Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Abschätzung Biologie - Chemisch-physikalische Komponenten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Abschätzung Biologie - Chemisch-physikalische Komponenten."—  Präsentation transkript:

1 Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Abschätzung Biologie - Chemisch-physikalische Komponenten - Bestandsaufnahme - Was wurde bisher gemacht? KomponenteZielerreichung unwahrscheinlich (-) Temperatur-Maximum> 21,5 °C (Forellen-/Äschenregion) > 28 °C (Barben-/Brachsenregion) Sauerstoff< 5 mg/l Chlorid> 200 mg/l pH-Wert 9 Ammonium (90-Perzentil)> 0,6 mg/l Gesamtstickstoff (90-Perzentil)> 11,3 mg/l Gesamt-Phosphor (90-Perzentil)> 0,3 mg/l KomponenteZielerreichung unklar (?) Schmutzwasseranteil (Phosphor)> 10 % (bei MNQ)

2 Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Abschätzung Biologie Bestandsaufnahme - Was wurde bisher gemacht?

3 Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Ökologie - Biologie: Ergebniskarte Hessen Zielerreichung Hessen wahrscheinlich30 % unklar 42 % unwahrscheinlich 28 % Zielerreichung BAG Main wahrscheinlich19 % unklar 43 % unwahrscheinlich 38 % Bestandsaufnahme - Was wurde bisher gemacht?

4 Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Abschätzung der Gefährdung erfolgt auf Basis von Oberflächenwasserkörpern mit biologischen und chemischen Daten: Bestandsaufnahme - Was wurde bisher gemacht? Gegenwärtige Situation – Belastungen der Gewässer vorläufig beurteilen Biologie Struktur/Saprobie Chemisch-physikal. Komponenten Ökologischer Zustand Chemie Spezifische Schadstoffe Chemischer Zustand Spezifische Schadstoffe (prioritäre Stoffe)

5 Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Bestandsaufnahme - Was wurde bisher gemacht? KomponenteZielerreichung unwahrscheinlich (-) Schwermetalle (Kupfer, Zink, Arsen, Molybdän, Silber) Unterschiedliche Grenzwerte PCB> 20 µg/kg Dibutylzinn> 100 µg/kg TOC> 10 mg/l AOX> 50 µg/l Sulfat> 200 mg/l Zahlreiche Pflanzenschutzmittel Unterschiedliche Grenzwerte KomponenteZielerreichung unklar (?) Schmutzwasseranteil (MQ) > 24 % (Kupfer/Zink) > 20 % (PCB) > 30 % (AOX) Schmutzwasseranteil (MQ) + Ackerflächenanteil im EZG > 50 % (Pflanzenschutzmittel)

6 Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Abschätzung Gesamtzustand - Fließgewässer Biologie Abschätzung Güte & Struktur Abschätzung chem./phys. Komponente Abschätzung spez. Schadstoffe Chemie Ökologie ? ? ? - + ? Bestandsaufnahme - Was wurde bisher gemacht? > 70 % der Gewässerabschnitte beeinträchtigt < 30 % der Gewässerabschnitte beeinträchtigt 30 – 70 % der Gewässerabschnitte beeinträchtigt Ökologie Gesamtzustand - Ergebnisse

7 Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Abschätzung Gesamtzustand - Fließgewässer Bestandsaufnahme - Was wurde bisher gemacht?

8 Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Bestandsaufnahme - Was wurde bisher gemacht? Abschätzung der Gefährdung erfolgt auf Basis von Oberflächenwasserkörpern mit biologischen und chemischen Daten: Gegenwärtige Situation – Belastungen der Gewässer vorläufig beurteilen Biologie Struktur/Saprobie Chem.-physikal. Komponenten Ökologischer Zustand Chemie Spezifische Schadstoffe Chemischer Zustand Spezifische Schadstoffe (prioritäre Stoffe)

9 Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Prioritäre Stoffe KomponenteZielerreichung unwahrscheinlich (-) Schwermetalle> 100 mg/kg (Blei) > 120 mg/kg (Nickel) PAK> 1069 µg/kg (Fluoranthen) > 4,35 µg/kg (Hexachlorbenzol) Tributylzinn> 25 µg/kg Pflanzenschutzmittel (Isoproturon & Diuron) > 0,1 µg/l KomponenteZielerreichung unklar (?) Schmutzwasseranteil (MQ) > 24 % (Blei/Nickel) > 30 % (Fluoranthen) > 50 % (Tributylzinn) Schmutzwasseranteil (MQ) + Ackerflächenanteil im EZG > 50 % (Pflanzenschutzmittel) Abschätzung Chemie Bestandsaufnahme - Was wurde bisher gemacht?


Herunterladen ppt "Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie Der erste Planungsschritt: Bestandsaufnahme...bis Ende 2004 Abschätzung Biologie - Chemisch-physikalische Komponenten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen