Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Savannen Florian Rottmair, Daniel Schuster. Die Savanne größter vegetationsbestimmter Landschaftsgürtel der Erde ¼ der festen Erdoberfläche bedeckt von.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Savannen Florian Rottmair, Daniel Schuster. Die Savanne größter vegetationsbestimmter Landschaftsgürtel der Erde ¼ der festen Erdoberfläche bedeckt von."—  Präsentation transkript:

1 Savannen Florian Rottmair, Daniel Schuster

2 Die Savanne größter vegetationsbestimmter Landschaftsgürtel der Erde ¼ der festen Erdoberfläche bedeckt von Savannen Savanne: spanisch sabana = Grasebene

3 Savannenarten Feuchsavanne Trockensavanne Dornensavanne (Dornstrauchsavanne)

4

5 Savanneböden intensive chemische Verwitterung Auslaugung zur Regenzeit arm an Nährstoffen (außer bei vulkanischem Böden oder Schwemmland) Auslaugung nimmt vom Äquator zu den Wendekreisen ab (geringere Nds.)

6 Feuchtsavanne 2½ bis 5 Monate Trockenzeit regengrüne, tropische Wälder, die in der Trockenzeit ihr Laub abwerfen Sträucher und niedrige Bäume, die das ganze Jahr über ihr Laub behalten breitblättriges, 2-5m hohes Elefantengras entlang der Flüsse Galeriewälder, zum Teil immergrün

7 Böden der Feuchtsavanne Chemische Verwitterung der vorherrschenden Silikatgesteine Siliziumverbindungen und basisch wirkende Kationen werden ausgewaschen (Desilifizierung) Anreicherung von Eisen- und Aluminiumoxiden im Unterboden (B-Horizont), Eisenoxid färbt Boden rot Im Trockenzeiten: Verkrustung und Verhärtung des Eisenoxids Ferralitisierung (bestimmt mit der Desifizierung den Laterisierungsprozess Bezeichnung: tropische Roterde (Latosol, Ferrasol, Oxisol) landwirtschaftlich ungünstig Auch vorhanden: tropische Gelberde (mehr Aluminium), tropische Braunerde (Übergangsform zwischen Rot- und Gelberde)

8 Trockensavanne 5 bis 7 ½ Monate Trockenzeit; hohe Variabilität der Niederschläge Grasland (60 cm bis 1,5m hoch) mit einzelnen lichten Trockenwäldern, Baumkronen häufig in Form von Schirmen gegen Bodenevaporation ausgebildet

9 Böden der Trockensavanne weniger chemische Verwitterung, mehr physikalische Verwitterung (weniger Nds.) keine völlige Auswaschung der Siliziumverbindungen Zweischicht-Tonminerale (Kaolinite) tonreichere Böden tropische Rotlehme (Plastosole, Ferralitische Böden) landwirtschaftlich ungünstig (geringere Anlagefähigkeit von Nährstoffionen, stark sauren Reaktionen); jedoch günstiger als Böden in der Feuchtsavanne Anlagefähigkeit kann durch Humus übernommen werden nur kurzzeitige Wirkung, wird rasch durch chemische Verwitterung abgebaut

10 Dornsavanne 7 ½ bis 10 Monate Trockenzeit; sehr hohe Variabilität der Niederschläge Gräser maximal kniehoch, jedoch geschlossener Bestand Dornsträucher und Akazien

11 Böden der Dornstrauchsavanne graue und schwarze Böden (Vertisole) suspendierte Töne setzen sich ab Wasserzufuhr: höhere Produktion organischer Masse, Abbau der Humusverbindungen durch zeitweilige Wasserbedeckung Humathüllen Hälfte des Humusgehalts vonm außertropischen Schwarzerdeböden (Roterden: Humusgehalt noch viel geringer basisches Gestein mit vulkanischen Aschen (litomorphe Vertisolen)

12

13 Feucht Trocken Dorn Jahreszeitlicher Wechsel weniger; längere Trockenzeit kleinere, lichtere und weniger Bäume Temperatur Niederschlag Vegetation


Herunterladen ppt "Savannen Florian Rottmair, Daniel Schuster. Die Savanne größter vegetationsbestimmter Landschaftsgürtel der Erde ¼ der festen Erdoberfläche bedeckt von."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen