Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SGB II Regionalkonferenz Sachsen-Anhalt Aktivierung und Integration- best practice Werkakademie Dick Vink Magdeburg, 6. März 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SGB II Regionalkonferenz Sachsen-Anhalt Aktivierung und Integration- best practice Werkakademie Dick Vink Magdeburg, 6. März 2013."—  Präsentation transkript:

1 SGB II Regionalkonferenz Sachsen-Anhalt Aktivierung und Integration- best practice Werkakademie Dick Vink Magdeburg, 6. März 2013.

2 Entwicklung Werkakademien Wisselwerk (Toonkamer) – Hilversum (NL) Werkakademie - Zoetermeer (NL) DaadWerkt – Rotterdam (NL) Einstiegsoffensive - JC Bergstraße (HE) Jobakademie - JC Marburg-Biedenkopf (HE) Werkakademie - JC Hersfeld-Rotenburg (HE) Job-Aktiv-Zentrum (JAZ) – JC Main-Taunus-Kreis (HE) Jobakademie - JC Marburg-Biedenkopf (HE) JobAcademy - JC Rheingau-Taunus (HE) Herner Modell – JC Stadt Herne (NRW) Jobakademie – JC Stadt Bochum (NRW) Jobakademie – JC Steinfurt (NRW) Jobakademie – JC Grafschaft Bentheim (NS) Befit4job – JC Köln (NRW) JobBüro – JC Region Hannover (NS) usw…………

3

4 Verschiedene Modellen der Werkademie Selbständige Träger (durch Ausschreibung) – z. B. JC Giessen (HE) - gE 100% Tocher der Landkreis/Stadt (Beauftragt) – z. B. JC Steinfurt (NRW) - kT Das Jobcenter selber Selbstmacher – z. B. JC Hersfeld-Rotenburg (HE) - kT JC Köln (NRW) – gE Kombi Jobcenter/Träger – z. B. JC Bergstrasse (HE) – kT JC Region Hannover (NS) - gE

5 Paradigmenwechsel Von Kunde Bewerber Von Arbeitgeber Partner Von Fallmanager/Vermittler Coach

6

7

8 Was haben wir gelernt? Es ist nicht nur ein neues Prozess Es hat auch zu tun mit Kultur(änderung) Es gibt kein besten Modell Es ist dem Modell was sich Regional/Lokal am besten entwickelt …. auf Basen der Ingredienten am Ort (Arbeitsmarkt, Wirtschaft, Kraft/Ambitionen des Jobcenters, Politik, Träger, Mitarbeiter JC, usw..), aber was machen wir mit Gesundheitsfragen?

9 Ich kann nicht arbeiten weil ich habe: Krankheitsfolgen Stoffwechselleiden Schmerzen Psychische, körperliche oder/und geistige Behinderungen Stress Null-Bock Persönlichkeitsstörungen Suchtproblemen Unfallfolgen Schmerzen Gelenke und Rücken Übergewicht, Hypertonus Schlafstörungen Depressionen Antriebsstörungen Usw….

10 Kommunikation = 90% – Management der Erwartungen (A Job, a Better Job, a Career!) – Das Prozess der nicht vollendete Gedanken….. – Bewegung generieren! – Fragen (offene/suggestive) stellen besser wie Antworten geben – Nein bringt nichts. Ich weiß nicht stoppt dem Denkprozess – Damit Verantwortlichkeit zurück geben – Wo endet dem Denkprozess? Wo gehts weiter? – Aber auch: Was ist dem Großten Problem wenn Sie Morgen an die Arbeit sind? – Konkret sein…. Was machen Sie Heute/Morgen um zu erreichen das……? – Beobachten - non verbal … (z.B. Augen) – Zeit geben darüber nach zu denken

11 Die logische Ebenen von Coaching

12 Qualitäten

13

14

15

16 Herzlichen Dank! Besuchadresse: Vossehol LL Cuijk – Die Niederlande Postadresse: Postbus AD Cuijk – Die Niederlande Telephon +31 (0) GSM +31 (0) Fax +31 (0) Website


Herunterladen ppt "SGB II Regionalkonferenz Sachsen-Anhalt Aktivierung und Integration- best practice Werkakademie Dick Vink Magdeburg, 6. März 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen