen (312,5MByte/s) Durch das 8B/10B-Kodierverfahren entstehen 25% Overhead was aus den 312,5MByte/s (bei PCI-E x1) 250MByte/s (2GBit/s) machen. PCI-E gibt es als PCI-E x1, bis x32 wobei PCI-E x16 als "PCI Express for Graphics" kurz PEG den AGP Bus ablösen soll. AGP Bus = 2,1GByte/s – dagegen – PEG BUS = 4GByte/s PCI-E x1 wird den herkömmlichen PCI Bus ablösen, da er mit seinen 250MByte/s vier mal schneller ist. Weitere Fähigkeiten: Hot Plugging, Power Budget, mehrere PEG Slots können verbaut werden (Multi Monitoring),

29 Komponenten eines PC Systems: Die Bus – Steckplätze abgebildet: der AGP Slot der PCI Slot der PCI-E x1 Slot

30 Komponenten eines PC Systems: Gegenüberstellung AGP und PEG:

31 Komponenten eines PC Systems: Die Vor- und Nachteile des PEG gegenüber AGP 8x: der PEG benötigt nur +3,3V und +12V Spannungsversorgung. AGP benötigt noch zusätzlich +3,3V, +1,5V und +5V Versorgung. das Mainboard Platinen-Routing ist mit PCI-E einfacher wobei bei AGP strenge Normen eingehalten werden müssen. beim PCI-E x16 (PEG) müssen mehr Pins verbaut werden. AGP 8x=108 Pins, PCI-E x16=164 Pins die Verlustleistung des PEG liegt bei 75W. AGP 8x liegt bei 25W. PGE nimmt 3 mal so viel Leistung auf.

32


Herunterladen ppt "Agenda Komponenten eines PC Systems. Einzelne Komponenten vorstellen. Zusammenbau des PC Systems nach schriftlicher Anweisung. Partitionierung einer Festplatte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen