Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Friesische Sprache. Linguistische Klassifikation Friesisch Anglo-Friesische Sprachen Westgermanische Sprachen Germanische Sprachen Indogermanische.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Friesische Sprache. Linguistische Klassifikation Friesisch Anglo-Friesische Sprachen Westgermanische Sprachen Germanische Sprachen Indogermanische."—  Präsentation transkript:

1 Die Friesische Sprache

2 Linguistische Klassifikation Friesisch Anglo-Friesische Sprachen Westgermanische Sprachen Germanische Sprachen Indogermanische Sprachen

3 Geschichte Die Bezeichnung Altfriesisch wird bis zum 16 Jh. Verwendet. Friesische des 13/14 Jhr. hat nicht reduzierte Vokale in unbetonten Silben. Im laufe des 16 Jhr. Verlor Friesland seine Unabhängigkeit und 1579 wurde es Teil der Republik der Vereinigten Niederlande. Das Niederländisch wurde Schrift-,Verwaltungs-, Schul- und Kirchensprache. Friesische und das Niederländische erstmals direkt miteinander in Kontakt kamen, und es entwickelte sich eine Sprachvariante, die später als Stadtfriesisch bezeichnet wurde.

4 Die Friesische Sprache Das moderne Friesisch zerfällt in drei Dialektgruppen, die sich stark voneinander absetzen: Westfriesisch, Ostfriesisch, Nordfriesisch. Das Westfriesische wird in der niederländischen Provinz Friesland (Fryslân) von ca Menschen gesprochen, von denen etwa es als Muttersprache sprechen. Die Sprache büßte im 16 Jhr. offiziellen Status ein, überlebte nur als die Sprache der Landbevölkerung. Nach dem Zweiten Weltkrieg bekam Anerkennung als offizielle Sprache (zweite Landessprache).

5 Die Friesische Sprache Das Ostfriesische (von der Provinz Groningen im Westen bis zum Land Wursten im Nordosten) wurde seit dem 15. Jahrhundert, erst als Amts-, dann auch als Volkssprache, vom Niederdeutschen (Niedersächsischen) verdrängt. In Ostfriesland selbst ist die Friesische Sprache gänzlich ausgestorbenNur im oldenburgischen Saterland wird von etwa Personen noch das zum ostfriesischen Sprachzweig gehörende Saterfriesisch gebraucht. Etwa doppelt so viele Menschen verstehen Saterfriesisch.

6 Die Friesische Sprache Nordfriesisch wird noch im Kreis Nordfrieslands und auf Helgoland in Schleswig-Holstein gesprochen. Von ca Einwohnern des Kreises Nordfriesland sprechen noch etwa Friesisch. Es ist nur noch an wenigen Orten innerhalb der Familien an die jüngere Generation weitergegeben wird. Im Nordfriesischen wird ein kurzer Laut lediglich durch einen einfachen Vokal, ein langer Laut lediglich durch Doppelschreibung des Vokals wiedergegeben. Mit Ausnahme von Sylt und Helgoland wird im Nordfriesischen klein geschrieben. Nur bei Namen erscheint Großschreibung.

7 Nordfriesische Dialekte Sylter Friesisch Föhr-Amrumer Friesisch Helgoländer Friesisch Wiedingharder Friesisch Bökingharder Friesisch Karrharder Friesisch Nordergoesharder Friesisch Mittelgoesharder Friesisch Halligfriesisch

8 Vergleich mit dem Skandinavischen Durch die Nachbarschaft zu dem skandinavischen Sprachraum hat das Nordfriesische zahlreiche aus dem Skandinavischen stammende Wörter in seinen Wortschatz aufgenommen. So im Föhrerfriesischen: fries. ei dän. ikke deut. nicht fries. dringdän. dreng deut. Junge fries. knif dän. kniv deut. Messer fries. skaasdän. ske deut. Löffel fries. grisdän. gris deut. Ferkel

9 Vergleich mit dem Englischen fries. wai engl. way deut. Weg fries. schuukengl. cheek deut. Wange fries. seesengl. cheese deut. Käse fries. sarkengl. church deut. Kirche fries. greenengl. green deut. grün fries. gusengl. goose deut. Gans

10 Niederdeutsch und Friesisch Kurze Vokale kommen nur in geschlossener Silber vor: Dak Dach, Bek Maul, Pot Topf, Buk Bock, usw. In der Folge: kurzer Stammvokal+Konsonant+Vokal – wird der Konsonant verdoppelt, um die geschlossene Silbe zu bewahren: Pot Topf, Potten Töpfe. Lange Vokale (außer ie, öä und den Diphthongen) werden in geschlossener Silbe doppelt, in offener Silbe einfach geschrieben: Baal Ball, fale fallen, Huus Haus, Huze Häuser.

11 Niederdeutsch und Friesisch ee wird im absoluten Auslaut verdoppelt: snee schnitt, dee tat. oa bezeichnet einen Diphthong, der in den meisten Fällen aus a, o in offener Silbe, ä oder a in offener Silbe entstanden ist. Die ostfrs.-nd. Diphthonge ea, ia, öa, ua und üa verbinden einen langen offenen Vokal mit dem Murmelvokal: seagen sagen, miaden mitten, söag suchte (Nebenform zu söchte/söchde/söagde), Muat Sau, Rüag Rücken.

12 Beherrschung des Friesischen (%) verstehen94,3 sprechen74,0 lesen64,5 schreiben17,0

13 Unterricht Seit 1937 in Grundschulen dürfte man das Friesische unterrichtet, seit 1955 gilt als Unterrichtssprache in den Schulen. Ab 1980 gilt als Pflichtfach in den Grundschulen gilt als Pflichtfach auch für den Sekundarschulbereich. Seit den 40er gibt es sogar Bibelübersetzung. Seit den 50er man darf das Friesisch vor Gericht verwendet.

14 Das Friesische Niederländisch ist dominante Sprache Das Friesische steht unter dem Einfluß des Niederländischen Die Einflüsse des Friesischen auf das Standardniederländische sind gering

15 Interfriesische Rat Dachorganisation der Friesen ist der Interfriesische Rat, der sich aus drei Friesenräten - den Sektionen Nord (im Land Schleswig-Holstein), Ost (im Land Niedersachsen) und West (in den Niederlanden) - zusammensetzt. In der Sektion Nord des Friesenrats sind Vertreter des Nordfriesischen Vereins, der nationalen Friesen und ein Vertreter des Nordfriesischen Instituts Mitglieder. In der Sektion Ost sind Vereinigungen der Ost- und der Saterfriesen zusammengeschlossen. Für den ostfriesischen Bereich sind die Ostfriesische Landschaft, der Landwirtschaftliche Hauptverein für Ostfriesland, die Oldenburgische Landschaft und der Friesische Klootschießerverband.

16 Quellen:


Herunterladen ppt "Die Friesische Sprache. Linguistische Klassifikation Friesisch Anglo-Friesische Sprachen Westgermanische Sprachen Germanische Sprachen Indogermanische."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen